PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dünger"kugeln" auf dem Feld, giftig?



Daggi
27.02.2003, 18:50
Hallo zusammen,
heute morgen habe ich einen mords Schreck bekommen, als ich sah, was unser (wie ihr ja wisst) Noch-Müllschlucker aufgeschleckt hat. Da ich nicht sah, dass an der Stelle überhaupt etwas lag, bin ich erst gar nicht hin, ich dachte sie schnuffelt nur.
Dann schaute ich doch und ich sah, dass sie an solchen Minikügelchen, 1 mm maximal (blau oder auch weißlich haben wir es schon gesehen) schleckte, die auf dem Feld verteilt waren. Gestern Mittag war dies dort noch nirgends. Doch die Bauern in unserer Umgebung haben wahrscheinlich überall "Bodenverbesserer" oder halt irgend welchen Dünger auf die normalen Felder und Gewürzfelder, die demnächst bepflanzt werden sollen, ausgestreut. Sch.......
Ich hatte so Panik, dass ihr das schadet. Gesund ist dies sicher nicht!!!! Glücklicherweise habe ich keine gesundheitlichen Veränderungen bemerkt. Trotzdem passe ich jetzt natürlich höllisch auf.
Wisst Ihr, wie giftig das Ganze für Tiere ist?
Danke schon mal für etwaige Antworten. Tschüüüüüß

NickvanBergen
27.02.2003, 19:09
kenne schon mehrere hunde die davon vergiftet wurden, da sie jedoch nur wenig davon gefressen habe blieb es bei erbrechen, aber ich würde den hund in der zeit an der leine nehmen...sicher ist sicher....
gruß
nick

Kerstin Kobelt
28.02.2003, 12:09
hallo, schliesse mich an,gesund kann das zeugs net sein.....

ich hab heute morgen einen bauern gefragt, ws er streut (rund um unsere gassistrecke alles felder und gartenanlagen), er meint, er benutzt rein pflanzliches meterial, will demnächst nach den inhaltsstoffen schauen, damit ich beim TA nachfragen kann, was man tun kann, wenn der hund was davon frisst, bzw. ob es gefährlich ist. vielleicht kannst du ja auch nen bauern erwischen und nachfragen?

viele grüsse kerstin mit leo (der gott sei dank auf das "pfui" hört) aber man weiss ja nie!

Kerstin Kobelt
28.02.2003, 12:10
sorry wegen der fehler...ich schreib zu schnell---> glaube ich

Dagi
28.02.2003, 13:02
Hallo Daggi,

ich nehme an, daß es sich hierbei um Blaukorn gehandelt hat. Das ist ein klassischer NPK-Dünger. Enthalten sind z.B. Stickstoffe (Ammoniumstickstof, Nitratstickstoff), Phosphate, Magnesium, Schwefel, Bor, Zink.

RUF BITTE SCHNELL DEN TA AN!!!!!!!!!!! Und frag dort, denn ich habe im Net eben folgendes dazu gefunden:

Unbeabsichtigte Vergiftung von Hunden ist häufig, weil sie zu einer breiten Vielfalt
von Chemikalien, in unserem Leben Zugang haben.

(Schneckengift, Blaukorn...)

Wenn es zu einem plötzlichen Ausbruch von Krankheit kommt, muß der Verdacht auf
Vergiftung beachtet werden. Es ist normalerweise schwierig zu beweisen. Mit einigen
Ausnahmen produzieren chemische Gifte keine auffällige Zeichen von Krankheit.
Vergiftungssymptome sind Sabbern, Zittern, Beweis abdominalen Schmerzes, Übergeben,
Durchfall, Schüttelkrampfe und Koma. Wenn der Hund sich nicht übergeben hat und
schlucken kann, sollten gleiche Teile von Wasserstoffperoxid und Wasser prompt bei
einer Dosierung von 1 oder 2 Eßlöffeln pro 5 kg Körpergewicht gegeben werden, um
das Übergeben zu veranlassen. Es kann auch Speisesalz benutzt werden; entweder
können 2 Teelöffel Salz in einer 1/2 Tasse Wasser aufgelöst und eingeflößt werden,
oder 1/2 Teelöffel Salz kann direkt die Zunge plaziert werden. Ein Teelöffel Senf-Pulver,
das in 1/2 Tasse warmen Wassers aufgelöst wird, kann auch benutzt werden um das
Übergeben zu stimulieren. Das Gift-Kontroll-Zentrum in Ihrem Gebiet ist vielleicht fähig,
Informationen über das Gegenmittel bereitzustellen, wenn das Gift identifiziert werden
kann. Ansonsten kann Medizinalkohle vom Tierarzt gegeben werden, um weitere
Absorption des Giftes vom Darmbereich nach dem Übergeben zu verhindern.
Gewöhnliche Quellen von Giften, die von Hunden aufgenommen werden, schließen ein:
Rodentizide, andere Pestizide, Farbe oder andere Substanzen, Lösungsmittel,
Frostschutzmittel und Haushaltsmedikamete. Müll und einige Pflanzen sind Quellen von
giftigen Substanzen.

Da mein Mann und ich aus dieser Branche kommen, versuche ich schon die ganze Zeit ihn über Handy zu erreichen, um herauszubekommen, wie giftig das ist...

Wenn ich näheres erfahre, melde ich mich noch ma, aber ruf den TA an, und sag, daß es sich höchstwahrscheinlich um Blaukorn gehandelt hat (heisst auch Blaudünger).

Grüße
Dagi + Amy

Dagi
28.02.2003, 13:19
Hallo nochmal, da Männe nicht erreichbar, hab ich nen anderen Außendienstler angerufen, und er sagte, daß es eben ein chemisches Produkt ist und daher sicherlich giftig. Eigentlich müsste sich TA damit auskennen.

Weitere Infos kannst Du aber bestimmt auch bekommen bei der BBA (Biologische Bundesanstalt für Land- u. Forstwirtschaft) in Braunschweig.

Allgemeine Tel.: 0531/229-32-04

Es gibt aber dort eine Arbeitsgruppe "Fachgruppe biologische Mittelprüfung), die u.a. Wirkungen auf die "Nicht-Zielgruppe", wie z.B. Wirbeltiere prüft.

Tel.: 0531/299-3601

Dort kannst Du sicher auch nochmal näheres erfahren, ODER Dein TA falls er sich damit nicht so genau auskennt...

Liebe Grüße und drücke die Daumen, daß es Hundi gut geht
Dagi + Amy

Daggi
28.02.2003, 19:46
Hallo, wollte Euch erst mal allen danken, besonders aber auch Dagi, die so extrem ausführlich und mit besonderen Fachhinweisen geholfen hat. Unserer Süßen geht es gut! SO EIN GLÜCK. TA meinte, wahrscheinlich war es wirklich nur minimal. Aber ich weiß jetzt, dass ich sie da echt an der Leine lasse und werde lieber einmal zu viel Pfui rufen und sie mit der Leine wegholen als einmal zu wenig. Ich könnte Kotzen (Entschuldigung für den Kraftausdruck :mad: ), aber solche Sachen auszustreuen ist unmöglich. Nicht nur Hunde gehen da hin, sondern bei uns sind auch so viele Kleinkinder die mit ihren Mamas da spazierengehen und sich mal an den Wegrand hinsetzen und womöglich mit ihren Händen dort rumbulden und später die Finger in den Mund stecken .....:mad: :mad: :mad: .
Wir passen auf jeden Fall HÖLLISCHST auf, bis das Ganze erst mal wenigstens im Boden verschwunden ist (soll ja demnächst mal regnen).
Danke Danke Danke Euch und einen schönen Abend

igelchen
28.02.2003, 20:29
Hallo Daggi!

Blaukorn ist wirklich absolut giftig für Hunde! Halt Deine Süße bloß dort fern!!

Ich habe mal miterlebt, wie ein ganzer Wurf Welpen (alle so 3-4 Monate alt) binnen eines halben Tages jämmerlich krepierte (sorry, aber dieses Wort trifft's einfach! :(), nachdem sie gemeinsam Blaukorn gefressen hatten. :(

Also: Pass bloß gut auf Deine Kleine auf und sag auch anderen Hundehaltern Bescheid!

lg Igelchen

Dagi
28.02.2003, 20:30
Hallo Daggi,

puh, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, daß es Deiner kleinen gut geht...

Ja, das Frühjahr bis hin zum Sommer ist in der Hinsicht (Düngemittel, Pflanzenschutzmittel) schon nicht ganz ungefährlich für uns und unsere Vierbeiner. Da müssen jetzt alle wirklich etwas vorsichtig sein, gerade dann auch, wenn die ersten Pflänzchen durch sind und dann gespritzt wird...Hunde, die gerne mal an Gras oder so kauen, oder ein Stöckchen, was da grad im Feld lag...da kann dann auch mal E605 dran sein.

Also: Achtung an den landwirtschaftlich genutzen Flächen!

Liebe Grüße und ein dickes Schlabberbussi von Amy
Dagi