Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mehrwertsteuer für Pferdeboxen

  1. #1
    julia110 Guest

    Mehrwertsteuer für Pferdeboxen

    Was haltet Ihr von dieser Mehrwertsteuerregelung ab 01.01.2005, wonach der Einsteller auf die Stallmiete auch noch Mehrwertsteuer zahlen soll?

    Ich finde, da werden wir mal wieder richtig gemolken! Das viele Menschen aus Liebe zum Tier Pferde haben, haben die wohl nicht überlegt!!

    Bis dann

    Julia

  2. #2
    gudrun Guest

    hallo

    nicht das du da was verwechselst .das gilt nur für die bauern .die musten bis jetzt nur 7 % mwst.zahlen .jetzt sind es eben 9 %mehr .nicht das ich das toll finde .ich gehöre auch zu denjenigen die jetzt mehr zahlen müssen .bis jetzt hab ich 205 euro im offenstall zahlen müssen ab januar sind es 221 euro .ich hab schon gehört das manche stallbesitzer die gar keine landwirtschaft (bauern ) sind einfach so auch mit erhöhen .obwohl die schon immer 16 % mwst .zahlen müssen .also aufpassen last euch nicht übers ohr hauen .
    gudrun

  3. #3
    julia110 Guest
    Hallo Gudrun,

    Auszug aus Parta: Buchstelle für Landwirtschaft und Gartenbau GmbH:


    ....Die höchsten deutschen Finanzrichter hatten entschieden, dass nicht der ermäßigte Steuersatz von 7 %, sondern der allgemeine Regelsteuersatz von 16 % bei der Umsatzsteuer anzuwenden ist. Bisher mussten regelbesteuernde Pensionspferdehalter 7 % Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen, soweit nach dem Gesamtbild der Verhältnisse die Unterbringung, die Fütterung und die Pflege der Tiere im Wesentlichen durch den Pensionspferdebetrieb erbracht wird. ...

    ...Umsätze in der Pensionspferdehaltung ab dem 01.01.2005 ist dagegen ein Mehrwersteuersatz von 16 anzuwenden.

    Obwohl landwirtschaftliche Pensionspferdehalter, die die Umsatzsteuerpauschalierung gem. § 24 UStG anwenden, grundsätzlich nicht von dem Urteil des Bundesfinanzhofs betroffen waren, hat die Finanzverwaltung gleichzeitig bestimmt, dass diese Umsätze nicht mehr in den Anwendungsbereich der Umsatzsteuerpauschalierung fallen. Für pauschalierende Pensionspferdehalter bedeutet dies, dass sie für ihren Betriebszweig Pensionspferdehaltung die allgemeinen Regeln der Umsatzsteuer anzuwenden haben und an das Finanzamt 16 % Umsatzsteuer abführen müssen.....


    Unser Stall musste bisher gar keine Umsatzsteuer abführen, ab 01.01.2005 allerdings 16 %. Die Stallbesitzer sind allerdings so fair gewesen, und haben wirklich nur um die 16 % erhöht. Sie haben auch gesagt, dass ihnen das sehr peinlich ist. Natürlich können wir ja nicht verlangen, dass von der bisherigen Miete 16 % eingezogen werden.

    Betreiber und Einsteller sind sich denke ich, gleichermaßen einig, dass das eine große Gemeintheit der Finanzverwaltung ist, um wieder mal Geld in die Staatskasse zu kriegen.

    Liebe Grüße

    Julia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •