Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Hund bellt andere Hunde an der Leine an

  1. #1
    Filvy Guest

    Hund bellt andere Hunde an der Leine an

    Mein Hund bellt andere Hunde an, aber nur wenn er an der Leine ist. Weis irgendjemand warum er das möglicherweise macht?
    Denn ich meine das wenn man weis warum, man fast alles lösen kann.
    Filvy

  2. #2
    Pafil Guest

    Hund bellt

    Ich glaub nicht,dass das so einfach zu beantworten ist.Vielleicht hat er ja Angst an der Leine?

  3. #3
    Kokosch Guest
    Hallo,

    das macht meiner auch. Meistens liegt es daran, dass die Hunde sich an der Leine und mit Frauchen im Hintergrund stärker werden udn zum Halbstarken mutieren. Das geht aber vielen Hundebesitzern so.

    Ich lasse keinen Hudn an meinen dran, wenn er an der Leine ist. Meiner darf auch nicht zu anderen Hunden. Und gehe zügig an dem anderen vorbei. Das funktioniert ganz gut. Er bekommt mal ein böses "nein" aber nicht mehr an Beachtung. Wenn Du ihm in dieser Situation zu viel Beachtung schenkst, kann sich das Verhalten verfestigen, weil er ja dann genau weiß, aha ich bekomme Beachtung, wenn ich mich so anstelle.

    LG
    Nicole

  4. #4
    mae47877 Guest
    Hallo!

    Ja macht meine auch!

    Hab gelesen, dass der Hund an der Leine quasi gezwungen ist dem anderen Hund frontal zu begegnen ohne Ausweichmöglichkeiten!
    Für einen Hund bedeutet ein anderer Hund, der frontal auf ihn zukommt eine Bedrohung, deswegen flippen die Hunde gerne an der Leine aus!

    Wenn du abbiegst oder die Richtung änderst sollte es aufhören, manchmal muss aber noch kurz nach hinten oder so geknurrt werden

    Ein NEIN hilft aber auch manchmal!

    Lieben Gruß

    Mae

  5. #5
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    hinter den 7 Bergen
    Beiträge
    9.892
    Hallo Filvy,

    meiner macht das auch manchmal. Bei uns hilft es wenn ich ihn an die äußere Seite nehme, so das ich auch noch zwischen ihm und dem anderen Hund bin und dazu einen kleinen Bogen gehe wenn möglich. Dazu dann noch ein bestimmtes: Nein laß das.

    Sind die Hunde die er anpampt denn größer als er oder haben sie alle die gleiche Fellfarbe? Kenne einpaar HUnde die ganz bestimmte Aversionen hegen, zBsp mag einer keine "blonden" Hunde.

    LG Pia

  6. #6
    Filvy Guest
    Nein, mein Hund hat keine besondere abneigung oder zuneigung zu anderen hunden. es hilft auch nichts wenn ich einen bogen oder so mache.
    mein hund kläfft sogar hunde von der größe einer katze an. ich weiß echt nicht was das soll.
    filvy

  7. #7
    sine Guest
    Hallo,

    meiner hat das auch gemacht. Sogar sehr extrem. Inzwischen ist es wesentlich besser geworden und die "Aussetzer" halten sich in Grenzen.

    habe folgende Methode angewand.

    Generell wird an der leine nicht an fremden Hunden geschnüffelt. bei Hunden, die r so oder so nicht sonderlich mag, geh ich ein Stück vom Weg weg und lege ihn ab. Bestätige posiives Verhalten mit dem Clicker. Hunde, die ich nicht kenne, gehe ich entweder ebenso aus dem Weg oder ich gehe zügig vorbei, auch mit Clicker.
    Es funktioniert zwar auch den Hund abzulenken, aber ob das so die richtige Methode ist?! Damit bekämpf man ja nicht die Ursachen.
    Also, am bestem überschwenglichst loben, wenn er´s mal richtig macht und ansonsten ein bestimmten NEIN. Nicht zuviel Aufmerksamkeit geben.

    Und viiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeel Geduld.

    LG Sine

  8. #8
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    262
    hallo filvy
    warum dein hund so ausrastet kann ich dir so aus der ferne nicht sagen. die häufigsten gründe sind unsicherheit des besitzers oder auch angst, da der hund nicht ausweichen kann. beobachte deinen hund genau. ein hund fängt nicht einfach an zu bellen und zu knurren. zuerst fixieren sie ihr "opfer" . in dieser zeit baut der hund die aggression auf. (da viele hunde andere hunde aus gewohnheit anbellen und selbst nicht mehr wissen wieso kann dies verhalten aber auch ausfallen.)
    um die diese aggression zu verhindern sollte man dem hund erst gar nicht die zeit lassen andere hunde zu fixieren.
    also immer wenn der hund andere hunde an der leine anfängt zu fixieren, die aufmerksamkeit auf sich lenken durch ein leckerlie oder ein einfaches ruckartiges ausweichen.
    viele hunde fühlen sich in solchen situationen bedroht, weil das halsband auf die kehle drückt. der hund ist dort sehr empfindlich und kann sich dadurch bedroht fühlen und den möglichen angreifer anbellen. leg dir einfach mal ein gschirr zu und gucke, ob sich etwas an dem verhalten des hundes ändert.
    ein weiterer grund für die aggression könnt auch sein, dass er nie an der leine zu anderen hunden darf und so die leine als negativ sieht. in dem falle einfach mal den hund unangeleint zu anderen hunden lassen, ihn dann kurz anleinen, 5m gehen und wieder laufen lassen. so lernt der hund kontakt zu anderen hunden an der leine zu haben.
    es kann aber auch sein, dass dein hund den grund für sein bellen selbst nicht mehr weiß, es hat sich einfach so eingebürgert, weil z.b. irgendwann irgendein hund deinen mal an der leine angeknurrt hat. in dem falle die aufmerksamkeit auf sich lenken und einfach weitergehen auch wenn der hund bellt und knurrt. damit es erst gar nicht mehr dazu kommt den abstand zu den anderen hunden erst groß lassen und dann immer mehr verringern. so dass der hund zeit hat sich an die neue situation zu gewöhnen.

  9. #9
    SchwipSchwap Guest
    Hallo,
    also ich habe gehört, das wenn Hunde an der leine sind sich meistens nicht verstehen. Von der leine schon eher. Aber das liegt einfach daran, dass sie beide im ernstfall nicht weglaufen können, und dass sie sich sicher fühlen "herrschen direkt daneben und der andere hund kann nit kommen". verstehste? Also ich denk das trifft auch zu habs bei meinem eigenen genauso erlebt

  10. #10
    Filvy Guest

    leinenproblem

    Vielen Dank für Eure viele Tipps.
    Hatte Heute ein irre Erlebniss .Hund kam mir entgegen ich großzügig ausgewichen-Hund gekläfft wie blöd hängt sich in die Leine. Ich dreh um Halti reißt Hund mit samt Leine auf die anderen Hunde zu und hat gespielt anschließend konnte ich ihn an die Leine nehmen ging dann ohne kläffen.Wenn ich ihn nicht von der Leine lassen kann Stadt z.B. oder im Biergarten und es kommt ein Hund oh je kann sich kein Mensch vorstellen.#
    gruß

  11. #11
    discovery41 Guest
    Hallo filvy

    hab da auch meine Probleme, hab hier auch einen Beitrag eingestellt!
    Im Auto und an der Leine kläfft sie wie verrückt! Egal ob Katze oder Hund!
    Durch grössere Fussgängerzonen traue ich mich schon gar nicht mehr !
    Aber ich versuche sie durch ablenken, loben usw. einfach mal intensiv zu beschäftigen!
    Bisher hab ich auch nervös reagiert und das merkt der Hund natürlich!
    Aber dank den guten Tips hier, werde ich das Problem mal angehen !
    Meld mich dann wieder !

    Gruss Discovery41

  12. #12
    Filvy Guest
    Hallo discovery41,
    bitte melde dich wenn du bei deinem Hund eine Besserung bemerckst. Es ist immer beruhigend zu wissen das es anderen genauso geht.
    Zu Hause ist mein Hund superlieb, aber auf der Straße, wenn er einen anderen Hund sieht, eine Katastrophe.
    Filvy

  13. #13
    lotharingia Guest
    Hallo Filvy,

    Ich habe mit unserem Schäferhund/husky mischling das gleiche Problem. Wenn er frei läuft hat er mit anderen HUnde gar keine Prob (ausser ab und zu mal halbstarkes macho gethabe, was aber nie schmlimmer als gestelltes fell und ein bischen Gegrummel ist). An der Leine flippt er aus. Ich denke die Theorie, sie fühlen sich bedroht, weil sie in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, ist nachvollziehbar. Leider ist es sehr schwer, dieses Problem erfolgreich zu bekämpfen. Ich versuche ihn mit Leckerlies abzulenken. Entweder ich lasse ihn Platz machen und warte, bis der andere vorbei ist, oder ich halte ihm das Leckerlie vor die Nase und gehe selber vorbei. Einfach die Situation zu ignorieren und vorbei zu gehen hat bei uns nicht gebracht.

    Ich denke, jeder Hund ist anders und so gibt es wahrscheinlich keine EINE Lösung. Leider habe ich noch keine Ideale Lösung gefunden. Das Ablenken funtioniert ganz gut, aber ich weiss nicht ob es eine langfristige Lösung ist. Habe gehört, man muss so lange üben, bis der Hund die Begegnung mit anderen Hunden an der Leine mit Belohnung verbindet und von selbst sitz macht. Hört sich toll an - aber wie lange das wohl dauert? Letzendlich hat man auch nicht immer ein Leckerlie parat und man hat den anderen Hund ja auch oft t zu spät gesehen (wenn er zum Beispiel um eine Ecke kommt).

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •