PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : haaren, nervosität, gewichtsabnahme: schilddrüsen?



vepido
13.03.2003, 22:48
hallo!

hat von euch jemand erfahrungen bezüglich einer schilddrüsen-überfunktion? meine hündin haart das ganze jahr durch, ist trotz verringerter proteine super-hibbelig und neigt zu schnellem gewichtsverlust (ist kastriert...).

nun habe ich eine bekannte getroffen, dessen hund zu fettleibigkeit neigte, matt -fast schon lethargisch wirkte und auch derbe haarte. bei dem hund wurde eine schilddrüsen-unterfunktion festgestellt. seit dem er medikamentös behandelt wird hat er super fell, nimmt ab und lebt auf.

also bin ich auf den gedanken gekommen, daß meine kleine vielleicht an einer überfunktion leiden könnte. bevor ich ca. 50 euro in den test investiere möchte ich aber gern noch ein paar mehr infos oder erfahrungen hören. wäre es sinnvoll wenn ich crabbe darauf testen lasse?

Inge1810
13.03.2003, 23:02
Hallo,
ich hab keine Erfahrung und wie ich eben nachlesen konnte, ist eine Überfunktion der Schilddrüse bei Hunden auch sehr selten. Ich hab aber mal zwei Links für Dich und meine Meinung ist, dass Du Crabbe unbedingt mal testen lassen solltest.
Link zum allseits bekannten Dr. Wolf von VOX ;) (http://www.vox.de/start.html?page=http://www.vox.de/7666_21559.html&Color=5C0100)
Link zu ein paar Info`s (http://www.der-hovawart.de/Gesundheit/Schilddruse/schilddruse.html)
Tät mich interessieren, was bei Crabbe rauskam.
Grüße

vepido
13.03.2003, 23:53
danke für die antwort!

karzinome? oh, mann... bloß nicht!
in der zwischenzeit hatte ich auch noch einige links entdeckt. unter anderem:
http://www.laboklin.de/l_aktuel/lbi9509.htm

aber auch diesen hier:
http://www.vets4pets.ch/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=krankheiten;acti on=display;num=1046678911
ist auch nicht grad besser, und da wird nur eine evtl. verhaltensänderung, doch keine hyperaktivität beschrieben.

seltsam finde ich jedoch, daß meine kleine schon von anfang an diese symptome zeigt, jedoch keine verschlechterung oder direkte krankheitsbilder auftreten. deshalb dachte ich bisher auch, daß das bei diesem hund nunmal einfach so sei.

hm.. da fällt mir ein:
vorletztes weihnachten wäre sie fast gestorben:
sie hatte plötzlich die linke halsseite geschwollen (die drüse war es. das gliederhalsband passte nicht mehr, so dick war der hals..) dabei berührungsschmerz und über 41 grad fieber. sie bekam in 3 tagen 27 spritzen und wurde gerettet. wären beide seiten geschwollen gewesen, wäre es wohl so ne art mumps. doch einseitig konnte der tierarzt sich nicht erklären, woher das alles kam (trotz bluttests.).. bis heute ist nicht geklärt, was das war. ich hoffe, daß sowas nie wieder vorkommt!
ob das irgendwie zusammen hängt? puh.. ich hoffe nicht...
jetzt bekomm ich langsam ein bissl angst um meine kleine...
doch da sie ja nun schon seit 3 jahren bei mir ist und sie ansonsten quietsch-fidel ist, werde ich nun aber noch ein bissl sparen um mir den test leisten zu können ohne schulden zu machen. derweil forsche ich noch ein wenig im www um mehr zu den symptomen heraus zu finden.
wenn ich genaueres weiß, werde ich berichten.

Inge1810
14.03.2003, 00:19
Hallo,
mach Dich jetzt bitte nicht verrückt, sondern warte erstmal ab, was rauskommt.
Wegen dem Geldmangel, frag doch Deinen Arzt, ob Du abstottern oder erst in ein paar Wochen zahlen kannst. Dann hast Du bald Gewißheit und mußt nicht warten, bis sich das Sparschwein füllt ;)
Ich drück die Daumen, dass alles o.k. ist bzw. die Ursache nur ne Kleinigkeit ist. Der Haarausfall könnte z.B. auch am Futter liegen, denn es gibt ja Hunde, für die nur sehr schwer ein verträgliches Futter gefunden werden kann und das Temperament ist auch von Hund zu Hund verschieden. Meine Hündin ist ebenfalls kastriert und schlank geblieben, weil ich darauf achte und sie ebenfalls recht aktiv ist. Deshalb würde ich mir da auch keine Gedanken machen, denn ich denke, dass Crabbe einfach einen höheren Verbrauch haben könnte, weil Du sie ja als recht lebhaft geschildert hast. Also wie gesagt, mach Dir keine Sorgen und um ganz sicher zu sein, frag mal beim Tierarzt Deines Vertrauens nach.
Grüße

irene
14.03.2003, 10:27
Ich möchte dir nur sagen, mein Zwergschnauzer wurde auch schon darauf hin getestet und so teuer ist das nicht! Die komplette Rechnung über Laborkosten für Blutbild einschließlich Schildrüse, zweimalige Untersuchen, diverse Medikamente, Leberwerte nachkontrolieren, Harnprobe untersuchen.... hat insgesamt ca. 150 EUR ausgemacht.

Haarausfall kein dein Hund auch einfach auf Grund seiner Nervisität haben, aber ich würde auf alle Fälle ein Blutbild machen lassen! Bei meinem Chicco war es vorallem die Gewichtsabnahme, die auf die Schilddrüse hindeutete, hat sich aber nicht bestätigt.

Grüße

Irene

vepido
14.03.2003, 19:47
hi!

verrückt machen tu ich mich schon nicht. wie gesagt ist crabbe seit 3 jahren bei mir und quietsch-fidel. ich warte einfach noch ein bissl, bis ichs mir erlauben kann, und dann frag ich mal den arzt. im ersten moment hab ich mir halt richtig sorgen gemacht. die arzthelferin sagte, daß mich der test etwa 50 euro kosten wird. "über" habe ich das geld aber nicht einfach so. nur in notfällen würde ich das locker machen (im januar bekam ich das letzte überbrückungsgeld für die selbständigkeit. binnen 6 monaten eine "firma" ans laufen zu kriegen ist nicht einfach. aber es reicht zum überleben. darum die "knappheit") danke für eure antworten!

vepido