Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tierschutz und Deckkaterhaltung ?

  1. #1
    Silke Kober Guest

    Angry Tierschutz und Deckkaterhaltung ?

    Warum unternimmt der Tierschutzbund nichts gegen die tierschutzwidrige Haltung von Deckkatern? Ich bin Hobbyzüchter und Mitglied in einem Verein. Ich habe keinen eigenen Deckkater, weil mir die Nebenerscheinungen, die damit verbunden sind, wie markieren, nicht gefallen würden. Mit meinen beiden Katzendamen gehe ich fremd decken. In diesem Jahr wollten wir es einmal mit einem neuen Kater probieren. Habe daraufhin Kontakt mit einigen Züchtern aufgenommen und diese persönlich aufgesucht, um mir den Kater anzuschauen. Was ich da zu sehen bekam, beschäftigt mich derart, daß ich kaum noch zur Ruhe komme. Alle Kater, waren separiert. Einer wohnte im Schlafzimmer, der andere im Bad, der nächste hauste in einem Verschlag unter der Treppe, ein anderer auf dem Dachboden. Die schlimmste Behausung fand ich in einem umfunktionierten kleinen Kinderzimmer. Dort waren kleine Verschläge mit Maschendraht eingerichtet, Größe etwa 1,50 m, wo mehrere Kater und Katzen in Einzelhaft hausten und apatisch vor sich hin blickten. Ich habe die Züchter auf die Haltungsbedingungen hingewiesen und bekam als Antwort, dem gefällt das so, er will es gar nicht anders oder in dem Fall, wo der Kater im Schlafzimmer war, sagte man mir, er hat doch Kontakt zu uns, schläft mit uns im Bett. Unter diesen Katerbesitzern war auch ein Vorsitzender eines bekannten Vereins. Dort lebte der Kater im Bad und durfte durch eine kleine Glasscheibe, die unten in die Tür eingebaut war, nach draußen blicken. Ich finde, daß man dagegen etwas unternehmen muß. Da von Seiten der Vereine keine diesbezügliche Initiative zu erwarten ist, bin ich der Meinung, daß hier der Tierschutzbund aktiv werden sollte.
    Die Vereine müßten angehalten werden, in ihre Zuchtordnung grundlegende Regelungen für die Haltung eines Deckkaters aufzunehmen. Die Haltung eines Deckkaters sollte nur dort erlaubt werden, wo ein entsprechendes Grundstück zur Verfügung steht, wo dem Kater auch ein Freigehege zur Verfügung gestellt werden kann. Wer diese Möglichkeiten nicht hat, kann sich eben keinen eigenen Kater halten und muß zum Decken gehen. Die tierschutzgerechte Haltung des Deckkaters sollte durch die Vereine zertifiziert werden. Diese Zertifizierung sollte dann der Züchter auf seiner Homepage anzeigen. Ständige unangemeldete Kontrollen müßte der Deckkaterbesitzer natürlich auch akzeptieren. Wie ist Eure Meinung hierzu.
    Gruß Silke u. Roland

  2. #2
    samtpfote5 Guest
    Das klingt wirklich traurig und scheint mit echter Liebe zu den Tieren nicht mehr viel zu tun zu haben.

  3. #3
    catweazlecat Guest
    Hallo Silke

    mir geht es da ähnlich wie Dir.
    Habe auch auf der Suche nach einem Deckkater für mein Mädchen im letzten halben Jahr von guter bis extrem schlimmer Haltung alles gesehen

    Das Problem ist allerdings das die meisten Vereine eher daran interessiert sind ihre Mitgliederbeiträge zu kassieren als wirklich die Haltung der Tiere zu überprüfen

    Ob Tierschützer wirklich die richtigen Ansprechpartner dafür sind ist fraglich. Ich denke auch hier wären die Vereine mit Zwingerkontrollen gefordert. Auch dürfte sich keiner mehr dort zum decken anmelden damit diese - für viele lukrative Einnahmequelle versiegt und es keine Notwendigkeit für solche Tierquäler gibt potente Kater für andere zu halten.

    Leider habe ich auch keine Lösung parat

    Mir ist es sogar passiert das die Züchter bei denen ich Kater angeschaut habe in ausländischen Vereinen registriert waren. Somit ist es noch schwieriger darauf überhaupt Einfluss zu nehmen.

    Ich denke mal das grosse Problem liegt darin das es auch genügend "Züchter" gibt, denen es völlig wurscht ist wie die Kater oder Zuchtkatzen gehalten werden solange sie dorthin für wenig Geld zum decken angenommen werden.

    Welche Rasse züchtet ihr denn?

    Gruss

  4. #4
    Spiderwoman Guest
    Schrecklich!!!!

    Glücklicherweise gibt es auch andere Züchter! Die Züchter, die ich kenne/besucht habe, haben einen Deckkater und der lebt ständig mit im Haus und nicht irgendwo eingesperrt. Das wäre ja furchbar! Ich würde dort keine Katze decken lassen! Warum hat denn der Züchter so viele Deckkater, dass er sie überall im Haus verteilen muss? Kann man solche Leute nicht anzeigen? Es ist doch nicht erlaubt, Katzen in Käfigen zu halten, oder?

  5. #5
    Samis Guest
    Wie soll der Tierschutz etwas unternehmen wenn er keine Info darüber bekommt.Und man sollte auch dann öffter mal wieder den Tierschutz anrufen und Nachfragen was hab ihr getan habt ihr es euch mal angeschaut wie geht es mit den Tieren weiter.
    Es gibt auch Kater die nicht überall pisseln.


    Gruß Samis

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    wenn ihr mal einen glücklichen deckkater sehen wollt, dürft ihr mich gern mal besuchen ;-) was meint ihr, was meine viecher für einen aufstand betreiben, wenn ich MICH mal im büro separiere??? (damit die gören die computerleitung nicht auch noch durchfressen wie das staubsaugerkabel :-( )

    ernsthaft: haltungsbedingungen, wie oben beschrieben, finde ich unter aller sau. aber was tun, wenn die vereine es noch nicht mal für nötig erachten, ihre EIGENEN zucht- u. haltungsbedingungen durchzusetzen?

    ich habe darauf keine antwort. nur einen ratschlag, den ich selber befolge: im eigenen haus besser machen und von einer fremddeckung unter solchen bedingungen absehen.
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  7. #7
    Luna26572 Guest

    Deckkater

    Einen glücklichen Deckkater würdet Ihr auch bei mir finden, Besuch jederzeit willkommen... Ich habe mit ihm echt das grosse Los gezogen. Als er geschlechtsreif wurde, merkte man das NICHT am Geruch. Ich fragte dann mal eine Züchterin, ob der Kater schon decken könnte, obwohl der Urin nicht stärker riecht. Sie meinte "ja", und es dauerte nicht lange, bis ich einmal abends einen Deckschrei hörte! Ich war ziemlich verblüfft, dass es sowas auch gibt. Mein Kastrat stank nämlich erbärmlich, als er geschlechtsreif wurde. Er hat nicht in der Wohnung markiert, der der Gestank, wenn er vom Klo kam, hat wirklich die ganze Wohnung verpestet!! Natürlich hatte ich grosse Angst, dass es mir mit dem zukünftigen Deckkater wieder so ergehen könnte, aber ich hatte Glück! Der Urin riecht bis heute nicht schärfer, er "singt" auch nicht und ist sehr ausgeglichen. Auch ist er sehr verschmust und kommt auf den Schoss. Ich hoffe natürlich, dass das weiterhin so bleibt. Es soll ja Kater geben, die erst mit 3-4 Jahren anfangen zu markieren.

    Wollte Euch nur mal zeigen, dass eben nicht alle Kater "stinken", markieren, schreien oder gar bösartig sind.

    Viele Grüsse von

    Ira

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •