Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: faules Kerlchen hat nur Hunger

  1. #1
    Mops100 Guest

    Lightbulb faules Kerlchen hat nur Hunger

    HILFE !!!

    Seit November sitzt in meiner Wohnung mein 6 Jahre alter Kater Knut (EHK). Dieser ist ein echt liebes und verschmustes Kerlchen, aber leider sehr verfressen und verdammt faul. Der Tierarzt bestätigte mir, daß 7 kg einfach zu viel sind (obwohl er sehr groß ist) und deshalb setzte ich Ihn kurzerhand (nach und nach) auf Diät. Das klappt jetzt seit 3 Monaten auch ganz gut. Er bekommt 2 mal täglich 30g TroFu + vielleicht ein Leckerchen.

    Mein Problem ist (und das hatte ich auch schon vor der Diät), daß er eigentlich den ganzen Tag schläft und nur zum Essen aktiv wird. Bleibe ich auf dem Sofa, so kann er mühelos 2-3 Stunden schlafen. Gehe ich aber einmal in die Küche, steht er sofort hinter mir.

    Spielen, daß mache eigentlich nur ich. Er hat alles: Bälle, Mäuse, Angel, Wollfaden usw. Wenn es ums spielen geht, muß ich an Ihm vorbei rennen, damit er vielleicht mal für 2 Minuten den Faden jagd.

    Vorher hat er wohl bei einer älteren Dame gelebt, die Ihn sicher nach Strich und Faden verwöhnte. Naja, was kann ich nun tun, damit er ein bißchen mehr Einsatz zeigt / bzw. aktiver wird ? Da er bisher eher eine Einzelkatze (nur Wohnung) war und auch eher schüchtern ist, weiß ich nicht ob es sinnvoll ist eine zweite, junge Katzendame dazu zuholen ... ?

    Tagsüber ist er immerhin sehr lange Zuhause. (An den Wochenende ist er aber manchmal genervt, da Ihm zuviel in der Wohnung los ist ..)

    Wer von Euch hat einen Tipp?

  2. #2
    Puky Guest
    Hallöchen,

    Ich hab leider nicht direkt einen Tipp für dich, du sagst ja, dass du mit ihm spielst. Vielleicht hat er nicht das "richtige" Spielzeug Ich musste auch viel Spielzeug für Quincy kaufen, bis ich durch Zufall heraus fand, dass er alles liebt was glitzert Von da an spielt er wie verrückt.
    Meine Puky (15 Jahre) war auch bis vor einigen Monaten eine gemütliche Katze, aber seit Quincy da ist, ist sie beweglicher geworden. Quincy hält sie ganz schön auf Trab! Und sie mag das sehr!!
    Eine Zweitkatze wäre sicherlich eine Überlegung wert...
    P.S. Finde den Namen KNUT super

  3. #3
    Mops100 Guest
    Das ging ja schnell !

    Denke mir auch, daß eine Zweitkatze gut wäre, aber möchte natürlich keinen Mord und Totschlag riskieren, um dann nach einiger Zeit die Katze wieder abzugeben. Leider habe ich nur 70m² und keine Möglichkeit die Katzen raus zu lassen.

    Was das Spielzeug angeht, so ist alles sehr schnell langweilig. Der Laserpointer war lange Zeit die Attraktion, aber jetzt guckt er nur noch gelangweiligt hinterher. Wattestäbchen kamen sehr gut an, aber mittlerweile sind auch die völlig uninteressant.

  4. #4
    Puky Guest
    Och, ich hab auch nur 68m2 und zwei Katzen, das ist aber kein Problem...
    Nee, ich will dich ja auch nicht überreden eine Zweitkatze zu nehmen, das muss man sich schon sehr gut überlegen. Ausserdem ist es keine Garantie dafür, dass Knut aktiver wird.
    Mord und Totschlag hatte ich auch befürchtet, da Puky sehr auf mich fixiert war und ich immer der Meinung war, dass sie sich nicht gut mit anderen Katzen (besonders Kater, Quincy ist aber ein Kater) verträgt. Quincy ist aber so sanft mit ihr und himmelt sie richtig an. Meine Befürchtungen waren also umsonst...
    Laserpointer liegt auch bei uns rum
    Ich hoffe, dass dir noch viele Katzenbesitzer antworten werden, ich werde die Diskussion jedenfalls sehr interessiert mitverfolgen

  5. #5
    ChristianeS Guest
    Hallo,

    einen richtig guten Tipp habe ich leider auch nicht. Es gibt einfach Katzen, die spielen nicht gerne...
    Was bei meinen immer sehr beliebt ist, ist das Trofu-Werf-Spiel, da ist sogar meine alte Jenny immer noch ins Rennen gekommen.
    Wie wäre es, er muss sich in Zukunft sein Futter "erarbeiten"?
    Also das Trofu in das Zimmer werfen, jedes Stück einzeln, so dass er immer hinterherhechten muss (bei mehreren Katzen ist das Spiel natürlich interessanter, denn da müsste er sich beeilen, um das Futter zuerst zu bekommen).
    Oder auch mal etwas von dem Futter verstecken, z. B. in einem Karton mit viel zusammengeknäultem Zeitungspapier darin. Oder er bekommt ein Trofu-Bröckchen nur, wenn er auf den Stuhl springt und wieder runter...

    Liebe Grüße
    Christiane mit Maya, Milena und Einstein (ebenso verfressen)

  6. #6
    Mops100 Guest

    Smile

    ... auch keine schlechte idee, aber das zieht leider nicht. das müßte dann schon eine scheibe gekochter schinken sein. mit trockenfutter kann man den Knut nicht locken und den schinken werfe ich nicht so gerne durch die wohnung.

    das mit dem "erarbeiten" ist schon ein guter anfang. manchmal bekommt er ein "häppchen" in einer alten brötchentüte. da kann er dann zeigen was er drauf hat ... wäre natürlich schön, wenn das auch ohne futter ginge.

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Beiträge
    2.576
    Wir machen das zuweilen auch mit Frischfleisch (danach aber schön den Boden putzen...), und da geht dann bei dem alten Herrn (18) richtig die Post ab. Für seine Schnuller oder Mausis, so wie früher, rennt er schon langer nicht mehr. Fliegt aber ein STück Pute oder Gimpet Fleischbällchen, sieht man nur noch die Kondensstreifen am Horizont, so schnell kann er dann sein.

    Gruß garvin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •