PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freigehege für wohnungskatzen als freigang?



Mandy686
04.06.2019, 07:47
Hallo ihr Lieben...


Ich hab 2 Katzen geschwister 7 Jahre alt sie sind bisher reine wohnungskatzen gewesen schon seit Geburt an. Hatten aber immer einen Balkon.

Nun haben wir uns ein Haus gekauft 1200quadratmeter land. Wir haben dort einen in 3 Stufen Gesetzen Garten oberhalb vom Haus. So nun haben wir keinen Balkon mehr und ich hatte überlegt gut Versuch ich sie zu freigängern zu machen was an sich vielleicht nach eingewöhnungs Wochen erst mal im haus nicht problematisch wäre,Aber vor dem Haus führt ne Bundesstraße lang die doch gut befahren wird und sich natürlichauf den land keiner groß an Geschwindigkeiten hält hab ich doch recht Bammel weil ich häng sehr an meinen Katzen.

Im Internet hab ich von freigehegen gelesen und mir mal Bilder angeschaut und find es als ausweich für Balkon bisher gute Idee.zumal wir in der 2.Gartenstufe einen alten hühnerstall haben und an diesem anbauen können wenn man die Seitenwand weg macht.

Müsste allerings die Katzen dort hoch tragen oder an der Leine hoch bringen.

Wer hat Erfahrungen damit? Oder kommt dies überhaupt in Frage weil es wäre ja dann trotzdem nur begrenzte freigang auf vielleicht 10x15 Meter Gehege.

Leider hab ich nicht die Möglichkeit direkt am Haus ein Gehege abzubauen aber so wären sie auch mit draußen und ich würde natürlich auch innen alles schick machen Hängematte baumstämme usw...

Was denkt ihr? Oder ist dieses hoch ins Gehege und rein ine Haus zu viel Stress für die 2.?

Sheratan
04.06.2019, 10:31
Hallo Mandy,

ich finde die Idee grundsätzlich gut. Ich hatte vor Jahren eine Kellerwohnung, an die habe ich ein Freigehege angebaut, das war auch kleiner als das von dir geplante. Dort konnten die Kater also immer raus und rein, sie liebten es. Dann bin ich ins Dachgeschoss im gleichen Haus gezogen. Morgens, wenn ich zur Arbeit bin, habe ich sie dann immer in die Kellerwohnung getragen inkl. Gehege, Fenster immer offen. Mittags/Nachmittags ging es wieder hoch. Nach ein paar Tagen hatten sie sich so daran gewohnt, dass sie die Treppen schon automatisch selbst gegangen sind. Im Winter wollte Orko allerdings nicht so gerne runter...:rolleyes::kraul:

Zu Beginn wäre sicher sinnvoll, wenn du mit ihnen dort drinbist, ein Buch lesen etc. Außerdem sollten Sie eine bequeme Rückzugsmöglichkeit haben für Regen, schattierte Flächen und eine abwechslungsreiche Einrichtung, aber das sagst du ja selbst. Ich kann mir gut vorstellen, dass das klappt.Und ich denke, du wirst dann erkennen, ob sie auch gerne alleine draußen sind für ein paar Stunden, das ist sicher auch Typsache.

Carlo
04.06.2019, 19:09
mit bundesstraße vorm haus ist freigang sicher keine option, nicht wirklich - wenn man seine katzen liebt.
ich hätte erst die tage beinah eine überfahren innerorts - und ich halte mich ans limit.
aber es war dämmrig, die miez grau und ich hatte arge probleme meinen panzer noch soweit runter zu bremsen, dass die katze noch drüber gepaßt hat.
funktioniert hat es nur, weil ich als tierhalter immer mit unbill aller vierpfotigen art rechne...
ich fürchte leider, dass die miez demnächst weniger glück hat :mad: :0(

natürlich ist es nicht die beste aller lösungen, die katzen immer da hoch zu tragen - aber besser als gar keine frische luft, gelle :)
wenn die miezen den transport mit was gutem verbinden, werden sie sich aber dran gewöhnen - katzen können viel mehr hund sein, als man ihnen gemeinhin zutraut :D

ich sehe ja vor meinem inneren auge so eine art tunnel aus draht zu oberen terrasse mit anschluß zu einer kakla auf der rückwärtigen hausseite - ob sich das verwirklichen ließe, weiß ich natürlich nicht

Mandy686
05.06.2019, 01:15
Hallo Mandy,

ich finde die Idee grundsätzlich gut. Ich hatte vor Jahren eine Kellerwohnung, an die habe ich ein Freigehege angebaut, das war auch kleiner als das von dir geplante. Dort konnten die Kater also immer raus und rein, sie liebten es. Dann bin ich ins Dachgeschoss im gleichen Haus gezogen. Morgens, wenn ich zur Arbeit bin, habe ich sie dann immer in die Kellerwohnung getragen inkl. Gehege, Fenster immer offen. Mittags/Nachmittags ging es wieder hoch. Nach ein paar Tagen hatten sie sich so daran gewohnt, dass sie die Treppen schon automatisch selbst gegangen sind. Im Winter wollte Orko allerdings nicht so gerne runter...:rolleyes::kraul:

Zu Beginn wäre sicher sinnvoll, wenn du mit ihnen dort drinbist, ein Buch lesen etc. Außerdem sollten Sie eine bequeme Rückzugsmöglichkeit haben für Regen, schattierte Flächen und eine abwechslungsreiche Einrichtung, aber das sagst du ja selbst. Ich kann mir gut vorstellen, dass das klappt.Und ich denke, du wirst dann erkennen, ob sie auch gerne alleine draußen sind für ein paar Stunden, das ist sicher auch Typsache.


Ja ich überlege schon da wir zwischen Haus und dem geplanten Gehege ein nebengelass haben was nicht weit von einem Fenster ist eine Art Tunnel zu bauen da können sie dadurch laufen

Mandy686
05.06.2019, 01:20
Ja wie gesagt genau wegen dieser Strasse die eben recht nah am Haus auch ist bin ich auf die Idee mit dem Gehege gekommen . Weil liebe meine katzen habe sie seit dem sie 4 wochen alt sind und daher eine besondere bindung zu ihnen. und da der alte hühnerstall eh ni genutzt wird lass ich da die Decke und eine Seitenwand stehen und Stütz sie andere Ecke mit Balken und Bau Ein Gehege drum.
Ja mit der Art Tunnel könnte vielleicht auch gehen. Sie haben dann zwar den Balkon nicht aber eine größeres Gehege mit sogar Wiese drunter und Hängematten, schattenplatz und alles