PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte Schnell Um Rat!!!



Sunflower
14.03.2003, 20:49
Hallo ihr lieben....
folgendes: Die kleine Katze von einer Freundin hat seit heute ein gebrochenes Becken und einen gebrochenen Schwanz. Die Tierärztin sagte, das sie nicht denkt, das sie angefahren wurde (was ich aber nicht für ausgeschlossen halte..da dort eine vielbefahrene Straße ist. Sie sagte, dass das Becken wohl wieder verheilen würde aber der schwanz wohl nicht. Sie meinte wenn es morgen ihr so schlecht geht wie heute...müsse sie eingeschläfert werden. :( Meine Frage nun an euch: Wie hoch steht die Chance wirklich, dass das Becken problemlos wieder zusammen wächst? Und der schwanz...was ist mit dem schwanz...stört der nicht beim toilettengang?? Aber was nun am wichtigsten ist...die kleine kann ja nicht mal aufstehen....schleift sich zum Katzenklo....versucht aufzustehen.....und fällt dann wieder in sich zusammen.... Ich mein...offensichtlich muss die süsse doch mal...ist das nicht auch ne qual...ich mein...wie soll sie alles "loswerden" wenn sie nicht mal aufstehen kann? Ich selber habe einen Hund...und weiß genau wie sie sich jetzt fühlt....aber wäre es nicht besser...sie zu erlösen *tränchenkuller* oder kann man es schaffen....sie gesund zu kriegen...das sie wieder ein "normales" Katzenleben führen kann...ohne schmerzen??
Wie kann man ihr das alles erleichtern?
Bitte bitte helft mir (uns)

Verzweifelte und traurige Grüße
Sunflower:(

thaikatze
14.03.2003, 21:17
Ach menno, das hört sich aber gar nicht gut an.

Die Katze von einer Bekannten hat sich letzte Woche ein Beinchen gebrochen, dass operativ mit Draht gerichtet werden mußte. Jetzt hat sie einen Gips.

Aber ein Beckenbruch... Was sagt denn die TÄ, wie der Bruch versorgt werden soll? Auch operativ? Und wenn der Schwanz nicht verheilt, soll er dann abgenommen werden?

Ich meine, es gibt bestimmt einige Katzen, die angefahren wurden und die ihre Verletzungen gut überstanden haben. Ich habe sowas, gottlob bei meinen noch nie mitmachen müssen.

Wo ist denn die Katze im Moment? Bekommt sie was gegen die Schmerzen?

Ich drücke der kleinen Maus auf jeden Fall die Daumen.

Gruß Monika

UschiW
14.03.2003, 21:25
Hallo sunflower,

irgendwie irritiert mich das Ganze. Was glaubt denn der TA oder ihr, wo der Becken- und Schwanzbruch herkommt??? Ist die Katze irgendwo heruntergefallen ?? und wieso hat der TA die Katze einfach so wieder heimgeschickt??

Kann mir das gar nicht vorstellen. Einen Beckenbruch kann man sicher auch bei einer Katze heilen und einen Schwanz sowieso. Als letzte Konsequenz durch eine Amputation (hört sich entsetzlich an, ist aber so).

Ich würde mit dem Tier sofort in die nächste Tierklinik fahren.
Also ich bin wirklich etwas sehr entsetzt.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Sunflower
14.03.2003, 21:32
Also....
Der TA meinte...es käme von einem sturz...sie schleppte sich noch bis zur haustür....und direkt dort ist wiegesagt ne große straße.
Der TA hat ihr wohl eine Spritze gegeben....und operation und gips hat sie nicht bzw hat er nix von erwähnt :( ...wurde nach haus geschickt.....schreit nur ! Es zerreisst mir das Herz.
Bin völlig fertig...
Auch wenns nicht meine eigene katze is.....ich hänge sehr an dem tier!

Liebe grüße
Sunflower

thaikatze
14.03.2003, 21:44
Schnappt euch das Mäuschen und fahrt sofort in eine Tierklinik. So kann man ein schwerverletztes Tier doch nicht wieder nach Hause schicken!

Monika

gerdax
14.03.2003, 21:46
...was ist das denn für ein Quälkram! Ohne Schmerzmittel, ohne Behandlung !? Ich selbst hatte einmal einen vierfachen Beckenbruch und denke nochmit Grauen daran. Mir war absolut nach eingeschläfert werden - aber ich lag im Krankenhaus, wurde mit Schmerz- und Beruhigungsmitteln absolut ruhiggestellt und mußte mich um Verdauung auch nicht selber kümmern.

Das arme Tierchen braucht auch jemanden, der sich für es einsetzt!

Sofort!

Wieso sollte es morgen besser sein?

Jenni X
14.03.2003, 21:48
Danke, Monika, Du sprichst mir aus der Seele!

Sunflower, die Katze gehört SOFORT in eine Tierklinik und in kompetente Hände!! Mit einem Beckenbruch gehört sie mindestens ruhiggestellt, sonst heilt das niemals und sie einfach so nach Hause zu schicken ist grob fahrlässig. Diesem TA gehört die Lizenz entzogen... :mad:

sucher2000
14.03.2003, 22:08
Also , ich würde da nicht bis morgen abwarten , am besten gleich in die nächste Tierklinik , die Katze muß doch unsägliche Schmerzen haben .Kann nicht verstehen wie der Ta so handeln konnte , der hat den Beruf verfehlt !!!!
Liebe Grüße Carola .

Sunflower
14.03.2003, 22:18
ich sehe das ja alles genauso...ich wäre, wenn es mit meinem Hund so wäre zu allen exestierenden TÄ gefahren...bis mir einer hilft. Ich telefonier schon wie wild...und rate meiner Freundin in eine Tierklinik zu fahren...ich rede auf sie ein...dem tier zu helfen...aber irgendwie...hab ich keine große hoffnung, das sich vor morgen irgendwer bewegt. Die kleine maus schläft jetzt wohl... :( Sie liegt ...so wie mir erzählt wurde...im Flur neben dem Katzenklo...und auf die Frage, wie sie sich erleichtern soll...sagte der TA sowas wie ...wenn sies nichmehr aushält....wird sich schon unter sich machen....wenn nicht...soll sie wieder kommen (morgen).

Liebste grüße
Sunflower:(

sucher2000
14.03.2003, 22:22
Dann fahr Du doch mit der armen Maus oder gibts bei Euch so einen SOS Notruf für Tiere ? Die haben 24 Stunden Bereitschaft und kommen vor Ort .
Liebe Grüße Carola .

Jenni X
14.03.2003, 22:28
Hallo Sunflower,

dafür lohnt es sich sogar, die Freundschaft mit ihrer Dosine auf's Spiel zu setzen, wenn Du gegen ihren Willen handeln musst...

Berglöwe
14.03.2003, 22:30
Hallo Sunflower,

hier die Notdienst-Telefon-Nr. von Berlin 83 22 90 00 ansonsten könnte ich Dir noch die Privat-Telefon-Nr. meines TA geben der hat auch mehrere Ärzte und einen eigenen OP der TA ist in Berlin-Reinickendorf.

Liebe Grüße
von Berglöwe

Mausezwerg1981
14.03.2003, 22:38
hallo,
also zum thema beckenbruch:
das becken wird ziemlich sicher wieder verheilen, dazu muss sie ruhig gehalten werden, das hieße etwa in ein kleines gästebad o.ä........dennoch ist ein schmerzmittel absolutes muss dabei, zwar nur ein paar tage, um die heilnug nicht zu verlangsamen, aber die ersten mindestens 5tage auf jeden fall.
die kleine wird sicher schon in 2wochen wieder fast komplett laufen, auch wenn sie nie wieder eine komplett gesunde hüfte haben wird, da so ein bruch fast nie gerade verheilt, sondern meist leicht versetzt, was die katze aber später nicht behindern wird. mit dem schwanz ist vielleicht nicht ganz so sicher, sollte er nicht verheilen, sollte man ihn notfalls amputieren........
aber wenn es euch unsicher ist, würde ich zur OP raten, denn mit einer OP ist die ganze sache in wenigen tagen mehr oder minder für die katze erledigt! allerdings kostet so eine OP nicht grade wenig, da kommt es dann natürlich auf den Geldbeutel des besitzers an! einschläfern würde ich auf keinen fall!
also ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass beckenbrüche bei katzen nicht das schlimmste sind. die katze einer freundin hatte einen und lief nach etwa 3wochen wieder wie normal!
aber zur vorsicht sollen sie die lütte morgen bitte bitte noch mal einem kompetenten arzt zeigen!!! denn der andere TA hörte sich für mich (und das sag ich als mensch UND als TAhelferin) äusserts unwissend an, oder aber er hatte einfach kein bock zum OP bzw zum überweisen

Maran
14.03.2003, 22:47
Miau!

Eine Freundin meiner Dosis macht Bodytalk, das ist eine alternative Heilmethode, bei der die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder aktiviert werden. Schau mal unter www.Aixtra-fit.de nach. Sie behandelt auch Tiere und hat auch schon super Erfolge erzielt (Ein Parkinson-Kranker ist fast geheilt, ein Pferd, das nicht mehr laufen konnte, ist auf dem Weg der Besserung...). Ein Versuch ist es wert.

Vielleicht kann sie ja sogar einen anderen Bodytalker in deiner Nähe benennen. Es gibt ein paar in Deutschland.

UschiW
14.03.2003, 23:21
Also ich finde, diese Katze muss nichts anderes als s o f o r t in eine Tierklinik und ich kann dich und Deine Freundin
in keinster Weise verstehen, dass ihr dem Tier das antut.

Ich hoffe für euch beide, dass ihr nicht irgendwann mal nen Autounfall oder was ähnlich schlimmes habt und ihr genauso herzlos mit euren Schmerzen liegengelassen werdet.

Tschuldigung, aber ich kann da nichts anderes mehr sagen ich bin einfach fassungslos

Mausezwerg1981
14.03.2003, 23:31
na uschi sei mal nicht so erbost!!!
katzen und menschen haben eine sehr unterschiedliche schmerzgrenze! ich bin zwar auch der meinung, sie sollten das tier noch einmal beim TA vorstellen und sie ggf. OP lassen, aber dennoch ist es auch möglich, ohne OP konservativ zu behandeln! ebenso wie beim beinbruch! oder wird ein menschlicher beinbruch sofort operiert????? nein er wird meist auch "nur" in nen gips gepackt!
was ich aber noch dazu sagen muss, ich würde jederzeit eine OP der konservativen behandlung vorziehen, trotz der viel höheren kosten, da es einfach schneller geht

Sunflower
14.03.2003, 23:40
verzeihung liebe Uschi....aber warum werde ich nun so angegriffen und als herzlos beschimpft??
Es ist nicht mein Tier....ich kanns nicht einfach mitnehemn...da freundin minderjährig und das tier somit unter der obhut der Eltern steht und die mich nicht die katze mitnehmen lassen. Verzeih bitte, das ich nicht mehr machen kann, als mir in meiner Macht steht. Ich bin nicht der Tierarzt, der die Katze nach haus schickt...und nich di Person...die bestimmen kann was mit der Katze geschieht...also hab ich herzlichst wenig einfluss über der ganzen sache.
Boar...sorry aber ich kann nicht glauben was ich da lese...
muss man gleich so angreifen??? *mitmkopfschüttel* :eek: :confused: :mad:

Vielen dank an alle !!!!!

Liebe Grüße
die herzlose Sunflower
:o

UschiW
15.03.2003, 00:02
Hallo Ihr Lieben,

also ich glaube ich bin da vielleicht etwas falsch rübergekommen. Ich meinte nur, dass die Katze behandelt werden muss. Und ich wollte auch sunflower keine Vorwürfe machen. Sie hat ja schon viel getan, indem sie hier nachgefragt hat.

Es geht ja auch nicht um Operation, davon habe ich kein Wort geschrieben. Aber wenn ich lese, dass die Katze umfällt und sichtlich Schmerzen hat, und der TA sie morgen einschläfern will, wenns nicht besser ist. Und das nicht wegen dem Beckenbruch sondern wegen dem Schwanz??

Also ich bin sicher, dass meine TÄ die Katze zur Beobachtung bei sich behalten hätte und ich bin auch sicher, dass ich ansonsten sofort in eine Tierklinik gefahren wäre. Hätte wahrscheinlich jeder hier getan.

Also falls ich jemanden auf die Füsse getreten bin, tut mir leid, aber das ist einfach meine Meinung.

Auch wenn die Schmerzgrenze bei Katzen vielleicht höher ist, sie haben eine.......

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Mausezwerg1981
15.03.2003, 00:06
Zitat:
Auch wenn die Schmerzgrenze bei Katzen vielleicht höher ist, sie haben eine.......

na klar haben sie eine! deswegen sagte ich ja schon im ersten beitrag, ein schmerzmittel muss sein

gerdax
15.03.2003, 07:39
....ich kann eine Überreaktion in so einem Fall durchaus verstehen. Diese Story hat mich die ganze Nacht bis in die Träume verfolgt. Klar heilt ein Beckenbruch bei Ruhigstellung oft wieder, nur - auch bei unterschiedliecher Schmerzgrenze - du denkst, du krepiertst! Das tut so weh, daß es sich keiner vorstellen kann!

Wie geht es der Katze heute morgen?

gerdax
15.03.2003, 08:38
Hallo Sunflower,

ich hatte es auch so wie Uschi verstanden, daß der Tierarztbesuch eine gemeinsame Aktion von Deiner Freundin und Dir war, dabei steht das in Deiner Anfrage überhaupt nicht!

Als unser Nachbarkater sehr krank war, fand ich auch, daß meine Nachbarin nicht schnell genug zum TA ging und fühlte mich auch ziemlich hilflos. Allerdings hatte er keine Schmerzen. Ich hab wohl dauernd genervt.

Versuch doch noch einmal, die Eltern zum Handeln zu bewegen!

UschiW
15.03.2003, 17:40
Hallo gerda und hallo sunflower,

danke Gerda, ich hatte es auch so verstanden und auch nicht gewusst, dass es sich um ein minderjähriges Mädchen handelt.
Ich war einfach absolut angefressen.

Aber nichtsdestotrotz ändert das alles nichts an den Tatsachen.
Ich hoffe nur, die Eltern haben heute wenigstens etwas unternommen.

Ich konnt auch den ganzen Tag an nichts anderes denken.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

maunzer
17.03.2003, 13:44
Hallo,
Hier ist Maunzer
Hatte vor 2 jahren auch das Problem,mein kater Henry ist überfahren worden hatte doppelden beckenbruch
mussten ihn einschläfern lassen,
hätte immer ein problem mit klettern und so.
Meine Katze Maya hat schon 4 jahre einen gebrochenen schwanz aber damit kommt sie gut zurecht
da hat sie überhaubt kein handycap
hoffe das hilft etwas weiter.
gruss aus nürnberg
maunzer

Jenni X
17.03.2003, 13:55
Hallo Sunflower,

was ist denn jetzt eigentlich weiter passiert? Konntest Du was erreichen? Haben sie die Katze in die Klinik gebracht??

UschiW
17.03.2003, 15:09
Hallo sunflower,

würde auch gerne wissen, was aus der armen Mieze geworden ist. Gib uns halt Bescheid.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Lilly 2002
17.03.2003, 15:19
Hallo Sunflower, das würde mich auch brennend interessieren!!!

Als ich das gelesen habe, wäre ich am liebsten ins Auto gestiegen und hätte die arme Katze selbst zum Tierarzt gebracht, wohne aber leider zu weit weg.

Ich hoffe doch für das Kätzchen, das sich die Eltern Deiner Freundin noch umstimmen ließen.
Leider gibt es immer noch so viele Leute, die denken, ein Tier braucht keinen Arzt. Habe in unserer Familie leider selber solche Leute (meine Schwiegereltern). :mad: Die konnten nicht mal verstehen, das wir um unsere Katzen trauerten und noch trauern, als sie über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Zitat von Ihnen "Ist doch nur ein Viech."
Sorry, aber das mußte ich Euch jetzt einfach mal erzählen.

So, nun will ich hoffen, das dem Kätzchen fachmännisch geholfen wird *alledaumenundpfotendrück*

LG

___________________
Sylvia und die Rasselbande

Sunflower
17.03.2003, 20:45
Alsoooo.....
dem Kätzchen geht es den umständen entsprechend gut...
Versucht aufzustehen und zu laufen...klappt aber noch nicht sooooo recht...aber es wird. Die TÄ meinte, wie wolle das Tier jetzt nicht aufgeben...da die wahrscheinlichkeit gut steht, das es wieder wird. Nur ihr geschäft macht sie noch nicht alleine...da weiß sie nicht, ob es am becken liegt...oder ob sies vom gehirn her nicht mekrt, das sie muss....oder irgendwie so.
Zum Becken meinte die TÄ, das sie das schon immer so gemacht hat, das es bis jetzt immer so von selbst gut verheilt wäre.
Man wird sehen was die Zeit bringt...zumindest ist sie jetzt jeden tag in behandlung.

LG
Sunflower

admin
18.03.2003, 09:04
@Sunflower
unabhängig davon woher diese Verletzung nun rührt, ist für mich die bisherige, abwartende Vorgehensweise nicht ganz nachzuvollziehen....

Bei einem vermuteten oder per Röntgen diagnostiziertem becken und Schwanzwirbelbruch ist das Tier umgehend in die nächstlegende Tierklinik zu bringen, um das Becken in einer OP reponieren und per Osteosynthese wieder herstellen zu lassen.
Natürlich wird der Bruch auch ohne OP "irgendwie" verheilen, das arme Kätzchen aber möglicherweise lebenslang gehbehindert wein, was durch eine Osteosynthese zu vermeiden ist.

Zudem stellt der Schwanzwurzelabriß offenbar Probleme auf, da vermutlich auch die Nerven abgerissen oder zumindest traumatisiert sind, die für Kotabsatz und Blasenentleerung zuständig sind; auch dies ist ein regelmäßiger Nebenbefund, der unter Umständen zu beheben ist.

Wem immer diese Katze also gehört, sollte sich von der TÄ an eine chirurgische Tierklinik überweisen lassen, um für eine gute Lebensqualität des Tieres Sorge zu tragen.
Mit freundlichen Grüßen
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

thaikatze
18.03.2003, 09:38
Danke - Sie haben mir das Wort aus dem Mund genommen.

Sunflower
18.03.2003, 09:45
Hallo....
Vielen Dank...
Ich weiß, dass das Kätchen in eine Klinik muss...ich hab es auch mehr mals angesprochen und ich rede mir den Mund fusselig...doch es gibt halt noch Leute, die andere Ansichten haben.....was ich sehr schade finde, da ich hilflos daneben stehe. :(
Aber von sowas werd ich mich nicht unterkriegen lassen...ich werd es weiter versuchen.
Also dann..ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Sunflower

Jenni X
18.03.2003, 15:54
Hallo Sunflower,

bitte sei unbedingt hartnäckig und versuche alles, damit sie die arme Mieze noch in die Klinik bringen - jeder Tag ohne kompentente Behandlung macht alles nur schlimmer... !!

Barkley
18.03.2003, 16:53
Hallo!
Jetzt muss ich auch mal was loswerden.Zuerst mal:eine offensichtlich angefahrene Katze gehört in stationäre Behandlung inclusive Tropfinfusion,Ruhigstellung und Versorgung mit Antibiotika/Schmerzmitteln.Ein Beckenbruch an sich ist kein Grund,eine katze einzuschläfern,da dieser nach einiger Zeit der Ruhigstellung verheilt,auch ohne OP.Der Schwanz muss,wenn er weiterhin gelähmt ist,amputiert werden,da er sonst ständig mit Kot und Urin verklebt.Ein größeres Problem ist es wenn der schwanz sehr weit oben gebrochen ist.Die Wirbelsäule kann verletzt sein,und die katze kann dann nicht alleine Urin lassen,auch dann nicht,wenn sie sehr lange auf dem Flur liegt und wartet.Allerdings besteht kein Grund,die Katze schon am nächsten Tag einzuschläfern,da man erst nach einiger Zeit weiß,ob solche Schäden irreparabel sind.
Wenn der Tierarzt nicht die Möglichkeit der stationären Aufnahme hat,was ich vermute,sollte er zumindest so fair sein,die Katze an eine andere Tierklinik zu überweisen.
Versteh ich alles nicht,hoffe aber,daß alles gut ausgegangen ist.

UschiW
18.03.2003, 17:20
Danke Frau Dr. Thorstensen,

sie sprechen mir aus der Seele (und dem Herzen) und vor allen Dingen, aus meiner Vernunft.

also sunflower, jetzt bist Du gefragt. Druck den Beitrag von Frau Dr. Thorstensen und von mir aus alle, die hier stehen, aus und bring sie den Eltern Deiner Freundin. Vielleicht lassen sie sich dadurch überzeugen. Und falls sie Angst vor den Kosten haben, auch da wird sich ein Weg finden.

Wir vertrauen jetzt ganz fest auf Dich, dass Du das schaffen wirst. Du musst das jetzt einfach in die Hand nehmen. Versuch all Deine Überzeugungskraft und lass nicht locker. Vielleicht kannst Du ja auch die TÄ mit einbeziehen und sie einfach mal fragen, warum sie das Tier nicht in die Tierklinik überwiesen hat. Einfach fragen.

Aber wie gesagt, wir vertrauen auf Dich, dass Du das schaffst.
Und gib uns bitte wieder Bescheid.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Siri
19.03.2003, 18:55
Hallo,

habe gerade die vielen Beiträge gelesen und kann zum einen die Hilflosigkeit verstehen, aber auch nicht ganz nachvollziehen warum die "Halter" keine Hilfe leisten. Der Tierschutz ist ja mittlerweile gesetzlich verankert und damit wird "unterlassene Hilfeleistung" juristisch auch bestraft!!!! Will damit sagen, daß man in solchen Fällen durchaus den Berliner Tierschutz einschalten kann, die schicken dann einen "Tierinspektor" der prüft, ob eine gesetzeswidrige Handlung vorliegt und schaltet notfalls den Amtstierarzt ein, der die Katze dann mitnehmen und in eine Klinik bringen könnte (notfalls mit Polizeigewalt). Also bitte, bitte nicht länger warten!!! Informiere notfalls den Tierschutz oder Amtstierarzt, die Tel. vom Tierschutz Berlin: 030-76888-0.

Liebe Grüße Siri & Guinness

Berglöwe
19.03.2003, 20:30
Hallo Iris,

Klasse, ich hoffe nur echt es wird auch irgendwie wirken.

Liebe Grüße
von Berglöwe;)

tomahawk
26.03.2003, 15:22
Ich wollte den Thread mal nach oben schubsen.

Was ist eigentlich aus dem schwerverletzten Kätzen geworden??? Hat man ihm geholfen? Wie gehts ihm?:(

Sunflower
28.03.2003, 20:15
sorry...das ich so lang nicht mehr geschrieben hab...aber Internet ging nicht mehr.
Also....die Besitzer haben sich nun endlich bei anderen Tierärzten gemeldet...und auch in Kliniken....die Katze wird für mehrere Tage...bzw wenns länger dauert bis zu einem halben Jahr in der Klinik aufgenommen und fachgerecht gepflegt. Der Schwanz wird abgenommen und die Chancen stehen gut das Mieze wieder "ganz die alte" wird.

Ich hoffe, das ich nun auch die aufgebrachten mitleser und schreiber beruhigen konnte *mal zu Uschi zwinker* ;)

Also dann....wünschen wir der kleinen alles erdenklich liebe und gute Besserung!

Herzliche Grüße Sunflower

Mausezwerg1981
28.03.2003, 20:18
na das sind doch mal gute nachrichten!!! super sunflower!
wünsche der kleinen alles gute

UschiW
28.03.2003, 20:26
Hallo sunflower,

danke für die nachricht. Ich weiss nur nicht so recht, ob ich mich da wirklich so freuen kann. Denn ich glaube nicht, dass die kleine Mieze "wieder ganz die Alte" wird.

Aber Hauptsache, sie ist jetzt in Behandlung und Dir Danke für Deine Bemühungen.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau hendlmaier
und Sn. Wuschel

gerdax
28.03.2003, 21:00
daß sie ganz wiederhergestellt wird. Ich konnte damals nach zwei Monaten wieder an Krücken gehen und nach weiteren zwei war ich fast wieder die Alte. Alles ohne OP.

Allerdings wußte ich auch, warum ich so still liegen muß und wozu Katheder und Spritzen gut sind.

Ich frage mich, wie die Katze wohl behandelt wird. Wird der Beckenbruch operativ fixiert - oder gibt es ein Gipsbett für Katzen?

Weiß das jemand? Das ZP-Tierärzte-Team vielleicht?

Jenni X
29.03.2003, 09:18
Hallo Sunflower,

danke für das Update. Mich würde allerdings auch interessieren, wie es mit ihr weitergeht. Kannst Du uns bitte auf dem Laufenden halten?

thaikatze
29.03.2003, 11:34
Ach schön, dass das Mäuschen jetzt richtig behandelt wird und das sich die Besitzer doch dazu "durchringen" konnten.

Gruß Monika

Sunflower
29.03.2003, 16:35
ja, na klar....ich werde euch immer berichten, wenn es neuigkeiten gibt!!

Ich wünsche euch allen ein traumhaftes WE!!!!

Herzlichste Grüße
Sunflower