PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Darf ich meinen Hund im Garten beerdigen?



Sachari
15.03.2003, 23:36
Hallo!
Unser Aaron ist 12 Jahre und wir immer gebrechlicher (er ist nun schon blind und fast vollständig taub), aber er hat noch
Lebensqualität - die Nase funktioniert super und er findet sich in seiner gewohnten Umgebung und dem großen Garten gut zurecht.
Nun aber meine Frage: Was kann ich tun, wenn er von uns gehen muß?? Darf ich ihn in "seinem" Garten beisetzen?
Wie sieht es rechtlich damit aus? (Wir haben ein Miet-Einzelhaus).
Wer kennt eine Urnenbeisetzung? Ich weiß, das das jetzt alles vielleicht etwas makaber rüberkommt, wo unser "Dicki" noch bei uns ist, aber mit dem Gedanken muß ich mich irgendwann auseinandersetzen und ich möchte für ihn eine schöne Ruhestätte....

mottine
16.03.2003, 00:26
Hallo Sachari,
soviel ich weiß, darf man seinen Hund im Garten beerdigen, wenn er nicht in Plastik gehüllt wurde und es sich nicht um ein Wasserschutzgebiet handelt.
Ich würde aber sagen: es kommt auch auf die Größe und die Nachbarn an. Wenn die das nicht wollen und es dem Vermieter stecken, könnte es evt. doch Ärger geben.

Ich hätte damals die Möglichkeit gehabt, im Garten ein Grab zu gestalten. Heute bin ich froh, daß ich es nicht getan habe, weil ich 1,5 Jahre später ausgezogen bin. Ich hätte es nicht ertragen, zu wissen, mein Hund bliebe da.

Meine Freundin geht in einem Jahr wieder in ihre Heimat zurück. Als ihr Hund starb, hat sie über das Internet ein Bestattungsunternehmen ausfindig gemacht. Die haben den Hund geholt und die Urne wieder gebracht. Die will sie dann in der Heimat beerdigen.
Ich habe für sowas Verständnis. Nur ich selber könnte es nicht, weil ich sonst nicht Abschied nehmen könnte. Ich würde es nicht schaffen, mit meinem "neuen" Hund das Grab zu besuchen.
Aber ich habe noch die Hundemarke und das Halsband.
Tschüß
Silvia

Fido
16.03.2003, 02:17
Soweit ich weiß,darfst du ihn nur nicht in einem Wasserschutzgebiet gegraben.Es ist gut das du dir jetzt schon gedanken darüber machst.Nur kläre alles schon vorher mit deinem TA ab,weil du wenn es soweit ist nicht mehr klar denken kannst.
Ich wünsche euch noch ganz viele schöne Jahre
Petra

Sachari
16.03.2003, 09:26
@mottine
Danke für die Info. Über eine Urnenbestattung habe ich auch
schon nachgedacht und mich ein wenig kundig gemacht. Die meisten Bestatter haben ihren Sitz in Süddeutschland, und das
wäre dann irre teuer...
Oder kennst Du eine Alternative in Richtung Norddeutschland?

Sachari
16.03.2003, 09:30
@Fido
Danke für die Wünsche. Mit dem TA ist eh alles klar, wir haben das genauso gehandhabt bei unserem Barney, der mit 9 1/2 Jahren schon von uns gehen mußte :-(((. Da hatte ich aber keine lange Zeit, um mir Gedanken über die Beisetzung zu machen. Er erkrankte über Nacht und mußte 18 Tage später eingeschläfert werden. Und am Anfang hatte ich die Hoffnung,
daß er wieder gesund wird. So haben wir ihn auf einem Feld
(was meiner ersten Schwägerin gehörte) beerdigen können.
Das war aber nicht das Ideale...
Gruß

Fido
16.03.2003, 21:18
Schau mal unter www.Hundeverstand.de.da findest du Adressen
Petra

Fido
16.03.2003, 21:23
Da mußt du unter Regenbogenbrücke nachsehen,ganz unten steht dann Tierfriedhöfe (anrufen und nachfragen einige machen das auch mit dem einäschern)

Sachari
16.03.2003, 22:39
Danke für den Tip, Fido

Gruß Tina