PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abreiben?



Ghiny
12.03.2003, 11:48
Hallo erstmal.
Wollte fragen wie ihr es macht, wenn euer Pferd auf der Weider steht und nass vom Regen ist. Reibt ihr es erstmal trocken bevor ihr dann sattelt und losreitet?

Gruß Ghiny

AnnaS
12.03.2003, 13:03
Tja das ist eine ziemlich dumme Situation, denn eigentlich solltest du nassen Pferden keinen Sattel drauflegen (Gefahr von Satteldruck), und richtig trockenreiben kannst du auch nicht. Wenn dein Pferd so nass ist, würde ich es erst mal abreiben, damit das gröbste weg ist (vielleicht auch mit einem Schweißmesser). Dann würde ich noch eine Weile die Abschwitzdecke drauflegen. In der Zeit kann man wunderbar sich einer ausgiebigen Schweifpflege zuwenden ;) . Und erst wenn die Sattellage fast ganz trocken ist würde ich putzen und den Sattel drauflegen.

Anna

magic100
12.03.2003, 14:32
@anna

darf ich dich was fragen

warum ist die satteldruckgefahr höher wenn man pferde nass sattelt
mir ist klar das die sattellage sauber zu sein hat also ich sattel nicht wenn sich mein guter grad ausgiebig in den nassen schlamm gelegt hat
aber wenn sie sauber ist halt nur nass oder feucht und ich gurtlage usw sauber putzen konnte warum sollte ich dann nicht satteln
manche in unserem stall machen das auch so doch wenn mein pferd sauber ist halt nur bissl nass dann versteh ich das nicht wenn sie schwitzen wirds doch unterm sattel auch nass
wäre lieb wenn dus mir mal erklärst

danke im voraus magic

AnnaS
12.03.2003, 15:36
Hallo magic

Eigentlich ist das ganz einfach (ich such nur gerade noch nach einem Beispiel ;) ). Hm, also stell dir vor, du kommst gerade aus der Dusche, hast nasse Haare und setzt dir eine Mütze auf. Die lässt du eine Stunde auf deinem Kopf und gehst joggen. Dabei schwitzt du natürlich. Und wenn du danach deine Mütze absetzt, wirst du sehen, dass deine Haare nicht wirklich glatt am Kopf anliegen, sondern sie stehen hier und da mal hoch, und die hast eine schöne "Druckstelle" am Rand der Mütze, wo die Haare extrem anliegen.
Ok, blödes Beispiel. Ich kann mit Grippe nie denken :D .

Es ist halt einfach so, dass es bei nassen Haaren eine Reibung gibt. Dabei ist es egal, ob es Haare oder Fell ist. Natürlich schwitzt dein Pferd bei der Arbeit auch unter dem Sattel, aber wenn du dein Sattel auf ein nasses Pferd, nimmt die Satteldecke schon mal viel Wasser auf. Dann schwitzt dein Pferd, und die Satteldecke kann keinen Schweiß mehr aufnehmen. Dadurch ist dein Pferd dann irgendwann richtig nass unterm Sattel und es kann Satteldruck geben. MUSS ja nicht sein, aber es ist halt nicht gut, weil die Gefahr besteht. Und ich würde es nicht riskieren. Viel eher würde ich, wie schon beschrieben, abreiben, Abschwitzdecke drauf und mich einer Pflege widmen, die mal etwas länger dauert. Und Schweif verlesen dauert erfahrungsgemäß sehr lange.
Du musst auch bedenken, dass Regenwasser erstens nie sauber ist, und wenn es dann erst mal trocknet, hat dein Pferd lauter feinen Dreck unterm sattel und zweitens kannst du dein Pferd in nassem Zustand gar nicht richtig putzen.

Klar, es machen viele, dass sie ihren Pferden nass den Sattel drauflegen, aber gut ist es halt nicht und ich würde es auch nie empfehlen oder abtun mit einem "Ach, das ist ja nicht so schlimm, dass mein Pferd noch nass ist".

Anna

magic100
13.03.2003, 00:20
ok du hast mich überzeugt es kommt auch wirklich selten vor das ich das mal gemacht habe denn wenn es regnet und es ekelig draußen ist dann longier ich lieber bissl oder mein pferdchen ist eh so schlammig das man eh keinen sattel drauf machen kann

danke für die erklärung grüsse magic