PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maunz wir d bald gehen....



Darkwolf
12.03.2003, 18:28
Hallo an alle die wissen wie es ist, ein Tier zu verlieren...

mein kleiner Maunzi wird bald sterben. Er hat eine Nierenerkrankung und wie wir am Montag aufgrund von akuten Beschwerden beim Tierarzt waren hat er einen Tumor in der Lunge festgestellt. Groß wie eine Nuß und nicht zu operieren.
Die Tierärztin meinte, daß wäre nur éine Metastase und der eigentliche Krebsherd würde wohl im Bauchbereich liegen. DAs habe ich aber nicht weiter klären lassen. weil er einfach zu schwach ist um solch aufwendige und schmerzhafte untersuchungen zu verkraften. Es ist doch auch egal, wo der Hauptherd sitzt, mein Kater hat nicht mehr lange zu leben!!!
Zwischen 1 Woche!!!! und 3/4 Jahr bleiben ihm noch. Gut, er ist schon 16 Jahre alt, aber trotzdem tut das sehr, sehr weh.

Ich werde ihm die verbleibende Zeit so schön wie möglich machen, ganz bestimmt. Als Dank für die schönen Jahre.

Sabine:( ;) ;) ;)

Lilly 2002
12.03.2003, 19:04
Liebe Sabine,

jeder hier im Forum hat schon so eine Situation erlebt und es ist immer wieder traurig und tut unheimlich weh ein geliebtes Tier zu verlieren. (Ich habe voriges Jahr gleich 2 meiner Samtpfoten verloren.)

Aber hast du auch schon mal daran gedacht, ihn erlösen zu lassen, damit er nicht mehr leiden muß? So schwer es auch für Dich ist, wenn Maunzi so schwer krank ist, wäre es für ihn das größte Geschenk, das Du ihm noch machen kannst.

Das hört sich jetzt vielleicht sehr hart an, denn niemand möchte ein geliebtes Wesen verlieren, aber denk doch totzdem mal darüber nach.

Traurige Grüße


__________________
Sylvia und die Rasselbande

Enya
12.03.2003, 19:07
Hallo Sabine,
es tut mir sehr leid das zu lesen.
Es ist furchtbar schwer, wenn man weiß das der Liebling nur noch für eine bestimmte Zeit bei uns sein kann.
Diese Zeit könnt ihr für euch nutzen. Mache ihm seine letzten Tage oder vielleicht auch Monate so schön wie möglich.

Er wird dir zeigen wann seine Zeit gekommen ist um auf seine letzte Reise zu gehen.

Ich wünsche dir für diese schwere Zeit alle Kraft dieser Welt.
nun mußt du für deinen FReund stark sein.

Seelendiebin
12.03.2003, 19:13
Auch ich fühle mit dir mit. Wünsche dir nun viel Kraft und noch eine schöne Zeit mit Maunzi.
Es tut mir sehr leid das es so kommt,aber denke dran er dankt dir für jede Sekunde,Minute,Tage,Wochen und sogar Jahre die du ihm verschönert hast...

sir james
12.03.2003, 20:28
liebe sabine,
auch simba und ich fühlen mit dir :(
fühl dich von uns gedrückt und gestärkt für die nächste zeit damit du die kraft aufbringst um ihm die letzte zeit so schön wie möglich zu gestalten....
und vorallem die kraft aufbringst wenn der ta dir die entscheidung überlässt wann dein geliebtes tier über die regenbrücke gehen soll.
dies ist die schwerste entscheidung die du wahrscheinlich treffen musst, denn du musst zum wohl deines tieres und gegen deinen wunsch ihn noch "zu behalten" entscheiden :(
traurige aber...

CATPEOPLE
12.03.2003, 21:02
Hallo liebe Sabine,

Schade, ewig schade,..........
bitte behalte die Blutwerte der Nieren im Auge - die könnten recht schnell schlechter werden und daran könntest Du erkennen, wann Du ihn gehen lassen mußt.

Mein Kater (17,4) hatte auch einen "Knoten" im Ohr - auch nicht mehr zu operieren und zusätzlich schlechte Nierenwerte. Nach einmaligen Gleichgewichts-Störungen (Ohr) bekam er Cortison - das half total - weil der "Knoten" gutartig war (lt. Auskunft vom TA) Die Nieren wurden jedoch dadurch noch schlechter - aber ich habe regelmäßig die Blutwerte kontrollieren lassen - und durch die Werte-Liste wußte ich, wann es soweit war, um ihn gehen zu lassen - er mußte dadurch nie Leiden.

In meinem Fall war der "Knoten" eher das zweitere Übel und vielleicht kannst Du diesen Erfahrungen etwas anfangen.

Die liebsten Wünsche für Euch beide
Catpeople

Berglöwe
12.03.2003, 21:23
Hallo Sabine,

auch ich fühle mir Dir. Du wirst ganz genau wissen, wann die Zeit gekommen ist. Und wenn Du einen guten TA hast wird er es Dir auch sagen.

Hey ich hoffe, ihr verbringt noch ein paar schöne Tagen oder auch Monate. Mach es ihm jetzt ganz besonders schön und genießt die letzte Zeit.

Es ist so furchtbar ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen, auch ich mußte diese Erfahrung schon zweimal über mich ergehen lassen müssen.

Also ich wünsche Dir alle Kraft dieser Welt, dass Du das so einigermaßen verkraftest.

Traurige, aber lieber Grüße
von Berglöwe

Tina 2
13.03.2003, 08:19
Hallo Sabine,

es tut mir sehr leid, daß dein Maunzi so schwer krank ist, es ist sehr schlimm wenn man weiß, daß sein geliebtes Tier bald über die Regenbogenbrücke gehen muß.
Mache ihm die verbleibende Zeit so schön wie möglich .
Ich wünsche dir viel Kraft.

chaoscats
13.03.2003, 09:22
Liebe Sabine,

ich weiß, das tut verdammt weh, seine Süßen gehen zu lassen! Hab das auch schon oft, sehr oft mitmachen müssen, und ich denke, man gewöhnt sich niemals daran...
Wenn sich bei uns eines unserer Miezen anschickte uns zu verlassen (hohes Alter, Krankheit) haben wir es ihm so schön wie möglich gemacht. Sie durften dann alles fressen, was sie wollten (ob Premium oder nicht), sie durften liegen, wo und wann sie wollten, sie wurden hingetragen und gehätschelt...
wenn es dann letztendlich soweit war, haben wir immer unseren Tierarzt nachhause gebeten. Das hat uns allen die Sache sehr erleichtert, wäre wohl auch für deinen Maunz eine gute Sache. Frag bitte deinen Tierarzt danach!:( :(

LG
Chaoscats

Darkwolf
13.03.2003, 11:40
Vielen, vielen Dank an alle, die mir versuchen Trost zu spenden.

Natürlilch werde ich Maunz nicht leiden lassen! Z.Zt. hat er durch die Medikamente wenig Beschwerden, aber ich kenne ihn sehr gut und werde sicher merken, wann die Zeit gekommen ist. Meine persönlichen Wünsche über den "richtigen" Zeitpunkt, stehen sowieso hintenan. DAs haben die Tiere uns voraus, sie "dürfen" gehen, wenn der Menschenfreund nur das Tierinteresse im Auge hat.
Verwöhnen werde ich ihn auch. (Mache ich eigentlich seit 15 Jahren) Am schlimmsten wird es unseren Hund treffen. Die beiden sind nämlich "2Körper und 1Seele" seit sie zusammen sind. Unsere Lena weicht jetzt schon kaum von seiner Seite, seit er vom Tierarzt zurück ist. Irgendwie merkt sie, das etwas falsch läuft. Er spielt nicht mehr und wäscht sie nicht mehr und noch nich einmal ihr Futter ist interessant. Das versteht sie nicht.
Das mit dem Tierarzt kommen lassen habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Da wir aber vorhaben unseren kleinen Räuber bei uns im Garten zu beerdigen, wäre es besser wir fahren in die Tierarztpraxis, weil die nämlich näher am Garten ist als unsere Wohnung. Außerdem mag Maunz die Praxisangestellten und hat gar keine Angst, wenn wir hinfahren.#Auch nach den Untersuchungen , die ja manchmal unangenehm sind, hat er immer gleicht Köpfchen gegeben und geschmust. Die machen das auch außerhalb der normalen Sprechzeiten.
Ach je, irgendwie kommen mir beim Schreiben schon fast die Tränen. Ich habe zwar schon viele Tiere auf ihrem letzten Weg begleitet, aber es stimmt. Man gewöhnt sich nie! Und das sollte man auch nicht, weil jedes Lebewesen bis zum letzten Atemzug eine Persönlichkeit ist und unseren Respekt verdient. Das beinhaltet auch die ganz persönliche Trauer um seine felligen Freunde.
Nochmals vielen Dank Euch allen. Trost und Zuspruch tut so gut!

Sabine

sucher2000
13.03.2003, 12:47
Hallo Sabine !
Genau heut vor 14 Tagen mußte ich meine Süße einschläfern lassen . Sie war 16 Jahre und mein ein und alles . Ich weiß genau wie Du Dich fühlst , man hofft immer das vielleicht noch alles gut wird . Auch wenn wir noch unsere Minka haben , mein Putzel fehlt mir sehr . Ich wünsch Dir ganz viel Kraft .
Liebe Grüße Carola .

katzenbande
13.03.2003, 13:09
Liebe Sabine!

Auch ich fühle von ganzem Herzen mit dir.
Ich glaube auch, dass man spürt, wenn der Moment gekommen ist. Mein kleiner Tiger hat es mir deutlich gezeigt, wann es für ihn Zeit war zu gehen. Und dann war es auch in Ordnung für mich, auch wenn es mich sehr traurig gestimmt hat. Aber so weiß ich, dass ich bis zum letzten Moment alles für ihn getan habe. Und das ist ein tröstender und schöner Gedanke.

Traurige aber auch liebe Grüße
Mirjam

Katzenmammi
13.03.2003, 15:42
Liebe Sabine,

bisher mußte ich "nur" 4 kleine Piepmätze, die viele Jahre bei mir gelebt haben, gehen lassen. Das tat schon weh und ich mag noch nicht daran denken, daß es irgendwann einmal auch bei den Katzen so sein wird.

Aber ich werde bestimmt daran denken, wie Du damit umgehst und wie sehr Du Deinem Maunzi hilfst, über die Regenbogenbrücke zu gehen. Ich bewundere Dich und hoffe, daß ich das eines Tages auch so kann.

Alles, alles Liebe,

gerdax
13.03.2003, 18:04
als unsser alter Nachbarkater Lukas (fast 18) kurzer Zeit krank wurde, er bekam ganz dick geschwollene Beine und war in einem erbärmlichen Zustand, war ich sehr froh, als unsere Nachbarin endlich mit ihm zum TA ging. Als sie dann wieder mit ihm nach Hause kam, weinte sie und erzählte, er hätte einen inoperablen Tumor im Bauch und sie wolle ihn jetzt bis zum Ende pflegen und verwöhnen.

Das war ein Moment, in dem ich dachte: er hätte jetzt besser erlöst werden sollen, wer weiß, wie schlimm es noch wird.
Ich hatte ja gesehen, in welchem Zustand er war.

Ich habe mit meinen Bedenken nicht recht behalten. Nach einer Woche, in der er immer schwächer wurde, wachte er morgens einfach nicht mehr auf. Die beiden konnten so würdevoll Abschied nehmen, wie man es sich nur wünschen kann. Ich glaube, daß diese Zeit ganz wichtig für sie war.

Meine alte Salmi (18) starb auch zuhause. Es war, als würden ganz langsam ihre Lebensgeister verlöschen und schließlich schlief sie ein. Ich bin froh, daß wir bei ihr waren.

Trotzdem geht es mir immer wieder sehr nahe, wenn ich z.B. Eure Geschichte lese. Ich wünsche Euch alles Liebe.

Darkwolf
14.03.2003, 16:15
Heute um 11.18 Uhr hat unser kleiner Räuber für immer seine Augen geschlossen.! Unser kleiner Kater ist tot! Es tut furchtbar weh und das schlimmste ist zu wissen, er ist nicht mehr da, wenn man Zuhaus die Tür aufschließt.
Das einzig beruhigende ist, daßer ganz sanft eingeschlafen ist.
Nachdem er seit Mittwoch weder gegessen noch getrunken hat und heute morgen nicht mehr aufstehen wollte, war es an der Zeit Abschied zu nehmen. Er hat ganz ruhig beim Tierarzt in meinem Arm gelegen und sah dann aus, als würde er schlafen. Nun liegt er bei uns im Rosenbeet und immer, wenn eine Blüte aufgeht, werde ich das als einen Gruß von ihm nehmen.
Noch einmal Dank an alle, die mir hier beigestanden haben.
Ich bin jetzt wieder in der Zeit der Dunkelheit und sehe noch kein Licht..

voller Schmerz Sabine

tomahawk
14.03.2003, 16:46
Au weih das tut mir wirklich sehr sehr leid um Deinen Süßen. Aber Du hast richtig gehandelt, ihn nicht leiden zu lassen, man muß halt auch loslassen können, auch wenn es sehr weh tut.
Ich weiß wie es Dir jetzt geht.

All unsere lieben Katzenmäntel spielen jetzt gesund und munter im Regenbogenland und schauen auf uns runter.

Sei ganz lieb geknuddelt und auf das die Rosen ständig und immer blühen.

Viele herzliche Grüße

sucher2000
14.03.2003, 16:55
Das tut mir sehr leid für Dich , fühl Dich von mir gedrückt , Carola .

gerdax
14.03.2003, 17:14
.... viele von uns kennen dies Schwärze, die Du jetzt fühlst, ich auch. Wir fühlen sicher mir Dir!

CATPEOPLE
14.03.2003, 17:49
Ohje, Schade!
Liebe Sabine es tut mir für Dich sehr leid, daß es Dein Maunzi nicht mehr länger geschafft hat.
Die ersten Tage sind immer die schlimmsten, aber Du weißt, daß Du ihm ein schönes, glückliches Leben gegeben hast. Es gibt keine Erklärung, warum gerade er oder hätte man nicht ............. - Du warst bei ihm in der letzten Sekunde und das ist alles was Du für ihn noch tun konntest.
Auch ich muß schon wieder weinen, aber dennoch wir sehen unsere Kleinen sicher wieder!!!!!!!!!
Traurige und mitfühlende Grüße
Catpeople

thaikatze
14.03.2003, 18:16
Liebe Sabine,

das tut mir so leid. Mir sind gleich die Tränen gekommen, als ich das gelesen habe.

Ich wünsche Dir alles Gute und Kopf hoch, Dein Maunzi muß jetzt nicht mehr leiden - vielleicht hilft Dir das ein wenig.

Gruß Monika

maxi2002
14.03.2003, 18:44
Liebe Sabine,

ich finde das so traurig :(
Auch wir haben so etwas mitmachen müssen, nur damals kam es unverhofft. Seid froh, dass ihr die letzten Tage noch so bewußt miteinander leben konntet und Zeit für den Abschied hattet. Er wird immer in deinem Herzen sein!
Traurige Grüße, Maxi

Maran
17.03.2003, 01:13
Miau!

Lieber Maunzi,
da wo du jetzt bist, gibt es einen kleinen schwarz getiegerten Kater namens Tiger.
Er ist nur 4 Monate alt geworden und hat die Regenbogenbrücke im Oktober überschritten. Sei ihm ein großer Bruder und spiel mit ihm. Lehre ihm alles das , was er hier nicht lernen konnte. Meinen Papa hat der Verlust schwer getroffen.

Liebe Sabine!
Ich trauere mit dir, denn es schmerzt immer, einen langjährigen Freund zu verlieren. Mein Beileid!

Enya
17.03.2003, 09:34
Hallo Sabine,
es tut mir sehr leid dies zu lesen. Deinen Schmerz kann ich sehr gut nachvollziehen.
Worte können kaum trösten, aber sie helfen einem doch ungemein.
Du hast eine Stärke bewiesen, wie es nur Menschen können, die Ihr Tier als ein Familienmitglied sehen.
Dein Kater ist jetzt schon im Regenbogenland , bei all den anderen.
Er wird immer voller Stolz zu dir runter sehen und sagen" Das war meine Dosine!"
Immer wenn eine Rose anfängt zu blühen, wirst du an deinen Kater denken. Auch an die schönen Jahre die ihr miteinander hattet.

sehr traurige aber

chaoscats
17.03.2003, 09:47
:( :( :( Oh wie schade...

Das tut mir leid, zu lesen! Nun ging es doch so schnell!
Für Maunz ist es wohl so am besten gewesen, aber dieses schwarze Loch wird noch eine Weile bleiben. Mein Mitgefühl für Dich!
Mir wird das alles auch mal wieder bevorstehen, obwohl unsere Ältesten (fast 16) noch gut beisammen sind. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass sich das schnell ändern kann :( :(
Fühl Dich gedrückt, und heul Dich richtig aus!!!

Chaoscats
PS Das mit den Rosenknospen ist eine süße Idee!

Nevyn
17.03.2003, 10:48
Auch von mir ein herzliches Beileid.

Ihm geht es jetzt besser. Vielleicht trifft er ja auch auf meinen geliebten Kater Bilbo und beide tollen jetzt gemeinsam rum.

Vielleicht gibt es ja im Regenbogenland auch ein spezielles "Katzenforum".
Unsere Katzen haben uns ja bei der Bedienung eines PC lange genug zugeschaut.

Liebe aber auch traurige Grüsse:

samtpfote5
17.03.2003, 11:23
Liebe Sabine,

auch von uns unser aufrichtiges Beileid und fühl dich gedrückt. Du hast deinem Maunz alles gegeben, was ein Kater sich wünschen kann und du hast ihn bis zu seiner letzten Minute hier begleitet und ihn nicht alleine gelassen. Ich bin sicher, dass auch seine kleine Seele immer bei dir sein wird.

Heike

Jenni X
18.03.2003, 19:43
Hallo Sabine,

auch wir möchten Dir noch unser Beileid ausdrücken und Dir viel Kraft wünschen, den Verlust zu verarbeiten.

Maunz wird immer in Deinem Herzen weiterleben und Dich irgendwann einmal hinter dem Regenbogen erwarten.

Bluecat
19.03.2003, 14:40
Hallo Sabine,

auch wir fühlen mit Dir.
Worte können nicht wirklich trösten, aber was zählt, ist das Dein Maunz im Herzen immer bei Dir sein wird und Ihr Euch eines Tages im Regenland wiedersehen werdet...

Tief traurige, aber

purzel61
30.03.2003, 22:47
Kopf hoch, ich weiß, wie schlimm das ist und das meine
Nachricht blöd ist, aber es sind jetzt ein paar Tage vergangen und vielleicht kannst Du mittlererweile ein bisschen klarer denken und daran denken, daß er bei Dir eine vielleicht zwar kurze aber immerhin schöne Zeit bei Dir hatte und das ist mehr, als viele, viele Tiere, die ich kenne, von sich behaupten können. Vielleicht kommt auch der Tag, an dem Du wieder einem Tier Deine ganze Liebe und Aufmerksamkeit schenken kannst. Ich habe schon sehr viele Tiere gehen sehen (meine und auch Tiere im Tierheim) und ich weiß, was das heisst. Von manchen Tieren kann man nie Abschied nehmen, sie sind immer bei Dir, egal wie.!

SLFSB
09.06.2003, 13:18
Hallo,

ich weiß, das es schwer ist, von einen Tier Abschied zu nehmen.
Vorallem, wenn man 16 Jahre lang mit ihm zusammenlebte.

Sarah