PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selbstverstümmelung?



Steffi-Anna
06.03.2003, 13:24
Hallo!

Dies ist mein erster Beitrag bei Zooplus.
Ich hoffe, ihr helft mir dennoch!

Mein Kater Leon (1,5 Jahre; EKH, kastriert) ist seit Oktober 2001 bei uns. Kurz nachdem wir ihn bekommen haben (ca. 5 Monate), fing sein Rücken an zu zucken und danach versuchte er immer, seinen Schwanz zu beissen. Wir waren oft beim Tierarzt. Sie meinte, es wäre eine hormonelle Störung und könnte durch Hormonspritzen behoben werden. Wir haben ihn zwei Spritzen gegeben (im Abstand von vier Wochen). Keine Besserung). Dann meinte sie, es würde daran liegen, dass er alleine ist. Darauf hin holten wir seine "schwester". Gismo ist seit Juni 2002 bei uns. Die beiden lieben sich zwar nicht heiss und innig, jedoch akzeptieren sie sich. Sie fressen nebeneinander und spielen miteinander. Jedoch schlafen sie nicht nebeneinander. Auf jeden Fall wurde das Schwanzbeissen auch nicht besser davon.

Dann kam ich durch einen Beitrag im FN-Forum darauf, dass es eine Futterallergie sein kann. Wir wechselten zu Futter, welches keine tierischen Nebenprodukte oder Zucker enthält. Dann ging es eine Zeitlang gut.

Seit kurzem hat er es wieder sehr extrem. Sein Schwanz hat richtig heftige Macken. Er liegt auf dem Boden, sein Rücken zuckt total und auf einmal rennt er schreiend los und versucht, seinen Schwanz zu beissen. Er kugelt sich solange auf dem Boden, bis er ihn hat und nagt dann richtig drauf rum. Gleichzeitig schreit er vor Schmerz.

Wir können es nicht mehr mit ansehen. Was sollen wir machen? Eine Halskrause holen? Aber die Ursache muss doch abgeschafft werden!! Helfen hier evtl. Bachblüten? Habe keine Ahnung davon.

samtpfote5
06.03.2003, 13:32
Hallo Steffi,

ich hab da so meine Zweifel, ob dein TA mit seiner Diagnose richtig liegt.

An deiner Stelle würde ich mit dem Kater zu einem anderen Tierarzt gehen und ihm das Tier vorstellen, ohne die Diagnose des anderen TA vorwegzunehmen.

Liebe Grüße

Heike

TineX
06.03.2003, 13:49
Hallo Steffi,
leider habe ich auch keine Lösung parat, aber wie Heike finde ich die Diagnose nicht überzeugend, v.a. nicht die, dass es an der Einsamkeit lag. Als Besitzerin kannst du wohl leicht unterscheiden, ob dein Tier sich aus Langeweile oder Schmerz selbstverstümmelt!
Und da du ja die Schmerzen siehst, ist auch eine Halskrause keine Lösung, sondern wie du richtig anmerkst muss ja die Ursache behoben werden.
Es gibt sicher viele andere denkbare Ursachen: muskuläres Problem, eine Art epileptischer Anfall...???
Ich würde dir auch raten es bei einem anderen TA zu versuchen,
ich drücke dir fest die Daumen.

Evtl. meldet sich hier ja auch noch jemand, der schon ein ähnliches Problem gehabt hat.

Alles Gute
Tine

Steffi-Anna
06.03.2003, 15:14
Tja, dann werde ich wohl mal einen anderen TA ausprobieren müssen.

Mein armer kleiner Leon. Er hasst Autofahren so sehr. Aber da wird er wohl nicht drum rumkommen.

Danke für eure Anteilnahme!

samtpfote5
06.03.2003, 15:20
Steffi, das kenne ich !!! Meine Laura schreit auch immer furchtbar herum, wenn wie sie in den Kennel setzen, aber letztlich muss es manchmal sein.

Sag mal Bescheid, was der neue TA zu Leon gesagt hat.

Liebe Grüße

Heike