Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ich weiß nicht ob sie noch lebt!

  1. #1
    Sandra&Sandro Guest

    Ich weiß nicht ob sie noch lebt!

    Hallo ihr lieben Pferdefreunde!

    Wo ich früher mal geritten bin da gab es eine Lippizaner-Stute namens SIMUNETTA!

    Die war ca. 1,65cm groß und total lieb und süß. Ich habe mich so gut mit ihr angefreundet, ich habe sie einfach geliebt.

    Ich konnte mit ihr alles machen, unter dem Bauch durch kriechen, unter dem Bauch setzen alles hat sie mit gemacht, aber nur bei mir. Bei niemand anderes. Bei den eigentlichen Besitzern war sie nicht so lieb da hat sie auch schon mal geschmissen oder so und die eine auf der Koppel rum gezogen weil sie los wollte aber bei mir nie. Bei mir hat sie immer total gewiehert wenn ich in den Stall kam, hatte ja auch immer ein Leckerli für sie mit!!!!

    Naja und dann bekam sie so eine ganz schlimme Krankheit (also hatte sie schon wo die wo ich geritten bin sie kauften) in den vorderen Hufgelenken wo sie am Ende kaum noch laufen konnte.

    Aber man hätte ihr helfen können, mit einer OP da hätten sie ihr die Sehnen durch getrennt. Sie hätte dann zwar vorn in den Hufen kein Gefühl mehr gehabt aber auch keíne Schmerzen mehr. Klar man hätte sie zu nix mehr nehmen können aber als Beistellpferd war sie auch super lieb. Und die Besitzer wo ich geritten bin haben genug Geld und hätten sie mit durch füttern können, aber nein sie gingen ja vor Gericht weil der Vorbesitzer Simunetta als gesundes Pferd verkaufte und das war sie ja nicht!

    Ich weiß nicht was ich ohne sie machen soll das ist jetzt zwar schon ein ganz schönes Stück her aber trotzdem!

    Und vorallem kommt das dann immer wieder hoch wenn ich irgendwo auf so nem Stadtfest oder so bin und dann verkaufen die da Pferdewurst und -fleisch!

    Da muss ich immer an sie denken das sie vieleicht irgend ein Schlachter geschlachtet hat und dann solche blöden Menschen sie gegessen haben. DA GEHT MIR DOCH DAS MESSER IN DER TASCHE AUF ODER WAS SAGT IHR?

    Ich wollte sie kaufen aber ich hatte kein Geld dafür ich könnte verrückt werden wenn ich daran denke das sie jetzt bestimmt nicht mehr lebt! Weil nach langem Kampf und vielen Gerichtsverhandlungen hat der Vorbesitzer sie dann irgendwann abgeholt und ich war da nicht da..........

    Ich konnte mich nicht einmal von ihr verabschieden und weiß auch nicht ob sie nun noch lebt, was ich aber weniger glaube.

    Ich habe nie wieder was von ihr gehört, habe aber ganz viele Bilder von ihr, sie war einfach was ganz besonderes!

    Muss mich gerade erstmal wieder fangwn, so wie ich das hier jetzt alles schreibe könnte ich schon wieder weinen!

    Ach ist das Leben ungerecht!

    Naja macht es mal gut eure Sandra!

  2. #2
    Nirvana Guest

    Fantasie

    Hallo!

    Mir geht es genauso!
    Ich reite bei meiner Freundin und hatte dort drei Jahre lang ein Pflegepferd (Fantasie), das ich schon fast wie mein eigenes behandelt habe. Jeden Tag habe ich mich um sie gekümmmert und mich dabei total in sie verliebt, könnte man sagen.
    Doch nach etwa 2 Jahren stellte sich heraus, dass sie kissings spines im schlimmsten Stadium hatte. Trotzdem habe ich mich weiter um sie gekümmert, über drei Monate nur Vorwärts-abwärts longiert und somit ordentlich Rückenmuskulatur aufgebaut. Jedoch wollte der Besitzer, der züchtet, sie verkaufen und da er sie nicht los gekriegt hat, kam er auf die Idee, sie von einem sehr guten Hengst decken zu lassen, um sie tragend zu verkaufen. Also hat er sie am 19.05.2005 nach Bayern geschafft, wo sie gedeckt werden sollte. Doch dort unten kam raus, dass sie einen Pilz oder so in der Gebärmutter hatte und somit nicht gedeckt werden konnte. Deshalb hat der Besitzer sich kurzerhand entschieden, sie schlachten zu lassen, da er sie ja eh nicht los werden würde!!!!!!!!! Und dann hat er mich auch noch angelogen und mir gesagt, er hätte sie an einen Händler verkauft.... Als ob nicht alles schon schlimm genug wäre.
    Und ich konnte mich nicht einmal von ihr verabschieden, weil plötzlich alles so schnell ging und er sie von einem auf den anderen Tag runter gebracht hat, ohne mir was zu sagen!
    Ich vermisse sie so sehr und jedesmal, wenn ich an sie denke, muss ich weinen. Es tut so weh!!! Und das alles nur, weil ich nicht genug Geld hatte, sonst hätte ich sie gekauft und sie könnte jetzt noch leben!!!!!!

    Lg und ich hoffe, dass die meisten, die das lesen, noch nicht diese Erfahrung machen mussten.

    A.-K.

  3. #3
    Sandra&Sandro Guest

    Traurig!

    Es ist halt manchmal schrecklich im Leben das man immer gerade das verliert was man am liebsten hat. Bei Pferden finde ich das immer besonders schlimm weil man da immer so eine gute Beziehung aufbaut als wenn mal der Hase oder das Meerschweinchen stirbt.

    Naja da wo ich vorher geritten bin wo das mit Simunetta war, starb jetzt dieses Jahr auch noch die andere Stute die ich dort ab und zu mal geritten habe an Kolik. Das Leben ist manchmal so ungerecht und schwer.....


    Sandra

  4. #4
    Elaengel2005 Guest

    Exclamation Simunetta

    Hallo!
    Ich kann schon gut verstehen das du traurig über den Verlust deines Pferdes bist...
    Ich hatte selber auch jahrelang ein Pflegepferd namens JOKER,ein Dänisches Warmblut.Leider wurde auch er im August 2005 den Schlachter verkauft weil er krank war und der Besitzer keine Lust auf hohe Rechnungen und ein krankes Pferd in seinem Stall hatte...
    Tja der Schulbetrieb und Geldmachen ging ihm halt vor!!!Ich bin noch heute sehr traurig wenn ich daran zurück denke ...
    Trotzdem verstehe ich nicht nicht das du sagen kannst zu einem Pferd würde man eine viel stärkere Bindung aufbauen als zu irgendeinem anderen Tier!!!
    Ich habe drei Meerlis zuhaus und wenn eines von denen sterben würde,wäre ich genauso traurig wie bei einem Pferd oder jedem anderen Tier!!!!

    Liebe Grüsse von Elaengel2005,Leonie,teddy und Caspar!

  5. #5
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    21
    Ja, es ist schon hart. Bezüglich Schulpferde kann ich euch auch ein Lied von singen. Viele mussten eingeschläfert werden, da eine OP unsummen verschlungen hätte und niemand sie abkaufte und rettete. Meinen lieblingspferden passierte das zum Glück noch nie, aber trotzdem musste ich weinen wenn ich an sie dachte. Dann stelle ich mir, obwohl ich nicht religeus bin soetwas wie einen Pferdehimmel am liebsten vor. Und zumindest müsssen sie nichtmehr weiterleiden. Mein früheres Pony Bertine hatte auch 2 Mal eine richtig starke Kolik und ich weiß was man für eine Angst durchstehen muss! Zum Glück ging es bei beiden Malen gut aus. Ich war sehr erleichtert. Trotzdem kann es immer auchmal schlecht ausgehen, und dann ist große Trauer angesagt. Trotdem: Kopf hoch! Mit weinen ist den Pferden auch nichtmehr zu helfen. Aber denkt ab und zu mal an sie und behaltet Alles was ihr von Ihnen gelernt habt.
    Liebe Grüße
    eure Isa

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •