PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze würgt ohne Erbrechen und benimmt sich anders



Natari
02.10.2018, 05:45
Hallo,

folgendes: Unser Kater Socke (4 Jahre alt, keine Rassekatze, geimpft, entwurmt, keine Flöhe) würgt seit knapp einen Tag. Er würgt zwar, aber er erbricht dabei nicht und er würgt auch meist nur ein Mal. Nach diesem Würger dauert es ein paar Minuten, bis er nochmal würgt.
Er frisst ganz normal wie sonst, sein Verhalten hat sich jedoch geändert. Er ist ruhiger als sonst, spielt aber trotzdem noch abundzu. Er regt sich auch noch auf, wenn man ihn an die Hinterpfoten geht (Hat er schon immer gemacht, hier hat sich also nicht verändert). Er plustert sich auch ab und zu auf, kann jedoch daran liegen, dass es anfängt kühler zu werden.
Dazu kommt, dass er Heiser ist, wir dachten zuerst, dass das davon kommt, dass er momentan viel faucht wegen unserer neuen Katze, aber das heiser sein, kam von jetzt auf gleich.
Etwas weiteres was anders ist als sonst, ist dass er immer den Mund aufstehen hat. Hört sich zwar normal an, aber das hat er eigentlich selten, aber seit dem er das trockene würgen hat, hat er es dauerhaft aufstehen.

Es ist (vielleicht) wichtig zu erwähnen, dass wir seit etwas mehr als einer Woche einen neuen, ca. 8 Woche alten Kater (Verkäuferin hatte 8 Wochen angegeben, aber wir vermuten, dass er bei der Abgabe jünger war), haben. Dieser konnte bisher noch nicht geimpft werden, da die Tierärztin momentan im Urlaub ist. Dieser kleine Kater spielt liebend gerne mit unseren Großen rum und bei Socke beißt er oft in die Kehle. Nun hat mein Vater die Vermutung, dass der kleine es vielleicht übertrieben hat und Socke irgendwie verletzen konnte.

Wie gesagt, fressen tut er immer noch sehr gerne und so viel wie sonst auch, jedoch macht dieses Würgen, das offen stehende Maul und ruhigeres Verhalten mir sehr sorgen. Unsere Kater sind Keine Freigänger, haben jedoch ein außengehege, wo Jedoch keine Pflanzen drinnen sind. Dort kommen sie aber auch nicht jeden Tag rein, so waren sie heute zum beispiel nicht draußen, da es zu kalt war.

In den Hals selber schauen um zu überprüfen ob dort was hängt können wir leider nicht, das Socke nur sehr ungerne gehalten wird und sich da so wehrt, dass wir ihn nicht festhalten können.

Bisher konnte ich noch kein Forum finden wo die Umstände ähnlich waren, mit dem Kätzchen, da ich nicht weiß, ob wirklich die Möglichkeit besteht, dass der Kleine daran irgendwie schuld hat.

PaenX
02.10.2018, 07:13
Wart ihr schon beim Tierarzt? Das wäre der erste Schritt. Ruhigeres Verhalten ist oft ein Indiz für Krankheit.
Für mich klingt es ein wenig nach Husten etc. Unser Pflegi hatte immer mal wieder gehustet, das klang, wenn ich mich recht erinnere, auch ein bisschen wie würgen. Hals weit vorgestreckt und ein Röchel-Würgen.
Maul offen stehen ist keines Falls normal. Vielleicht ist die Nase auch zu und er versucht so, besser zu atmen :?:

Also, ab zum TA und den Zwerg mitnehmen.

Pampashase
02.10.2018, 09:03
Ab zum TA. Die Symthome deuten auf eine Erkrankung hin. Und ich würde den Zeergenkater auch gleich mitnehmen, da sich die Herren Katers gegenseitig anstecken können.

lammi88
02.10.2018, 09:22
Ich würde das auch umgehend einem Tierarzt vorstellen. Wenn Eure Tierärztin nicht da ist, geht zu einem anderen Tierarzt. Fragt vorher etwas rum, welcher Tierarzt gut bei Katzen ist - nicht alle können alles gleich gut ;)
Aus welcher Gegend kommst Du denn, ggf kann Dir hier jemand einen guten Tierarzt empfehlen?

Carlo
02.10.2018, 10:29
wenn man zwei tiere zusammen packt, deren keimniveau noch nicht so ganz das gleiche ist, kommt es häufig zu infektionen - meistens zwar in richtung des welpen - aber andersrum geht natürlich auch.

ich tippe auf einen infekt der oberen atemwege - damit sich das nicht festsetzt oder tiefer wandert, stimme ich mit meinen vorschreiberinnen überein: ab zum ta und kleinchen auch mitnehmen.
ich glaube nicht, dass da was richtig ernstes im spiel ist - also sollte letztlich jeder ta damit klar kommen.
ist kleinchen fit, kann der auch gleich seine erste impfe bekommen - muss man mit außengehege ja auch nicht unnötig rauszögern
einen spielraum abzuwarten, bis der eignen ta wieder da ist, sehe ich nicht.