PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Perserkater so dichtes Fell dass jedes Jahr scheren



Rubina
17.03.2017, 15:18
Hallo alle.

ich hab eine Frage an die Perserkatzenbesitzer unter euch. Ich hab einen bald vierjährigen Kater der über sooooooooo unheimlich dichtes Fell verfügt dass es in der Fellwechselzeit, also gerade zur Zeit, so verfilzt ist, richtige Filzplatten dass er arme sich nimmer richtig bewegen kann. Also ließ ich ihn schon dreimal scheren, einmal ohne Narkose, er war dann komplett fertig. aber da er so ein Sanftling ist ließ es das sogar wie hypnotisiert über sich ergehen.

dann zweimal in Narkose, komplett. er fühlte sich danach so wohl. endlich spürte er das Streicheln, die Massagebürste, und ich dachte jetzt bleib ich am Ball, das Fell wird nimmer verfilzen. aber nein, er schaut aus wie ein Ball. gleich dick wie lang...so dicht ist sein Fell...

ich hab Massagebürste, Furminator, Kamm antistatisch, Bürste.......also das ganze Groomingzeugs..aber der arme verfilzt immer ..wieder. nun meine Frage: gibt es solche Perserkatzen die einfach zu viel Fell haben dass man das mit Bürsten nicht händeln kann...? und nur das jährliche Scheren in Frage kommt ...??


Danke Rubina

OESFUN
17.03.2017, 16:07
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen , Furminator ist bei solchen Fellmengen vollkommen unnütz der kommt ja gar nicht bis auf die Haut. Gehe also davon aus das du nicht das richtige Werkzeug für die Pflege hast :o. Eine Möglichkeit wäre das du dir einen Salon suchst und ihn regelmässig dort pflegen lässt oder du lässt dir von einer Fachfrau zeigen wie du die Pflege richtig durchführst. Wenn er ganz abgeschoren ist müsste es ja möglich sein daran zu arbeiten. Die Bürsten von Activet sind , gerade für Unterwolle entfernen , sehr gut.

Sheratan
17.03.2017, 17:15
Hand aufs Herz: Bürstest du sie täglich und ausführlich, insbesondere während des Fellwechsels? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dann Filzplatten bekommt... Und ich spreche aus Erfahrung, ich war mit Orko auch schon 3mal beim Scheren ;) , habe es aber nun besser im Griff. Gerade während des Fellwechsels muss man eben täglich ran und wenn nicht, hat man kurz später schon kleine Knubbel.

Den Furminator würde ich eher zusätzlich zum Einsatz bringen, zusätzlich zu einer normalen Bürste/Kamm, denn er kann durchaus das Fell "ausdünnen", was hier ja positiv wäre (vermutlich finden Besitzer von Show-Katzen das nicht so prickelnd...)

Carlo
17.03.2017, 21:48
furmi ist sch....für langhaar. gilt auch für hunde. auch wenn langhaar-furmi dran steht.
furmi ist was für kurzhaar und mit einschränkungen auch noch für stockhaar, da ist es das beste, was gibt
menschenhaare sind total individuell, katzen- und hundehaare auch
ich muss bei jedem neuen pflegling schauen, was passt, bei meiner eigenen lang (und seiden)haarigen hündin z.b. funktioniert am besten ein schlichter metallkamm mit engen zinken. warum auch immer.
beim letzten langhaarigen pflegling ging damit gar nichts, dafür funktionierte das entfilzungsmesser (bitte vorsicht, schnittgefahr, es ist sehr wichtig, in welchem winkel man das ding handhabt)
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzentoilette/buersten/buersten_kaemme/289164
eine zupfbürste mit langen harten borsten ist ein muss, nicht die weichei-variante! und auch einen fellstriegel mit rotierenden zähnen - doppelreihig und fein kann man mal versuchen.
ich habe sozusagen alles, ich kann auch mit einem trimmmesser umgehen (das geht natürlich nicht bei dir) und probiere dann bei jedem tier bissl rum.
tullia, die zwar kurzhaar ist, aber doch irgenwie bissl länger und ziemlich zu verfilzungen neigt, kämme ich mit einem schnöden ganz engen plastikkamm aus der drogerie für 1 euro. geht gut und sie erträgt es leichter als die zupfbürste.

Carposept
18.03.2017, 12:09
Du musst wissen, dass Furminator bei solchen Fellmengen vollkommen unnütz ist .

Rubina
17.05.2017, 19:32
Danke für die Tipps. Balou ist jetzt abgeschoren, also vor ein einhalb Monaten schon, und flauschig kurzhaarig und ich bürste jeden Tag und er ist ein total anderer Kater. Werde mir die rotierende Bürste und Aktivator zulegen. hab eh Kamm daheim, antistatisch für Perser und Puder. etc. Drahtbürste wo auf der anderen Seite die weichen Borsten sind auch. Was hält ihr von Baden? hab wo gelesen dass Baden so super sein soll. weiß leider nit wies geht hier ein Foto vom Balou raufzuladen, er schaut echt voll wuschelig und dick (also gleich breit als hoch) aus mit dem dichten Fell und ja Hand aufs Herz...da mein Knuffi siehe Foto eher ein einfach zu pflegender Perser ist und nicht jeden Tag das Kämmen braucht, hab ich bei Balou auch relativ sag ma zweimal die Woche gekämmt. war zuwenig. er hat vieel dichteres Fell udn genießt es jetzt gekämmt zu werden. mach ich dzt. noch mit so nem weichen Massagehandschuh in lila...weiß nit ob ihr den kennt...aber er ist ja nur Shorthair. also badet ihr eure Perser auch?? lg Rubi

Carlo
19.05.2017, 00:29
tiere gehören nur im notfall oder großen abständen gebadet und katzen erst recht.
das ist quälerei, zerstört den fettfilm und schädigt die haut.
ganz abgesehen davon, dass es die meisten als persönliche beleidigung betrachten, einige auch als übergriff
klar, das haar wird weich, weil du das fett auswäschst - danach lassen sie sich noch schlechter bürsten, weil die kämme einfach durchrutschen.
baden und shampoonieren ist ja nicht vergleichbar mit einem hund, der selbst entscheidet, schwimmen zu gehen und ich kenne keinen hund, der sich vorher erst mal ne ladung seife ins fell haut :D
so ein massagehandschuh ist für die katz (ha!). nichts dagegen, wenn es der katze gefällt, aber einen effekt hat es keinen.

wiassi
19.05.2017, 08:04
Ich komme bei den Coonies am besten klar mit einem normalen Entfilzungskamm mit etwas längeren Zinken als der bei ZP. Gebogen sollten sie auch sein, die geraden sind nicht so gut und die kurzen auch nicht. Dazu ein Kamm mit rotierenden Zinken. Beides wird gut akzeptiert und hält filzfrei. In der Fellwechselzeit kämme ich auch täglich, gerade meine alte Dame Cindy braucht das. Was bei uns nicht geht ist Drahtbürsten. die wurden von den dickwolligen Kurzhaarkatzen geliebt, die Langhaarigen lehnen sie alle ab. Naja, ich mache jetzt Klettbänder von Gamaschen damit sauber. Und ich gebe jeden Tag eine Tablette Bierhefe, davon wird das Fell auch besser. Den freilaufenden Katzen hilft es auch etwas gegen Zecken.