PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Monatlich Futter fuer 120Euro?



Sandra1980
10.03.2003, 16:45
Hallo Ihr Pferdebesitzer!

War gerade auf der Seite eines Futtermittelshersteller, und hab mir zusammengestellt, was mein zukuenftiges Pferdchen (3jaehrige Araberin, Offenstall) so an Futter neben Heu/Stroh braucht.
Bin dann auf 120 Euro gekommen!
Das ist dann fuer Kraftfutter, Mineralfutter, Muesli, und zwei Vitaminzusaetzen.
Ist das nicht ein wenig viel? Ist auch alles aufeinander abgestimmt, also bezueglich Menge und so.
Kommt das im Normalfall zu den Einstellgebuehren dazu, oder zahlt man nur einen Differenzbetrag zu dem normalen Futter?
Also ich muss zugeben, das hat mich dann doch geschockt. Vielleicht muss ja auch nicht alles von dieser (sehr guten, aber eben auch nciht gerade billigen) Firma kommen?
Bezueglich Fuetterung hab ich halt noch nicht allzuviel Ahnung, da ich mich bisher nie grossartig darum kuemmern musste. (allerdings hatte bisher noch kein Pferd das ich betreut habe 5 verschiedene Sachen zusaetzlich bekommen)

Nun, was meint Ihr?

Danke schon mal, Sandra

AnnaS
11.03.2003, 09:37
Hallo Sandra

120€ rein an Futter für ein Pferd ist viel zu viel. Mich würde ja mal interessieren, was du dir da so an Futter zusammengestellt hast. Du brauchst kein Müsli plus Mineralfutter plus Kraftfutter plus Zusätze. Das ist Quatsch und zu viel des Guten.

Wenn du Pellets nimmst, dann ist dort alles drin, was dein zukünftiges Pferd benötigt. Ich rechne dir mal kurz etwas auf:
Nimm als Beispiel die Pellets von Derby für ein normal beanspruchtes Pferd. Ein 25kg-Sack kostet 7€. Pro 100kg Pferdegewicht fütterst du 1kg Pellets am Tag, wenn es dazu nur Rauhfutter bekommt. Bei einem Araber kannst du mit 500kg rechnen an Gewicht des Pferdes. Dann fütterst du also 5kg am Tag. Somit würde dein Sack Pellets 5 Tage reichen. Bei 30 Tagen im Monat bräuchtest du also 6 Sack Futter. Das wären gesamt dann 42€. Hiermit hast du den reinen Tagesbedarf an sämtlichen Mineralstoffen, etc deines Pferdes gedeckt. Und für ein normal beanspruchtes Freizeitpferd reicht das vollkommen hin.
Sicherlich kannst/solltest du bei einer Mahlzeit mindestens noch ein bisschen Äpfel und Möhren dazu füttern, aber die Kosten dafür fallen nicht mehr all zu doll ins Gewicht.

Nun hatte ich auch eine Araberstute. Die war so leichtfuttrig, dass sie bei 5kg Kraftfutter am Tag absolut auseinander ging und zu dem unendlich viel Power hatte. So habe ich das Kraftfutter reduziert, und einfach zum sattmachen und wegen den Vitaminen und Mineralstoffen mehr trockenes Brot, Möhren und Äpfel und Rauhfutter gefüttert. Damit kam sie prima aus, selbst über den Winter.

Was die Kosten in so einem Reitsall betrifft, handhaben das die Ställe unterschiedlich. Entweder du kommst komplett fürs Futter auf, oder in der Boxenmiete ist eine Futterkostenpauschale drin, und wenn du was spezielles fütterst, musst du selbst dafür aufkommen. Es ist halt unterschiedlich.

Gerade bei der Fütterung kannst du zu viel des Guten machen, und davon rate ich dir dringend ab. Es ist nicht immer gut für dein Pferd.

Anna

Sandra1980
11.03.2003, 14:59
Hallo Anna,

Ja, ich muss zugeben, dass hoert sich schon besser an.
Auf der Seite dieses Anbieters habe ich halt Futter fuer Jungpferd und Robusthaltung ausgewaehlt, und habe dann jeweils eine ganze Reihe bekommen (nicht zur Auswahl, sondern wirklich alles gleichzeitig), habe es zusammengeschmissen und wieder durch 2 geteilt um einen Anhaltspunkt zu haben.
Da waren dann Muesli, Mineralien, Vitamine, Knoblauch (fuer den Sommer) und das Hauptfutter.
Ich kannte das ja eigentlich bisher auch so, dass halt irgendwas gefuettert wurde, aber eben nur eine Sache, und bei Bedarf, also wenn das Pferdchen karank ist, noch etwas zusaetzlich.
Aber ich muss schon sagen, so hoert sich das echt besser an! Also 110 Miete, 50 Futter (mit Moehren und so), dann noch Tierarzt und Hufschmied, sowie Versicherung (muss man eigentlich sowas in der Art wie Hundesteuer zahlen?), macht dann im Monat so um die 220, dann noch sonstiges, also gehe ich mal davon aus, dass ich mit 250 im Monat ganz gut auskomme? Fuer eventuelle Notfaelle habe ich noch ein nettes Suemmchen auf der Seite. (reichen 4000?)

Ach, ich freu mich schon so!!!
:D
Sandra

AnnaS
11.03.2003, 15:24
Hi Sandra

Nein, sowas wie Steuern gibt es bei Pferden nicht. Wichtig ist halt eine Tierhalterhaftpflichtversicher ung.
Also ich komme für mein Pferd an Futter mit Heu und Stroh auf rund 70€ im Monat. Ich muss dazu sagen, dass er so leichtfuttrig ist, dass ich ihm kaum Kraftfutter füttere, und er bekommt nur morgens und abends einen großen Eimer voll Möhren, Äpfel, trockenes Brot, abends Rote Beete, und gerade mal eine Hand voll Kraftfutter pro Mahlzeit.

Dann kannst du halt Schmied alle 6-8 Wochen rechnen. Nur Ausschneiden kostet bei den meisten zwischen 15 und 20€. Tierarzt ist unterschiedlich, klar. Generell solltest du aber an Tierarztkosten die regelmäßige Wurmkur rechnen.

Versicherung....ja das kann ich dir leider nicht sagen, da ich durch private Umstände einen Witz an Versicherungsprämie zahle. Ich weiß nicht genau, wo die normalen Preise liegen, habe aber schon mal was so um die 80-100€ pro Jahr gesehen.

Generell denke ich, kommst du mit 250€ schon weiter, wenn das mit der Boxenmiete hinhaut.

Aber habe ich es richtig verstanden, dass du eh erst im Dezember wiederkommst und dir dann erst ein Pferd kaufen möchtest?

Anna

Sandra1980
11.03.2003, 16:57
Hallo Anna!

Ja, ich komme im Dezember zurueck, habe momentan ein Stuetchen ins Auge gefasst, welche auch in einem Offenstall untergebracht ist, somit duerfte das ja hoffentlich kein Problem sein.
Und weisst Du, ich plane so gerne! Das ist so ne Art Vorfreude, die ich so recht lange rauszoegern kann.
Versicherugnsangebot haette ich eines gefunden mit 130, aber das war nur als Anhaltspunkt. Bei der Uelzener soll das billiger sein. Klar, Schmied hab ich auch sowas gerechnet, und fuer den Tierarzt (wenn nichts ernstes ist) auch nochmal monatlich gerechnet so um die 10-15.
Nun, und dann halt noch so Ruecklagen fuer alle Faelle...

Findest Du das zu frueh, dass ich jetzt plane? Oder wuerdest Du mir abraten ein junges Pferd im Winter zu kaufen?

Kannst Du abschaetzen, wieviel die Grundausruestung fer ein junges Pferd (also ohne Sattel) so in etwa kostet? das einzigste was ich bisher habe bin ich, ein Putzkoffer aus den Kindertagen (super Zustand, und hochwertiges Zeugs), ein Fuehrstrick (wow!), sowie eine Satteldecke aus den USA (richtig schoen indianisch/mexicanisch)
Ich habe auch vor mir die leichteren Sachen noch hier zu kaufen, weil das Pferdezeugs hier schon etwas billiger ist, aber ich weiss gar nicht so genau was alles. Ich denke mal das findet man so nach und nach raus, was man bevorzugt, oder was vielleicht noch hilfreich waere...

Naja, aber ein Anhaltspunkt (preislich habe ich mal mit 1000 pro Jahr gerechnet, Sonderausgaben wie Saettel nicht mitgerechnet) waere vielleicht hilfreich.

Also vielen Dank erstmal!
(und ich hab ja noch so viel zu lernen...)

Sandra

Sandra1980
11.03.2003, 17:53
Hab hier mal den Teil der Mail reingetan, der sagt wieviel das Einstellen kostet.
... Einstellgebühr von 150 Euro im Monat.
Grundfutter (also Heu, Kraftfutter, Stroh und Karotten) sowie Einstreu sind inclusive. ...
Also braeuchte ich da theoretish gar nichts grossartig mehr zufuettern? mal ein paar Aepfel und Brot und das wars?
Die Einstreu ist uebrigens dieses Seagespaenezeugs, das mittels Bakterien Ammoniak umwandeln soll und somit recht lange drinbleibt, mit Ausnahme der richtig nassen Stellen und der Aepfel. Es wird nur immer wieder draufgestreut. Was kann man von dem halten?
So, das wars vom Nachtrag.
Sandra

calla
11.03.2003, 18:13
also da wichtigste ist Kraftfutter also pellets und/oder hafer und silage und stroh natürlich es reicht wenn du deinem pferd einen salzleckstein gibst oder so salz ins futter tust oder für glänzendes fell sonnenblumenöl zum futter gibst. es gibt für alle mineralfutter auch bewährte hausmittel die nicht so teurer sind und das ganze müslizeug und so soll zwar so gut sein aber es ist in wirklichkeit nur geldmacherei das hat mal jemand aus der branche selbst gesagt.....

gudrun
11.03.2003, 18:33
so jetzt sag ich dir mal was ich so zahle .mein pferd ist auch eingestelt .
offenstall:heu ,kraftfutter ausmisten ,wasser ,strom ,reithalle ,ausenplatz,roundpenn,.200 euro.
hufschmied alle 6-8 wochen 20 euro aussschneiden .im sommer allso in 2 monaten bekommt sie wieder eisen 80 euro .wurmkuren alle 3 monate so ca 12- 15 euro.impfungen zwischen 25-35 euro kommt auf den impfstoff an.
wenn ich reite bekommt sie 1 kg möhren und etwas brot.das sin ungefähr 3 euro die woche .
haftpflicht zahle ich im jahr 98 euro bei einer versicherungssumme von sachschäden 200 000 euro und 10 000 000 pauschal das ist sehr wichtig wie hoch deine summe ist .mir steht der betrag 2 mal im jahr zur verfügung .
ich habe mir auch vor 3 jahren eine junge stute gekauft sie war damals 1 jahr alt jetzt ist sie 4 .also am anfang hab ich mir halfter führstrick ,putzsachen gekauft da ich ja noch nicht wuste wie gross sie wird.wichtig ist auch so eine art erste hilfe koffer.ich habe da blauspray drin ,kernseife 4 bandagen ,watte rivanol etwas gegen stahlfäule .was du sonst noch brauchen könntest wirst du mit der zeit lernen .kommt drauf an was dein pferdi so alles hat.mit der zeit wirds immer mehr .da deine ja schon 3 jahre ist würde ich mir wenn ich du wäre gleich eine trense kaufen die sind in amerika wesentlich günstiger zu bekommen als bei uns.kannst sie ja probieren und wenns nicht passt noch umtauschen.
dein mittstall wo du hinwillst ich finde das ,das sehr gut klingt .ich würde ihn nehmen .den sagen ob es dir da gefällt kannst du erst wenn du eine zeitlang da bist .was ich aber noch fragen würde wie machen sie das mit dem auf die koppel bringen?? ob du das selbst machen must wie lange dein pferdi koppelgang hatt usw.nicht das du dan keine koppeln hats oder du selbst pferd rausbringen must und das vieleicht nicht kannst .
hoffe ich konnte dir etwas helfen.
gudrun

Sandra1980
11.03.2003, 18:53
@ Gudrun
danke fuer die genaue Aufstellung!

Nun, das mit auf die koppel bringen ist eigentlich geklaert. Jeder Mieter muss das einmal pro Woche uebernehmen, wobei ich da noch nicht so ganz genau weiss wie das gehen soll, da man die ja auch wieder einholen soll! ;) Dadurch, dass es ja ein offenstall ist haben sie auch ein relativ grosses Gebiet (hauptsaechlich so eine Art Sandplatz, dann noch ein teil so durchloecherte betonplatten, und ein wenig Wiese/Erde). Auf die Koppel koemmen sie dann wie gesagt noch zusaetzlich jeden atg, wenn es halt vom Wetter und Gras und was weiss ich nicht noch alles passt.
Bisher vertrau ich der Frau, die das alles macht eigentlich sehr.

Mein Pferd hab ich ja noch nicht (sie ist wenn ich sie kaufe knapp drei), also weiss ich ja auch nicht so genau ob die Trense passen wuerde, aber wenn man von einem normalen Araber ausgeht muesste es doch so in etwa passen, und dann kann man es ja noch ein wenig einstellen, oder? Vielleicht kauf ich mir auch nen Halsring? mal schauen.

@Calla
Das hab ich mir auch schon gedacht. Weil was soll denn bitte an einem Muesli sooo teuer sein? Kennst Du vielleicht ein Buch oder so, wo man etwas genauere Angaben bekommt? Oder weisst Du Rezepte fuer die Zusammenstellung eines Mueslis?

@all
Also, dieses Saegespaenezeugs ist ok? Ich hab da mal gehoert, dass die Pferdehufe dadurch aufweichen. Aber doch nur, wenn man die Nassstellen nicht austauscht, oder?

Danke!

Sandra

AnnaS
12.03.2003, 09:22
Hallo Sandra

Also was die Vorfreude angeht, das bleibt dir überlassen. Ich kann dich sehr gut verstehen, aber mir würde die Zeit bis Dezember elendig lang vorkommen, wenn ich mich jetzt schon damit befasse. Aber da ist jeder Mensch anders, also genieß deine Vorfreude.

Die beiden anderen haben ja eigentlich schon alles gesagt, was du dir jetzt schon besorgen kannst. Putzzeug ist klar, Halfter, Strick ist auch klar, Wenn du dir in den Staaten schon eine Trense kaufen willst, dann kauf dir eine Vollbluttrense, wenn es denn auf einen Araber hinaus läuft. Ich weiß nur nicht, wie es dort mit den Größen gerechnet ist. Ein Erste-Hilfe-Set ist auch nie verkehrt. Kaufe da aber nicht zu viel, denn das meiste wirst du nie brauchen. Blauspray ist gut, Bandagen, Bepanthensalbe solltest du auch haben, aber das war es dann eigentlich auch schon. Vielleicht noch ein Fliegenspray zum Sommer hin.

Ein Pferd im Winter zu kaufen würde ich persönlich nie wieder machen. Ich habe es gerade hinter mir und bereue es. Nicht, dass ich Dusty gekauft habe, aber dass es Winter war. Okay, wenn du eine Halle zur Verfügung hast, dann ist es etwas anderes. Doch im Winter musst du bedenken, dass du nur mit Außenplatz nicht anfangen kannst, mit deinem zukünftigen Pferd zu arbeiten. Und gerade die Bodenarbeit zu Anfang halte ich für sehr wichtig, damit die Beziehung von Anfang an vernünftig aufgebaut wird. Allerdings ziehen die meisten Verkäufer die Preise zum Frühjahr hin wieder sehr an, so dass du für das gleiche Pferd im Frühjahr unter Umständen mehr bezahlen wirst als im Winter. Jeder, der ein Pferd verkauft, ist sich natürlich auch im Klaren darüber, dass sich kaum jemand im Winter Pferde kauft und darum werden sie dann billiger verkauft. Hört sich zwar blöde an, aber der Preis ist nun mal immer ein Aspekt beim Pferdekauf.
Auch das ist deine Sache, denn es ist halt Geschmackssache irgendwo.

Über Späne gibt es nichts negatives zu sagen. Späne ist um einiges gesünder, weil sie eben nicht so staubt wie Stroh. Außerdem ist man erfahrungsgemäß mit Späne besser bedient, weil man sie viel sparsamer verwenden kann als Stroh. Außerdem sind die Pferde nicht ununterbrochen am Fressen.
Ich würde auch jederzeit auf Späne umstellen, wenn es hier jemanden geben würde, der Späne liefert.

Und wenn der Weidegang bei deinem Pferd gesichert ist, dann hört sich das ja gut an, was du über den zukünftigen Stall schreibst. Wichtig wäre für dich vielleicht auch, dass du dort nicht ganz allein bist, sondern immer mal wieder jemanden an deiner Seite hast, der dir mit Rat und Tat hilft.

Gruß,
Anna

Sandra1980
12.03.2003, 15:00
@Anna
Nun, alleine waer ich sicher nicht, die Besitzerin des Stalles wohnt erstens gleich in der Naehe und zweites denke ich, dass die mit Pferden echt gut kann. (eben auch durch NHT)

Das mit dem Winter, nun, ich habe das schon miteingerechnet, dass mein Pferdchen dann wohl etwas billiger waere. (was sich aber vielleicht schon wieder durch die zwei oder drei Monate Stallmiete aufhebt? naja, nicht ganz)

Die Halle sollte bis dahin auch fertig sein, also hab ich sogar ein nettes Plaetzchen zum arbeiten.

Und mit den Spaenen, da bin ich ja beruhigt. Mir persoenlich hat ja das Stallklima auch sehr gut gefallen, wahrscheinlich auch durch die Spaene. Es war irgendwie total frisch, hell und sauber. (ich kann das nicht wirklich beschreiben, aber du kennst das ja)

Eigentlich waer jetzt fuer mich alles geklaert... Fuers erste!

Nochmal dnake Euch allen!

Und wenn jemandem noch irgendetwas einfaellt, nur her damit!

Sandra

calla
12.03.2003, 17:32
hi sandra


also ich kenn ein buch das heißt von apfelessig bis teebaumöl das is echt gut da stehen so hausmittel drin und um ein müsli zusammenzustellen ist nicht schwer, man sollte vielleicht haferflocken reintun und kräuter und dann ist der fantasie keine grenzen mehr gesetzt man kann alle arten von obst reintun oder krotten oder so je nachdem was deinem pfer dschmeckt