Ergebnis 1 bis 25 von 25

Thema: Was haltet ihr von Hackamore?

  1. #1
    Jasmin1987 Guest

    Thumbs up Was haltet ihr von Hackamore?

    Hallo,

    mein Pflegepferd ist 20 Jahre alt, und echt ein Traum von einem Pferd. Jetzt möchte ich ihr gern etwas gutes tun und ihr ein Hackamore kaufen. Damit sie auch mal unterwegs besser fressen kann und im Winter nicht immer das kalte Gebiss in Mund nehmen muss, was haltet ihr davon?

    Und worauf sollte ich beim Kauf achten?

    Danke schonmal für die Antworten

    Jasmin

  2. #2
    gudrun Guest

    nun

    kannst du denn mit hackamore reiten ????
    wenn nicht würde ich es erstmal lernen .
    es klingt immer so toll gebissloses reiten das ,das aber gar nicht so schmerzlos ist wissen die wenigsten .
    ich würde in ein reitgeschäft gehen und mich genau beraten lassen .
    oder aber du bleibst beim gebiss das sie ja jetzt schon ewig hat und wärmst das gebiss einfach in deiner hand etwas an bevor du sie auftrenst .mach ich auch immer und meine nimmt es ohne zu zögern.
    gudrun

  3. #3
    Jasmin1987 Guest
    Hallo,

    habe den Eintrag ohne mich zu informieren einfach hineingesetzt . Hätte mich erst informieren sollen *gg* Hab das jetzt getan, und auch gelesen das Hackamore gar nicht sooooo gut ist. wie ich dachte. Hab jetzt was super tolles gefunden

    http://www.gebisslos-reiten.de/index.html

    das klingt sehr interessant. Ich werde es mal ausprobieren.

    Vielen Dank aber für deine Antwort.

    Jasmin

  4. #4
    Martje Guest
    Hi Jasmin,

    hört sich echt interessant an. Berichte bitte mal, wie Du es findetst.

    Gruß, Martje

  5. #5
    Katja Guest
    Hallo, Hackamore ist nicht gleich Hackamore.
    Ich benutzte seit Jahren beim Ausreiten für meinen Blüter eines, allerdings die harmlose Variante - breiter Lederriemen mit Schaffell statt Kette über der Nase und kurzen Anzügen - und das sehr locker verschnallt, so dass er sich nicht wehtun kann. Er liebt das. Die anderen sind fies, würde ich nie verwenden, man weiss nie, ob das Pferd nicht mal irgendwo hängenbleibt und dann ist der Hebel zu groß.
    Bosal oder diese Sachen sind mir im Gelände zu gefährlich, bei einer Notsituation, Durchgehen o.ä. möchte ich zur Not doch genug Einwirkungsmöglichkeiten haben, um rechtzeitig vor der nächsten Strasse zu stoppen.
    Bin früher auch nur mit Halfter ausgeritten, dann gab es allerdings einen Zwischenfall mit einem jagendem Schäferhund, der mich wünschen ließ, ich hätte mehr Kontrolle.
    Deswegen jetzt Hackamore, allerdings immer mit durchhängendem Zügel, habe nur die Schnalle vom Zügel in der Hand und lenke ihn im Geläne mit Zügel seitlich am Hals anlegen. Er ist zwar eigentlich englich geritten, aber das hat er schnell kapiert. Klappt in allen Gangarten, einschließlich Galopp.

  6. #6
    mausebärchen Guest
    Eine Hackmore gehört in erfahrenen Hände !!!!

  7. #7
    mausebärchen Guest
    Außerdem kann man das Gebiss im Winter anwärmen.

  8. #8
    Katja Guest
    Hallo, läßt sich aber alles lernen.
    Auch für die gebisslosen Zäumungen finden sich Reitlehrer, die es erklären und zeigen können bzw. kontrollieren, wie und ob das Pferd darauf reagiert.
    Und dann, wie gesagt, nur die harmlose Variante verwenden.

  9. #9
    Anschela Guest
    Hallo,

    ich gebe meinen Vorrednern Recht, die Hackamore kann in ungeschickten Händen viel Schaden verursachen, sie wirkt umso härter, je länger die Anzüge sind und je härter das Material des Nasenriemens.

    Es gibt jedoch auch andere gebißlose Alternativen, wie etwa Bosal oder merothisches Reithalfter, die deutlich milder wirken. Allerdings setzen diese dann natürlich relativ sensible und gehorsame Pferde voraus.

    Ein guter Tipp für das Thema "kaltes Gebiß": Nathe Gebisse oder Kunststoffgebisse (z.B. die günstigen mit Apfelgeschmack) haben dieses Temperaturproblem nicht :-)

    Viel Glück und viele Grüße!

  10. #10
    mausebärchen Guest
    Es gibt mittlerweile auch extra Gebisswärmer.

  11. #11
    Horsegirl13 Guest
    echt????

    wo???

    ist ja cool

    cu cleo

  12. #12
    mausebärchen Guest
    Ich glaub von Sprenger , musste bei denen mal nachfragen.

  13. #13
    mausebärchen Guest

  14. #14
    Horsegirl13 Guest

    Thumbs up

    danke

  15. #15
    funny Guest

    Jede Zäumung ist schädlich wenn man sie falsch anwendet

    Warum verteufeltn nur alle das Hackamore so?
    Habe schon viele Pferde damit geritten, und finde es nicht besser oder schlechter als andere Zäumungen. Es kommt immer auf die Anwendung an. ich finde es wichtig, daß Pferd und Reiter harmonieren, nur dann benutze ich das Hack, denn dann kann ich gewährleisten daß z.B. ein minimales Anlegen des Zügels an den Hals die erwünschte Wirkung zeigt. Natürlich reite ich dabei nur mit langem Zügel und mein Pferd liebt die Abwechslung, vor allem bei Tagesritten, oder Wanderritten. Interessant finde ich auch, daß viele nervöse Pferde im Gelände mit Hack plötzlich ruhig gehen. Andererseits habe ich auch schon Spezialisten erlebt, deren Pferde nur auf die Gebisslose Zäumung gewartet haben, um Ihrem Reiter mal ordentlich Feuer unterm Hintern zu machen. So schlimme Verletzungen wie mit Trensen und deren falscher Anwendung habe ich bei Hacks allerdings noch nie gesehen.

  16. #16
    Camillo1990 Guest
    Ich finde, man sollte nicht nur "schwarz und weiß" sehen..

    Ich reite nicht mit Hackamore, auch nicht mit kurzen Anzügen. Mir ist es einfach unsympatisch. *g* Ich komme viel besser mit dem Side Pull oder auch einem Bosal zurecht. Meine werden abwechselnd mit Gebiss (myler bit) oder gebisslos geritten.
    Von der Hackamore halte ich nix für meine Pferde. Wenn ein Pferd darauf gut reagiert und man damit umgehen kann, sehe ich kein Problem damit.
    Einen Anfänger sollt man es halt nicht in die Hand drücken..
    Ist genauso aber auch beim gebiss. Das kann genauso verletzend sein, wenn man "anreisst" oder ähnliches..
    Und das Side Pull auch, das ich obendrein deswegen noch mehr mag, weil auch seitlich einwirkung da ist..

    Das Gebiss oder auch die Zäumung ist nur so scharf bzw. mild, wie des Reiter Hand.. und man sollte wissen wie man damit umgeht..

    Liebe Grüße

  17. #17
    Pünktchen&Co. Guest
    Hallo,
    bei uns auf dem hof reiten viele mit hackamore, es kommt halt auch auf das pferd drauf an ( die pferde wo damit geritten werden sind meist mittleren alters und etwas ruhiger, aber für junge pferde würde ich so was nicht nehmen.
    beim bosal damit zu reiten ist echt klasse, wenn das pferd es gewohnt ist bzw. junge pferde darauf ausgebildet wurden.
    ABER BITTE DEM PFERDEKOPF ANPASSEN LASSEN !!!denn es kann zu ganz bösen reibungen führen. ( spreche aus erfahrung )
    gruß BRITTA

  18. #18
    Pünktchen&Co. Guest
    wenn du mit hack reiten willst schau halt immer nach ob das polster noch gut ist und nich abgenutzt
    grüßle

  19. #19
    Pünktchen&Co. Guest
    aber auch ne günstigere lösung ist wenn dein pferd so brav im gelände usw. ist :
    halfter drauf uns links und rechts nen strick
    geht auch , sogar recht gut und es sind keine weiteren ausgaben, da man das ja eh hat

  20. #20
    Registriert seit
    06.01.2006
    Beiträge
    304
    Zitat Zitat von Jasmin1987
    Hallo,

    habe den Eintrag ohne mich zu informieren einfach hineingesetzt . Hätte mich erst informieren sollen *gg* Hab das jetzt getan, und auch gelesen das Hackamore gar nicht sooooo gut ist. wie ich dachte. Hab jetzt was super tolles gefunden

    http://www.gebisslos-reiten.de/index.html

    das klingt sehr interessant. Ich werde es mal ausprobieren.

    Vielen Dank aber für deine Antwort.

    Jasmin
    Hallo Jasmin,
    hast du das Bitless Bridle inzwischen ausprobiert? Wie findest du es? Habe mir nämlich auch eins bestellt, warte aber noch drauf. Mit der Probeversion lief mein Pferd besser, als mit Trense. Konnte aber leider nur zweimal testen.
    Schöne Grüße
    Gabi

  21. #21
    Heike+Lina Guest
    Ich find die Bitless Briddles von "gebisslos reiten.de" bescheiden. Habe jetzt ein Original Bitless Briddle von Cook (das Seil ist fest am Zaum).

  22. #22
    Skjanny Guest
    Hallo, ich reiten meinen Isländer seit zwei Jahren mit dem BB und bin sehr zufrieden damit, allerdings habe ich im Winter ein paar Probleme, da er sehr viel Fell, also mehr einen langen Bart hat und da öffnet sich das BB immer sehr schlecht. Habe dann mal das merothische Reithalfer probiert und bin begeistert.

    Ein Hackemore gehört zwar zu den gebisslosen Zäumungen, aber ich bin auch der Meinung, das dieses teil in erfahrene Reiterhände gehört.

    LG
    Skjanny

  23. #23
    Sven Ehlers Guest
    Ich kann auch nicht so ganz verstehen, warum das Hackamore immer so verteufelt wird. Die Zeiten wo man von gebrochenen Nasenbeinen spricht ist doch wohl vorbei, oder. Ich kenne ganz viele Leute, die damit reiten und ziemlich viele Pferde, die damit geritten wurden und nie gab es Schwierigkeiten. Geschweige denn Verletzungen.
    Meine 10 jährige Tochter reitet ihren Araber auch mit einem Hackamore. Selbstverständlich am hingebenen Zügel. Und auch die weiche Variante mit kurzen Anzügen und Lammfellunterlage, aber mit Kette. Das Pferd wird seit über 10 Jahren nur gebisslos geritten und läuft hervorragend damit. Er geht immer locker und entspannt. Ich habe auch keinerlei Bedenken, da die Beiden einfach zueinander passen. Meine Tochter ist sehr vorsichtig und das Pferd in jeder Situation obercool und regulierbar. Trotzallem kann sie mal etwas stärker dran zupfen und es ist nix los. Tut mir leid, aber wenn ich die armen Reithallenponys denken, deren Anfänger oben drauf den Tieren die Gebisse durchs Maul ziehen, da bevorzuge ich doch das.
    Außerdem trägt unser Pferd immer einen Halsring in dem meine Tochter sich in sich auch mal festhalten kann, wenn was sein sollte.

  24. #24
    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    33
    Ich habe zwar null Ahnung von Gebisslosen Zäumungen, möchte hier aber trotzdem mal was loswerden.

    Das Gebiss bei kalten temperaturen anzuwärmen ist eine Selbtverständlichkeit.
    (In einem Stall hing das groß und breit an der Wand : Horsemanship ist: Dem Pferd das Metall anzuwärmen, bevor man es ihm ins Maul schiebt).
    Und das auch ohne Schnick-Schnack wie gebisswärmer!! Das geht auch mit in die Hand nehmen oder in warmes (warmes - nicht heißes) Wasser tauchen.

    Allerdings mußte mein RB-Pferd es auch erstmal lernen, dass ich ihm nicht das kalte Gebiss ins Maul schiebe, sondern das es warm ist - und wollte sich zuerst auch sträuben.
    jetzt nicht mehr.

  25. #25
    Fischer.Diana Guest
    Hallo
    habe ein Pony 15 Jahre alt, die habe ich mir vor 2,5 Jahren eingeritten und sie hatte mit einfach gebr. Trense Probleme, also habe ich ne ganze zeit gesucht und was passendes gefunden. Seitdem nehme ich fürs Gelände ein Side Pull. Es ist nicht zu scharf, man kann es so ähnlich händeln wie eine normale Trense und man hat auch ohne Gebiss die Kontrolle über das Pferd

    Diana

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •