PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Risiko Zahnsanierung bei Katzen



AngiHof
27.02.2018, 04:04
Ich habe erlebt, dass man vom Tierarzt nicht immer ausführlich über Therapierisiken informiert wird. Aus diesem Grund möchte ich Euch folgende Links ans Herz legen. Ich habe diese leider jetzt erst gefunden und zu sehr vertraut :

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19837

http://www.linkfang.de/wiki/Arteria_maxillaris

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/101784

Sheratan
27.02.2018, 17:03
Liebe Angi,
ich verstehe die Links im Zusammenhang mit der Überschrift nicht ganz.:?: Denkst du denn da an Zusammenhänge zu Foggy? :hug:

Der erste Link zeigt erst Risiken von Billignarkosen allgemein, ohne Bezug auf die Zähne auf, und geht dann auf Zahnprobleme allgemein ein.:?:

Und die beiden anderen zeigen menschliche Anatomiebilder?

Ich habe Orko letztes Jahr 3 Zähne entfernen lassen. Weil Orko da schon 16 war, habe ich extra den Termin wahrgenommen, bei dem eine zweite Tierärztin, die auf Anästhesie ausgebildet ist, dabei ist in der Praxis. Es wurde eine Inhalationsnarkose durchgeführt usw. Allerdings kann ich sagen, Orko hat die Zahn-Op super weggesteckt, er war am folgenden Tag schon wieder ganz "der alte". Merlin hatte schlechte Zähne, seit Jahren :( , aber beide Kardiologen haben von einer OP abgeraten. Die letzte Zahnsanierung hatte er mit 5 vor der "Herz"diagnose :o Ich hätte mir gewünscht, ich hätte ihm bezüglich der anderen Zähne helfen können, allerdings hatte er nie Fressprobleme und auch gerne an Rohfleisch gekaut.

AngiHof
27.02.2018, 21:15
Hallo Sheraton,
ja, ich sehe einen Zusammenhang. Leider war ich zum Zeitpunkt der Zahnsanierung von Foggy noch sehr unerfahren und habe einfach der Tierärztin in der Nähe vertraut. Sie ist "auf Zähne spezialisiert". Nach der OP, ohne Intubation, hatte ich einen völlig veränderten Kater, der sich nur sehr langsam erholte. Und einiges blieb, wie z.B. ein defekter Zahn.
Ich habe endlich den Link mit dem Zahnspreizer wiedergefunden und hier eingefügt.

http://www.katzenblog.de/2015/09/das-neu-entdeckte-narkoserisiko-wenn-katzen-beim-tierarzt-erblinden/
https://www.facebook.com/KleintierpraxisRueckert/photos/a.225169657588032.40521.224407 390997592/718449568260036

Cappu
28.02.2018, 11:22
Puh, krasse Geschichte. Und da denkt man, mit Inhalationsnarkose sei man auf der sicheren Seite...

Und man fragt sich, wie das mit den Kastras im Tierschutz zur Zeit gehandhabt wird. Viele Katzen sind irgendwie ballaballa, vielleicht sind das gar nicht immer einfach nur liebreizende Eigenheiten, vielleicht sind das ab und zu auch Folgeschäden einer unsachgemäßen Narkose :?: Meine Katzen wurden bisher immer mit Spritznarkose kastriert, Inh. war halt damals noch nicht wirklich verbreitet hier auf'm Dorf. Haben sie aber gut weggesteckt. Inzwischen würde ich aber schon wegen der Nieren immer auf Inh. bestehen. :?: