Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Kater "mäkeliger" als Kätzin?

  1. #1
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003

    Arrow Kater "mäkeliger" als Kätzin?

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie das bei Euch ist.

    Ich kann bei meinen Katzen feststellen, dass die Kater, wenn ihnen Futter nicht zusagt, lediglich daran riechen und sich abwenden.
    Meine Cindy allerdings kostest zumindest - braves Mädchen.

    Sind bei Euch auch die Kater mäkeliger als die Katzen, oder ist das nur bei mir so ?
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  2. #2
    gerdax Guest

    Klein Ida schaufelt alles rein!

    Sie wiegt trotzdem wenig, rennt sich alles wieder runter.

    Michel ist wählerischer. Oft tut er, als wäre sein Futter ungenießbar, versucht es zuzugraben, als wäre es Sch......, um eine ganze Weile später doch darüber herzufallen. Er frisst nicht alles, aber Massen von dem, was er mag.

  3. #3
    nikkeey Guest
    Bei mir ist es eher umgekehrt, Salem schaufelt alles in sich rein das fressbar aussieht, aber Sunny mäkelt gern am Futter rum wenn es den Ansprüchen der Dame nicht genügt. Allerdings frißt sie dafür mit begeisterung alles was krabbelt oder kriecht und mehr als vier Beine hat. Das ist vor allem im Sommer beliebt. Ist sie da die einzige oder fangen eure Katzen auch Insekten, Käfer oder sonstiges und futtern sie auf?

  4. #4
    Chili Guest
    Da wir zwei Kater haben kann ich nichts zum Unterschied sagen, aber bei unseren beiden ist es auch so; Cayenne frist so ziemlich alles und Pepper ist extrem heikel.
    Was sie beide lieben sind: Spinnen (seid dem haben wir auch 5 und 4 beinige), Fliegen und am besten finde ich Silberfischchen (schreibt man die so?) die wir leider in unserer Wohnung haben (Altbau) Naja, ich glaube zwar kaum, dass die schmecken, aber was solls

  5. #5
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    Bei mir ist es auch eher so, dass meine Mädels mäkeliger sind, als die Kater. Wenn ihnen etwas nicht zusagt, wird nur geschnuffelt, das Näschen angewidert kraus gezogen und wieder kehrt gemacht.
    Die Jungs probieren wenigstens - wenn auch mit langen Zähnen - ein, zwei Happen.

    Ich finde es echt praktisch, in meinen Mädels einen Insekten-Staubsauger gefunden zu haben. Ich muss sie nur in einer bestimmten Tonlage rufen und schon kommen sie mit Getöse angehoppelt, um die von mir gehassten Spinnen zu verschlingen. Leider haben wir davon auf dem Lande unheimlich viele, es geht schon los.... *biggrusel*

  6. #6
    ChristianeS Guest
    Hallo Renate,

    kann ich eigentlich nicht bestätigen. Ich denke, das hängt zum Teil sicher auch vom Vorleben der Katzen ab bzw. was sie in ihrer Kinderzeit alles gefressen haben.
    Bei mir ist es so, dass Einstein so ziemlich alles frisst (als alter Streuner hat er früher sicher die Mülltonnen ausgeräumt), Milena frisst auch ziemlich gut (war ja halbwild), Jenny und Maya sind relativ mäkelig.
    Auch als mein Lukas noch lebte, hat er eher gefressen als Jenny, die ist superheikel. Deshalb kann ich ihr ja auch niemals eine Tablette untermogeln
    Viele Grüße
    Christiane mit Jenny, Maya, Milena und Einstein

  7. #7
    niki Guest
    Hi Renate,

    also bei mir ist auch die Katze mäkliger als der Kater. Das Mädel schnuppert meistens nicht mal richtig am Futter, wenn es eine andere Marke oder Sorte gibt. Futter untermischen geht bei ihr auch überhaupt nicht, egal wie klein die untergemischte Menge auch ist, es wird entweder komplett verweigert oder das neue Futter wird aussortiert. Und ich bekomme einen bösen Blick zugeworfen
    Der Kater frißt vom NaFu einfach alles, TroFu nur wenn der Hunger allzu groß ist.
    Das "Mäkligsein" denk ich, ist charakterabhängig, wie beim Menschen, und sicher auch abhängig von der Herkunft und der Erziehung.

    VG

  8. #8
    Enya Guest
    Hallo Renate,
    bei uns ist der Kater auch am schlimmsten. Was er nicht mag, das maf er nicht. Lieber würde er verhungern.
    Enys geht noch so gerade. Man kann ihr trotzdem noch Medis unterjubeln. Geht am besten mit geräuchertem Lachs!!

    Aber die verfressendste Katze ist Isis. Sie frißt einfach alles ganz brav auf.
    Selbst jetzt wo sie Medikamente einnehmen muß, macht sie als erstes das Tellerchen leer. Das nenn ich mir mal ein braves Mädchen.

  9. #9
    naturekid Guest
    Auch bei mir sind die Kater eindeutig weniger wählerisch als die Kätzin. Nike hat mich in der Tat schon so einige Male an der Nase herumgeführt, was Futter angeht. Da steht sie sofort hinter mir, wenn ich nur die Schranktüre für die Nafu-Näpfe aufmache und wartet ganz gespannt darauf, dass ich den Inhalt der Dose auf die Tellerchen verteile und dann wird einmal kurz geschnuppert und sich wieder herumgedreht und aus der Küche gewackelt. Dabei guckt sie mich aber noch nach dem Motto "bäh, was soll den das sein...?" an. Aber trotzdem fall ich jedesmall wieder auf sie rein.

    VG, Susanne

  10. #10
    samtpfote5 Guest
    Bei unseren drei Katzen und zwei Katern ist es von Tag zu Tag unterschiedlich. Der eine mag diese Sorte nicht, die andere jene nicht. Mittlerweile haben wir aber heraus, welche Marken und Sorten durchschnittlich gerne gefressen werden und alle bekommen dann das Gleiche in den Napf. Jeden Tag gibt es eine andere Sorte oder Marke. Wer nicht mag, kann dann zum Trofu-Napf gehen. Bisher sehen jedenfalls alle gut genährt aus.

  11. #11
    sir james Guest
    also ich hab auf jeden fall nen mäkeligen kater, wenn er es nicht mag würde er eher verhungern als es essen:-)
    bei meinen eltern ist es genauso mit ihrem kater, der alte herr würde es auch niemals essen wenn er es nicht mag eher hungert er
    und weil hungernde kater ja so leidend schauen können, gibts bald was neues
    von meinem nb die katze hingegen frisst was ihr in den napf kommt hauptsache was zu fressen......

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo,

    danke für Eure Erfahrungsberichte.

    Hmm, ist also wirklich von so vielen Faktoren abhängig und jede unserer Miezen hat ihren "Dickkopf". Und da es meinen Katzen nicht schwer fällt, mich davon zu "überzeugen" (ein Blick reicht schon, um zu "zerfließen"), dass das angebotene Futter nicht den Geschmack getroffen hat, werde ich weiterhin nicht aufgeben, Feuchtfutter zu finden, das vielleicht alle mögen.

    Ich denke, vielen von Euch geht es genauso wie mir.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  13. #13
    Enya Guest
    Hallo Renate,
    ich habs auch schon aufgegeben ein Futter zu finden, welches allen dreien schmeckt.

    Tja man hats nicht leicht als Dosenöffner.

  14. #14
    UschiW Guest
    Hallo Ihr Lieben,

    also meine Frau Hendlmaier ist auch sehr wählerisch, was Fressi angeht. Bei manchen Sorten schnuffelt sie und schaut mich dann an wie "meinst du wirklich, ich würd daaas fressen ?". Dann geht sie sichtlich beleidigt weg und wartet, bis es etwas anderes gibt.

    Der Sn. Wuschel hat am Anfang alles gefressen, was er vor die Nase bekommen hat. Jetzt wird der kleine Spanier auch schon ein Gourmet. Bei manchen Sorten schnuffelt er und dann wird eingebuddelt, was das Zeug hält. Und das auch noch lautstark, er schimpft, wie ein Bürstenbinder.

    Liebe Grüsse
    Uschi
    und Frau Hendlmaier
    und Sn. Wuschel

  15. #15
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo Ihr Lieben,

    es beruhigt mich ungemein, zu lesen, dass es Euch nicht anders geht.

    Aber, wir tun's ja gern für unsere Kuschelmonster.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •