PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hufschmied - Huftechniker?



Sandra1980
13.03.2003, 22:30
Hallo Ihr alle!

Die meisten reden ja immer nur vom Hufschmied, aber in dem Stall, wo ich dann hinkomme gibt es einen huftechniker, der halt angeblich besser ist, sich besser mit der Anatomie des Pferdebeines, insbesondere des Hufes auskennt.

Lohnt sich das? Ich meine, dafuer kostet es ja auch mehr. Zum Beispiel verlangt der 45Euro fuer einen Barhufgaenger !
Das mag ja ok sein, wenn man irgendwelche Probleme hat, aber wenn das Pferd und der Huf gesund sind, braucht man das dann?
Kommen Hufschmiede auch regelmaessig nur fuer ein Pferd? (nur fuer den Fall, dass ich fuer mich feststelle, dass der Techniker doch nicht sein muss...)

Und kann mir jemnad den Unterschied der beiden Berufe erklaeren?

Sandra

gudrun
14.03.2003, 21:20
den genauen unterschied zwischen den berufen kann ich dir nicht sagen .ich habe bei einem bekannten von mir mal eine sog. huftechnikerin kennengelernt.die hat es geschaft die hufe und zwar alle 4 .inerhalb eines jahres blattzuschneiden.
was aber nicht heisen soll das alle so sind es gibt immer schwarze schafe ob beim hufpfleger oder techniker oder hufschmied.
aber jetzt mal meine persönliche meinung .ich kann mir nicht vorstellen das der techniker besser über den huf bescheid weiss .die haben da immer nur kurse die ein paar wochen dauer wenn überhaupt.der hufschmied aber muss sein handwerk 3 jahre lang erlernen.na wie gesagt das ist meine meinung.ich würde meinen schmied nicht gegen eine hufpfleger oder techniker eintauschen .
mal davon abgesehen finde ich 45 euro fürs ausschneiden zuviel.mit welcher begründung nimmt er soviel???
und ja ein schmied kommt auch nur zu einem pferd am stall.wenn er nicht grade 200 km fahren muss .das beste ist du beschbrichst das mit ihm selber.meiner verlangt erst ab 200 km fahrgeld.
was mich mal interesieren würde beschlägt dieser techniker die pferde auch ??also ich meine nagelt er hufeisen welcher art auch immer auf???
gudrun

Sandra1980
14.03.2003, 22:04
Hallo Gudrun,

Ja, der Huftechniker beschlaegt theoretisch auch, aber in dem Offenstall werden bisher die Pferde nur in Ausnahmefaellen (also eine Stute) vorne beschlagen. Das kostet dann zusaetzlich 60Euro. Angeblich sind ja die Preise dieses Jahr insgesamt hoch, mit welcher Begruendung weiss ich jedoch nicht.
Ich hab halt gedacht, dass ist wie bei Technikern insgesamt. Erst Beruf normal erlernen, dann eine Aufbauschulung. Aber wenn das nicht so ist, naja. Kann sich ja auch jeder Diplom-Sekretaerin nennen, was hat das bitte zu sagen...

Nun, dann werd ich mich dann wohl wahrscheinlich auf die Suche nach einem normalen Hufschmied machen.
Uebrigens, einige der Pferde hatten lange Zeit Probleme mit Strahlfaeule.
Kann da ein Hufschmied irgendwas dafuer/dagegen machen? Oder liegt das hauptsaechlich an dem Untergrund auf dem sie stehen, oder mangelnder Pflege? Oder Veranlagung?

Sandra

AnnaS
15.03.2003, 09:38
Also der Hufschmied kann da nicht viel machen, weil es in der Tat an dem Untegrund liegt. Viele Pferde bekommen Strahlenfäule, wenn sie in zu matschigem Untergrund stehen. Da kamm man meist selbst gar nichts für, weil im Herbst z.B. ist wohl jeder Paddock matschig.
Man muss dann besonders auf die Hufpflege achten, und auch ein Mittel gegen Strahlenfäule auftragen.

Generell zu dem Thema - ein Huftechniker ist eher spezialisiert ist auf "alternativen" Hufbeschlag. Sicherlich schneidet er auch aus, und er beschlägt auch normal. Viele arbeiten aber mit ortophädischen Hufbeschlägen bei Pferden, die das brauchen.

Ich an deiner Stelle würde mir fürs Ausschneiden nicht einen so teuren Schmied holen. Such dir dann einen eigenen, und achte vor allem drauf, wie der mit dem Pferd umgeht. Manche Schmiede sind nämlich echt derb und roh.

Anna

Sandra1980
15.03.2003, 17:39
Hallo Anna!

Das hab ich leider auch oefters schon gesehen, wenn dann das arme Pferd, das nciht stilstehen will verpruegelt wird. Und da soll es schmiedefromm werden? HAHA!
Also, solange mein Pferdchen gesund ist reicht der normale. gut.
man muss das Geld ja nicht an unnoetigen Stellen zum Fenster rausschmeissen!
Danke Euch beiden!

Sandra

just4rondo
16.03.2003, 17:52
Hallo Sandra!
Ich selbst habe für mein Pferd seit 1,5 Jahren eine Hufpflegerin. Sie nimmt 35 EUR und ich finde es deshalb in Ordnung weil ich eher schlechte Erfahrungen mit Hufschmieden gemacht habe. Als ich mein Pferd kaufte hatte er nur vorne Eisen. Ich hab ihn dann aber sehr schnell ohne Eisen laufen lassen, was auch kein Problem war. Nur hat der Schmied, der dann zum Ausschneiden kam das typische Schmiedausschneiden vorgenommen mit dem Erfolg, dass mein Pferd die erste Woche wie auf rohen Eiern lief. Er hat nur 15 EUR genommen, aber mit welchem Erfolg...
Dann mußte ich Rondo beschlagen lassen, weil er einen Riß am Hinterhuf hatte. Dabei hat sich herausgestellt, dass er sich so gut wie gar nicht beschlagen läßt (deswegen am Anfang nur vorne beschlagen) und nur mit ner krassen Dosis Sedalin beschlagbar war. Das wollte ich meinem Pferd auf Dauer nicht antun (noch heute wird er sehr verkrampft und ängstlich wenn er das Feuer nur von weitem riecht!).Durch Zufall kam ich an die Hufpflegerin, die sich gleich darüber aufregte, dass alle Hufe mit der gleichen Eisengröße beschlagen waren, obwohl die Hufe naturgemäß bei keinem Pferd gleich groß sind!!!
Nun gut, mit dieser Hufpflegerin hab ich sehr viel Glück, sie schlägt mein Pferd nicht und geht auf seine Ängste mit den Hinterbeinen ein. Sie kommt auch, wenn mal zwischendurch etwas ist und zwar umsonst. Kein Hufschmied in unserer Gegend kam wegen einem Pferd und schon gar nicht wegen etwas anderen an dem man nicht groß was verdienen kann. Vielleicht haben wir hier in der Gegend auch nur schlechte Schmiede, aber mir haben die Erfahrungen gereicht.

Sandra1980
16.03.2003, 21:56
Hallo Just4Rondo!

Erst mal herzlich willkommen!

Und dann Danke fuer Deine Antwort.

Es ist ja so, dass ich mein Pferd erst im Winter kaufen werde, und somit hab ich ja noch etwas Zeit mich wegen allem moeglichen zu erkundigen.
Weisst Du genaueres ueber den Beruf der Hufpfleger?
Ist das ein Ausbildungsberuf, oder...

viel Spass noch!
Sandra

gudrun
17.03.2003, 22:49
also soweit ich informiert bin und man möge mich korigiere falls das falsch ist .darf niemand anderes als ein gelernter hufsschmied eisen aufnageln.
hm ja wie ich schon sagte es gibt überall sschwarze schafe.ich bin mit meinem schmied sehr zufriedenund würde ihn nicht eintauschen .das preis leistungs verhältnis ist optimal. da muss jeder seine eigenen erfahrungen machen .aber das ist halt immer auf kosten der pferd.mein glück war das ich meinen sschmied lange bevor ich mein pferd hatte bei der arbeit beobachten konnte .
gudrun

just4rondo
20.03.2003, 21:14
Hallöchen!
Also meine Hufpflegerin hat so eine Ausbildung gemacht die man selbst finannziert, also wie bei den Heilpraktikern, nur nicht so lange. Klar kann man argumentieren, dass ein Hufschmied länger lernt, allerdings verwenden viele Hufschmiede eh veraltete Methoden, da ihre eigene Ausbildung schon Jahrzehnte vorbei ist. Du weißt, was ich meine...
Also ich denke, Du mußt die Erfahrungen selbst machen und die für Dich und Dein zukünftiges Pferd beste Person finden. Aber was ich Dir auf jeden Fall ans Herz legen möchte ist, nicht zuzulassen das irgenwer Dein Pferd zum Gehorsam prügelt weil er selbst zu ungeduldig ist. Viel Glück!