PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stubenrein



Zora1
03.03.2003, 05:56
Hilfe, ich habe ein Problem, aber wie kann ich es meinem Hund verständlich machen?

Am Anfang hat sie sich immer bemerkbar gemacht wenn sie musste, sie war am Jaulen. Doch nun hört man nur noch wenn man Glück hat ein Jaulen und im gleichen Augenblick ist es schon passiert. Bevor sie Groß macht macht sie sich gar nicht mehr bemerkbar.
Sie ist jetzt vier Monate alt, ist das noch normal? Wie kann ich ihr beibringen das sie sich bemerkbar machen muss?
Wie lange müssen Hunde eigentlich aushalten können bis sie das nächste Mal müssen? Gibt es da eine ungefähre Zeitangabe? Vor einer Woche hat sie, Leona, es noch bis zu vier Stunden geschafft und abends bis sechs oder sogar bis sieben Stunden. Abends höchstens nur noch sechs und am Tag zwei bis drei Stunden. Länger nicht!
Nun ist das Problem das sie auch mal wenn es hoch kommt evtl. vier Stunden alleine bleiben muss. Wenn sie dann in die Wohnung macht, gewöhnt sie sich daran und ich bekomme sie dann gar nicht mehr stubenrein?
Wenn sie in die Wohnung macht, wie kann ich ihr klar machen das das falsch war? Denn den gewissen kleinen Klaps auf den Hintern soll man ja nicht geben. Hilfe, gebt mir bitte ein paar Tips. Vielen Dank! :confused: :confused:

Hovi
03.03.2003, 12:26
Hallo Zora,

leider kann ich Dir da auch keine wirklich hilfreichen Tipps geben, denn die Fragen, die Du stellst, stelle ich mir selber auch dauernd.

Bandit ist auch so ein Kandidat: der stellt sich schweigend vor die Abschlußtür, wenn er muß. Da steht er dann. Wenn ich es rechtszeitig (binnen 10 Minuten oder so) sehe, ist alles okay. Wenn nicht (manchmal schlafe ich nachts ;)) macht er mir auf den Balkon. Deswegen hab ich da jetzt ein Hundeklo aufgestellt, was er Gott sei Dank benutzt.

Ich frage mich auch oft, wie lange ein erwachsener Hund durchhalten können müßte.:confused: . Bandit muß mindestens alle 4 Stunden (tagsüber), und nachts hält er etwa 9 Stunden durch. Jason hält es zwar länger aus, aber er "muß" auch bei jedem Gassi, so dass ich ein richtig schlechtes Gewissen habe, wenn die beiden mal länger als 4 Stunden (bzw. nachts 9 Stunden) nicht draussen waren :(.

Andere Leute erzählen mir, dass es ihr Hund tagsüber 8, 9 oder sogar 10 Stunden aushält... für mich völlig unvorstellbar:confused:

Liebe Grüße
Claudia

Ivonne
03.03.2003, 12:42
Claudia,

um Dich noch mehr in Erstaunen zu versetzen: Der Dicke könnte bis 18 Stunden durchhalten. (darüber hinaus nicht erprobt)

Am Wochenende sinds locker über nacht 12 Stunden (er ist bei uns der Langschläfer :D) und am Tage 8-9 Stunden, weils am WE meist 2 riesig große Gänge sind.

Was meinst Du denn mit "muß jedesmal" ?
Output hat der Dicke 1 x pro Tag, allerhöchstens 2 x.

socke1
03.03.2003, 12:47
Hallo Zora,

so wie ich es gelesen hab, muß Deine Hündin seit einer Woche häufiger. Vielleicht hat sie sich die Blase verkühlt, lass sie doch ersteinmal vom TA untersuchen.
Ansonsten kann ich Dir nur die herkömmlichen Tipps geben, nach jedem fressen, während des Tobens und nach jedem Aufwachen raustragen und dort loben, wenn sie ihr Geschäft macht. Auch wenn sie sich nicht bemerkbar macht, immer beobachten und wenn sie anfängt zu schnüffeln oder sich zu drehen gleich hochnehmen und raus. Wenn Du sie im Haus während des Lösens erwischst, gleich (noch während der Verrichtung) hochnehmen, "Nein" sagen und nach draußen tragen, dort dann loben wenn sie fertig macht. Wenn Du die Hinterlassenschaft erst später entdeckst, dann nicht mehr schimpfen und wegmachen (möglichst mit etwas was den Duft neutralisiert-damit sie nicht dadurch die gleiche Stelle immer wieder aufsucht), wenn die Hündin es nicht sieht und der Hinterlassenschaft keine Aufmerksamkeit widmen.

Hovi
03.03.2003, 12:50
Hallo Ivonne,

jaja, bring mein Weltbild nur noch mehr ins Wanken :confused:

Wenn ich nach 4 Stunden mit meinen zweien wieder Gassi gehen, dann müssen beide ihr großes Geschäft machen. Jason "hockt" am Tag sowieso ca. 6 Mal, u. U. auch öfter, unabhängig vom Futter! Das war schon so, als er Nutro bekam, und jetzt, wo ich Innova füttere, ist es nicht anders geworden.

Bandit muß arg unregelmäßig. Manchmal nur 2 x am Tag, manchmal 5 x, obwohl ich gleichmäßig füttere (auch von den Mengen her). Aber wenn ich ihn länger als 4 Stunden nicht rauslasse, macht er mir auf den Balkon.

Ich versteh das nicht - mach ich da was falsch???

Grüßle
Claudia

Dagi
03.03.2003, 13:35
Hallo Zora,

ich denke, daß es durchaus noch normal ist, wenn ein Hund mit 16 Wochen "nur" drei Stunden aushält. War bei uns auch so, und plötzlich ging es länger, von einem auf den anderen Tag.

Da sie allerdings schon länger konnte, würde ich wirklich zur Vorsicht ne Urinprobe beim TA vorbeibringen, davon ein Sediment erstellen lassen und untersuchen lassen. Mit einer Blasenverkühlung oder Entzündung ist nicht zu spassen. Ich habe das am Anfang auch nicht bemerkt, bin wegen was anderem zum TA, Amy hat da vor Freude Pipi hingemacht und er hat es gleich untersucht...tja, es war ne Blasenentzündung. Das war so etwa mit 19 Wochen. Vorher hatte sie ca. 4 Stunden durchgehalten.
Manche Hunde machen dann ständig, andere versuchen es trotzdem herauszuzögern, da sie dabei Schmerzen haben.

Wie ist es denn bei den Spaziergängen, setzt sie öfter kleinere Mengen ab?

Naja, und es ist ja auch von Hund zu Hund verschieden, wie oft er muss/will/kann und wie schnell er lernt, stubenrein zu sein.

Bei uns war es übrigens dann auch so, daß Amy plötzlich gar nicht mehr bescheid gesagt hat. Also hab ich wieder die Initiative ergriffen und bin halt öfter mit ihr runter, damit sie nicht aus lauter Not in die Wohnung macht. Auch heute noch ist ihr "Melden" sehr zaghaft. Sie setzt sich vor einen hin, maximal stupst sie einen mit der Nase an. Da sie das aber auch so ab und an mal macht ist die Unterscheidung da eher schwierig...naja, normaleweise geht man ja auch rechtzeitig raus.
Das ist sowieso etwas, was ich dem Hund, wenn er gesund ist, angewöhnen würde. Nicht ER sagt Bescheid, sondern DU bestimmst, wann rausgegangen wird. Habe den Tip hier selber bekommen, war anfangs skeptisch, aber nachdem Amys fast endlose Blasengeschichte durch war habe ich es so gemacht und es ist wirklich prima, denn sie hat dadurch gelernt: es geht erst raus, wenn Frauchen es sagt, und so macht sie auch nicht, wenn eigentlich ihre "normale" Gassizeit wäre, ich aber nicht da bin.

So, hab etwas durcheinander geschrieben, aber bin auch ein wenig im Stress...

Liebe Grüße
Dagi + Amy

JFK
05.03.2003, 11:51
hi

bei mein hund ist am tage 2-3 Stunden Und in der nacht hält er schon 12 Stunden aus,cosmo ist 6 monate alt .
Am anfang wo ich ihn bekommen habe bin ich mit cosmo alle Stunde mit ihm runtergegangen auser nachts alle 2 Stunden und ich habe es immer langsam verlängert.Jetzt hält er nachts
12 Stunden aus.

JFK

Jela
05.03.2003, 14:36
Hallo Leutchens!

Also bei vier Monaten kann's schon sein, dass Hundchen das mit der Stubenreinheit noch nicht ganz gelernt hat. Die Tipps wurden schon gegeben: 30 min nach Futtern raus, dann nach dem Ruhen, ganz viel loben, drinnen nur schimpfen beim inflagranti erwischen. Ideal ist es, den Hund bei Hinhocken noch rechtzeitig aufzuscheuchen und ihn dann rauszubringen und ihn dort nach erledigter Aufgabe überschwänglich zu loben. Falls es in letzter Zeit doch sehr viel mehr geworden ist, würde ich doch zunächst mal aufs Futter tippen, Hunde machen halt viel mehr, wenn sie das Futter nicht verwerten können. Im Zweifelsfall oder bei krankhaften Ausmaßen sollte man selbstverständlich den Tierarzt konsultieren.

Ansonsten bin ich aber der Ansicht, dass 1-2 Häufchen am Tag bei gesunden Hunden die Regel sind. Weiß ja nicht, was Hovis da für ein Potential haben, aber sie wiegen doch viel weniger als ein ausgewachsener Mensch und ich stelle mir vor, wenn wir 6x am Tag oder sogar noch mehr aufs Töchen müssten. :D ;)

Wir gehen mit unserer Hündin bis zu 4x innerhalb von 24 Std. raus, zu einigermaßen gleichen Zeiten, davon 1x richtig lang, aber nur wir bestimmen wann. Bei uns sind 12 Stunden und mehr auch kein Problem, aber man muss es ja nicht ausreizen. Und kenne hier viele verschiedene Hunde in allen Altersstufen, bei keinem ist es anders.

Viele Grüße

Jela

Kerstin Kobelt
05.03.2003, 15:07
hallo zora1,

als der leo ungefähr zwei wochen bei uns war, hat das super geklappt mit dem draussen pipi bzw. kacki machen, wir haben ihn allerdings auch immer beobachtet nach den mahlzeiten, nach dem spiel, nach dem schlafen etc. ich denke da bekommt man recht bals ein gutes gespür wann der wuff mal muss.

wir waren so richtig verwöhnt... als er ca 4,5 monate alt war hat er ziemlich oft in der wohnung pipi gemacht, bzw. ständig im garten, obwohl zu dieser zeit schon feste gassigänge....

wir waren beim ta und siehe da, der dicke hatte eine harnwegsinfektion....er hat dann antibiotika bekommen und nach zwei wochen war alles wie vorher.

übrigens macht er auch bei jedem gr. gassigang (3x am tag) sowohl ein kl. als auch ein gr. geschäft und er hat auch super gelernt, dass wir sagen, wann es runter geht und er sich dann lösen sollte, er tut das auch ganz toll....

also lass dich durch rückschläge nicht entmutigen, lass erst mal vom ta abklären ob alles in ordnung ist und wenn ja dann beobachte die kleine halt wieder wie am anfang, das wird schon werden....

viele grüsse und toi toi toi kerstin mit leo

BiancaHampel
07.03.2003, 02:49
Also, ich finde es eigentlich normal, wenn ein Hund mit 4 Monaten noch nicht zu 100 % stubenrein ist.
Pünktchen ist jetzt 5,5 Monate alt und macht auch noch gelegentlich in die Wohnung. Allerdings pieselt sie nur und das auch nur, wenn sie's vergisst, weil sie gerade mitten im Spiel ist oder anderweitig beschäftigt.
Vielleicht hat sich Dein Hund tatsächlich die Blase verkühlt, Deine Beschreibung klingt zumindest danach, wenn's vorher schon besser war.
Versuche auf jeden Fall, eine Regelmäßigkeit in die GassiGänge zu bekommen, damit Dein Hund abschätzen kann, wie lange er aufhalten muss. Fang mit kleinen Abständen an und verschiebe das dann langsam nach hinten.

Mir kommt da gerade auch noch die Überlegung, dass Dein Hund vielleicht auch um Aufmerksamkeit buhlt. Kann es vielleicht sein, dass Du Dein Verhalten ihm gegenüber verändert hast ? Hast Du vielleicht weniger Zeit für ihn ? Hunden ist es egal, mit welcher Aktion sie Aufmerksamkeit bekommen. Wenn man sich plötzlich weniger als vorher mit ihnen beschäftigt, tun sie alles, um wieder mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei ist es egal, ob sie dann gelobt oder geschimpft werden. Ich fürchte, Kläpse auf den Hintern bringen dann nicht viel. Ingorieren ist hier das Zauberwort und immer schön loben, wenn Dein Hund draussen gemacht hat. Pünktchen weiss z.B. ganz genau, dass sie, wenn sie sich meldet und dann draussen gemacht hat, immer ein Leckerchen bekommt und gelobt wird.

Liebe Grüsse, Bianca

Zora1
08.03.2003, 23:00
Ob sie ofters draußen muss wenn man mit ihr geht? Nein, eigentlich nicht, wenn dann einmal, ansonsten nur um ihr Revier zu markieren.

Dagi
09.03.2003, 13:23
Hallo Zora,

mails an Dich sind raus!

Schönen Sonntag
Dagi + Amy

Parson
11.03.2003, 13:19
ich habe bei meinem Terrier auch sehr lange gebraucht und auch da gab es einen schmerzhaften Rückschlag. Aber jetzt klappt es er meldet sich aber auch sehr kleinlaut. Nicht schimpfen wenn das Geschäft unbeobachtet in der Wohnung liegt. Ein Hund kann es dann nicht verstehen.
Meine Neue 16 Wochen will es auch noch nicht verstehen. Aber wenn man ganz konsequent ist und gleich rausgeht lernen die Tiere es schnell. Leider passiert es bei uns auch immer wenn ich gerade etwas wichtiges Anders zutun habe.
Kommen die Hunde aus einer Zwingerhaltung dann ist es auch schwieriger. Das war bei beiden meiner Hunde. Aber es klappt und nicht verzweifeln!! Mache ich aber auch oft!