PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bachblüten - Erfolgsquote?



Kalline
13.03.2003, 18:57
Hallo!

Ich gebe meinem Kater seit knapp 3 Wochen Bachblüten gegen seine Ängstlichkeit. Eine Tierheilpraktikerin hat sie mir zusammengestellt (ich weiß leider nicht, was genau drin ist).

Leider ist der Erfolg = NULL

Ich hatte so viel Positives über Bachblüten gehört...:confused:

Gibt es noch mehr Leute/ Katzen, bei denen die Blüten nicht geholfen haben?

Wollte einfach nur mal von Euren Erfahrungen hören.

Liebe Grüße

Kalline

Tommolli
13.03.2003, 19:26
Ich habe früher gar nicht an Bachblüten geglaubt, weil ich nie eine Wirkung feststellen konnte - auch bei den Rescue-Tropfen nicht. Dann kam mein Olli nach einer Klinik-Behandlung drei Tage nicht mehr hinterm Bett vor und hat mich sogar angefaucht. Er bekam - mühsam - eine Mischung unserer TÄ aufs Fell und zehn Minuten später saß er auf meinem Schoß.
Ich weiß allerdings heute, dass die Bachblütenmischung "stimmen" muss. Suche dir doch mal aus dem Internet die Beschreibung für Tiere raus und überlege, was du geben würdest - das hilft wahrscheinlich eher.
Gruß Tommolli

Kalline
13.03.2003, 19:33
Hallo Tommolli!

Vielen Dank für Deine Antwort!!!

Ja, über das "Selber-raussuchen" habe ich auch schon nachgedacht, habe auch das Buch von Gisela Kraa hier.
Aber irgendwie habe ich die Lust daran etwas verloren, wenn es vielleicht wieder nichts bringt...

Ich muss dazu sagen, ich war ohnehin seeehr skeptisch, ob Bachblüten helfen können und sehe mich nun bestätigt, dass sie nichts bringen.

Klar, man sollte niemals aufgeben, aber irgendwie...

Naja, vielleicht finde ich die Motivation ja wieder. Habe ja auch sooo viele posisitve Berichte darüber gelesen.

Und dass es jetzt ausgerechnet bei mir Skeptikerin nichts gebracht hat.... typisch!!!!

Okay, mal schauen...

Liebe Grüße

Kalline

Bluecat
13.03.2003, 19:37
Hallo,

ich denke auch, daß es daran gelegen hat, daß es einfach die falschen Blüten waren, denn ich habe durchweg positive Erfahrungen mit Bach-Blüten gemacht, sowohl bei meiner Hündin wie auch bei den Miezen und mir selbst.
Und sogar mein Mann, der auch zu den großen Skeptikern gehörte, ist inzwischen von der Wirksamkeit überzeugt, seit ihm eine Mischung sehr gut getan hat....

Gabi
13.03.2003, 19:41
Gegen Ängstlichkeit hilft aber auch Ignatia. Ich habe es meiner Lucy als Globuli gegeben. Schon nach 3 Tagen war eine merkliche Änderung zu sehen.

Kalline
13.03.2003, 19:42
Hallo Bluecat!

Vielen Dank auch für Deine Erfolgsmeldung! :D

Da muss ich mich wohl aufraffen und es selbst nochmal versuchen.

Nur zu blöd, dass die Tierheilpraktikerin mir nicht verrät, was in ihrer Mischung drin ist, dann wüsste ich wenigstens, dass ich nach einer anderen Kombination suchen müsste...

Muss dann auch noch eine Apotheke suchen, die mir das zusammenmixt, aber das sollte ja nicht das Problem sein.

Liebe Grüße

Kalline

Kalline
13.03.2003, 19:44
Hallo Gabi!

Vielen Dank für Deinen Tipp!!!

Ignatia? Wie viel hast Du denn Deiner Lucy davon gegeben?

Bekomme ich das auch in der Apotheke? In jeder? Oder brauche ich da auch eine spezielle "homöopathische" Apotheke?

Liebe Grüße

Kalline

Bluecat
13.03.2003, 19:50
Hallo Kalline,

also das finde ich unmöglich von der Tierheilpraktikerin!!!:mad: Mit welchem Recht enthält sie Dir die Zusammensetzung vor?

Homöopathische Medikamente kannst Du in jeder Apotheke bestellen, es gibt aber inzwischen Apotheken, die viele homöopathische Sachen auch schon vorrätig haben....

Kalline
13.03.2003, 19:55
Hallo Bluecat!

Tja, ich bin auch supersauer auf die T.heilpraktikerin!!!:mad:

Das bestätigt mich nur bei meiner Vermutung, dass es sich bei ihr um eine miese Geschäftemacherin handelt. Vielleicht waren es gar keine echten Bachblüten und vielleicht haben sie deshalb nicht geholfen...:confused:

Da ist es wohl tatsächlich besser, ich stelle meine eigene Mischung zusammen.

Ich hatte mich da nur noch nicht herangetraut, dachte, ich vertraue besser eine Tierheilpraktikerin, da ich ja noch unerfahren bin. War vielleicht ein Fehler...

Aber mit Hilfe des Buches und des internets soll ich das wohl hinbekommen.

Schlechter kann es kaum werden...

Liebe Grüße

Kalline

Bluecat
13.03.2003, 20:03
Ja, der Verdacht kam mir leider auch schon, das für diese THP an erster Stelle ihr eigener finanzieller Vorteil steht.
Warst Du denn das erste Mal bei ihr?
Die Zusammenstellung einer geeigneten Mischung klappt nicht mal eben so in 5 Minuten, da muß man schon sorgfältig auswählen....
So gibt es zum Beispiel mehrere Blüten, die bei Angstzuständen helfen und man muß von ihnen die passende herausfinden....
Ich wünsche Dir viel Glück bei der Zusammenstellung!!!

samtpfote5
13.03.2003, 20:06
Hallo Kalline,

ich bin auch ziemlich sicher, dass die Bachblütenmischung für deine Lucy nicht die richtige ist. Ich habe bei meiner Laura auch zweimal variieren müssen, bevor sie Wirkung zeigten und bei Lisa bin ich von der Wirkung echt verblüfft.

Du solltest dir mal das Buch "Bachblüten für Katzen" von Gisela Kraa, Kosmos-verlag besorgen und anhand des Fragebogens die für Lucy zutreffende Mischung ermittlen.

Zum Einlesen habe ich hier auch mal alle Bachblüten und die dazugehörigen Fragen unter "Bachblüten" hineingestellt.

Liebe Grüße

Heike

samtpfote5
13.03.2003, 20:07
Ach so: Ich würde an deiner Stelle die Heilpraktikerin noch einmal anrufen und sie nach den Nummern der Blüten fragen, das muss sie dir mitteilen und dann kannst du anhand der Blütenbeschreibungen feststellen, wogegen diese Blüten wirken sollen und was davon deiner Meinung nach nicht auf Lucy zutrifft.

Kalline
14.03.2003, 07:20
@ Heike:

Vielen Dank auch für Deine Antwort!!!

Nur kurz: mein Kater heißt nich Lucy!:D
Lucy ist die Katze von Gabi, die mir auch geantwortet hatte *hihi*.
Das Buch von Gisela Kraa habe ich schon (hatte ich auch schon erwähnt, aber egal) und habe es auch schon durchgelesen.
Auch Deinen Thread mit den Bachblüten habe ich intensiv "studiert". Vielen Dank dafür!!!

Ich werde dann die Heilpraktikerin nochmal anrufen und hoffe, sie sagt mir die Wahrheit, welche Blüten sie benutzt hat...

@ Bluecat:

Ich war beim ersten Mal nicht bei der THP, das Ganze lief telefonisch und per e-mail. Beim nächsten Mal bin ich schlauer...

Danke für die guten Wünsche!!!

@ all:

Ihr habt mich überzeugt, dass ich es selbst nochmal versuchen werde.

Liebe Grüße

Kalline

Bluecat
14.03.2003, 07:34
*ganz doll Daumen drück für den nächsten Versuch*

Wäre schade wenn nur wegen dieser unfähigen THP Deinem Kater die Hilfe der Bach-Blüten versagt bliebe.......

samtpfote5
14.03.2003, 07:39
Hallo Kalline, erst mal sorry, dass ich deinen Kater vergeschlechtsumwandelt und umbenamst habe. :D :D :D

Ich denke, dass die Tierheilpraktikerin dir nicht die falschen Blüten gegeben hat, weil sie unfähig ist, oder weil die Tropfen "weg" mussten, sondern sie kann deinen Kater ja gar nicht so gut beurteilen wie du. Ich glaube schon, dass es unglaublich schwierig ist, für ein Tier, dass man ja gar nicht tagtäglich sieht und erlebt, die richtige Mischung zusammenzustellen.

Das wird dir bestimmt viel eher gelingen und dann wirst du auch die Wirkung an deinem Kater sehen.

Liebe Grüße

Heike

Frauke
14.03.2003, 08:08
Hallo,

kann mich eigentlich nur anschließen. Selbst die Blüten raussuchen ist immer die sicherste Lösung, weil du dein Tier immer noch am besten kennst.

Das Buch von Gisela Kraa sollte dir dabei gut helfen können.

Ich selbst habe schon des öfteren Blütenmischungen gemacht und hatte immer Erfolg damit.

Deine Blütenmischung war wahrscheinlich wirklich einfach nicht die richtige.

Und zu deiner THP spare ich mir jedes Kommentar.

Lieben Gruß
Frauke

Bluecat
14.03.2003, 09:54
@ Heike:
ich hatte die THP nicht deswegen als unfähig tituliert, weil die Blüten nicht gewirkt haben (das kann immer mal passieren), sondern weil sie sich geweigert hatte, die verwendeten Blüten zu nennen. Wenn sie am Wohle des Katers interessiert wäre, wäre es doch wohl selbstverständlich die Inhaltsstoffe zu nennen.
Vielleicht war die Wortwahl etwas unglücklich
(nehme ich dann hiermit zurück), aber ich denke, Du weißt was ich meine...;)

samtpfote5
14.03.2003, 11:32
Hallo Bluecat,

ich geb dir insoweit recht, dass eine Tierheilpraktikerin, die sich das Tier nicht einmal anschaut, sondern nur über Telefon und Email Wirkstoffe empfiehlt, nicht besonders vertrauensselig ist.

Denn sowas können wir als Laien schließlich auch! :p

Ich würde von einer Tierheilpraktikerin, vor allem bei Katzen, zunächst einmal erwarten, dass sie zu mir nach Hause kommt, damit sie die Katze in ihrer gewohnten Umgebung sieht und beobachten kann!

Liebe Grüße

Heike

Bluecat
14.03.2003, 11:50
@ Heike
Sehe ich genauso!!!:p ;) :p

catweazlecat
14.03.2003, 16:13
Hallöchen

habe auch zur Zeit zwei Katzen die ich mit Bachblueten behandele und die erhoffte Wirkung noch nicht wirklich eingetreten ist.
Behandele seit 4 Wochen mit zwei unterschiedlichen Mitteln, die ich inzwischen 1x gewechselt habe.
Bei der einen Katze (dominant) scheint es doch wirklich anzuschlagen, wenngleich sie immer noch darauf giert die ihr unterlegene Katze irgendwo abzupassen. Allerdings nicht mehr in der Aggressivität wie früher.
Die andere, devote Katze traut sich schon viel mehr zu als früher und faucht auch schonmal zurück. Leider zeigt sie noch keine grosse Gelassenheit, die ihr das Leben einfacher machen würde.
Werde auch nochmal die Mischung wechseln und weitersehen.

Viele Grüsse

Bluecat
14.03.2003, 19:24
@ Silke
Viel Glück!!! Habe bei meinen Tieren wirklich schon Veränderungen erlebt, die ich selbst kaum für möglich gehalten habe. Ach ja, wenn Du viel mit Bach-Blüten arbeiten solltest, lohnt sich ja vielleicht die Anschaffung eines kompletten Sets mit sämtlichen Blüten & Rescue-Tropfen, gerade wenn man mehrere Katzen hat und vielleicht auch selbst Tropfen nimmt. Man spart wirklich einiges und man hat immer alle Blüten vorrätig. ich habe mir den Kasten damals zum Geburtstag schenken lassen und es nie bereut...

catweazlecat
15.03.2003, 11:10
Hallo Blue

darüber hab ich auch schon nachgedacht.

Wielange halten sich denn die Blüten so im Normalzustand?

Ist wirklich auf die Dauer sicher einfacher als ständig in der Gegend zumzufahren und Mischungen erstellen zu lassen.

Hab allerdings erst im Dezember Geburtstag ;-)

Nunja schaun wir mal ob sich da was vorher machen lässt <g>.

Schönes Wochenende!

Kalline
15.03.2003, 12:48
Hallo!

Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde...

Also, ich fürchte inzwischen auch, dass ich einfach zu dumm und blauäugig war, als ich eine THP per Telefon und e-mail um Hilfe gebeten habe.
Vermutlich wäre es besser gelaufen, wenn sie sich den Kater persönlich angesehen hätte.
Trotzdem bin ich sauer, dass sie mir die Zusammenstellung nicht verrät.:mad:

Naja, da muss ich nun durch!

@ catweazlecat:

Tja, da bin ich ja irgendwie "beruhigt", dass es noch andere gibt, bei denen die Bachblüten nicht gleich wirken.

Sorry, bitte nicht falsch verstehen!!! Natürlich tut es mir sehr leid, dass bei Deinen Katzen noch nicht die erhoffte Wirkung eingetreten ist!!! Ich hoffe, da rührt sich noch was!!! *ganzdolldiedaumendrück*

Aber irgendwie habe ich mich schon gefragt, was ich nun ausgerechnet verkehrt gemacht haben soll, dass es nur bei mir nicht funktioniert.

Inzwischen weiß ich es und werde am Wochenende etwas für den Kleinen heraussuchen.

@ Bluecat:

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mir solch ein Set zuzulegen. Allerdings möchte ich gerne zunächst Erfolge sehen. Wenn es diesmal klappen sollte, wird ein Bachblütenset ganz oben auf meiner Wunschliste stehen.

@ all:

Nochmals Danke für Eure aufmunternden Worte!!!

Liebe Grüße

Kalline

Bluecat
15.03.2003, 13:58
@ Silke
Die Stockbottles haben ein aufgedrucktes Verfalldatum und brauchen auch nach Anbruch nicht kühl gelagert werden. Die Mischungen allerdings sind höchstens 6 Wochen haltbar und müssen in den Kühlschrank. Ich würde nie Obstessig zur Konservierung einsetzen, da ja gerade Katzen äußerst eigen sind und der Geruch alleine abschreckend wirkt...

@ Kalline & Silke
Es ist nicht immer einfach, die richtige Mischung zu finden, auch kann es nach einiger Zeit notwendig sein, eine neue Zusammenstezung zu finden, da die vorher richtige Mischung dann nicht mehr zutrifft (habe ich das jetzt richtig formuliert
:confused: )
Aber je mehr & je länger man damit arbeitet, desto sicherer wird man im Umgang mit den Blüten!!!
Viel Glück!!!!

Daniela66
16.03.2003, 16:08
ich habe auch gerade ein blütentherapie mit meinen katzen hinter mir.
ich muss sagen, sie war gut und die tierärztin hat sich bei dem gespräch viel zeit gelassen. (charakter erklären)
auf meinen flaschen steht auch genau drauf, was für bachblüten drin sind.
die heilprktikerin für tiere ist in 28832 achim. wenn du mehr wissen willst, melde dich.
es dauert schon ein weilchen, vielleicht muss man die essenzen auch umstellen. ich habe dir sonst noch infomaterial, weiss nur noicht wie ich es dir zukommen lassen kann.
es spricht schon nicht für die person, wenn sie dir die inhaltstoffe nicht sagt. in dere humanmedizin wäre das nicht möglich!!
lieben gruss daniela

ChristianeS
16.03.2003, 18:35
Hallo Kalline,

ich bin sehr interessiert an Naturheilverfahren und habe, als ich vor einigen Jahren von Bachblüten hörte, große Hoffnungen daraufgesetzt. Habe selbst ja auch zwei "Problemkinder". Aber was soll ich sagen? Inzwischen habe ich 2 Bücher über Bachblüten (das von Gisela Kraa und ein anderes), ich denke schon, dass ich meine Süßen richtig einschätze und die richtigen Mittel ausgesucht habe. Außerdem habe ich Kontakt aufgenommen zu einer Bachblütenexpertin, die mich ebenfalls beraten hat ... ABER: Die Blüten haben bei meinen Katzen absolut nichts bewirkt. Und das, obwohl ich die Stockbottles selbst gekauft habe und selbst gemischt habe. Es waren also garantiert echte Bachblüten, aber leider null Ergebnis. Mittlerweile bin ich sehr enttäuscht, denke aber, dass die Bachblüten bei Tieren vielleicht unterschiedlich wirken, vielleicht sprechen die einen besser darauf an, die anderen schlechter. Im Moment versuche ich es mal wieder mit Homöopathie, bin bei einer Tierheilpraktikerin... aber auch da bisher kaum Erfolg :(
Viele Grüße
Christiane mit Jenny, Maya, Milena und Einstein

Scarlett
17.03.2003, 02:35
Ich habe heute schon einen anderen Beitrag zu diesem Thema ( Haarausfall) geschrieben.
Nun bin ich hier bei Euch auf die Bachblüten gestoßen von denen ich schon viel gehört habe, aber absolut keine Ahnung habe.
Gibt es auch eine Mischung die den furchtbaren Haarausfall, meines Katers lindern kann?
Wenn jemand näheres zu meinem Problemkind wissen möchte um mir eventuell ein paar Ratschläge zu geben der kann ja meine Beitrag lesen. Ich wäre übrigens sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

Liebe Grüße
Scarlett

samtpfote5
17.03.2003, 08:11
Hallo Scarlett,

ich habe Bachblüten eher für die Wiederherstellung eines seelischen Ungleichgewichtes verstanden. Das heißt auch, dass man Bachblüten zusätzlich während einer medizinischen Behandlung zur Unterstützung verabreichen kann, aber an eine rein medizinische Heilwirkung glaube ich eher nicht.

Aber ich habe dir ja in einem anderen Thread schon geraten, deinen Kater doch zum TA zu bringen, damit er die Ursache des Haarausfalls feststellen kann.

Liebe Grüße

Heike