Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Welches Futter hat einen niedrigen Natriumgehalt und ist auch hochwertig?

  1. #1
    Nickita Guest

    Welches Futter hat einen niedrigen Natriumgehalt und ist auch hochwertig?

    Hallo,
    ich suche (mal wieder) ein Natriumarmes Futter für meinen Herzkranken Hund.
    Ne Zeitlang hat er Innova Senior bekommen und auch sehr gut vertragen. Aber mittlerweile ist es sehr schwer es irgendwo zu bestellen. Ich hab ihn dann auf Hills Senior umgestellt. Leider hat er von dem Futter Probleme mit seiner Analdrüse und auch Blähungen...
    So, nun sind wir wieder auf der Suche. Interessant finde ich Timberwolf, aber nirgends sind Angaben über die Natriumgehalte.
    Oder eventuell auch Canidae Platinum. Aber ich finde auch nirgends eine Angabe.

    Wisst Ihr vielleicht die Gehalte?

    Viele Grüße von Nickita

  2. #2
    Bergamaskerin Guest
    Hallo Nickita,

    also, ich habe bisher Timberwolf (Black Forrest) gefüttert und habe jetzt vor auf Solid Gold (Mmillenia) umzusteigen. Habe auf beide Säcke geschaut, aber da steht leider weder bei Timberwolf noch bei Solid Gold etwas über den Natriumgehalt drauf (nur die anderen Werte, die auch Zooplus auflistet). Wäre also wahrscheinlich am Sinnvollsten, wenn Du die Hersteller direkt anschreibst.

    Wegen dem Canidae Platinum: Da hatte ich mal nachgefragt wegen dem Phosphorwert und nach einer Woche auch Auskunft bekommen. Hatte es mir auch mal überlegt für Josy. Ich muß allerdings auf den Phosphorwert achten wegen der Niere. Mit einem Natriumwert kann ich Dir leider auch da nicht weiterhelfen.

    Viel Glück bei der natriumarmen Futtersuche wünschen
    Sonja & Fellmonster Josy, die auch noch auf der Suche nach dem perfekten Futter sind

  3. #3
    Rolli-Frauchen Guest

    Post Welches Futter hat einen niedrigen Natriumgehalt und ist auch hochwertig?

    Hallo Nickita,

    da ich für meine "LEILA" ein A.C. Schäfer - Border Collie Mischling 5 1/2 Mon.
    auch gerade auf der Suche nach dem richtigen Futter bin,
    habe ich mir mal ein paar Links abgespeichter und beim durchschauen
    bin ich auf die Firma GRAU gestossen.
    Die bietet ein Futter an das nur 0,2% Natrium enthält.
    Es heisst: Universal-Kroketten (Uni-Croque)
    und die Zusammensetzung ist folgende:

    Rindfleisch, Getreide, tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Nebenerzeugnisse,
    pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, Mineralstoffe und Hefe.

    Inhaltsstoffe:
    24,0 % Rohprotein
    9,0 % Rohfett
    3,0 % Rohfaser
    7,5 % Rohasche
    1,2 % Calcium
    1,0 % Phosphor
    0,2 % Natrium
    10,0 % Feuchtigkeit

    Verdauliche Energie 3251 kcal.

    "Uni-Croque" sind ganz speziell auf den Ernährungsbedarf der Hunde abgestimmt.

    "Was bedeutet "tierische Nebenerzeugnisse" im Futter der Firma GRAU?"
    Bei den tierischen Nebenprodukten handelt es sich nicht um Abfälle wie Blut- oder Tierkörpermehle oder schlecht verdauliche Substanzen wie Fell oder Federn, sondern um solche Anteile des Tierkörpers, die auch für Hunde und Katzen einen sinnvollen Nährwert haben.

    Tierische Nebenerzeugnisse, die wir als Firma GRAU verwenden, sind:

    vom Rind: Herz, Leber, Lunge, Pansen, Nieren, Euter
    von Geflügel und Pute: Herz, Leber, Magen, Fleischabschnitte
    vom Lamm: Herz, Leber, Lunge, Pansen, Luftröhre

    "Was beudeutet "pflanzliche Nebenerzeugnisse" im Futter der Firma GRAU?"
    Unter pflanzlichen Nebenerzeugnissen versteht man all die Anteile, die bei der Verarbeitung von Pflanzen anfallen. Sie können bei unseren Produkten sicher sein, dass nur die Pflanzen enthalten sind, die wir Ihnen nennen.
    Je nach Sorte, sowohl bei Naß- als auch bei Trockenfutter, kommen unterschiedlich folgende Getreide und Gemüse zum Einsatz:
    Mais, Reis, Weizen, Porree, Karotten, Erbsen und Bohnen.

    Ich hoffe ich konnte Dir damit einwenig weiterhelfen, sind zwar nicht die von Dir beschriebenen Futter-Sorten, aber ich denke die kleinen Firmen haben auch eine Chance verdient.


    Habe "LEILA" auch ein Futter von GRAU bestellt, es scheint ihr auch zu Munden *lautschmatz*
    Liebe Grüsse an Dich und deinen Wauzi

  4. #4
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    18
    Hallo Nickita,

    hast du das Futter von GRAU inzwischen mal ausprobiert? Bin nämlich auch auf der Suche nach einem natriumarmen Futter weil meine Hündin herzkrank ist. Im moment probiere ich gerade das von Hillls.
    Also falls Du inzwischen fündig geworden bist, sag bescheid...

    Liebe Grüße
    Lulu

  5. #5
    Salomon Guest
    Hallo Lulu,

    Grau als Trfu ist mir nicht bekannt, aber von vet-concept gibt es auch sehr Natriumarme Futter. Ich füttere seit kurzem das care pack und bin überrascht von der super Akzeptanz bei meiner Hündin, die sonst äußerst wählerisch ist.

    LG Susanne

  6. #6
    Pessoa Guest
    Hallo Nickita,

    auf dem Fertigfuttermarkt für herzkranke Tiere kenne ich mich leider nicht so aus. Mir hat der TA zum Selberkochen geraten. Gefüttert habe ich gekochtes Geflügel ohne Haut und Fettstücke, Reis, Quark, Fisch, Ei, Gemüse und Obst.
    Wenn du jetzt Fertigfutter suchst, sollte kein Rind, Schwein, Getreide, keine Innereien, Blut, Blutmehl, Knochen, enthalten sein. Bei Trockenfutter achte bitte auch auf den Rohascheanteil. Dieser soll 2% nicht übersteigen.

    Grüße,

    Rita

  7. #7
    Nickita Guest
    Hallo,
    Grau habe ich nicht ausprobiert. Wir sind jetzt bei Marengo angekommen und mein Hund verträgt es gut. Es hat auch einen niedrigen Natriumgehalt.
    Guck mal unter http://www.marengo.de

    Gruß Nickita

  8. #8
    Pessoa Guest
    Hallo Nickita,
    ich weiß nicht wie stark herzkrank dein Hund ist und um welche Herzerkrankung es sich handelt.
    Hast du denn gar keine Empfehlung vom Tierarzt? Hast du einen Tierheilpraktiker zu Rate gezogen oder dich bei einer Tierklinik erkundigt? So einfach mal nach einem natriumarmen Futter zu suchen, ist sicher nicht der Königsweg, wenn du das Beste für deinen Hund oder auch nur etwas gutes für ihn tun willst.
    Bei herzkranken Hunden wird im Laufe der Erkrankung auch die Niere in Mitleidenschaft gezogen. Da mußt heute schon drauf achten, dass die Niere nicht soviel Schadstoffe abbauen muß. Marengo mag ja natriumarm sein, hat aber viel zu viel Protein und Fett für ein krankes Tier. Die Proteinmenge muß gering, aber hochwertig sein. Das ist ja die Schwierigkeit. Rind ist für herzkranke Tiere und unter Berücksichtgung einer Entlastung der Nieren nicht gut. Getreide kannst du auch nur in geringen Mengen füttern, ist aber Hauptbestandteil der meisten Fertigfutter. Und und und. Ich werde ganz aufgeregt, wenn ich sowas lese und mir den Hund dazu vorstelle.

    Grüße,
    Rita

  9. #9
    Registriert seit
    28.09.2005
    Beiträge
    18
    Hallo Rita,

    und hast du denn einen konstruktiven Vorschlag zu machen? Ich habe 2 TAs befragt wegen dem Futter. Der eine hat mir zu einem Spezialfutter für herzkranke Hunde geraten (mit sehr niedrigem Natriumgehalt), der andere meinte das sollen erst "Todeskandidaten" bekommen. Und bevor es soweit ist, weiterhin ganz normales Futter. Von einem niedrigen Proteingehalt (wie hoch soll der Anteil dann eigentlich sein?) hat keiner von beiden was gesagt... Also macht man sich halt selbst auf die Suche.
    Außerdem habe ich jetzt in der Beilage von den Herztabletten gelesen, dass eine natriumarme Diät die Wirkung des Medikamentes verstärkt und deshalb darauf verzichtet werden sollte (was die Aussage des 2. Arztes unterstützt). Aber zum Proteinanteil steht auch hier nichts.
    Wie Du siehst ist es gar nicht so einfach, das richtige Futter zu finden, zumal sich noch nicht mal die TAs einig sind. Bin trotzdem nach wie vor über jeden Tip froh und fände es gut, wenn beispielsweise sagen könntest, welches Futter die Kriterien erfüllt und nicht nur welches schecht ist...

    Liebe Grüße von Lulu

  10. #10
    Nickita Guest
    Ich sehe das genauso wie Lulu.
    So schlimm Herzkrank ist mein Hund noch nicht, ich gehe zweimal im Jahr zur Untersuchung mit ihm. Meine TÄ hat auch gesagt, solange es nicht schlimmer wird, kann er ganz normales Seniorfutter bekommen.
    Aber trotzdem möchte ich jetzt schon auf den Natriumgehalt achten.
    Wenn es doch schlimmer wird, sollte ich dann ein Futter vom TA nehmen.
    Das mit dem Rind habe ich auch noch nicht gehört. Ist nicht selbst in Happy Dog (mir fällt der Name von dem speziellen Futter grad nicht ein) auch Rind enthalten? Und es ist doch extra für Herz- u. Nierenkranke Hunde?

  11. #11
    Pessoa Guest
    Hallo Nickita und Lulu,

    ich wollte euch nicht verärgern. Ich habe das ja selbst durchgemacht mit meinem Hund. Tut mir leid, wenn ich zu schroff rübergekommen bin. Wollte eigentlich nur Besorgnis zum Ausdruck bringen.
    Ich weiß wie elend schwierig die Futtersuche ist, wenn bestimmte Inhalte nicht gefüttert werden sollen. Noch schwieriger ist es, wenn man gar nicht weiß nach welchen Komponenten man suchen soll.
    Ganz allgemein lebt der herzkranke Hund leichter und im wahrsten Sinne des Wortes unbeschwerter, wenn ihn die Verdauung seiner täglichen Nahrung nicht zu sehr strapaziert. Die Verdauungsleistungen sind für jeden Organismus anstrengend und für ein beeinträchtigtes Tier zusätzlich. Folglich sollte auf leicht verdauliche Nahrung geachtet werden. Protein ist nicht gleich Protein, was die Arbeit für die Verdauung betrifft und auch was der Hund davon an Nährstoffen aufnehmen kann. So gibt es leichter verdauliche und schwerer verdauliche Fleischsorten.
    Zu den leichter verdaulichen zählen Huhn und Pute. Rind soll sehr schwer verdaulich sein.
    Eigentlich völlig ungeeignet für den Verdauungstrakt eines Hundes ist Getreide, egal ob gesund oder nicht. Ob sich die Hunde daran angepasst haben oder nicht, darüber scheiden sich, wie in vielen Ernährungsfragen, die Geister.
    Nach allem was ich mir vor 2 Jahren angelesen, erfragt, erfragt und erbettelt habe, läßt es sich so zusammenfassen:
    Niedriger Proteingehalt (bis 15%) bei sehr hochwertigem Protein (z.B. Huhn, Fisch, Quark), geringer Fettanteil (unter 10%) mit gut aufnehmbaren Fetten (z. B. Hühnerfett, kaltgepresste Öle), wenig bis gar kein Getreide, sondern Reis, pürierte gekochte Karotten und Äpfel.
    Immer kommt es auf den Grad der Erkrankung an, deshalb fragte ich ja nach einer Empfehlung vom Tierarzt.
    Wenn dieser meint, Futter wie bisher weiterfüttern, wird er sich schon etwas dabei gedacht haben. Der herzkranke Hund darf natürlich nicht zu dick und auch nicht untergewichtig sein. Das ist bei der Auswahl des Futters auch zu beachten. Das Alter des Tieres muß auch noch beachtet werden.
    Ein Fertigfutter kann ich nicht empfehlen, da ich keines kenne, was ich ja bereits vorher geschrieben habe.- Suchen würde ich nach einem Futter auf Gefügelbasis mit Reis, evtl. Dinkel und nicht allzu vielen verschiedenen Gemüseanteilen. Meiden würde ich u.a. Soja, da häufig blähend und schwer verdaulich. Wie gesagt, es wird viele verschiedene Meinungen dazu geben. Ich habe meine geäußert.

    Liebe Grüße,
    Rita

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Welches Futter für zwei 2 j#hrige kastrierte Kater???
    Von Sandyline007 im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.11.2005, 10:17
  2. kastrierter Kater - welches Futter?
    Von Bryony im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2005, 16:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •