Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schnittwunde heilt nicht

  1. #1
    leonieee Guest

    Question Schnittwunde heilt nicht

    Meine Hündin leonie ist vor 10 Tagen als es bei uns so geschneit hat in eine Glasscherbe getreten,und hat sich an der linken Hinterpfote einen Zeh aufgeschnitten,ca.1cm lang.Habt ihr Tips wie es schneller heilt,sie ist 1 1/2 Jahre alt und bleibt natürlich nicht den ganzen Tag ruhig sitzen.Beim Tierarzt war ich gleich als es passiert war,der hat gesagt ich soll aufpassen das kein Dreck reinkommt und es sauberhalten und ihr einen Schuh anziehen.
    Danke im Voraus für eure Hilfe.

    MfG
    leonieee

  2. #2
    pudelrudel Guest

    Salbe

    Hametum Wund und Heilsalbe besser als Salbe wäre aber ein Wundpuder , weil ein Hundepfote eigentlich trocken gehalten werden sollte , Ich habe zur Zeit auch ein fußverbundenes Tobemonster das selbst auf drei Beinen noch bällchen spielen will und die soll 14 tage ruhig sein ...Gruß Bärbel

  3. #3
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    versuch's mit propolis - das hilft gegen entzündungen, wunden usw. - aber laß' bloß diesen chemiedreck weg...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  4. #4
    Martje Guest
    Ich kann das Aloe Vera " Quick help Spray" für Tiere empfehlen.

  5. #5
    Briddy Guest
    Hallo,
    Wunden aller Art bei mir und bei meinen Tieren behandele ich mit einer Mischung aus Teebaumöl und Lavendelöl (Teebaum nicht bei Katzen anwenden!). Die wundheilungsfördernde und schmerzstillende Wirkung überrascht und begeistert mich immer wieder (zuletzt nach dem Ziehen eines Weisheitszahnes ).
    Gruß
    Briddy

  6. #6
    leonieee Guest
    Hallo,Erstmal danke für eure Hilfe.
    In welchem Verhältnis mische ich das Teebaum und Lavendelöl?

    MfG

  7. #7
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    @Briddy

    also teebaumöl verwende ich hin und wieder auch bei mir selbst, aber ich hab' ehrlich gesagt noch nie davon gehört bzw. gelesen, daß man es zur wundbehandlung mit lavendelöl mischt...

    was für einen grund hat das denn?

    teebaumöl kann ich bei meinen hunden übrigens nicht verwenden, da sie den geruch absolut nicht mögen - benny flüchtet jedesmal unters bett, wenn er nur die flasche sieht...

    also benutze ich für meine hunde ein weniger geruchsintensives mittel, wie z. b. propolis oder auch aloe vera...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  8. #8
    Briddy Guest
    Hallo leonieee,
    ich würde 40 Tropfen Teebaum und 60 Tropfen Lavendelöl nehmen.
    Hallo Maltesergirl,
    Teebaumöl kann, pur angewendet, aufgrund seines hohen Monoterpengehaltes bei empfindlichen Personen zu Hautreizungen wie Austrocknung führen. Die extreme Hautfreundlichkeit des Lavendelöls erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Teebaums, weil die Mischung bei allen Hauttypen und eben auch gut pur eingesetzt werden kann. Teebaumöl sei verdünnt mit fettem Öl oder anderen ätherischen Ölen viel effektiver, heißt es in den Büchern. Da man auf offene Wunden kein fettes Öl geben sollte, ätherische Öle aber durchaus direkt draufgegeben werden können (hocheffektiv bei Schnittwunden, kann ich aus eigenen Erfahrungen berichten, mein Hund hatte noch keine), bietet sich das Lavendelöl an, da es auch aufgrund der Inhaltsstoffe das Teebaumöl hervorragend ergänzt. Außerdem mögen viele Menschen (und anscheinend auch Hunde) den strengen Geruch des Teebaumöls nicht, der in der Mischung ja auch gemildert wird.
    Gruß
    Briddy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •