Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 41

Thema: hallo!!!

  1. #1
    Nele14 Guest

    Lightbulb hallo!!!

    ich bekomme bald ein eigenes pferd und wollte fragen:

    welche rasse`?
    männlich oder wiblich?
    welche farbe?

    ich möchte nähmlich mein traumpferd finden und weiß nicht welches

  2. #2
    Martine Guest
    erstmal glückwunsch
    also du solltest wissen,dass stuten manchmal zickiger sind, und manchmal rumspinnen, das muss aber nicht bei allen stuten so sein. wallache sind eher ruhiger. hengst ist ungeeignet als erstes pferd. die rasse hängt ganz davon ab was du machen möchtest z.B nur freizeit, oder auch turniere.
    aber die rasse ist eigentlich ganz egal, ob haflinger oder hannoveraner. aber du solltest das pferd vorher ausprobieren, ob du dich mit ihm verstehst. und wenn du nicht sofort das richtige findest, nehm dir ruhig viel zeit.

    liebe grüsse
    martine

  3. #3
    tierfreund000 Guest
    Hi..
    Also ich würde nicht nach der Farbe gehen, sondern eher nach dem Charakter.

    Da findest du vielleicht ein pferd mit deiner lieblingsfarbe, aber vom Charakter her ist er völlig ungeeignet.

    Bye jacky

  4. #4
    Registriert seit
    05.06.2002
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.041
    Oder andersrum!
    Ich wollte immer ein weisses Pferd, oder ganz schwarz! Aber nie nen Fuc hs, das waer ja langweilig...
    und jetzt habe ich eine Fuchsstute!

    Ich war mir jedoch vorher im Klaren was es fuer eine Rasse sein soll. Alles weitere ergibt sich dann schon.

    Wie und was reitest Du denn? Wie lange schon?

    Dann kann man eher Tips geben.

    Liebe Gruesse,
    Sandra
    Women and cats will do as they please,
    and men and dogs should relax and get used to the idea.
    ____________________
    SA-Arabians
    Katzen
    Forum Felines Asthma
    Seite zu meinem Hobby: Bogenschießen

  5. #5
    Nele14 Guest

    HALLO

    ich reite seit einem halben jahr und möchte auch springen und dressur turniere machen.......ich will eigentlich einen friesen oder einen lippizaner die sind so schön.

  6. #6
    AnnaS Guest
    Also weder Friesen noch Lippizaner sind Dressur- oder Springturnier geeignet. Klar kannst du mit jedem Pferd an einem Turnier teilnehmen, aber je nach dem wie weit du mal kommen möchtest, sind diese beiden Rassen nicht wirklich geeignet.

    Du reitest seit einem halben Jahr. Bist du dir (im Interesse des Pferdes!) sicher, dass du JETZT schon ein eigenes Pferd haben musst? Glaubst du nicht, es wäre sinnvoller, deine eigenen Interessen ein wenig zurück zu stellen und erst mal zu testen, ob du wirklich weiterhin Lust dazu hast, ob du bereit bist, dich um ein eigenes Pferd zu kümmern, und vor allem solltest du erst mal ein bisschen Erfahrung sammeln.

    Ich rate dir von einem eigenen Pferd an, und rate dir zu einer Reitbeteiligung. Dafür zahlst du zwar auch, aber es ist nichts im Vergleich zu einem eigenen Pferd. Und was die Erfahrung angehst, lernst du ganz sicher für die Zukunft mit einem eigenen Pferd.

    Gruß
    Anna

  7. #7
    cluber1703 Guest

    Unhappy eigenes Pferd

    Hallo, wenn du jetzt schon ein eigenes Pferd haben möchtest, na dann gute Nacht!!!


    Ich glaube nicht, dass man mit einem halben Jahr Reiterfahrung sagen kann, dass man Reiten kann und sich um ein Pferd kümmer kann. Jeder hat den Traum vom eigenen Pferd. Aber DAS TRAUMPFERD gibt es leider nicht. Entweder die Farbe passt einem nicht oder der Charakter. Also, ich würde mir das an Deiner Stelle noch mal überlegen und mir ne Reitbeteiligung suchen. Wenn du dann nach 5 Jahren immer noch sagst, dass Du ein eigenes Pferd haben möchtest, dann kann ich es verstehen. Vielleicht bietet sich ja die Möglichkeit, wenn du eine Reitbeteiligung hast. Aber mal im Ernst. Jetzt würde ich Dir auf jeden Fall davon abraten.


    Gruss Claudia

  8. #8
    Nele14 Guest

    is mir egal

    ich will aber ein eigenes pferd und ich bekomme auch eines von meinem vater. ich kenne mich genug aus und reite gut genug. und wenn man mit diesen pferden nicht turniere gehen kann dann nehme ich halt einen andalusier. aber ich möchte einen hengst weil die am edelsten aussehen.

  9. #9
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Bayern (100km östl.München)
    Beiträge
    88
    Hallo Nele,
    Wenn ich schon lese:"ICH WILL ABER; UND MEIN VATER KAUFT MIR AUCH"...da kommt mir schon das Kotzen. Entschuldigt den Ausdruck, aber es ist so. Weißt Du, was ich als Mutter zweier erwachsener Kinder von Dir denke? Du bist ein ganz verzogenes Ding, und ich hoffe nur, daß kein Pferdezuchter, Händler oder sonst wer so verantwortungslos ist, Dir ein Pferd zu verkaufen. Und das sage ich nicht nur als Mutter, sondern auch als Züchterin und Reiterin.
    Katja

  10. #10
    backara Guest
    Hallo Nele,

    würde dir jetzt auch noch vom eigenen Pferd abraten. Ich weiß, dass du gesagt hast, dass du unbedingt ein eigenes willst, und es auch bekommst. Würde mich nur mal interessieren, was mit dem armen Tier passiert, wenn du in einem halben feststellst, dass da doch zu viel Zeit drauf geht oder dir das reiten keinen Spaß mehr macht? Was hast du denn für erfahrung mit der Haltung und Pflege von Pferden? Wenn ich fragen darf.

    Mußt das Pferd selber versorgen, oder steht es dann in einem Stall, wo du dein Pferd nur noch bewegen mußt (davon geh ich mal aus)? An deiner Stelle würd ich es mir noch einmal ganz genau überlegen. Und das du nach eine halben Jahr unbedingt einen Hengst haben willst, nur weil die eleganter aussehen, zeugt eigentlich auch von nicht gerade großer Erfahrung. Es gibt auch Stuten/Wallache die eine super Ausstrahlung haben und jeden anderen Hengst neben sich erblassen lassen.

    Aber dir ist ja eh egal, was wir dir hier raten, du willst deinen willen und bekommst ihn auch.

    Gruß
    Christina

  11. #11
    Pepper2002 Guest

    Ich will aber ein eigens Pferd und ich krieg auch eins, oh je

    Liebe Nele,

    ich würde sagen DU solltest noch ein paar Jahre auf die Wiese, bevor Du ein eigenes Pferd bekommst und ich hoffe, das Dein Vater von all dem was Du hier von Dir gibst gar nichts weiß und Du hier einfach mal Deinen Traum niederschreibst. Also, auch ich habe mir nach vielen Jahren ein eigenes Pferd, besser gesagt Pony, zugelegt. Selber, wohl gemerkt. Nicht bei Papa die Hand aufhalten. Mein Pony steht außerdem bei meiner Freundin mit vier weiteren Pferden, bzw. Ponys und ich muss das Tierchen Tag für Tag selbst versorgen. Das ist eine ganz Menge Arbeit. 2 Stunden TÄGLICH!! Nix kein Bock, nix Disco etc. Also, mach Dir nochmal ERNSTHAFT Gedanken darüber, ob Du das wirklich möchtest!!! Das Du keine Ahnung hast, beweist Du ja mit dem Quatsch den Du bisher geschrieben hast. Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man drüber lachen.
    Nicole

  12. #12
    AnnaS Guest
    Herr, lass Hirn vom Himmel fallen......wirklich . Ich werd so sauer, wenn ich sowas lese! Wieso müssen Menschen ständig ihren eigenen Egoismus vor das Wohl des Tieres stellen? Ich begreife es nicht.

    Das einzige, was mich ein wenig beruhigt ist die Tatsache, dass Andalusier zum Glück nicht all zu oft verkauft werden, und wenn dann von erfahrenen Zuchtställen. Und denen unterstelle ich mal eine gewisse Verantwortung, so dass sie dir kein Pferd (und schon gar keinen Hengst) verkaufen.

    Gruß
    Anna

  13. #13
    MariT Guest
    Ich muss Anna Recht geben: zum Glück sind Andalusier sehr teuer und werden nicht häufig verkauft. Und wenn du dir wirklich einen Hengst kaufen würdest, dann würdest du ihn spätestens 2 Monate später wieder verkaufen. Hengste gehören nur in die Hände sehr erfahrener Reiter. Wenn er einmal weiß, dass er stärker ist als du, dann wirst du wahrscheinlich niemals mit ihm zurechtkommen.
    Überleg es dir wirklich nochmal. Ein Pferd bedeutet sehr viel Verantwortung, Zeit, Geld...
    Und ich weiß wovon ich rede, ich habe seit 10 Jahren ein Pferd.

  14. #14
    Martine Guest
    hallo
    also ich muss den anderen recht geben. ich habe mich für dich gefreut,dass du ein eigenes pferd bekommst, aber was ich jetzt gelesen habe, macht mich nur noch wütend. du hast geschrieben,dass du dich gut genug mit pferden auskennst, aber warum wolltest du denn einen friesen oder lippizaner für turniere?? das weiss menn doch wenn man sich auskennt. und noch dazu einen hengst????'
    was machst du denn mit einem hengst, die sind schwierig, und brauchen erfahrene reiter. also ich kann dir nur raten eine reitbeteiligung zu suchen.BITTE. dann dannst du ja auch ausprobieren, welche art von pferd du bevorzugst, und dir dann in einigen jahren ein pferd zulegen
    martine

  15. #15
    Nele14 Guest
    ich kümmere mich schon um mein pferd. außerdem gibt es viele leute in meinem alter die ein pferd haben. und nächste woche gehen wir auch ein paar pferde anschauen. einen araber, einen trakehner, einen friesen und einen haflinger.

  16. #16
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Bayern (100km östl.München)
    Beiträge
    88
    NA DANN HOFFE ICH DASS DU DICH FÜR DEN HAFLINGER ENTSCHEIDEST; DA KANN DIR AM WENIGSTEN PASSIEREN UND DIE HALTEN VON DEN GENANNTEN RASSEN DEN UMGANG MIT UNFÄHIGEN AM BESTEN AUS...
    Katja

  17. #17
    Registriert seit
    05.06.2002
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.041

    Thumbs up

    Katja, das istbööööse!
    Aber genau das Gleiche wollte ich auch schreiben...
    Women and cats will do as they please,
    and men and dogs should relax and get used to the idea.
    ____________________
    SA-Arabians
    Katzen
    Forum Felines Asthma
    Seite zu meinem Hobby: Bogenschießen

  18. #18
    cluber1703 Guest

    Angry @ Nele

    Das ist ja wohl der Hammer... schlecht hin. Ich glaube bei dir ist etwas auf der Strecke geblieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!

    Denk mal an das Tier und nicht an Dich....
    Lerne erst einmal mit Pferden umzugehen, bevor du sagst: ICH WILL ABER..... Sorry, das geht gar nicht klar. Ich hoffe echt und wünsche mir, dass das Pferd was du dir mal aussuchst, durchdreht und dich vielleicht ins Krankenhaus bringt. Das ist echt die Höhe.... Vielleicht kappierst du es dann mal... Suche Dir eine Reitbeiligung, wo Du Kosten und alles weitere übernimmst. Du hast da genug Verantwortung. Es geht nicht ums Geld. Aber meinst Du, Du bist mit einem Hengst (Andalusier) glücklich?? Du musst meistens alleine Ausreiten, weil Dein Pferd hengstig ist, er steht den ganzen Tag alleine..., kann nicht mit Wallachen oder Stuten auf die Weide?? Das willst du auf Dich nehmen... Viel Spass....

    DAS ARME PFERD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!

    °°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°
    oooooooooooooooooooooooooooo

    °°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°°°°°°° °°°°°°°°°




    so, jetzt schreibt der liebe freund von claudia, der von tuten und pferden überhaupt keine ahnung hat....

    die kritik ist sicherlich superhart, aber auch total gerechtfertigt. nimm dir das alles mal zu herzen, such dir eine reitbeteiligung osä und warte erstmal ab... du wirst älter und deine interessen werden sich sicherlich noch ändern (jungs, jungs, jungs,...?!) und dann steht das pferd dort immer noch auf der weide?! (oder wo steht so ein pferd??? aso, claudi sagt mir gerade: pferde stehen im stall!!!)

    also, werd erwachsen

    nimms nicht böse - WIR MEINEN ES NUR GUT MIT DIR (!) und dem pferd!!!!!

  19. #19
    magic100 Guest
    das macht mich echt traurig was ich da lese. als ich so alt war wie du haben wir uns noch den ... aufgerissen damit es den pferdis gut geht. mit einem halben jahr reiterfahrung bist du nie im leben dazu bereit ein eigenes pferd allein zu betreuen. du scheinst mir doch sehr ergeizig teste doch einfach mal dein wissen über pferdekrankheiten bandagieren sattel zäumung usw. dann wirst du sehen selbst da musst du noch viel zeit investieren. noch mehr zeit brauch das reiten. reitest du jeden tag? rechne mal hoch wie oft du überhaupt schon auf dem pferd gesessen hast?
    du willst auf turniere gehen? ein pferd ist kein auto und reitet sich nicht von selbst spätestens auf dem turnier wirst du baden gehen keiner kann nach einem halben jahr reiterfahrung schon erfolge erzielen. bist du schon viele verschiedene pferde geritten? jedes pferd ist ein bisschen anders und es erfordert geschick viele pferde reiten zu können egal wie gut man auf dem pferd sitzt. mein trainer sagt immer bevor man sich ein pferd kauft muss man mind. mal 10 verschiedene pferde geritten haben. wieviele bist du schon geritten?
    klar ist ein hengst sehr imposant aber ich bete zu gott dass du dir keinen zulegst. ich reite seit 10 jahren und reite oft verschiedene pferde im training aber einen hengst würde selbst ich mir nicht zutrauen. dann möcht ich dich gern sehen wenn das tierchen mit dir um die rangordnung kämpft und du dich danach nicht einmal mehr rantraust. dann wirst du sicher zu papi sagen ich möchte ein anderes pferd und das arme tier geht als problempferd zum nächsten. möchtest du das? ein pferd ist kein sportgerät was man sich einfach so kauft. dann wärst du nicht sehr tierlieb wenn dir das alles egal wäre. da du dich glaube ich von deinem vorhaben ein eigenes pferd zu kaufen nicht abbringen lässt würde ich mich freuen wenn du dir wenigstens einen trainer suchen würdest und nur unter anleitung reitest und eine stute oder ein wallach tut es doch auch. du ersparst dir viel ärger glaub mir.

    grüsse magic

  20. #20
    Registriert seit
    11.02.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    977
    @ all

    Glaubt Ihr wirklich, dass das ernst gemeint ist? Für mich liest sich das wie ein kleines Mädchen, dass gerne ein Pferd haben würde, aber so schnell keines bekommen wird.

    Niemand kann ein eigenes Pferd in Aussicht bekommen und nicht wissen ob es ein Lipizzaner, Andalusier, Friese (ok die passen noch irgendwie zusammen) oder aber Haflinger oder Araber werden soll.

    Den Tipp mit der Reitbeteiligung finde ich auch ziemlich blauäugig oder kennt ihr jemand der sein Pferd einem Voll-Anfänger zur Verfügung stellt? Ich nicht!

    Übrigens gibt es meiner Ansicht nach durchaus hervorragende Lehrpferde, die auch sehr gut für Anfänger geeignet sind, wenn man bereit ist noch einige Jahre nur unter Aufsicht zu reiten und das Pferd regelmässig bereiten zu lassen. Und ausserdem natürlich auch im Stall immer unter Aufsicht ist.
    Nur sind das weder Friesen, noch Lippizzaner, noch Trakehner, noch Andalusier, erst recht keine Araber, dann schon eher Haflinger.
    Liebe Grüße
    Veronika

  21. #21
    AnnaS Guest
    Hi Veronika

    Ich hoffe nicht, dass es ernst gemeint ist, befürchte es aber schon. Es gibt leider viel zu viele Eltern, die ihrem kleinen verwöhnten Kind sowas schenken, um vielleicht andere Fehler auszubügeln, wie z.B. zu wenig Zeit oder sowas.

    ABER was verstehst du unter "Voll-Anfänger"?
    Meine Reitbeteiligung hat 4 Mal geritten, ehe ich sie als Reitbeteiligung genommen habe. Das ist jetzt 3 Monate her. Und weißt du, wie viel sie gelernt hat in dieser Zeit? Es fasziniert mich immer wieder, wenn ich sehe, was sie für Fortschritte gemacht hat, und Dusty ist beileibe nicht immer einfach im Umgang. Ich vertraue meiner Reitbeteiligung, und kann sie daher guten Gewissens allein mit Dusty machen lassen. Dadurch hat sie wohl mehr gelernt, als würde ich bei jedem ihrer Handgriffe genau gucken, was sie macht und ob sie es richtig macht.
    Ich gebe zu, es hätte schief gehen können. Aber Dusty lässt nicht alles mit sich machen, und somit war ausgeschlossen, dass sie ihn irgendwie mies behandelt oder sowas. Außerdem bin ich ja immer hier, auch wenn ich in der Wohnung bin und sie draußen mit Dusty ist. Die erste Zeit war ich immer dabei, und in der Zeit hab ich gemerkt, dass auch ein Anfänger durchaus vertrauenswürdig ist. Und was sie nicht kann, macht sie nicht allein, was sie nicht weiß, hinterfragt sie.
    Also ich habe kein Problem mit einem Reitanfänger als Reitbeteiligung.

    Gruß
    Anna

  22. #22
    cluber1703 Guest

    Red face hm, eigentlich zu allen hier

    Klar, jeder hat die Träume vom eigenen Pferd und wenn man so um die 12 Jahre ist, da ist der Wunsch sogar noch grösser. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Wirklich.
    Damals, schon lange her, habe ich 5 Jahre lang in Reitschulen Reitunterricht genommen. Ich wollte alles wissen und lernen. Leider war es da immer so, das man in Reitschulen nur Reiten kann und wenig mit Pferden und Haltung zu tun bekommt. Ich habe mir nen Pflegepferd gesucht, welches ein Schwarzwälder Haffi war. Und er hat mir viel beigebracht. Er war meine treue Seele, von ihm habe ich so viel gelernt.

    Echt, und ich kann die Sachen anwenden, die ich von ihm gelernt habe.

    Also, es ist echt nicht böse gemeint. Wirklich nicht. Ein Pflegepferd bzw. ne Reitbeteiligung wäre sinnvoller. Wirklich.

    Doch und es gibt leider Eltern, die haben mehr oder weniger keine Zeit für ihre Kinder. Sie gehen arbeiten. Und es gibt sehr viele Eltern, die ihren Kinder alles kaufen, damit sie glücklich sind. Ich bzw. wir wollen ja von einem Unglück abraten.

    Echt, suche dir ein Pflegepferd. Von dem kann man eine ganze Menge lernen.

    Viel GLÜCK

  23. #23
    Registriert seit
    11.02.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    977
    Hallo Anna,

    auf meiner alten Stute sind auch Anfänger geritten, aber eben nur mit Unterricht.
    Lässt Du Deine Reitbeteiligung denn alleine reiten? Du hast Deine Pferde ja nun am Haus und hast sie im Blick.

    Allerdings gebe ich auch zu, dass ich da mittlerweile sehr streng bin, da meine Junge ja in einem Stadt-Reitstall steht und da ungefähr 20 Mädels rumlaufen, teilweise mit eigenem Pferd teilweise mit Pflegepferden, die nicht die geringste Einschätzung über ihr Können haben und die Pferde durch ihre Überheblichkeit echt quälen. Deswegen wäre es mir mittlerweile am liebsten wenn jedem Mädel immer ein verantwortungsvoller, erfahrener Erwachsener zur Seite stehen würde. Der Fairness halber muss ich zugeben, dass es auch ein oder zwei gibt, die das wirklich gut machen und sehr konzentriert reiten lernen wollen.
    Liebe Grüße
    Veronika

  24. #24
    AnnaS Guest
    Ja, ich lasse sie allein reiten. Die ersten 2 Wochen etwa nicht. Dann auf dem Platz ja, und wenn sie ins Gelände gegangen ist, bin ich mit meinen Hunden mitgekommen. Nachdem ich ein paar Mal gesehen habe, dass sie gut klar kommt, hab ich sie auch allein ins Gelände gelassen. Vielleicht deshalb, weil ich ihr immer mehr zutraue als sie sich selbst. Daher weiß ich, dass sie sich nicht selbst überschätzt und eher 3 Schritte weniger macht als sie kann, anstatt einen zuviel, den sie nicht kann.

    Ich hab ja leider keine Halle zur Verfügung und deshalb kann ich bei diesem Wetter und den jetzigen Bodenverhältnissen kein Unterricht machen. Aber ja, ich habe die Pferde am Haus, und darum sehe ich ja auch, was sie so mit Dusty macht und wie sie mit ihm auf dem Platz arbeitet. Aber ich brauche gar nicht ständig runter gucken, weil ich mich eben auf sie verlassen kann und sie bescheid sagt, wenn sie ein Problem hat, anstatt groß selbst bzw allein herum zu doktorn. Außer, wenn ich ihr ein paar Mal gezeigt habe, wie sie das eine oder andere Problem lösen muss, denn dann muss sie es ja auch allein schaffen und dann lasse ich sie machen.

    Ich glaube, für meine RB ist es sehr gut so. Denn sie lernt vieles eben in Form von "learning bei doing", ohne dass ihr ständig jemand auf die Finger guckt. Und Dusty zeigt ihr schon, wie es absolut nicht geht, und wie es dann letztlich doch klappt.
    Die beiden haben sich jetzt echt zusammengelebt so und kommen eigentlich sehr gut miteinander aus.

    Gruß
    Anna

  25. #25
    Nele14 Guest
    es gibt genug leute in meinem alter die ein eigenes pferd haben. und mein vater sucht schon das richtige pferd für mich aus und ich nehm ja auch unterricht.

  26. #26
    cluber1703 Guest

    Unhappy ach nele

    man, dir ist echt nicht mehr zu helfen.
    ich wünsche dir und deinem NEUEN pferd alles gute.
    mögen deine wünsche, träume in erfüllung gehen, wenn du dein eigenes pferd hast.
    aber bitte denke auch daran, das wir dir ins gewissen geredet haben.
    halte mich bzw. uns hier mal auf dem laufenden. ich bin gespannt, was du uns so zu erzählen hast. echt.

    viel glück.
    claudia

  27. #27
    Engel1987 Guest

    Exclamation nele

    Hallo Nele!!

    ... ich kann durch aus deinen Traum von einem eigenen Pferd verstehen... ich habe mir mein leben lang ein Pferd gewünscht, letztes jahr habe ich endlich mit 16 jahren und ca.6 bis 7 jahren reiterfahrung eines bekommen. und ich muss sagen, hätten mir meine eltern schon früher eines gekauft, es wäre einfach ZU früh gewesen. vielleicht war ich damals sogar ein ganz klein bisschen ähnlich wie du, dass mein grösster traum ein pferd ist ... doch wenn ich heute zurückblicke, denke ich , sie haben mir ganz gut damit getan, mir noch nicht so früh diese großes verantwortung (welche du momentan ganz ausser acht lässt) aufzulegen

    überleg dir doch noch mal ganz genau , ob , wenn du dann schon so unbedingt ein pferd willst, ein rasse hengst das richtige ist.

    imübrigen schliesse ich mich den meinungen der anderen in diesem forum an

    was meinst du denn so dazu?
    MAIL BACK

    TSCHÜSS; MACHTS GUT

    GRÜSSE AN DIE LIEBE MARIANN
    CIAOOOO

  28. #28
    Chanteeh Guest
    Hallo Zusammen,

    Ich habe die Vermutung, dass der Beitrag von Nele nicht wirklich ernst gemeint ist, sondern dass euch nur jemand provozieren möchte.

    Lg

    Rike

  29. #29
    Monty1996 Guest
    Hi Ihr alle,

    tut mir leid, da fehlen mir die Worte. Das arme Pferd!!!!
    Hoffentlich ist das alles nur ein großer Traum von einem kleinem verwöhnten Mädchen.
    Wie kann man nur der Meinung sein, dass man von einem halben Jahr reiten Erfahrung hat.

    Bye Monty

  30. #30
    Registriert seit
    26.05.2003
    Ort
    Buxtehude bei Hamburg
    Beiträge
    135
    Hey.. wenn sie ein eigenes Pferd hat dann wird es nichtmehr lange dauern und sie fällt mal böse runter.. was tut sie dann ? Sie läuft zu Papi.. ich finds voll lächerlich !

    Ich reite seit 8 Jahren ! Und würde nie behaupten das ich wirklich wirklich reiten kann..

    Liebe Nele, ich empfehle dir ein Pflegepferd ! Nach einem halben Jahr reiten eine entscheidung über das Leben eines bis zu 25 Jahre alt werdenden Tieres zu entscheiden ist leichtsinnig..
    All things grows with love <3
    Grüße über die Regenbogenbrücke an Sina, Dixi, Layla und Linda !
    Weil Menschen denken das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken !

  31. #31
    fleckenzwerg Guest

    ..

    Na ich denk mal das sie einfach nur einen "kleinen" scherz machen möchte, also so wie ihre sätze sind und was sie für ein schwachsinn redet!
    und falls sies ernst meint: Ich glaub die spinnt! Ich reite seit ungefähr 8 Jahre. Hab aber sehr langsam angefangen und immer mehr über den umgang und die haltung und verhalten gelernt als reiten also ich bin mehr Freizeit und Geländereiterin. Trotzdem würd ich mir noch keinen Hengst anschaffen!! voallem wenn sie erst so kurz reiten, egal wie viel sie schon gelernt hat, die erfahrung reicht noch nicht die sie für ein eigenes pferd braucht! das wichtigste lernst du am besten bei einem Pflegepferd oder bei einer Reitbeteiligung...Bleib da erstmal mindestens paar jahre dran, dann kannst du nochmal über ein eigenes pferd nachdenken.
    Und ich kann dir eins sagen, wenn die männer kommen, die Disco besuche und sonstige Freizeit beschäftigungen wirds sehr schwer sich noch um dein Pferd zu kümmern, und es wird darunter leiden. Sehr sogar! udn das kannst du dem Pferd ja wohl wirklcih net antun!

  32. #32
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Bayern (100km östl.München)
    Beiträge
    88

    NELE !!!

    Jetzt habe ich mich schon sooo gefreut, mal wieder was von Nele zu lesen, aber nix is!!! Dabei war doch gestern der 1. April, da hätte ihre Geschichte "ICH WILL ABER; MEIN PAPI KAUFT MIR ABER) so gut gepaßt! Schade, kein Späßle am späten Abend! Hat man ihr etwa den PC entzogen???
    Liebe <Grüße, Katja.
    Katja

  33. #33
    Horéemausi Guest

    @ all

    hallo ihr!
    ich muss mal meine geschichte loswerden, weil ich glaub , dass sie hier ganz gut passt. also:
    ich werde im juni 13, reite seit ich 6 bin und hab mich immer auch sehr für haltung, pflege etc. interessiert.vorletztes jahr im sommer hab ich dann immer mehr den wunsch nach einem eigenen pferd gehabt und da meine tante in frankreich eine araber(!)stute hatte, die sie aus zeitgründen verkaufen musste, lief das dann wochenlang so: "bitte mama, komm schon papa, BITTE!" letztendlich sind wir dann in den ferien nach bordeaux gefahren, um "Horée" zu besuchen.sie war kaum eingeritten, aber das liebste und knuddligste pferd der welt. sie WOLLTE einfach lernen und ich hatte nie probleme mit ihr. das haben meine eltern, die überhaupt nix mit pferden am hut haben auch gesehen und dann, endlich, kam horéezu uns.seitdem haben wir zusammen viel gelernt und ich nehme immer noch wöchentlich reitstunden und reite sie tglich im gelände oder in der halle. im endeffekt finde ich schon, dass das alles auch böse hätte enden können . hat es aber nicht und ich glaube, dass das daran liegt, das horées mutter früh starb und sie sehr menschenbezogen ist.
    uff, das war jetzt eine lange geschichte, aber nele, ich rate dir nach einem halben(!!!!!!!) jahr pferdeerfahrung echt von einem eigenen pferd ab. meine geschichte ist ein wahrgewordener traum, aber es hätte wirklich böse enden können.BITTE;BITTE lass das mit dem hengst sein, dir und dem pferd zuliebe!
    ciao, laura

  34. #34
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Bayern (100km östl.München)
    Beiträge
    88
    Hallo Laura,

    ich glaube, daß die ganze "Nele-Geschichte" erfunden ist. Denn erst sollten es ja Araber, Andalusier,oder sonstwas sein, möglichst noch Hengst, dann kam ein älterer Wallach dabei heraus, und dann haben wir nur noch erfahren, daß der Stall, in dem das Pferd nun steht, einen tollen Springplatz hat - seitdem nichts mehr!- Es geistern immer wieder Girly`s durch die Pferdeforen, die anderen, die ja "nur" Reitunterricht auf Schulpferden nehmen, oder ein Pflegepferd haben, die irrwitzigsten Geschichten "ihres" Pferdes auftischen.-
    Ich glaube, daß Du mit Deiner Araberstute Dein Traumpferd gefunden hast, ich habe selbst lange Jahre Vollblutaraber gezüchtet. Die sind, wenn vernünftig aufgezogen, die absoluten Verlaßpferde, weil sehr menschenbezogen. Meine Tochter hat auf einer Araberin reiten gelernt, das extra für sie gekaufte Reitpony mußte ich reiten. Die Araberin und meine Nina sind zusammen groß geworden, haben sich gegenseitig die Reiterei nahe gebracht (mit meiner Unterstützung allerdings), haben miteinander die "Flegeljahre" durchlebt und es dann auch richtig "krachen" lassen. Aber immer wieder auch miteinander gelernt und gearbeitet. Heute ist die Stute 26, und war ganz glücklich nach 5 Jahren Rentnerdasein einem kleinen Mädchen wieder "Reitunterricht geben" zu dürfen! -
    Ich wünsche Dir und Deiner Stute viele schöne, gemeinsame Jahre!
    Liebe Grüße, Katja.
    Katja

  35. #35
    Horéemausi Guest

    hallo katja

    kann wirklich sein, dass neles geschichte nur erfunden ist! Hofentlich!
    du hast recht, ich hab mein traumpferd gefunden und bin total glücklich mit ihr, weil wir im gelände richtig gas geben können und am nächsten tag schön gesittet in der halle reiten. außerdem ist sie total verknuddelt und lieb. araber sind echt toll! viel spaß wünsch ich dir auch,
    laura

  36. #36
    Dona_Pilar Guest

    Angry Fake

    Ich denke auch, dass es nicht ernst gemeint ist.
    Das ist so provozierend geschrieben - alles erfunden.

    Wenn es stimmt tut mir das Pferd jetzt schon leid.
    Es wird mit Sicherheit nach bestimmter Zeit abgeschoben.
    Wie kann man nach einem halben Jahr reiten wissen, ob man die nächsten 20 Jahre auch dabei bleibt und immer für das Tier da ist...?

    Kauf dir einen Hamster die leben höchsten 4 bis 5 Jahre.
    Ich denke nicht, dass du in deinem Alter für gut 10 bis 20 Jahre voraussagen/planen kannst, dass du immer für dein Pferd da sein wirst.


  37. #37
    Horsegirl13 Guest
    Hallo Neele,
    das kann doch wohl wirklich nicht dein ernst sein? Ich reite seit gut 5-jahren und hatte schon oft das verlangen nach einem eigenem Pferd. Aber erstens überlege ich dann immer wieder ob ich überhaupt die Zeit hätte. Dann wo ich es denn unterstellen sollte (problem ist mittlerweile gelöst. Ich hätte kostenlosen untersellplatz.). Im moment überlege ich, mit meinen Eltern ob ich ein Pferd bekomme. Ich hätte gerne ein Hafi-fohlen bei dem ich sehen könnte wie es aufwächst, aber: Ich glaube nicht das es dazu kommt, weil ich weiß nicht ob ich genug erfahrung habe, das eine Menge Zeit braucht, ich oft verreise und und und. Vielleicht in 3bis 4 Jahren. Das ist halt mein Traum und wird wahrscheinlich auch erst mal einer bleiben) Überleg mal wie es für das Pferd ist wenn es 22-23Stunden am Tag im Stall oder auf der Weide steht. Wenn du wirklich ein Pferd haben möchtest überlege dir genau was für eins. Vielleicht eine 200% sicheren Hafi oder Norweger? Wo würde das Pferd überhaupt stehen? Würdest du immer noch unterricht bekommen? Ich denke du solltest zu mindest Grunkenntnisse machen. Ich mache jetzt den Deutschen Rei´tpaß und denn Basispaß. Wenn du möchtest kannn ich dir die Fragebögen ins Netz stellen. Dann kannst du mal sehen was alles zu den Grundkentnissen gehört. Ich finde es unverantwortlich das manche Leute nicht mal richtig reiten können und sich ein Pferd kaufen. Ich will nicht behaupten das ich eine tolle Reiterin bin (erlichgesagt sitze ich nach der langen Zeit gelände Reiten wie ein Sack auf dem Pferd) aber das Pferd versteht mich und folgt meinen Anweisungen. Meine Freundin hat eine Klassenkamaradin die hat von ihren Eltern ein Pferd bekommen obwohl sie erst 2mal geritten ist. So etwas ist total bekloppt.
    Ich hoffe das, das was du hier schreibst ein (schlechter) Scherz sein soll.
    Bye Cleo

    PS: Ich hoffe das ich nicht zu durcheinander geschrieben habe, ich bin nur so empört über dieses Thema.

  38. #38
    Rudina97 Guest
    hi nele
    ich habe seit fast 7 jahren einen esel ich hab ihn als fohlen bekommen. und bin jetzt 12 jahre alt ich hab ihn bekommen wiel meine mutter einen esel haben wollte meine schwester hat auch einen bekommen. ich dachte anfangs ohh wie cool, dann lies mein iteresse nach und ich kümmerte mich nicht mehr um ihn (ich habe dafor noch keine reitstunden gehanbt). erst als wir dann weggezogen sind habe ich erst wieder mein interesse für sie gefunden. wir haben die beiden dann auch behalten davor (1jahr )habe angefangen reitstunden zu nehmen. ich bin dann jeden tag zu ihm gegangen. und dann ging noch ein jahr vorbei und ich habe ihn eingeritten anfangs sahs ich einfach nur so im gelände da und hab mich irgendwie mit ihm verstanden.das ging dann nochmal ein jahr(in der zeit hatte ich jede woche 3mal reitunterricht und jede ferien reitferien) heute reite ich (mit reitunterricht ) 5jahre und ich hab ihm vor einem jahr mit dem springen und mit dem dressur bekannt gemacht. heute kann er fast so hoch springen wie er selbst groß ist und in dressur ist er auch gut!!!!

    und aus meiner erfahrung kann ich dir sagen es war ein sehr beschwerlicher weg. ich rate dir ab von einem HENGST (meiner ist ein walach weil er so rumgesponen hat wo er noch ein hengst fohlen war)

    meine freundin hab ich ans reiten gebracht sie reitet seit einem halben jahr und ist genauso alt wie du, sie hat ihren vater auch gefragt und sie hat ein pferd gekriegt, ich hab ihr abgeraten, sie hat sich ein pferd geholt , und das pferd war nicht richtig eingeritten.(sagte man ) und jetzt kommt sie nicht richtig mit ihrem pferd zurecht. sie will nie auf mich hören, und das pferd ist richtig eingeritten ich hab es geritten und es ging super!!!

    also überlege es dir noch einmal mit dem pferd

    bis bald Lotta

  39. #39
    Coco_Nrw Guest
    Hallo!!

    Ich möchte mal hoffen, dass das nur ein schlechter Scherz war/ ist. Allerdings.. wenn der Name "Nele14" auf das Alter schließen lässt.. dann kann ich nur sagen, schade dass sie noch nicht so reif und vernünftig wie die beiden anderen Mädels sind, die hier auch gepostet haben, und die waren jünger als 14!!!!!!!!!

    Ich bin jetzt 27 jahre alt und wünsche mir seit 20 Jahren ein eigenes Pferdi. Und mit 12-14 war der Wunsch verdammt ausgeprägt, nur wenn man sich selber nicht ordnen und vernünftig nachdenken kann, dann kommen u.U. derartige Postings wie von Nele heraus ("ich will aber" "Papi kauft" usw). Ich habe mit 12 Jahren mit dem Reitsport angefangen, 8 Jahre lang Reitunterricht und div. Pflegepferde bzw. RB´s. Dann eine Pause weil ich nach der Schule eine Ausbildung begonnen hatte, die Zeit wurde eng. Leider hat die Pause bis heute angedauert, leider. Wenn man das auf Nele überträgt so hätte ihr Pferd vielleicht u.U. 5-7 Jahre Zuwendung - wenn das Interesse nicht vorher verblasst.. Wie von einigen geschrieben wurde.. es werden dann noch andere Themen aktuell: Jungs, Ausgehen etc.
    Ich bin auch weiterhin immer zu meinen Pflegepferden gefahren, sogar mit dem Rad beinahe täglich 10km eine Strecke! Aber in diesem Fall würde das Papi gewiss übernehmen.

    Ich werde nun wieder beginnen, Reitunterricht zu nehmen und mir dann eine RB suchen. Und erst danach (frühestens in 2 Jahren) schauen, ob ich alle Fähigkeiten für ein eigenes Pferd habe. Die Wunsch-Rasse steht für mich schon seit der Kindheit fest, das war quasi Liebe auf den ersten Blick, aber auch hier ist primär zu beachten dass das Tier zu einem passt und andersherum, da können Rasse und Farbe doch mal in den Hintergrund treten. Schön wenn alles passt, aber nicht tragisch wenn das Traumpferd halt andere Rasse/ Farbe hat.

    Wenn der Beitrag kein Scherz war, so ist Nele ein sehr unreifes verzogenes junges Mädchen, das es null interessiert was andere darüber denken, sonst wären nicht so oberflächliche kindliche Beiträge entstanden.

    Nach einem halben Jahr Reitunterricht - lassen wir es maximal 2 Stunden pro Woche sein - kann man nicht von Erfahrung sprechen!! Ich selber musste oft in diversen Ställen verzogene Gören mit ansehen, denen Papi den Traum vom eigenen Pferd erfüllt hat. Was haben die Pferde teilweise gelitten, als sie von Kind wie Eltern für "ungezogenes Verhalten" bestraft wurden!! Wie gerne hätte ich die Leute bestraft!!
    Nele sollte erstmal lernen, was es heisst Verantwortung zu übernehmen, es gibt auch unangenehme Seiten!
    Ich wette sie wird die erste sein, die bei einer RB zB reisaus nimmt, wenn es mal Mühe und Ärger macht und viel Zeit in Anspruch nimmt. Gell, die kleinen Gören wollen alles, nur keine Arbeit. Nur reiten, reiten, reiten. Dazu einen Hengst und dann noch auf Turniere gehen. *seufz*
    Ich hatte jahrelang ein Pflegepferd das aufgrund des Alters mein Gewicht nicht mehr hätte tragen können. Ich habe es umsorgt und gepflegt, es war ein störrischer gestörter Wallach, und es war schön mit anzusehen, wie das Pferd wieder "lebendig" wurde und aufgetaut ist. Und wie lernfähig er doch war, die Besiterin hat sich ganz schön umgeguckt. Wenn dann noch Krankheiten dazu kommen, die viel Betreuung und Pflege mit sich bringen und dazu dann ja noch das liebe Stallausmisten - was aber Papi bestimmt inklusive der Fütterung etc. bezahlen wird. Aber all das sind Erfahrungen die nötig sind und dazu gehören!! Die meisten Erfahrungen habe ich bei privaten Stallungen gesammelt, wo man alles, wirklich alles selber gemacht hat.
    Wenns unbequem wird, geben die meisten auf.

    Habe viel zu viel geschrieben..

    VG an die anderen Foris!!

  40. #40
    Rudina97 Guest
    hi
    ich bins nochmal
    ich wollte nur sagen ich nehme immer noch reitunterricht!!!!

    bis bald lotta

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •