PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Offene Wunde nach Kastration



suma24
27.02.2003, 16:16
Hallo zusammen,

habe meine beiden Miezen letzte Woche Dienstag kastrieren lassen. Eigentlich ist alles gut verlaufen und die beiden waren auch schnell wieder fit. Diese Woche Dienstag war ich nun beim Fäden ziehen. Bei der einen Katze wächst alles ganz super zusammen, die andere hat sich die Wunde allerdings wieder aufgeleckt/ gebissen. Die Wunde klafft nun ein wenig auseinander und man kann ca. 1-2mm tief hineinsehen. Hab natürlich sofort den TA angerufen und um Rat gefragt. Er meinte, dass das durchaus vorkommen kann man aber nichts unternehmen mußß, solange die Wunde sauber ist, also nicht eitert oder sich entzündet. Bin trotzdem verunsichert. Was mache ich nun am Besten? Hat jemand Erfahrung? Der Miez geht es eigentlich gut. Hab nicht den Eindruck, das sie Schmerzen hat oder sich irgendwie quält. Wäre dankbar für eure Ratschläge.

Susi

Seelendiebin
27.02.2003, 16:51
Ohjeee das tut mir leid.Ich kann dir leider nicht helfen weil unsere Kätzin erst am Samstag Kastriert wird. Aber nun hab ich allerdings bisserl mehr bammel nachdem ich das hier gelesen hab. Wir haben noch 4 Kater und bei denen ist alles super gelaufen...

Drücke ganz fest die Daumen das es sehr schnell verheilt

catweazlecat
27.02.2003, 18:23
Hallo Susi

ich denke mal deine Miez ist doppelt genäht worden. Das ist eigentlich üblich und bedeutet das einmal innerlich und einmal die äussere Hautschicht vernäht wurde. Was sich geöffnet haben könnte wäre wahrscheinlich nur die äussere Schicht und das ist eigentlich wirklich kein grosses Problem.

Beobachte es einfach weiter und wenn es anfängt zu eitern oder auch zu bluten fahr mit ihr zum Arzt.

Alles Gute

gerdax
27.02.2003, 18:57
Hallo Silke,

ich kenne diesen Bammel gut. Geht mir auch so. Die damals kleine Salmi hat ihre Wunde so zugerichtet, daß alles wieder offen war und sie erneut narkotisiert und genäht wurde. Ihr ging es dann sehr schlecht. Anschließend habe ich sie in ein Babyjäckchen Größe Mini eingenäht (pofrei) und sie erst befreit, nachdem alles geheilt war. Es gibt jetzt Mullschläuche in der Apotheke. Sobald Klein Ida an ihren Nähten rummacht, verpasse ich ihr so einen - vermutlich schon vorher. Bis dahin ist noch etwas Zeit - sie ist vier Monate alt.

Ich wünsche Euch alles Gute für den Eingriff - nütz ja nix, watt mutt, datt mutt!

Suse
27.02.2003, 18:58
@ Seelendiebin

........... frage bitte, wie ich Dir schrieb, ob er die äussere Naht intracutan nähen kann.
* Wo ich keinen Faden sehe, komme ich auch nicht auf die Idee daran rumzuzuppeln *
Ausserdem, bis der Faden sich von selber auflöst, ist die Wunde längst verheilt.
Bussi, Suse

Enya
27.02.2003, 21:19
Hallo,
unsere Isis hatte sich auch direkt die Fäden gezogen. Man sah die kleine offne Wunde.
Wir bekamen vom Tierarzt folgendes Präparat mit.

Topic Lösung
Anwendung:
zur allgemeinen Wundbehandlung, auch bei infizierten Wunden, bei Operationen, Nekrosen, Abszessen, Ekzemen, Fisteln und zur Narbennachbehandlung.

Das haben wir zweimal täglich auf die Op Wunde gesprüht. Es hat sehr gut geklappt. Vielleicht sprichst du euren Ta mal drauf an.
Die Narbe ist super verheilt.

suma24
01.03.2003, 15:03
Hallöchen,

war gestern nochmal beim Tierarzt, einfach nur zur Sicherheit da ich mir sonst das ganze Wochenende Sorgen gemacht hätte. Er hat die Wunde gereinigt und mir diese Topic-Lösung mitgegeben. Hoffentlich hilft sie gut. Danke nochmal für eure Ratschläge und Erfahrungen. Mache mir jetzt auf jeden Fall weniger Sorgen.

Liebe Grüße
Susi

Manuela
01.03.2003, 15:35
Hallo Suse,

bei einem der Kater meiner Schwester war das mal so, die Wunde ging auch auf. Der TA hatte sie nochmal genäht.

Manuela