PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drachenblut bei Pferden? Wunde heilt nicht, bitte um Hilfe!



Bilbo12
11.06.2018, 05:16
Hallo ihr Lieben und vielen Dank für die Aufnahme! Ich habe mich hier angemeldet da ich mittlerweile verzweifelt bin. Mein Pferd hat aufgrund eines Huftritts eine große Wunde am Knie. Trotz wochenlanger Behandlung beim Tierarzt will die Verletzung einfach nicht abheilen. In meiner Not hab ich mich informiert und bin auf alternative Heilmethoden gestoßen.

Es gibt ein Mittel aus Amerika, es heißt Drachenblut und soll die Wunden von Pferden und Menschen bis zu 4 mal schneller heilen können. Ein Artikel in Facebook hat mich auf diese Seite verwiesen:

https://drachenblut-kaufen.info/

Da die Seite aber selber das Mittelchen vertreibt bin ich nicht ganz sicher was ich glauben soll? Hat jemand von euch Erfahrungen mit Drachenblut? Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Liebe Grüße

Anna

lammi88
11.06.2018, 08:41
:hi:

Drachenblut hatte meine THP versucht und war medium begeistert. Sie versucht ja gern Neues im Selbstversuch :D

Ist die Wunde vereitert oder sauber und schließt sich nur nicht?

Mein TA schwört auf Wassertherapie. (ich bin mittlerweile auch ein Fan davon) Die Wunde täglich mit einem Wasserstrahl (nicht zu hart, aber schon kräftig zum massieren) spülen. Bitte aber nicht auf genähte Wunden!!! Des weiteren kannst Du Traumeel als Tabletten geben. Da nimmt jeder eine andere Dosierung, ich fahre mit 3xtgl eine Tablette recht gut.

Bilbo12
11.06.2018, 11:58
Hallo lammy,

vielen Dank für deine Antwort. Was heißt den genau Medium? Die Wunde öffnet sich immer wieder und will nicht heilen. Vermutlich geht sie immer wieder auf da sie sich ganz nahe am Kniegelenk befindet. Bei jeder Bewegung und auch beim Liegen arbeitet die Verletzung dann. Es ist zum Glück kein Eiter, jedoch nässt die Wunde und man kann noch immer Fleisch sehen. Danke für den Tipp mit der Wassertherapie. Wie hat dein Pferd darauf reagiert? Ist das nicht schmerzhaft?

Viele Grüße und Danke!

lammi88
11.06.2018, 12:08
Meine THP meinte so ungefähr, sie wäre sich nicht sicher, ob die Wunde nicht auch allein in der Zeit zugeheilt wäre... sie hatte es wohl bei 2 oder 3 Tieren und sich versucht. ;)

Was schlecht heilende Wunden schließt, ist Hepar Sulfuris. Kann man als Globolis in D6 oder D8 geben (ich habs 2x tgl gegeben) oder eben einfach Traumeel - da ist es auch drinnen.
Bei meiner Stute wars damals auch ein Tritt am Gelenk, der sich nicht schloß. Mehrfach TA da gehabt, ging einfach nicht weg. Mit Hepar wars innerhalb von ein paar Tagen zu. Die Wassertherapie haben wir damals bei einem Pferd im Stall mit Bißverletzung probiert - mit super Ergebnis. Und ich bei mir selbst mit einem Schnitt im Finger - Papier sei dank schön tief.... Tat nicht weh, weils Wasser auch gekühlt hat und auch der Wallach stand dabei still. Darf halt nicht zu hart sein der Strahl - versuchs bei Dir selbst am Unterarm oder (bei der Hitze grad :p) am Bauch. Da sind wir am empfindlichsten und wenns da unangenehm ist, weniger hart einstellen.

Bilbo12
11.06.2018, 13:18
Super, danke für die hilfreichen Tipps lammy. Dann gönn ich mir vorher mal ne Ladung auf meinen Bauch :) Ich find das echt interessant, ganz besonders da ich jetzt noch nie davon gehört habe.

Herzlichen Dank, ich halte euch auf dem Laufenden <3

lammi88
11.06.2018, 14:30
Schau mal hier berichten auch so einige
https://www.reiterrevue.de/forum/forum/reiter-revue-forum/medizin/26874-offene-wunde

Bilbo12
12.06.2018, 13:23
Danke lammy für den interessanten Thread. Das mit den Biotin Aminosäuren und Zink klingt auch gut. Das häufiges Desinfizieren eher schlecht für die Wundheilung sein kann war mir auch neu!

Ich habe es heute einmal mit dem Wasser versucht und ich muss sagen mein Bub hat gut darauf reagiert. Ich werd das jetzt mal weiterhin versuchen und vielleicht zusätzlich auf Nahrungsergänzungen setzen!

Vielen Herzlichen Dank für deine Hilfe <3

Übrigens sind das alles deine Lieben in der Signatur? Hast ja echt nen süßen "Haufen" beinander :) Viele Grüße

lammi88
12.06.2018, 21:47
Ja, wobei einer fehlt ;) Seit einem Jahr ist ein mittlerweile 21jähriger Fjordi zu meinen beiden Pferden gekommen :D Ich muß den mal dazu basteln ;)