PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3 Kater fressen kaum



stappenrodt
11.03.2003, 14:20
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinen 3 Katern. Die beiden alten (Robby und Leo, beide 2 Jahre alt) fressen in der letzten Zeit kaum etwas. Vielleicht eine Handvoll Trockenfutter und über den Tag verteilt ca. 50g Nassfutter. Sonst haben die immer 200g Nassfutter und recht viel Trockenfutter gefressen, aber seit 2 Wochen essen die kaum noch was.

Sorgen macht mir jedoch der kleinste Silvester mit 6 Monaten alter. Er hat sonst immer viel gefressen, aber jetzt isst er ähnlich wenig wie die anderen beiden. Das Problem ist das er derzeit ca. 2 kg wiegt und die Tierärztin schon sagte das es zu wenig ist und er gut 2.5 kg vertragen kann. Sonst ist er recht aktiv. Wir waren gerade 4 Tage im Urlaub und jetzt wo wir wieder kommen würde ich sagen das er noch dünner geworden ist (Gewicht ist gleich), weil man die Knochen auf dem Rücken richtig spürt.

Wir haben schon versucht ihn Geflügelwurst zu geben sowie Lachs, den er auch etwas gefressen hat, aber dennoch nicht viel. Futter haben wir auch schon so ziemlich alles ausprobiert was ZooPlus an Trocken- und Naßfutter zu bieten hat.

Habt Ihr noch eine Idee oder sollte ich noch mal zur Tierärztin und ggf. eine Blutuntersuchung oder ähnliches machen lassen? Er ist zwar recht aktiv, aber spielt auch mit mir nicht mehr so richtig, was er vorher immer gemacht hat.

Grüße

Stefan

Katzenmammi
11.03.2003, 14:44
Hallo Stefan,

ich würde die drei an Deiner Stelle in die Transportkörbe packen und einen TA aufsuchen. Vielleicht ist nichts, dann bist Du einfach beruhigt, vielleicht ist aber doch was, und Du brauchst Dir später keine Vorwürfe zu machen, daß Du zu lange gewartet hast. Auch wenn das jetzt vielleicht ein paar Euro kostet - spare nicht am falschen Ende!

Alles Gute und liebe Grüße

stappenrodt
11.03.2003, 14:53
Beim TA war ich ja letzte Woche und er hatte den Kater soweit untersucht und nur gesagt das er zu dünn sei. Dann hat er mir versch. Proben gegeben die ich mal ausprobieren sollte ob er davon irgend etwas lieber frist, was aber nicht so war.

katzenliebe
11.03.2003, 15:07
Hallo Stefan,

laß den Kleinen lieber mal gründlich durchchecken, wenns sein muß suche Dir einen anderen Tierarzt. Wenn Du Deiner Tierärztin bereits gesagt hast das sie wenig Appetit haben sollte sie eigentlich auch andere Maßnahmen ergreifen als Dir nur ein anderes Futter in die Hand zu drücken und die Katze gründlich untersuchen.

Mein Lieblingssatz ist immer: Lieber einmal zuviel beim TA als einmal zu wenig. Vielleicht wäre ein Bluttest angebracht.

2 kg kommt mir auch ziemlich wenig vor. Ich weiß nicht ob Du vielleicht eine bestimmte Rassekatze hast die ziemlich schlank gebaut ist? Ich habe zwei Hof- und Hauskatzen beide 6 Monate. Sie wiegen jetzt 3,7 + 3,55 Kilo. Sind aber keinesfalls dick oder fett sondern einfach kernig.

Alles Gute
Wäre schön wenn Du uns weiter berichtest, wie es Deinem Tiger geht

stappenrodt
11.03.2003, 15:35
Habe gerade noch mal mit der TA telefoniert und sie meinte vorsichtshalber alle 3 Kater einpacken, weil es nicht normal scheint das alle 3 nicht viel fressen.

Der kleine hat was asiatisches an sich und ist auch sehr viel kleiner als die anderen beiden. Die anderen beiden bringen 4 und 4.5 kg auf die Waage was normal ist. Der kleine sollte laut TA ca. 2.5kg mindestens wiegen und ist halt wie gesagt im moment auf knapp 2kg.

Bei uns im Harz geht wohl gerade so eine Krankheit rum (FIPS) oder so ähnlich. Aber die anzeichen dafür sind nicht da. Die TA will also nun alle 3 mal checken und beim kleinen dann mal ne blutuntersuchung machen.

Schauen wir mal was dabei raus kommt. ich berichte weiter....

stappenrodt
12.03.2003, 11:51
Leider gibt es keine guten Neuigkeiten. Ich habe auch bis heute erst mal gebraucht um das ganze Ansatzweise zu verarbeiten, wobei da noch ne Menge bevor steht.

Also - der kleine Kater Silvester sah gestern Abend gar nicht mehr gut aus. Gelbe Ohren und Augen was beim Menschen auf Nierenversagen hin deutet. So hat auch die TA das ganze gesehen. Wir haben ihn in Narkose gelegt um Blut zu entnehmen, wobei sich der Verdacht bestätigt hat. Es gab leider keinerlei Chance für ihn so das wir ihn gestern Abend, bevor er aus der Narkose wieder erwacht wäre einschläfern lassen haben.

Das zweite Problem sind jetzt die anderen beiden. Mal abgesehen davon das wir ihn "nur" 3 1/2 Monate hatten geht es meiner Frau und mir absolut scheiße. Die anderen beiden Kater laufen den ganzen Tag schon in der Wohnung umher und suchen den kleinen und warten an der Tür in der Hoffnung das gleich jemand mit ihm rein kommt. Von Fressen kann man natürlich gar nicht mehr sprechen, weder bei uns Menschen derzeit, noch bei den beiden anderen Katern.

Habt Ihr ähnliches auch schon erlebt und könnt Ihr mir sagen wie die anderen beiden mit dem Tod umgehen? Schließlich waren es beide irgendwie wie Väter für den kleinen und haben sich sehr intensiv um ihn gekümmert.

Was mir auch noch ein bißchen Angst macht ist der Leo, der zwar hin und wieder mal sucht, aber im groben ganzen seit gestern Abend wo wir ohne den kleinen vom TA wieder gekommen sind sich nicht großartig anders verhalten hat. Der Robby sucht andauernd und mauzt rum, aber der Leo irgendwie nicht. Ich habe Angst das ihm das irgendwann erst später bewußt wird und er dann total absackt in ein tiefes Loch.

Außerdem ist noch nicht raus woran sich der kleine nun angesteckt hat. Die TA vermutet das es vererbt wurde, bei dem Alter, aber genaues kann erst das Labor morgen sagen. Natürlich haben wir jetzt total Angst, da die anderen beiden ja schon ähnlich lange nicht mehr so gut fressen, das die sich angesteckt haben könnten.

Es schwirren derzeit tausende von Fragen im Kopf rum und ich könnte noch stundenlang schreiben, aber auf der anderen Seite bringt es ja auch nicht viel. Man kann nur abwarten was das Labor sagt. Aber irgendwie fühlt man sich hilflos und ausgeliefert.

Nachher kommt auch noch die Frage der Beerdigung auf uns zu weil beim TA will ich ihn auch nicht lassen. Ich hätte nie gedacht das mir der Tod eines Tieres so nahe gehen kann.

katzenliebe
12.03.2003, 12:22
Hallo Stefan,

als ich das gerade gelesen habe hätte ich am liebsten losgeheult.

Erstmal fühlt Euch ganz dick gedrückt von uns.

Das tut mir so wahnsinnig leid für Euch. Ich kann mit Euch fühlen, da ich im Oktober auch meinen geliebten Kater Mogli nach schwerer Krankheit erlösen mußte.

Es war das beste was ihr noch tun konntet für ihn. Ihr habt ihn erlöst bevor er vielleicht erheblich Schmerzen gehabt hätte. Wir sind auch diesen schweren Weg gegangen, aber für uns war es ganz wichtig das Mogli keine Schmerzen haben sollte.

Jetzt kommt erst mal die Zeit des Verarbeitens für Euch alle. Wir denken jeden Tag an unser Baby und zünden immer eine Kerze für ihn an. Er ist und bleibt immer ein Familienmitglied.

Ich hoffe das bei Euren anderen Zwei die Bluttest positiv ausfallen, wobei Nierenversagen selber nicht ansteckend ist.

Im Moment fehlen mir etwas die Worte, da mich dies auch sehr traurig macht und berührt, so daß ich auch im Moment gar nicht mehr viel schreiben kann.

Aber einst sei Euch gesagt. Euer Silvester ist mit 1000 %iger Sicherheit jetzt auf der Regenbogenbrücke und nicht allein, dort sind auch alle Lieblinge die uns für eine kurze Zeit verlassen haben. Aber irgendwann sehen wir uns alle wieder.

Wir haben unseren Kater von der 1. bis zu letzten Sekunde begleitet. Wir hatten im am nächsten Tag vom Tierarzt abgeholt und ins Münchner Tierkrematorium gefahren. 1 Woche später war dann die Verbrennung. Die Asche haben wir mitgenommen und vergraben. Es war uns sehr wichtig, ihn auch den letzten Weg zu begleiten.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute. Wir sind mit den Gedanken bei Euch.

samtpfote5
12.03.2003, 12:24
Hallo stappenrodt,

das ist ja eine ganz traurige Geschichte! MIr laufen hier echt die Schauer über den Rücken!!!

Es tut mir furchtbar leid, dass euer kleiner Silvester es nicht geschafft hat und dass er so früh wieder gehen musste.

Natürlich trauern eure beiden Kater jetzt um den Kleinen. Sie spüren auch, dass ihr traurig seid und sind sicher ganz verstört. Robby und Leo brauchen jetzt ganz viel Zuneigung und vielleicht solltet ihr Robby Bachblüten verabreichen, damit er den Verlust von Silvester besser verkraften kann. Du kannst mal unter dem Thread "Bachblüten" schauen, dort findest du einiges darüber.

Ich drücke euch die Daumen, dass Silvester keine ansteckende Krankheit hatte und hoffe, dass du weiterhin bei uns bleibst und berichtest.

Fühl dich ganz fest gedrückt!!!

Heike

stappenrodt
12.03.2003, 12:35
Vielen Dank erst mal Euch beiden für die Trost spendenden Worte. Ich wühle mich heute morgen durch sehr viele Foren und ich denke es hilft ein wenig die Trauer zu verarbeiten.

@katzenliebe: Nierenversagen ist nicht ansteckend, das ist richtig, aber man muß den Grund ja suchen woher es auf einmal kommt. Es war ja sozusagen von heute auf morgen und wenn es nicht vererbt wird (was wir aber derzeit hoffen) muß es ja eine andere Ursache geben und die anderen beiden wären auch in Gefahr. Aber wie gesagt kann man da spekulieren bis man den Verstand verliert und kann doch nur auf das Ergebnis vom Ta warten sonst ist man am Ende völlig fertig.

Alla
12.03.2003, 14:37
Hey Stefan,

es tut mir wirklich leid , dass der kleine Silvester es nicht geschafft hat. Du hast mein Mitgefühl!

Summerstar
14.03.2003, 12:55
Hallo Stefan,
auch von mir sei Dir gesagt, es tut mir wahnsinnig leid um Euren kleinen Kater. Es wird sicherlich noch eine Weile wehtung, schämen braucht Ihr Euch Eurer Trauer keinesfalls.
Leider habe ich es erst heute gelesen, habe aber trotzdem noch einen Tip für Euch. Besorgt Euch vom TA das Royal Canin Hypoallergenic DR 25 (gibt es leider nur dort und ist auch nicht billig :-( ). Aber damit habe ich auch schon eine mäklige Fresserin ganz schnell hochgepäppelt, sie hat es auch sehr gern gefuttert. Überhaupt wenn mal irgendwas ansteht und die Katzen mäklig werden, dieses Futter ist immer gern gesehen und wird auch wirklich gut vertragen.
Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute, und ich denke, wie meine Vorrednerinnen auch..., es ist sicherlich nichts ansteckendes gewesen.
Liebe Grüsse,
Carola