PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Trocken bei chronischer Zahnfleischentzündung



Steffi82
08.03.2015, 20:24
Hallo Ihr Lieben

Hab eine ganz wichtige Frage die mich momentan sehr beschäftigt. Haben 2 Katzen vom Tierheim. Der Kater ist jetzt 2 Jahre alt und leidet unter chronischer Zahnfleischentzündung. Nun hatte ich auf Getreide und Zuckerfrei NassFutter umgestellt. Leider kann er sich auch nach Wochen nicht dafür begeistern. Madame haben wir jetzt seit 2 Wochen, ebenfalls vom Tierheim. Sie hat auch schon Ansätze von Belag auf den Zähnen. Beide bevorzugen eher trockenfutter.
Nun hoffe ich auf eure Tips. Gibt ja doch etliche zur Auswahl und würde das Futter dann eventuell auch gerne einweichen
Vielen Dank schon mal

Steppenläufer
08.03.2015, 20:29
Hallo,

wurde der Ursache denn schon einmal auf den Grund gegangen? Chronische Zahnfleischentzündung kann von vielen Dingen verursacht werden. FORL ist zum Beispiel sehr häufig und kann durch das Futter nicht beeinflusst werden.
Wird die Entzündung aber zum Beispiel von einer Futtermittelallergie verursacht, könnte man mit dem Futter etwas bewirken, aber nur, wenn man weiß, was nicht vertragen wird.

Bitte stelle dich und deine Tiere noch kurz in der Vorstellungsecke vor: http://forum.zooplus.de/forumdisplay.php?183-User-Vorstellungen
Herzlich Willkommen im Forum :cu:

Steffi82
08.03.2015, 21:45
Hallo,
das ist eine psychische (hört sich doof an) Sache bei Ihm. Er hat auch keine schlechten Zähne sondern reagiert auf seinen eigenen Speichel allergisch.
Eine ganze Zeit lang hatten wir gar keine Probleme, aber nun hatten wir das Pech dass uns im letzten Jahr 2 überfahren worden sind und jedes mal dann bekommt er es extrem. ansonsten zwischendurch immer wieder mal. Bei der letzten Anfang Januar hatten wir mit dem Thema 2. Katze eigentlich abgeschlossen da wir sehr viel Pech hatten die letzten Jahre. Allerdings ging es Ihm dann so schlecht dass uns sogar der Tierarzt riet, zu überlegen ob wir nich noch eine 2. dazu holen würden. Haben wir getan und schlagartig ging es Ihm besser. Nun hatte Penny, nach einer Woche bei uns, eine Infekt und war vorerst ausser Gefecht. Wahrscheinlich durch die Umstellung. Nun ging es unserem Kuno auch schlagartig wieder schlechter.
Zähne reissen verspricht sich der Tierarzt nix davon da es, wie gesagt vom Speichel kommt und sowieso nur 50% Erfolgschancen bestehen.
Seit gestern geht es Penny wieder besser und heut ist auch bei Kuno die Sabberei schon wieder besser.

Moika
09.03.2015, 09:05
Hallo Steffi :cu:
Ich wuerde an deiner Stelle mal eine gute Tierheilpraktikerin suchen. Grad bei solchen Sachen kann man da viel mit helfen ;)
Trofu ist halt nun mal gar net gut,wie du sicher weisst.

Ganz liebe Gruesse aus Middlfranngn :bl::bl::bl::bl:

Quaisoir
09.03.2015, 12:51
FORL wäre auch mein erster Gedanke gewesen - da es sich hier um eine Autoimmunerkrankung handelt, kann es auch durch Stress ausgelöst bzw. beeinflusst werden. Man erkennt es auch nur durch Röntgen der Zähne, d.h. wenn der Tierarzt das nicht gemacht hat, kann er FORL nicht explizit ausschließen.

Trockenfutter ist bei Zahnbelag eher kontraproduktiv. Oder kannst du dir vorstellen, deine Zähne durch Kauen eines Butterkekses zu reinigen? Darauf läuft es nämlich raus. Der Trockenfutterbrei bleibt an den Zähnen kleben und sorgt dort für noch mehr Belag - oder die Stücke werden direkt ganz geschluckt (oder nach 1x Knacken).

Wenn schon Trockenfutter, dann auch das getreide- und zuckerfrei. Man kann es zur Umstellung auf Nassfutter auch als "Fressanreiz" zerbröselt übers Nassfutter geben.

Viel besser für die Zahnreinigung ist Trockenfleisch (ohne Zusätze - z.B. Hühnerbrust) oder Rohfleischstückchen (mindestens Gulaschgröße, damit gekaut werden muss).