PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt auch frei laufen lassen?



Daggi
28.02.2003, 19:08
N' Abend zusammen!
Yeah, auch noch was erfreuliches. Seit einiger Zeit kommt unsere Süße (Cocker) jetzt auch heran (nach dem Pfiff auf der Pfeife), wenn Krähen oder Amseln unterwegs sind. Egal ob sie sitzen, oder auffliegen oder laufen. Dies macht sie absolut zuverlässig bei ihr bekanntem Gelände. Absolut heißt wirklich 100 % (bis jetzt kein Ausrutscher). Als wir übten, hatten wir sie ja an der Schleppleine, auch im bekannten Gebiet. Sie war eigentlich nur frei, wenn Hundespielstunde angesagt war oder wir mit ihrem heißgeliebten Ball beschäftigt war, den wir ihr warfen. In diesen kurzen "Freigängen" kam sie immer, wenn sie zu den Raben lief!
Nachdem sie aber an der Schleppleine immer besser hörte und wie gesagt inzwischen immer da zurück kam, wenn wir pfiffen, möchten wir nun wissen,
OB WIR SIE DENN NUN WIRKLICH IN DIESEN GEBIETEN LAUFEN LASSEN KÖNNEN - FREIHEIT FÜR DEN HUND AUF DER GANZEN LINIE :p :D :p ? Ich habe es in den letzten 2 Tagen ab und zu praktiziert, aber irgendwie habe ich doch noch Bammel.
Wir wissen, dass das Ganze nicht bei unbekannten Gegenden funktioniert. Da funktioniert es noch 0. In Worten Null :mad: An Seen, wo wir nicht oft oder noch nie vorher waren ist es so, als ob sie Kommandos noch gar nicht kennt. Aber wir bleiben ja weiter dran und wechseln die Übungsorte, nachdem es ja hier schon wirklich funktioniert!!!!
Außerdem wollen wir ja, das schrieb ich glaube ich auch schon, dass sie auch gar nicht erst zu den Krähen etc. anfängt hinzulaufen. Das tut sie nämlich noch sehr oft. Also unser "Bleib da" funktioniert mehr schlecht als recht. Aber wie gesagt, auch wenn sie drei Meter weggerannt ist, sie kommt immer. Aber das Bleib da wird unser nächstes Ziel hier bei uns.

Also was meint Ihr? Leine weg bei den Gegenden, die wir hier in der Nähe immer wieder laufen und bei denen sie bisher immer kam?
Tschüüß

Hovi
01.03.2003, 20:26
Hallo Daggi,

inwieweit Du Deinem Hund nun vertrauen kannst, kannst eigentlich nur Du selber beurteilen.

Ein bißchen verwundert mich, dass Deine Hündin in bekannter Umgebung besser hört als in unbekannter - bei meinen zweien war es stets umgekehrt. Sobald sie in fremder Umgebung waren, waren sie sehr darauf bedacht, bloß nicht den Anschluß zu mir zu verlieren. In bekannter Um´gebung dagegen fühlten sie sich sicher und selbstbewußt und "überhörten" ein Kommando auch schon mal.

Irgendwann aber wirst Du die "Feuerprobe sowieso machen müssen ;). Ob der Zeitpunkt schon gekommen ist... tja, das mußt Du im Gefühl haben.... und das kann täuschen :D. Das wäre aber kein Weltuntergang. Wenn es wirklich schiefghen sollte, kommt die Schleppleine halt nochmal für ein, zwei Wochen dran. Ein einmaliger "Ausrutscher" wirft Dich nicht um Welten zurück... aber ein ganz kleines bisschen halt schon!

Liebe Grüße
Claudia :-)

Daggi
03.03.2003, 15:00
Hi Claudia,
ja uns wundert es auch, dass unsere süße so "verquer" denkt bzw. auf uns hört, was das unbekannte Gelände angeht. Ich muss dazu sagen, dass dieser absolute Ungehorsam in unbekanntem Terrain lediglich (aber das reicht uns!!!! :p ) im Zusammenhang mit Vögeln auftaucht. Ansonsten ist sie wie immer und bleibt auch da. Aber wie gesagt. Wir können sie bei unseren Übungsstellen (fremde Gebiete) überhaupt nicht von der Leine lassen, weil da das Chaos ausbrechen würde (sie würde auch in den Fluss springen oder, vor kurzem, auf den halb zugefroeren See düsen, wenn da auch nur eine Ente/Gans oder Möwe sitzen würde ..... Und das fangen wir ja gar nicht erst (wieder) an. Also dann werde ich sie mal hier bei uns zumindest in die Freiheit entlassen. Wir sind auf jeden Fall turboglücklich :) :) :) , dass wir nun endlich da angekommen sind und sie schnuffeln kann soviel sie will!
Arbeite nicht so viel und ich wünsche einen guten Wochenanfang Dir und allen Anderen!!!

Brana
03.03.2003, 18:41
Hi Daggi,

schade, daß Du so weit von uns entfernt wohnst.
Mein Papagei hat mir bereits fünf Hunde so erzogen, daß sie alle keine Vögel mehr unterwegs ansahen. So füttere ich jetzt im Winter die Krähen, sie laufen im Abstand von 20 - 60 cm neben meinem Hund und mir her und der Hund ignoriert sie bzw. mein Hund buddelt nach Mäusen und die Krähen sitzen dicht dabei um ihm die Mäuse wegzuschnappen, die aus irgendeinem Loch neben Shiva heraus kommen. Das gilt für alle Vogelarten.
Leider habe ich noch keinen Hasen gefunden, der Shiva so erzieht. Da ist es mir leider schon passiert, daß sie den Hasen überholt hat und der Trottel ihr dann nachgerannt kam und die Hatz ging von vorne los.
Aber es hört sich schon ganz gut an wie Du es mit Deinem Mädchen praktizierst.

LG brana

Hovi
03.03.2003, 20:57
Hallo Brana,

Leih mir mal Deinen Papagei :D.

Unserer (Blaustirnamazone) hat Jason schon eine gewaltig blutende Nase verpasst. Was hat Jason gelernt? "Den Vasco lass ich lieber in Ruhe, aber die Krähen draussen sind trotzdem klasse...." Irgendwie hat Vasco wohl nicht so gute pädagogische Fähigkeiten :D.

Liebe Grüße
Claudia

Brana
04.03.2003, 00:04
@Claudia

Wir sind damit zwar im falschen Forum, aber ist Vasco männlich? Ich habe ein böses mittelaltes 'Weib'. Sie ist eine echte Kampfhenne. Wie gesagt, sie wird mit jedem Hund und auch jeder Katze fertig. Mit jedem fremden Menschen natürlich auch. Sie greift jeden und alles an, was sich in meiner Nähe aufhält und sie wacht eifersüchtig über mich, ihrem großen, schönen, bunten Vogel.
Aber einen Hasen, der seinen Hund erzogen hat, hat wohl keiner zu bieten. Schade!

LG brana

volker
04.03.2003, 10:33
Hallo Daggi,

es freut mich zu hören, daß dein Hund im bekannten Gelände immer kommt. Da er aber in unbekanntem Gelände nicht kommt, kann man nicht davon ausgehen, daß das Kommando gefestigt ist. Aber wie Claudia bereits geschrieben hat, ist irgendwann immer das erste mal und probieren könnt ihr es ja. Ich glaube allerdings nicht, daß es sehr erfolgreich sein wird.

Gruß Volker

Daggi
04.03.2003, 15:27
@ Brana und Volker,
ich hätte auch gerne so einen Papageien bzw. irgendwann so einen Hund wie Du. Bzw. ich hätte nicht Deinen Hund (unseren behalten wir auf jeden Fall :p :p :p ) aber dessen Erziehung. Aber die Erziehung endet ja nie und deshalb sind wir guten Mutes :) .
Ja Volker, ich gebe Dir recht, das Kommando ist nicht 100 %ig gefestigt und das merken wir ja selbst. Trotzdem ist es halt auch sooooo schön, wenn man zumindest mal diesen Erfolg (nach doch ziemlich langer Zeit) hat und merkt, wie seelig Hundi ist, wenn sie zumindest in bekanntem Gelände kommt. Und da es halt LEIDER noch nicht überall klappt, werden wir ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN und nicht aufgeben.
In den letzten Tagen habe ich sowieso schon zu einigen Leuten bei uns gesagt: Unsere Süße hat einen Dickkopf. Aber ich habe einen noch viel größeren und deshalb wird nicht sie gewinnen, sondern ich!!!!! :D :D In diesem Sinne noch ein fröhliches Helau, Alaaf und überhaupt! Tschüüüüß