PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tönchen wird kastriert!



Elli71
19.03.2003, 08:48
Hallo Ihr Lieben. Jetzt ist es bald soweit. Anton wird kastriert. Ich hab den Termin morgens um 9h und die Ärztin sagte, dass ich ihn dann recht schnell wieder abholen kann. Nun zu meiner Frage: ich hab dann zwar noch eine Stunde Zeit, um bei Anton zu bleiben, muss dann aber zur Arbeit. Was mach ich am besten? Soll ich ihn einfach bei Gina lassen, oder in einem separaten Raum? Kann ich mich gutem Gewissen zur Arbeit gehn? Was habt ihr für Erfahrungen? LG Elli

nannecat
19.03.2003, 09:07
Hallo,
du kannst deine Katze allein lassen (besser wäre natürlich, du wärest bei ihr), aber achte dann darauf, dass es keine hohen Möbel gibt, auf die sie sonst rauf springen könnte, da sie sonst beim runter springen bluten könnte ---> innere Blutungen können zum Tod führen. Am besten wäre ein Termin, bei dem du auf jeden Fall zu Hause wärest.
Liebe Grüße,
Nanne

Elli71
19.03.2003, 09:11
Bei Gina bin ich auch zu Hause geblieben. Aber ich dachte bei Katern wäre es nicht so schlimm. Na ja, dann werde ich wohl meine Mutter bitten, ein bißchen bei ihm zu bleiben. Danke für deine Antwort. LG Elli

Tina 2
19.03.2003, 09:42
Hallo Elli,
es wäre auf jeden Fall besser wenn deine Mutter ein wenig auf ihn aufpassen könnte, denn die Gefahr , daß Anton worauf klettern und herunterfallen könnte solange die Narkose noch nicht ganz nachgealssen hat ist einfach zu groß.
Ich wünsche dem süßen alles Gute für morgen.

samtpfote5
19.03.2003, 11:08
Hallo Elli,

also ich würd mir an deiner Stelle doch einen Tag frei nehmen, um bei Anton zu bleiben, wenn er sich von der Narkose erholt.

Ich denke schon, es ist für dein Katerchen auf jeden Fall besser, wenn sein Dosi bei ihm ist. Ich könnte jedenfalls nicht mit ruhigem Gewissen zur Arbeit gehen und würde vermutlich ohnehin nix auf die Reihe kriegen und mit meinen Gedanken immer bei der Katze sein.

Liebe Grüße

Heike

Kalline
19.03.2003, 14:21
Hallo Elli!

Auch ich würde Dir empfehlen, Deine Mutter zu bitten auf Tönchen aufzupassen.
Meinem Kater wurde letztes Jahr in Vollnarkose Zahnstein entfernt. Morgens um 8 Uhr haben wir ihn zum TA gebracht und eigentlich hätten wir ihn um 15 Uhr abholen können sollen. Aber er war bis dahin noch immer nicht aufgewacht (habe mir ganz schön Sorgen gemacht...).
Mein Mann konnte ihn dann gegen 18.30 Uhr abholen und der Kater hing immer noch total "in den Seilen", konnte noch nicht gehen. Als ich gegen 19.30 Uhr nach Hause kam, machte er gerade wieder die ersten torkeligen Schritte.
Wir haben ihn bis 22 Uhr beaufsichtigt und in einem Raum ohne hohe Gegenstände (Kletter- bzw. Sprungmöglichkeiten) gelassen, damit ja nichts passiert.

Allerdings kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob die Narkose bei einer Kastration auch so "heftig" ist wie bei einer Zahnstein-OP. Vielleicht wacht Dein Kater ja auch schneller wieder auf. Vielleicht haben die unserem Kater auch einfach zu viel Narkosemittel gegeben?

(Unsere Kater wurden ja noch vom Katzenschutz kastriert, da haben wir von der Aufwachphase nichts mitbekommen.)

Liebe Grüße

Kalline

catweazlecat
19.03.2003, 14:35
Hallo Kalline

das hört sich für mich wirklich so an als ob der Kater entweder zu viel Narkosemittel bekommen hat oder das er zu den Katzen gehört die die Narkosen nicht gut vertragen. Gibt es z.B. bei den Pointkatzen (Perser, Birma, Ragdoll, Siam etc.).
Da muss man dann den Tierarzt gesondert darauf hinweisen, da es leider die meisten Tierärzte nicht wissen und somit diese Katzen auch unbeabsichtigt eingeschläfert werden könnten.
Ist leider schon vorgekommen :-(((

Tina 2
19.03.2003, 15:11
Hallo Kalline,
nachdem Kastríeren waren meine Kater am gleichen Abend wieder fit.
Als mein Francis letztes Jahr Zahnstein und ein Zyste entfernt bekam, dauerte es bis zum nächsten Tag bis er wieder fit war!
Ich dachte schon er wird gar nicht mehr der Alte.

Ich vermute es hängt auch mit dem Alter und Gewicht der Katze zusammen und natürlich auch mit der Höhe der Narkose.

Kalline
19.03.2003, 15:14
Hallo Silke!

Danke für den Hinweis!

Ich habe mir damals echt Sorgen gemacht, als er einfach nicht aufwachen wollte. Naja, ist ja nochmal gut gegangen.

Leider weiß ich nicht, welche Rasse in der guten "Kalline" steckt. Er ist der schwarze von meinen "Bildchen", also eine Point-Katze ist wohl auszuschließen :D

"Irgendetwas Langhaariges oder Halblanghaariges" war aber an seiner Enstehung beteiligt. Die Vermutungen reichen von Perser, über MC, über Nor. Waldkatze, Sib. Waldkatze, Van (er liebt Wasser). Jeder, der ihn bisher gesehen hat, sagt was anderes...
Ist bei einem Mix mit unbekannter Herkunft wohl schwer zu sagen. Er hat nur minimal längeres Fell als eine EKH, aber lustige Fellbüschel zwischen den Zehen. Im Winter hatte er eine angedeutete Halskrause (wäre bei Freigang wohl stärker ausgeprägt, aber er ist nur drinnen).
Meiner Meinung nach hat er "zu viel" Nase für einen Perser-Mix und auch zu kurzes Fell, aber vielleicht war ein Perser schon in der vorletzten Generation beteiligt und dananach nur noch Feld-Wald- und Wiesenkatzen???
Keine Ahnung!

Auch bei unserem 2. Kater laufen die wildesten Spekulationen, wer an seiner Enstehung beteiligt war... (BKH, Burmese, Abessinier, Perser ...). Das TH hat ihn uns als Persermix übergeben, da es nur Perser in Creme gäbe (haha! Keine Ahnung!!!). Er hat aber eher Britenfell (???), ist aber weniger "stabil" als richtige Briten. Nur eins steht fest: er ist ein Rassemix.

Wer einen Tipp hat, darf sich gerne äußern!!! Wüsste nur zugern, was in meinen Katern steckt.

Liebe Grüße

Kalline

Kalline
19.03.2003, 15:19
Hallo Tina!

Das ist ja interessant!
Scheint ja fast so, als wenn für Zahnsanierungen stärkere Narkosen gegeben würden, als für Kastrationen. Vielleicht war es aber auch nur Zufall, dass bei Francis und Kalline das Erwachen nach der Zahn-OP so lange gedauert hat...
Und gewogen wurde unser Kater vor der OP natürlich, deswegen bin ich auch davon ausgegangen, dass die Narkose passend dosiert wird. Und das genaue Alter ist leider unbekannt (da Fundtier), wurde aber vor ein paar Wochen auf 5 Jahre geschätzt.

Kalline war übrigens auch erst am nächsten Tag wieder richtig fit. Aber abends ab 22 Uhr war er zumindest so weit, dass wir ihn nicht ununterbrochen beobachten mussten.

Liebe Grüße

Kalline

Tina 2
19.03.2003, 15:27
Das ist echt interessant!
Mein Francis wir 5 Jahre im September.
Ich denke aber nicht , daß es wirklich nötig ist , daß man für Zahnbehandlungen solch starke Narkosen geben muß, aber vielleicht war es ja bei den beiden auch wirklich nur Zufall.
Auf jeden Fall hoffe ich, daß er keinen Zahnstein mehr bekommt
(dein Kalline natürlich auch nicht ;) ), denn das muß echt nicht mehr sein, ich habe mir solche Sorgen um ihn gemacht und habe ihn nicht aus den Augen gelassen bis er wieder richtig fit war.

Kalline
19.03.2003, 15:34
Hallo Tina!

Das ist ja ein toller Zufall, dass Francis im September 5 wird :)

Und beide Kater brauchen nach einer Zahn-OP ewig um aus der Narkose zu erwachen..., echt ein merkwürdiger Zufall.

Drücke Deinem Francis und Deinen weiteren Katzen natürlich auch ganz doll die Daumen, dass keine weitere Zahnstein-OP nötig wird!!!

Liebe Grüße

Kalline

gerdax
19.03.2003, 15:53
Unser Kater wurde vor einigen Wochen kastriert. Es war gut, daß ich an diesem Tag zuhause war. Nach einigen Stunden ist er aus der Narkose erwacht und war noch eine ganze Weile ziemlich torkelig. Außerdem war ihm offensichtlich speiübel. Er versuchte, z.B. auf die Fensterbank zu springen, hätte es aber sicher nicht geschafft. Erst abend war er wieder so fit, daß er unbeobachtet bleiben konnte.