Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Jogger / Autos jagen

  1. #1
    brina1912 Guest

    Jogger / Autos jagen

    Hey,
    ich hätte da mal eine Frage....
    Mein neun Monate alter Dobermann Rüde Tango jagt eigentlich von klein auf Jogger und Spaziergänger wahlweise auch Fahrräder, d.h. er läuft ihnen hinterher überholt und kommt ganz schnell zu mir zurück. Getreu dem Motto siehst du Frauchen ich bin schneller als die.
    Weglaufen, verstecken sitzen lassen und dann umdrehen hat alles nur bedingt funktioniert.
    Nachdem ich ihn nun fast einen Monat an der Schleppleine habe und diese nach Angaben meines Hundetrainers stückchenweis verkürzt habe (von 20m auf nun 5m), damit der Hund nicht von heute auf morgen wieder ganz frei ist, ignorriert er diese Beute nun fast völlig. Manchmal schaut er noch wenn die allzu verführerisch vor uns her laufen/fahren, aber nach einem kräftigen nein lässt er sich dann wieder für seinen Ball begeistern.
    Seitdem jagt er aber jetzt Autos hinterher. Vorzugsweise dem Förster. Soll ich die Schlepplein nun wieder verlängern oder weiter so mit ihm arbeiten und hoffen, dass er auch dies bald sein lässt???
    Wer hat damit ähnliche Probleme gehabt und weiß Rat. Denke, dass wenn ich es nicht bald in den Griff bekome er sein Leben lang an der Leine gehen muss.

    Lg sabrina

  2. #2
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    262
    wenn du das problem mit der schleifleine bei fahrrädern in den griff bekommen hast, würde ich dies problem genauso angehen. um jedoch zu verhindern, dass sich sein hund danach wieder ein ersatzopfer sucht, kann du mit deinem hund spiele spielen, in denen er diesen trieb ausleben kann. wenn dein hund gerne schnell rennt, fahr doch mal mit ihm inliner. pass dabei aber auf, dass dein hund keinen kampf daraus macht. beobachte deinen hund wenn er hinter autos hinterher rennt und erfinde einfach ähnliche spiele (natürlich ohne auto). dabei kannst du dann auch immer das anrufen üben. es gibt spiele für jagdhund in denen sie ihren jagdtrieb ausleben können z.b. suchspiele (spielzeug verstecken) o.ä.

  3. #3
    Lizzy05 Guest

    Re: Jogger / Autos jagen

    Original geschrieben von brina1912
    Hey,
    ich hätte da mal eine Frage....
    Mein neun Monate alter Dobermann Rüde Tango jagt eigentlich von klein auf Jogger und Spaziergänger wahlweise auch Fahrräder, d.h. er läuft ihnen hinterher überholt und kommt ganz schnell zu mir zurück. Getreu dem Motto siehst du Frauchen ich bin schneller als die.
    Weglaufen, verstecken sitzen lassen und dann umdrehen hat alles nur bedingt funktioniert.
    Nachdem ich ihn nun fast einen Monat an der Schleppleine habe und diese nach Angaben meines Hundetrainers stückchenweis verkürzt habe (von 20m auf nun 5m), damit der Hund nicht von heute auf morgen wieder ganz frei ist, ignorriert er diese Beute nun fast völlig. Manchmal schaut er noch wenn die allzu verführerisch vor uns her laufen/fahren, aber nach einem kräftigen nein lässt er sich dann wieder für seinen Ball begeistern.
    Seitdem jagt er aber jetzt Autos hinterher. Vorzugsweise dem Förster. Soll ich die Schlepplein nun wieder verlängern oder weiter so mit ihm arbeiten und hoffen, dass er auch dies bald sein lässt???
    Wer hat damit ähnliche Probleme gehabt und weiß Rat. Denke, dass wenn ich es nicht bald in den Griff bekome er sein Leben lang an der Leine gehen muss.

    Lg sabrina

    Hallo habe kürzlich einen Beitrag über Autos jagen gesehen, dort war es so, dass sie mit dem Hund auf einen leeren großen Parkplatz gegangen sind und ein Bekannter mit dem Auto am Hund vorbeigefahren ist und wenn der Hund angefangen hat zu jagen, hat der Fahrer angehalten und hat mit dem Hund furchtbar geschumpfen. Der kleine Jäger hörte nach dem zwölften Anschiss auf mit Autos jagen!!! Vielleicht hilft des ja was, ich würde es mal versuchen. Viele Grüsse

  4. #4
    Registriert seit
    25.03.2005
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    87
    Hallo,
    das Problem hatte ich mit meiner Aki auch. Sie kannte keine Spaziergänger, keine Jogger, keine Autos als ich sie mit zwölf Wochen kriegte. Und sie jagte allem hinterher, allerdings aus Unsicherheit. Ich konnte sie nicht von der Leine lassen außer auf dem eingezeunten Hundeplatz. Ich hab das Problem so angegangen. An der Leine hab ich sie versucht mit Leckerli abzulenken. Also wenn ein Auto vorbeifuhr, immer rein mit dem Käse in den Hund. Genauso mit Spaziergängern, Joggern und Fahrrädern.
    Irgendwann hat sie sich dann halt mehr für mich (oder den Käse) intressiert als für das Auto. Ist sie dennoch hinterhergehopst gab es einen automatischen Ruck durch die Leine und ich hab laut "nein" gesagt. War sie mal lieb, immer rein mit dem Leckerli. Zusätzlich haben wir im Park mit ihr Fahrradfahren geübt (5 Meter hin, 5 Meter zurück) und sind immer, wenn sie ins Fahrrad springen wollte mit dem Fahrradreifen in Ihre Richtung gerollt, so hat sie gelernt auszuweichen.
    Kannst Du Tango abrufen (auch an der Schleppleine), wenn Du das Auto aus der Ferne hörst? Dann ruf Ihn jedesmal ran und versuch ihn abzulenken.
    Sonst weiß ich auch nichts weiter.
    Ich wünsche Dir Glück und viel Ausdauer!
    Verena

  5. #5
    brina1912 Guest
    Hey,
    danke für eure tips. Lasse ihn jetzt immer wenn ich den jogger sehe bei Fuß gehen. Das klappt auch recht gut. Probleme bekomme ich nur noch wenn tango den jogger oder etwas ähnlich interessantes zuerst sieht.
    Haben das heute mit dem Erschrecken ausprobiert und er ist tatsächlich sehr verdutzt zu mir gekommen, das sowohl der jogger als auch das auto bzw. der Fahrer ihn angemotzt haben und sogar ihm hinter her sind. Werde also fleißig weiter übern.
    Danke für die Hilfe

    Lg sabrina

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •