Ergebnis 1 bis 31 von 31

Thema: Mamakatze frisst schlecht

  1. #1
    chilacat Guest

    Mamakatze frisst schlecht

    Hallo zusammen,

    habe festgestellt, dass unsere säugende Katze seit einigen Tagen schlecht frisst. Ich stelle ihr immer Nafu und Trofu zur Verfügung, sie kann also frei wählen. Ich gebe zur Abwechslung auch Sorten von verschiedenen Herstellern, da sie schon immer ein bisschen wählerisch war.

    Eine Woche nach der Geburt hat sie noch normal gefressen, aber wenn sie jetzt mal ihre Jungen verlässt, schnuppert sie nur kurz am Futter und verschwindet wieder unvollrichteter Dinge. Wenn sie dass durchgängig so machen würde, wäre ich schon mal zum Tierarzt gegangen, aber sie legt zwischendrin auch mal einen Tag ein, an dem sie wieder normal frisst. Die Jungen nehmen (bis jetzt?) normal zu, nur die Katze magert halt so langsam ab.

    Das komische ist, wenn ich ihr, wie gestern, das Trofu mit der Hand füttere, frisst sie. Also muss sie ja Appetit haben.

    Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht und könnt ihr mir da ein paar Tips geben, wie ich ihren Appetit wieder stärker anregen kann. Oder soll ich sie weiter per Hand füttern?

  2. #2
    catweazlecat Guest
    Hallo

    hast du das Futter bei den Babies stehen oder woanders?

    Ich habe die Erfahrung gemacht das die Mutterkatzen die erste Zeit kaum von den Babies wegzubewegen sind und deshalb am besten in oder direkt vor der Wurfkiste fressen.

    Sollte deine Süsse allerdings wirklich abmagern geh bitte mit ihr zum Arzt und lass sie untersuchen. Nicht das sie eine Gebärmutterentzündung o.ä. hat und du es nicht bemerkst.

    Besorg dir beim Arzt z.B. Nutrical - eine wirklich hochwertige Ernährungspaste die sehr kalorien- und vitaminreich ist.

    Gruss

  3. #3
    chilacat Guest
    Hatte das Futter anfangs neben der Wurfkist stehen.
    Dann fing sie an kaum noch was zu essen.
    Ich habe dann bemerkt, dass sie sich öfter wieder am alten Fressplatz aufhielt und mich fragend ansah. Also hab ich das Futter wieder an den gewohnten Platz gestellt und sie hat kräftig reingehauen.
    Seit 2 Tagen steht es jetzt wieder neben der Kiste, da sie wieder seltener ihre Jungen verlässt und auch nicht mehr so recht fressen möchte.

    Wenn sich bis Samstag keine Besserung einstellt, geh ich auf jeden Fall zum TA.

  4. #4
    Enya Guest
    HAllo,
    kann mich Sike nur anschließen.

    Wenn deine Katze es verträgt und auch mag, könntest du ihr Aufzuchtmilch für Kitten anrühren und zum trinken geben. Die enthält auch viele Vitamine und Mineralstoffe.

    Ansonsten immer wieder zum fressen ermuntern. WEnns sein muß, dann auch von Hand anbieten.

    Viel Glück und das die Mama bald wieder richtig frißt.

    PS: Firi ist auch so mäkelig. Zum Glück liebt sie Almo, wenn auch nur eine Sorte. Davon schafft sie dann mittlerweile bis zu 5 Döschen.
    Dazu ein sehr hochwertiges kitten Trofu.

  5. #5
    chilacat Guest
    Danke für eure Tipps!

    Seit gestern abend frisst sie wieder mehr. Hoffentlich bleibt es diesmal so.

    Hab mal bei meiner TA wegen der Nutricalpaste nachgefragt, aber die hatte sie wohl gerade nicht vorrätig. Sie bestellt sie aber, und wenn ich sie brauch kann ich sie nächste Woche abholen.
    Werde ihr aber mal etwas Aufzuchtmilch nebenbei anbieten. Wäre allein gar nicht auf die Idee gekommen.

    Eine Entzündung der Gebärmutter konnte die TA nicht feststellen. Sie meinte aber, ich müsse meine Katze im Auge behalten, da sie wirklich etwas dünn geworden ist.
    Naja, bei 5 fleißig trinkenden Rackern ist das ja fast kein Wunder. Hauptsache sie legt nicht noch mehr Hungertage ein.

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    misch mal bierhefeflocken von rossmann unters nafu. selbst meine mäkeler putzen damit die teller blank.
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  7. #7
    catweazlecat Guest
    Hallo Sabine

    guter Tipp! Wo bekomme ich diese Bierhefeflocken denn? Im Supermarkt?

    Meine Coonie-Mama fällt nämlich auch so langsam vom Fleisch mit den Fünflingen <seufz>.

    Gruss

  8. #8
    chilacat Guest
    Hallo Sabine!

    Bierhefeflocken? Vertragen denn das die Katzen? Klingt auf jeden Fall interessant.
    Die Aufzuchtmilch kam leider nicht so gut an und sie hat bisschen Verdauungsstörung davon bekommen. Aber einen Versuch war es ja wert.
    Zum Glück frisst sie zur Zeit wieder richtig gut. Aber bis sie wieder was auf die Rippen bekommt kann es wohl nach eine Weile dauern. Kann ja mittlerweile den kleinen "Mäusen" auch schon was zu Futtern anbieten, da wird Mama etwas entlastet.

    @Silke: Diese Flocken bekommt man in vielen großen Supermärkten oder Drogeriemärkten (wie Sabine schon schrieb Rossmann, Schlecker...).

  9. #9
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    bei uns gibts das zeug bei rossmann = drogeriekette. ansonsten kann man auch fermetgetreide druntergeben, wenn sie's mögen. gibt für pferde in futtermühlen. leider nur in grossen gebinden, weswegen ich bierhefeflocken vorziehe...
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  10. #10
    Sunshine2005 Guest
    Hallo du,

    habe zur Zeit auch eine Mamakatze und 4 Kitten Zuhause. Meine Maus ist immer noch sehr dünn obwohl sie frisst wien "Scheunendrescher"

    Aber sonst gehts ihr gut. Vielleicht wartest du echt noch ein bisschen ab. Wenn die Kitten noch sehr klein sind dann bleibt Mama die ganze Zeit bei Ihnen. Würde ihr aber auch ab und zu etwas Futter mit der Hand reichen. Ich hab meiner Maus auch immer den Futternapf hingehalten. Dann hat sie alles rausgeputzt. Ich denke deine Maus wird auch noch geschwächt sein von der Geburt. Bei meiner war es auf jeden Fall so.

    5 Kitten sind ja auch nicht ohne. Aber mach dir keine Sorgen das wird schon mit der Zeit.

    Liebe Grüße
    Sunshine

  11. #11
    Tessa Guest
    Hallo,

    meine frischgebackene Mama frisst nicht nur schlecht: sie frisst eigentlich gar nichts. Sie hat ihre Jungen am 1. Juli bekommen. Es waren vier. Zwei sind gestern und vorgestern gestorben. Ich vermute, es lag auch daran, daß Mama nicht genug Milch hat, da sie ja nicht frisst. Die anderen zwei Kleinen machen noch einen ganz fidelen Eindruck und trinken auch schön. Mama sieht auf jeden Fall mitleiderregend aus. Wir haben Trockenfutter und Wasser gleich in die Nähe vom Nest gestellt und zumindest vom Wasser trinkt sie auch. Naßfutter bieten wir immer mal an, aber sie will es nicht. Damit sie wenigstens ein paar Kalorien zu sich nimmt, haben wir ihr Kondensmilch angeboten, wovon sie auch etwas geschlabbert hat.
    Meine Befürchtung ist nun, daß sie die Kleinen bald nicht mehr ernähren kann.
    Heute morgen hat sie auch das Nest verlassen und ist bisher auch nicht zurückgegangen. Wie lange können Katzenmamas denn mal vom Nest wegbleiben? Mir ist auch aufgefallen, daß sie die Kleinen kaum sauberleckt. Sie hat das erste Mal geworfen. Ich dachte Katzen wüßten instinktiv, was zu tun ist, aber teilweise scheint sie mir etwas überfordert. Kann ich ihr irgendwie helfen?
    Ach, es ist alles so traurig mitanzusehen. Ich hatte mir das so schön vorgestellt mit den Kleinen, die wir ja auch alle behalten wollten und nun habe ich nichts als Sorgen.
    Wenn bis heute nachmittag/abend keine Besserung eintreten sollte, werde ich besser den Tierarzt aufsuchen, nicht das die letzten beiden Kitten auch noch verhungern.

    Für aufmunternde Worte und Ratschläge wäre ich dankbar.
    Liebe Grüße
    Tessa

  12. #12
    catweazlecat Guest
    Hallo Tessa

    ich kann kaum glauben was ich hier lese!

    Dir sterben die Kitten weg, der Mamakatze geht es fürchterlich und du denkst nun darüber nach mal zum Arzt zu gehen?

    Wie kann man nur mit Lebewesen die dir anvertraut sind so sorglos umgehen
    Würdest du das mit deinen Kindern auch so machen? Einfach mal abwarten was passiert?

    Schnapp das Tier und nimm und bring es sofort mit den Kitten zum Arzt. Ich hoffe sehr das die beiden anderen Kinder noch durchkommen und vor allem die Mama nicht auch noch ihr Leben lassen muss

    Wenn die Kitten nicht zunehmen ist es an Dir rund um die Uhr alle zwei Stunden die Kitten per Hand zu füttern. Sie einfach verhungern zu lassen ist ja wohl das Allerletzte! Wie kann man da nur zusehen und nachts noch ruhig schlafen :-(

    Möchte mal wissen wieso eure Katze Kinder bekommt wenn ihr Euch sowieso weder auf die Geburt und Versorgung vorbereitet habt noch die offenbar Ahnung von Aufzucht habt.

    Das Leben der Kitten und der Katze hängt alleine von Dir ab. Ich hoffe du bist dir darüber im Klaren das die Kitten vieleicht noch leben könnten wenn du gleich zum Arzt gegangen wärst.
    Einfach beim verhungern zuzusehen ist ja wohl absolut gefühlskalt.

  13. #13
    Tessa Guest
    Daß es mir nicht völlig am Arsch vorbeigeht, was da bei mir zu Hause passiert, dürfte ja wohl damit bewiesen sein, daß ich mich hier an euch gewendet habe. Aber gut, daß du das mit Kindern ansprichst. Ich habe nämlich sehr wohl nebenbei, wenn ich nicht bei der Arbeit bin, einen 2 Monate alten Säugling zu versorgen und kann eben nicht ständig bei den Katzen sein. Ich weiß, ich bin jetzt sicher auch noch ne Rabenmutter, aber jmd. muß ja dafür sorgen, das Geld reinkommt. Ich würde viel lieber zu Hause bleiben und mich um mein Kind und auch um die Katzen kümmern. Du weißt gar nicht, was ich gestern alles unternommen habe, um das eine schwache zum Trinken zu bewegen. Ich habe es immer wieder an die Zitzen geführt, diese ihr sogar in den Mund gesteckt, die Zitzen massiert, damit etwas ins Mäulchen spritzt. Habe fertige Milch ans Mäulchen gebracht, damit es sie ablecken kann, da es offenbar zu schwach zum saugen war. Aber das hat nichts gebracht. Erzähl mir nicht, ich würde mich nicht kümmern.

    Und da ich mir hier derart erklären muß. Die Geburt war nicht geplant. Wir haben die Katze aus dem Tierheim, wollten sie kastrieren lassen, aber da ist sie schon rollig geworden. Wir haben sie bei uns zu Hause eingesperrt, damit nichts passieren kann. Doch während ich im Krankenhaus lag und mein Mann mich länger besuchte, ist sie ausgebüchst.

    Mieze ging es die ganze Schwangerschaft über sehr gut und ich sah keine Veranlassung, die Schwangerschaft tierärztlich überwachen zu lassen. Nach einer Geburt läßt man normalerweise der Katze auch erstmal ihre Ruhe. Und daß Katzen nach der Geburt mitgenommen und abgemagert aussehen, ist wohl auch nicht so unnormal.

    Mein Mann war inzwischen beim Tierarzt. Mieze hat eine Infektion mit Fieber. Sie bekam Spritzen und das Fieber soll heute noch wieder runtergehen und sie soll dann auch wieder fressen. In zwei Tagen wird sie nachuntersucht.

    Hierher werde ich mich jedenfalls nicht so schnell hilfesuchend wenden.

  14. #14
    aphrodite Guest
    Tessa, also wenn deine Katze am Freitag Junge bekommen hat und seitdem eigentlich nix gefressen hat und ihr geht erst am Dienstag zum Doc - nachdem zwei Kitten verstorben sind - sorry, aber da kann ich Silkes Wut absolut verstehen!
    Und einem Kitten, dass zu schwach zum saugen ist, die Zitze ins Mäulchen zu stecken - dass das nix wird, ist ja wohl klar. Wenn du selbst ein so kleines Baby hast, müsstest du ja wissen, wie sehr Kinder sich anstrengen müssen beim stillen - und so ist das auch bei Kätzchen. Es gibt im Fachhandel oder beim TA Katzenfläschchen und Aufzuchtmilch!
    Und wenn du jetzt, nur auf Grund eines berechtigten Rüffels, eingeschnappt bis, dann tut's mir leid - aber nicht um dich sondern um die arme Mietze und ihre zwei verbliebenen Kitten. Ich hoffe, die kommen durch.

  15. #15
    turtles Guest
    hallo,

    wer füttert denn jetzt die kitten alle zwei stunden? solange die mutter krank ist kann sie die kitten nicht allein versorgen - also müsst ihr zufüttern und dafür sorge tragen dass die kitten genug futter - sprich aufzuchtmilch - bekommen. da die mutter medikamente bekommen hat ist sowieso abzuklären ob die die kleinen noch stillen soll oder nicht ganz ihr das füttern übernehmen müsst (mit allen konsequenzen wie alle 2 stunden aufstehen).

    liebe grüsse
    luka ilana

  16. #16
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.124
    Original geschrieben von Tessa

    Mieze ging es die ganze Schwangerschaft über sehr gut und ich sah keine Veranlassung, die Schwangerschaft tierärztlich überwachen zu lassen. Nach einer Geburt läßt man normalerweise der Katze auch erstmal ihre Ruhe. Und daß Katzen nach der Geburt mitgenommen und abgemagert aussehen, ist wohl auch nicht so unnormal.
    Mitgenommen ja, aber abgemagert sollte sie nicht aussehen (dafür füttert man die Mutter schon vorher mit hochwertigem Kittenfutter, damit sie sich Vorräte anfressen kann).
    Dass du arbeiten gehst ist ja ok, aber man kann auch mal 2 Tage Urlaub nehmen für eine Katzengeburt, das macht jeder Züchter so und am Wochenende hättest du zufüttern können, das ist keine Ausrede.
    Hoffentlich überleben Mutter und die restlichen Kinder.
    Man hätte die Katze übrigens auch direkt nach dem Abhauen kastrieren können, dann wäre gar nichts passiert.

  17. #17
    machtstrahlung Guest
    Also folgendes, ich wurde von meiner Frau (hier im Forum Tessa) informiert, was hier ab geht. Habe mir die Sache also mal durchgelesen und bin wirklich erstaunt, was hier an beschränken Leuten reinschreibt. Ich möchte natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber man kann es auch mit dem Gefummel an seiner Katze übertreiben.

    Eins dürfte allen klar sein, eine Katze ist ein Lebewesen und kein Spielzeug, welches regelmäßig geölt werden muß, damit es funktioniert. Eine Katze ist verglichen mit Hunden weitestgehend selbständig und braucht prinzipiell keine Menschen, um auf dieser Welt zu überleben. Hier Beispiele aufzuführen, die diese Theorie untermauern, erspare ich mir an dieser Stelle, da das soweit eigentlich jedem gebildeten Menschen klar sein sollte.
    Ich persönlich bin mit Hauskatzen aufgewachsen und kenne auch noch Zeiten, zu denen es keine Sterilisation gab bzw. nicht praktiziert wurde und da gab es natürlich allerlei Möglichkeiten den ungewünschten Nachwuchs verschwinden zu lassen. Ich gebe zu, das ist nicht schön aber so war es nun mal. Es war bei den Katzen, die wir bisher hatten nicht zwangsläufig so, daß diese immer Probleme bei der Schwangerschaft bzw. der Geburt und danach hatten. Die eine ist so, die andere so. Ich persönlich denke, daß die Natur das alles schon regeln wird, weshalb ich mich nie darum gekümmert habe, die Verrecker durch zu bekommen. Das führt zu nichts. Außerdem sind die Tierheime voll und behinderte Tiere fehlen da gerade noch. Sicherlich kann ich das Argument mit der Sterilisation nach dem Abhauen verstehen, aber was man kann und was man macht ist zweierlei. Wir entschieden uns für die Kleinen, erstmal egal, wieviele es werden. Im Moment scheint es mit unserer Katze wieder bergauf zu gehen, aber ich bin trotzdem froh, das Mutter Natur sich mit der Geburtenregelung befasst hat und nicht ich. Übrigens kann ich gar nicht sagen, ob das Erste welches tot war bereits eine Totgebuhrt war, oder tatsächlich verhungert ist. Ich habe der Katze nämlich nicht wärend der Geburt die ganze Zeit in den Geburtskanal gestarrt, wie einige von euch, die sich für eine Katzengeburt extra zwei Tage Urlaub nehmen.

    @catweazlecat: Wenn es nach mir geht, würde ich nur zufüttern, wenn die Mutterkatze das Zeitliche segnet. Klar kann man die Kleinen dann nicht einfach sterben lassen, obwohl es in der Natur genau darauf hinaus laufen würde. Aber dafür sind wir ja Menschen mit Herz und Verstand. Ein Junges was unfähig ist zu trinken, aus welchen Gründen auch immer, muß sterben. Außerdem, warum sollten wir Ahnung von Aufzucht haben? Du hast nichts verstanden. Es war nie geplant Katzen zu züchten. Und ob die Katze ihre Jungen durchbekommt, ist allein ihre Sache. Immerhin folgt Sie ja eh nur ihren Instikten, warum sollte der Mensch sich da also einmischen? Du solltest Dir lieber Kinder anschaffen, da kannst Du dann wirklich mal zeigen, was Du von Aufzucht verstehst. Ersatzbefriedigung des Mutterinstinktes mit einer Katze halte ich persönlich für sehr befremdlich.

    @aphrodite: Lass mal, unserem Kind gehts ausgezeichnet und beim trinken muß er sich auch nicht übermäßig anstrengen. Ich möchte das jetzt gern mal vergleichen. Wenn unsere Sohnemann genau so unfähig zu trinken wäre, wie die kleine Katze, die gestorben ist, dann täte es mir sehr leid, denn dann würde wohl etwas nicht ganz in Ordnung sein und dann rumdoktern und mal sehen, was für ein Verrecker draus wird, Nein danke! Das mag jetzt auch sehr kaltherzig klingen, aber ich wünschte mir nie ein behindertes Kind und weiß auch im Moment nicht, was ich gemacht hätte, wenn sich heraus gestellt hätte, das es so ist. Gefreut hätte ich mich nicht. Das kannst Du glauben.

    @turtles: Ob das meine Frau machen würde, weiß ich nicht, aber ich für meinen Teil, würde mich nicht alle zwei Stunden drum kümmern. Du sagst zwar, daß man das muß, aber das sehe ich anders. Ich habe schon kleine Katzen mit fettreicher Kondensmilch groß gezogen, die bekamen nicht alle zwei Stunden was und sind auch was geworden.

    @Saraa: Was ist den hochwertiges Katzenfutter? Gehacktes oder was? Das normale Kitekat Dosenfutter ist Dir wohl nicht gut genug. Ich kenne eine Katze (von einer Bekannten), die geht nicht mal mehr an Sheba. Verwöhn die Katze nur richtig. Sie wirds Dir danken, indem sie dir richtig auf der Nase rumtanzt.

  18. #18
    Registriert seit
    08.10.2003
    Ort
    Mecklenburg-Vorpommern
    Beiträge
    73
    Wie seit Ihr denn drauf ? Warum habt Ihr euch denn an das Forum gewandt ? Hilfe scheint Ihr gar nicht zu wollen und dann müsst Ihr auch mit diesen Kritiken und Konsequenzen rechnen. Ich mag gar nicht dran denken, wenn Euer Sohn krank bzw. mit Behinderung auf die Welt gekommen wäre. Ich bin auch nicht ganz gesund, willst Du auch das ich nicht weiterlebe ?
    Und beschränkte Leute sind wir schon mal gar nicht. Es sind hier teilweise erfahrene Katzenzüchter und Katzenhalter unterwegs. Überlegt Euch mal lieber, was Ihr hier reinschreibt.
    Wenn ich mir Tiere anschaffe muss ich auch die Verantwortung dafür übernehmen. Mit allen Konsequenzen, die es mit sich bringt.
    Ihr habt ja sicherlich auch Verantwortung für Euer Kind übernommen, hoffe ich mal. Genauso ist es auch mit Tieren.
    Wenn ich das lese, wäre es glaube ich besser ihr hättet Euch keine Tiere angeschafft.
    Ich wünsche Euch alles Gute für alle.

  19. #19
    machtstrahlung Guest
    Original geschrieben von bessy5
    Wie seit Ihr denn drauf ? Warum habt Ihr euch denn an das Forum gewandt ? Hilfe scheint Ihr gar nicht zu wollen und dann müsst Ihr auch mit diesen Kritiken und Konsequenzen rechnen. Ich mag gar nicht dran denken, wenn Euer Sohn krank bzw. mit Behinderung auf die Welt gekommen wäre. Ich bin auch nicht ganz gesund, willst Du auch das ich nicht weiterlebe?

    Und beschränkte Leute sind wir schon mal gar nicht. Es sind hier teilweise erfahrene Katzenzüchter und Katzenhalter unterwegs. Überlegt Euch mal lieber, was Ihr hier reinschreibt.
    Wenn ich mir Tiere anschaffe muss ich auch die Verantwortung dafür übernehmen. Mit allen Konsequenzen, die es mit sich bringt.
    Ihr habt ja sicherlich auch Verantwortung für Euer Kind übernommen, hoffe ich mal. Genauso ist es auch mit Tieren.
    Wenn ich das lese, wäre es glaube ich besser ihr hättet Euch keine Tiere angeschafft.
    Ich wünsche Euch alles Gute für alle.
    Also erstmal, ich habe mich nicht an das Forum gewandt! Das war meine Frau, die es nach den ersten vier sinnlosen Beiträgen auf Ihr Hilfegsuch nun bereut, je hier was von sich gegeben zu haben. Ich schreibe hier rein, weil ich mich gern über Leute aufrege. Besonders über welche mit einem Tick, wie auch immer der sich äußern mag.

    Übrigens soll ich ausrichten, daß sich Tessa von meiner Meinung der natürlichen Auslese distanziert und mich nicht darum gebeten hat, sie hier zu verteidigen. Sie ist da etwas einfühlsamer als ich. Auch stellt sich für mich die Frage, ob hier wirklich so erfahrene Katzenzüchter unterwegs sind. Meines Empfindens nach, wird man hier erstmal angefahren, wenn man es nach der Meinung der "erfahrenen Katzenzüchter" nicht richtig gemacht hat. Eigentlich hätte ich eher sowas wie Tipps und Hilfestellung erwartet, habe aber stattdessen nur gequarke gelesen. Und lass mal, unserer Katze geht es wirklich ansonsten sehr gut. Viel Auslauf, nicht die billigste Nahrung und regelmäßige Streicheleinheiten. Allerdings hat bei uns alles Grenzen, so das die Katze zwar denken kann, was sie will, aber noch lange nicht machen. Von wegen sowas wie über Tische und Bänke...

    Ich persönlich bin seit frühester Kindheit mit Tieren aufgewachsen und Katzen waren auch immer da. Im übrigen haben wir Tiere nicht nur zum Anschauen gehalten, sondern auch um sie bei Bedarf zu verspeisen. Katzen waren allerdings nicht zum aufessen gedacht, sondern eher um den Hof von Mäusen freizuhalten bzw., zumindest früher, um die Reste zu vertilgen. Ich glaube, die meisten hier, die ihre Katze in einem 20 qm Zimmer gefangen halten und sich damit rausreden, regelmäßig "gassie" zu gehen, wissen nichts von den Bedürfnissen einer Katze und so kommt es eben auch zu dem Unverständnis uns gegenüber, wenn wir nicht gleich wegen jeder Stimmungsschwankung unserer Katze einen Tierarzt konsultieren.

  20. #20
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.124
    Kitekat (und auch nicht Whiskas/Sheba)ist nicht wirklich artgerechtes Futter, genauso wenig wie Gehacktes. Also brauchst du nicht die anprangern, die ihre Katzen angeblich nicht artgerecht in der Wohnung halten. Und aufgrund von einem Beitrag hier die Leute gleich als beschränkt zu bezeichnen ist auch nicht sehr erwachsen (gehe mal davon aus, dass du älter bist als ich).
    Ja, Katzen waren früher mal Wildtiere, doch durch die Domestizierung durch uns sind sie eben nicht mehr so selbstständig. Deshalb bist du für das Tier verantwortlich. Die Menschen haben früher ihre Babys ja auch daheim bekommen, aber deine Frau bekam ihr Baby sicherlich im hygienischen Kreissaal mit einer Hebamme und einem Arzt, mit schöner Betäubung.
    Auch Tiere brauchen bei der Geburt manchmal Hilfe, selbst Nutztiere auf dem Bauernhof lässt man nicht einfach "verrecken", wie du es so schön ausdrückst. Auch dort ist ein Tierarzt bei einer schwierigen Kälbergeburt dabei, bzw. wird angerufen.
    Ich weiss nicht, warum ihr diese Katze geholt habt, wenn ihr sie nicht irgendwo gern habt. Und ein Tier was man gern hat, um das kümmert man sich doch Und wenn ihr euch für die Babys willentlich entschieden habt, dann wusstest ihr doch, dass es nicht leicht wird. Was hättet ihr mit 6 Rabauken gemacht, die eure Wohnung auseinandergenommen hätten? Oder hättet ihr die Kleinen gegen die Natur von der Mutter getrennt mit 5 Wochen und verschenkt?
    Das in einem TIERforum tierliebe Menschen unterwegs sind, die eine sehr innige Beziehung zu ihren Tieren haben, solches Verhalten auf Irritationen trifft, muss doch jedem klar sein...
    Apropos natürliche Auslese: Auch behinderte Tiere können ein schlönes Leben führen, genauso wie behinderte KINDER ein Anrecht auf ein schönes Leben haben.

  21. #21
    Suzanne Guest
    Original geschrieben von machtstrahlung
    Ich persönlich bin mit Hauskatzen aufgewachsen und kenne auch noch Zeiten, zu denen es keine Sterilisation gab bzw. nicht praktiziert wurde und da gab es natürlich allerlei Möglichkeiten den ungewünschten Nachwuchs verschwinden zu lassen.
    Ja, früher...... Früher haben "wir" in Höhlen geschlafen, uns am Lagerfeuer gewärmt und die Nahrung wurde erlegt.

    Aber so proletenhaft hier zu poltern........ Die Art und Weise Deiner Argumentation ist niveaulos und hat keinen Stil

    Susanne

  22. #22
    catweazlecat Guest
    Du hast keinerlei Benehmen und beleidigst hier die Leute obwohl du derjenige bist der keine Ahnung von irgendwas hat. Ich kann nur hoffen das Du mal am eigenen Leib spüren musst wie es ist einfach bei Problemen im Stich gelassen zu werden.

    Deine Kinder werden ja bestimmt auch nicht geimpft und wenn sie dann wegen schlechter Ernährung oder Krankheiten geschwächt sind schaffen sie es sicher auch von alleine wieder auf die Beine. Haben ja bestimmt deine Gene geerbt. Was kann da ein Arzt besser machen...
    Hoffen wir mal das die wenigstens was besseres zu essen bekommen als irgendwelche Reste...

    Über dich könnte man sich wirklich aufregen wenn du nicht so lächerlich wärst. Das schlimme ist ja das du offenbar wirklich an den geistigen Müll glaubst den du von dir gibst.
    Die einzige Ahnung die du von Tierhaltung hast ist wahrscheinlich wie man eines in den Kochtopf bekommt wenn es nicht bei Drei auf den Bäumen ist.

    So jemand wie Du kennt offenbar den Begriff Verantwortung gegenüber Lebewesen nicht, deshalb kann man es sich auch schenken an diese Verantwortung zu appellieren. Ihr lasst die Katze sowieso zu Grunde gehen nehme ich an denn das kostet ja mehr sich zum Arzt zu bemühen als der Natur ihren Lauf zu lassen.
    Mir tut das Tier jedenfalls leid und ich kann mir nur wünschen das sie baldmöglichst an Menschen gerät die es gut mit ihr meinen.

    Schönen Lebensabend noch.

  23. #23
    machtstrahlung Guest
    @Saraa: Bitte erkläre mir mal, was für Katzen artgerechtes Futter ist, und zwar von dem, was man kaufen kann. Ich meine nicht das, was sie sich selbst fängt. Denn das ist artgerecht, das wirst Du nicht abstreiten können. Wenn es also nach Artgerecht geht, dann bin ich der Meinung, daß eine Katze Fleisch braucht. Möglichst roh.
    Das mit den beschränkten Leuten war nicht auf alle bezogen, sondern nur auf die, die sich die Jacke anziehen!
    Katzen können auch heute noch Wildtiere sein, bzw. kommen, wie in einem vorhergehenden Beitrag bereits beschrieben, in der Freiheit allein ganz gut zurecht. Da spreche ich aus Erfahrung! Übrigens gibt es in dieversen Ländern bzw. Regionen ausgewachsene Katzenplagen, so daß die Tierhäscher alle Hände voll zu tun haben. Auch hier könnte ich Beispiele nennen.
    Sicher hat meine Frau das Kind im Krankenhaus bekommen. Warum auch nicht. Immerhin ist das auch von Menschenhand so geschaffen worden. Wenn die Katze sich eine Klinik bauen kann, kann sie meinetwegen auch gern darin entbinden...
    Das man Nutztiere auf dem Bauernhof nicht "verrecken" lässt ist wohl klar, da das kostspielig werden kann. Es kommt aber hier immer darauf an, um welche Größenordnung Tier es sich hierbei handelt. Beim Kaninchen, was eh zum Essen bestimmt ist, könnte es schonmal vorkommen, daß man bevor der Hase bei der Geburt drauf geht (aus welchen Gründen auch immer) zum Mittel der Notschlachtung greift. Das wird bei größeren Tieren aber auch so gemacht. Es kommt dabei aber wirklich auf die individuelle Situation an. Und das gilt natürlich auch uneingeschränkt für das Geborene. Wenn allerdings schon irgendwas mekwürdiges dran ist, was z.B. auch evtl. dafür verantwortlich ist, das das Tier nicht lebensfähig ist bzw. sein wird, ist es manchmal aber eben auch wirklich nur noch ein Fall für den Abdecker. Ich habe das alles schon erlebt.
    Ich glaube Du hast das mit unserer Katze falsch verstanden. Sicher haben wir sie gern! Würden wir ihr sonst Futter bringen, oder sie streicheln? Aber wir lassen unserer Katze ihre Idendität und machen sie nicht zu was, was und gefällt, womit wir "spielen" können. Die Babys bleiben sowieso bei ihr, bis sie alleine fressen können und selbst danach wollen wir die zwei kleinen behalten, aber daß sie uns die Wohnung auseinandernehmen, wie auch immer, halte ich für sehr zweifelhaft. Schon mal was von Erziehung gehört? Das geht auch mit Katzen. Zumindest kann man ihenen Grenzen aufzeigen, die sie nicht überschreiten sollten, da sie sonst mit Konsequenzen zu rechnen haben. Oft reicht da aber schon ein Brüller.
    Das mit der Tierliebe sei außerdem dahin gestellt. Jemand der denkt, tierlieb zu sein, ist dies nicht zwangsläufig. Allein das kann nur das Tier entscheiden. Nur dumm, wenn dem Tier jede Entscheidung abgenommen wird...
    Apropos natürliche Auslese: Wir Menschen versuchen auch noch krampfhaft die Nachgeburt aufzuziehen!? Wohin soll das bitte schön führen? Klar, wenn durch einen Unfall o.ä. etwas passiert, dann sollte man versuchen zu helfen, aber wenn bei Geburt schon was aus der Bahn läuft, so bin ich dafür die Sache so schnell wie möglich zu beenden, um auch wirklich allen Arbeit, Kosten und Leid zu ersparen.

  24. #24
    blackyblue Guest
    Original geschrieben von machtstrahlung
    Wenn es also nach Artgerecht geht, dann bin ich der Meinung, daß eine Katze Fleisch braucht. Möglichst roh.
    Hallo Machtstahlung (dein Pseudo sagt ja schon eine Menge aus),

    das ist der erste vernüftige Satz den du bisher hier von dir gegeben hast. Und wenn du statt proletenhaft rumzupoltern mal im Forum ein bischen bei Ernährung gelesen hättest, wüsstest du, dass hier von vielen BARF (Biologisch artgerechte ROH Fütterung) propagiert und auch durchgeführt wird.

    Zu dem Rest deiner Äußerungen schreibe ich hier besser nichts, sonst würde es sehr unhöflich und ich bekäme bestimmt einen (berechtigten) Anpfiff von den Admins.

    An dich keinerlei wie auch immer geartete Grüße und für alle anderen:

  25. #25
    Registriert seit
    27.07.2002
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    5.743
    Tag,
    irgendwie kommt mir diese Diskussion bekannt vor und erinnert mich doch sehr an einen Fake, den wir vor laaaaaaaaaanger Zeit mal hatten

    Schöne Grüße Britta

    Demokratie ist, wenn drei Löwen und eine Gazelle abstimmen, was es zum Abendbrot gibt


    Das Leben ist wie eine Klobrille, man macht ganz schön viel durch

    Der weltbeste Coonie Kerl Muffin the Best of 2006




    Hannah-Maria, Gustav-Donald-Friedrich, Alwine-Klothhilde-Martha und Karl-Friedrich Grüssen Euch

  26. #26
    Registriert seit
    26.08.2003
    Ort
    Brem
    Beiträge
    4.467
    Original geschrieben von Mullemiez
    Tag,
    irgendwie kommt mir diese Diskussion bekannt vor und erinnert mich doch sehr an einen Fake, den wir vor laaaaaaaaaanger Zeit mal hatten
    es wäre schön wenn es ein fake wäre !


    Schnecken sind die besseren Katzen

  27. #27
    machtstrahlung Guest
    Ha, jetzt nähern wir uns dem Niveau, welches ich zu finden erhoffte. Das mit dem Pöbeln ist ja wohl relativ. Wenigstens kann ich argumentieren, was ich bei einigen dann doch vermisse. Aber mir macht das nichts, wenn ihr mich Drecksau schimpft, da genau das zeigt, wer von uns hier proletenhaft ist.

    @catweazlecat: Ich kann Computer ganz gut bedienen, vielleicht sogar besser als viele andere hier, nicht zuletzt darf ich mich IT-Systemelektroniker nennen. Sicher habe ich auch mein Leben fest im Griff. Die Familie gehört dazu. Du etwa nicht? Du wirfst mir zwar keine Ahnung von irgendwas vor, kannst aber selbst nichts Gescheites argumentieren, was soll dann also der Vorwurf, und ja, auch ich wurde schon im Stich gelassen und weiß genau, das das Einzige auf was man sich wirklich verlassen kann, man selbst ist. Außerdem lass mal, mit Deinen dummen Äußerungen, ich weiß sehr wohl, was für meinen Sohn gut ist und da brauche ich wohl mit niemandem hier diskutieren. Immerhin geht es hier nicht um Ihn, sondern um Katzen. Hast Du eigentlich mitbekommen, daß geschrieben wurde, daß ich heute mit der Katze beim Tierarzt war? Wie oberflächlich liest Du denn? Und nein, ich würde unsere Katze nicht gern sterben lassen, nur weil Sie Probleme bei ihrer ersten Entbindung hatte. Meinst Du ich hasse Tiere? Warum sollte ich dann welche haben? Außerdem gibts bei uns neben Katzen noch ein paar andere Tiere, die man auch in den Foren auf dieser Internetseite besprechen könnte, so die Muße dazu vorraus gesetzt.


    Merkt ihr was Leute? Ihr fahrt irgendwie voll auf mich ab. Ist eigentlich auch wirklich nett, Leute mit Tick mal nen Abend lang aus der Reserve zu locken. Denkt ihr, mir wären eure Denkwege fremd? Ist vielleicht alles nur ein Psychospielchen... Nur so nebenbei. Man kann auch in Musikforen oder Foren über Sexualität ganz gut aufmischen. Nichts desto trotz habe ich meine eigene Meinung, nur nehme ich mir eure Unterstellungen nicht so zu Herzen, wie ihr meine und ich kann heute Nacht ruhig schlafen. Einige von euch auf Grund dieser Diskussion vielleicht nicht. Aber vielleicht habe ich ja morgen wieder Lust hier was zu schreiben, was evtl. auf Widerstand stößt. Ich mache jedenfalls für heute erstmal Schluß und freue mich schon auf die nächsten hirnlosen Kommentare. Aber Achtung. Es schreiben immer nur Leute hirnlose Kommentare, die sich von mir in irgendeiner Weise angepieselt fühlen. Ich lass mich also überraschen!

  28. #28
    Suzanne Guest
    Original geschrieben von machtstrahlung
    Merkt ihr was Leute? Ihr fahrt irgendwie voll auf mich ab
    In diese Richtung habe ich auch schon gedacht. Nur ist mir der Sinn und Zweck dieser Provokation nicht ganz klar. Was hat man letztendlich davon?

    *schulterzuck*

    Susanne

  29. #29
    blackyblue Guest
    Original geschrieben von Suzanne
    Nur ist mir der Sinn und Zweck dieser Provokation nicht ganz klar. Was hat man letztendlich davon?
    Was man von einer derartigen Provokation hat weiß ich auch nicht, aber man hat wohl psychiatrische Hilfe nötig. Denn dies ist doch nichts anderes als ein Schrei nach Aufmerksamkeit, meist von Menschen, die im richtigen Leben unter einem Mangel an zwichenmenschlichen Kontakten leiden (oder dauernd vom Partner oder Chef untergebuttert werden) und zumindest in der virtuellen Forenwelt einmal beachtet werden möchten.

  30. #30
    Suzanne Guest
    Da hast Du völlig Recht, Ute. Auch wenn Er oder Sie sich jetzt diebisch die Hände reibt..... *wieder auf mich reingefallen* Aber ich möchte mir gar nicht ausmalen, zu was diese Menschen noch allem fähig sind.

    Wenn es nicht so traurig wäre, sie können einem beinahe leid tun, daß sie das nötig haben. Aber darauf werden sie wohl nicht kommen. Sie weiden sich an den Rückmeldungen, kugeln sich vor Lachen, weil sie denken, anderen wehgetan zu haben.

    Lassen wir sie doch in dem Glauben und mischen mit. Ein bischen Trouble ist doch ab und an erheiternd

    LG Susanne

  31. #31
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Schreibtisch-Unterföhring...
    Beiträge
    2.546

    Umgangston!!!!

    @all,
    da dieser Thread leider im Laufe des egstrigen Spätabends jegliche Formen des höflichen Umgangs miteinander verloren hat und auch inhaltlich hier keinerlei Fortkommen mehr fetszustellen ist, schließen wir diesen Thread.

    Wir weisen darauf hin, dass wir Teile der Postings gelöscht haben, die in ihren Formulierungen in krassem Widerspruch zur Netiquette standen. Letztere haben alle hier im Forum mit ihrer Registrierung akzeptiert.

    Mitglieder, die diese nachdrücklich mißachten werden kommentarlos aus dem Forum ausgeschlossen.

    Diejeinigen unter Ihnen, die schon lange dabei sind, sollten es mittlerweile auch besser wissen, als sich auf derlei fruchtlose Diskussionen überhaupt einzulassen.
    Mit freundlichen Grüßen,

    das zooplus-Talkmasterteam

    Zooplus AG
    Sonnenstrasse 15
    80331 München

    zooplus.de

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •