PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lungenentzündung bei 16 jähriger Katze !!!



sucher2000
26.02.2003, 11:26
Hallo , auch ich brauche mal Eure Hilfe . Ich lese schon seit einiger Zeit Eure Beiträge durch , und finde es toll wie Ihr Euch gegenseitig unterstützt . Deshalb habe ich mich grad angemeldet um vielleicht etwas Mut zu bekommen .
Ich habe zwei Katzen , beide weiblich , die eine 16 die andere 3-4 Jahre . Meine ältere " Putzel " ist sehr krank , bin vor einer Woche mit ihr zu meiner Tierärztin weil sie nicht richtig fraß , wurde auch etwas besser , sie ging dann sogar wieder etwas raus in die Sonne . Am Montag war ich nochmals bei der Tierärztin zum Folgetermin und dachte es wird wieder . Gestern war es dann ganz schlimm , sie konnte kaum durchatmen und lag nur flach auf dem Fußboden . Bin natürlich gleich wieder hin zur Tierärztin , schon das schlimmste befürchtend. Und es stellte sich heraus das es eine Lungenentzündung ist , die am vorherigen Tag noch nicht zu hören war beim Abhorchen .
Ich bin total fertig kann auch nichts essen , heute früh geht es Ihr auch noch nicht besser . Habe noch mal angerufen , und die Tierärztin meinte so schnell geht das natürlich nicht .
Habe gestern auch gefragt ob es besser wäre sie zu erlösen , aber die Tierärztin meinte es könnte auch wieder werden.
Ich bin so verzweifelt , jetzt liegt sie unter meinem Bett und ich soll sie erst mal in Ruhe lassen , Antibiotika und die anderen Medikamente müssen ja auch erst mal wirken .
Vielleicht kann mir jemand was sagen , der auch schon mal so was hatte . Lieben Dank .

Silverstar
26.02.2003, 11:30
Liebe Carola!

Ich hab damit leider keine Erfahrung aber ich wollte Dir mal ein bißel Zuspruch geben.
Ich drück dir für deine Kleine ganz fest die daumen, das das wieder wird.

sucher2000
26.02.2003, 11:59
Danke , das ist echt lieb , sie ist dem Tod schon so oft von der Schippe gesprungen , ich hoffe das es diesmal auch klappt .
Liebe Grüße Carola .

admin
26.02.2003, 12:12
Liebe Carola,
leider teilen Sie garnichts zur durchgeführten Diagnostik bei Ihrer alten Dame mit.

Es wäre sehr wichtig, ein Blutbild zu machen, um eine entzündliche Ursache abzuklären. Auch eine Röntgenaufnahme der Lunge wäre ganz wichtig, um zu sehen ob und wieviel Erguß sich in der Lunge befindet.

Differentialdiagnostisch ist bei einem so alten Tier immer an eine Herzinsuffizienz zu denken, insbesondere dann, wenn Antibiotika nicht oder nur unbefriedigend anschlagen.
Ein EKG wäre dann dringend nötig.
Da es der Katze recht schlecht geht, muß man hier auch unbedingt zügig handeln!

Bei einer zweifelsfrei bestehenden Lungenentzündung können Sie ihr die Atmung erleichtern, indem Sie sie inhalieren lassen.
Einmal tgl. am besten mit einer heißen Salzlösung oder Kamille, die allerdings nicht zu intensiv sein darf, da Katzen den Geruch nicht besonders schätzen.
Ideal ist es die Katze in den Transportkorb zu setzen, die Schüssel mit der Inhalationslösung vor den Korb zu stellen und das Ganze mit einem großen Tuch abzudecken.
Alternativ können Sie auch das Badezimmer als Dampfbad umfunktionieren und zusammen mit der Katze inhalieren. Echinacea können Sie ebenfalls geben, am besten als Globuli, da Tropfen Alkohol enthalten.

Alles Gute und Kopf hoch!;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

sucher2000
26.02.2003, 12:28
Hallo Frau Dr. Thorstensen !
Es ist zweifelsfrei eine Lungenentzündung , meine Tierärztin hat geröntgt , da ich sehr aufgeregt war habe ich das vergessen zu erwähnen . Heute Abend soll ich Ihr eine halbe Tablette eingeben , fürs Herz . Morgen habe ich wieder einen Termin bei meiner Tierärztin . Ich habe leider nicht genau verstanden wie die Spritzen heißen , da ich viel zu aufgeregt war um die Namen zu behalten . Ich werde Ihren Rat befolgen mit dem inhallieren , aber im Moment schläft sie unter meinem Bett , und ich glaube das Ruhe im Moment auch gut für sie ist .
Achso , heute morgen habe ich ihr 3 Teelöffel voll mit Kaffeesahne gemischt mit Traubenzucker gegeben , das hat sie auch langsam geschleckt . Hat mir meine Tierärztin empfohlen soll ich ihr anbieten .
Vielen Dank für Ihre Antwort Carola .

Suse
26.02.2003, 12:49
Hallo Carola,
da hats Deine Putzel ja ganz schön erwischt.
Daß sie sich unterm Bett verkriecht, ist bestimmt ein Zeichen, daß sie erstmal Ruhe braucht.
Vielleicht kannst Du ihr dort eine warme Decke hinlegen, dann hat sies "von unten" schön warm.
Ansonsten tun ihr bestimmt viele Dinge gut, die wir auch mögen, wenn wir krank sind.
Wärme, Ruhe, kleine Mahlzeiten, viel trinken, Zuspruch und schlafen, schlafen, schlafen ...........
Ich wünsche ihr gute Besserung.
Liebe Grüsse, Suse

admin
26.02.2003, 12:54
Liebe Carola,
wichtig bei schwer kranken Patienten ist ganz viel Liebe und Zuwendung, damit sie sich nicht aufgeben!

Neben der Mediaktion und der Sahne sollten Sie Calo-pet oder Nutri-Cal Paste geben.

Sinnvoll wäre beim nächsten TA-Besuch auch eine kleine Infusion, die Dextrose (Traubenzucker) enthält, weil das den Appetit anregt. Bieten Sie ihr ruhig auch Selbstgekochtes wie Pute oder Huhn an.

Nach alten Hausmitteln darf man übrigens auch mal in der Tiermedizin greifen.;) :
Eine kräftige Brühe aus Markknochen (ohne Würze versteht sich) ist Protein pur und unheimlich nahrhaft. Selbst arg kranke Patienten nehmen dies gut an.
Nochmals beste Grüße
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

sucher2000
26.02.2003, 13:07
Hallo , noch mal Danke das Sie so schnell antworten .
Wenns an der Liebe liegen könnte wäre sie schon wieder gesund . Die ganze Familie ist bei uns mit krank , alle leiden mit . Mit der Paste wäre eine gute Idee , leider mag sie die überhaupt nicht , auch mit Zwang nicht . Und zwingen will ich sie nicht . Hat schon bei der letzten Erkrankung nichts davon genommen , obwohl ich verschiedenste Geschmacksrichtungen probiert habe . Habe ihr jetzt ihr Schafffell aufs Bett gelegt und werde sie jetzt schlafen lassen .
Liebe Grüße Carola .

Jenni X
26.02.2003, 15:39
Hallo Carola,

wir denken auch an euch und drücken ganz doll alle Daumen und Pfötchen.

Ich weiss, wie hilflos man sich in so einer Situation fühlt und wie sehr man mit sich hadert, ob man wirklich alles richtig macht. Du tust alles, was in Deiner Macht steht, also mach Dir bitte keine Vorwürfe. Und ich bin mir sicher, dass Putzel weiss, wie sehr sie geliebt wird.

Jenni X
27.02.2003, 13:12
Hallo Carola,

wie geht es Deiner Putzel heute?

sucher2000
27.02.2003, 14:45
Hallo an alle !
Leider musste ich meine Schnecke heute früh einschläfern lassen , da sich ihr Zustand nochmals rapide verschlechtert hatte . Sie ist in meinen Armen eingeschlafen und ich bin sooo traurig , fühle mich wie amputiert , das sie nicht mehr da ist .
Selbst meine Tierärztin war super traurig.
Ich danke allen die mir geantwortet haben . ganz liebe traurige Grüße Carola .

samtpfote5
27.02.2003, 14:54
Oh, Carola,

mein Beileid, das tut mir wirklich sehr leid!
Das war sicher ein ganz schwerer Schritt.

:(

maxi2002
27.02.2003, 15:00
Hallo Carola,
das tut mir so unendlich leid, aber du hast getan was du konntest.
Fühl dich gedrückt :(
LG, Maxi

UschiW
27.02.2003, 15:06
Hallo Carola,

man kann in so einer Situation nicht viel sagen, weil man einfach zu betroffen ist, um Worte zu finden.

Wir alle fühlen mit Dir.

Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Jenni X
27.02.2003, 15:20
Hallo Carola,

*ganzdolldrück*

Bin ganz fertig - ich hatte so gehofft, dass Du uns was schönes zu berichten hast...

Wir sind in Gedanken alle bei Dir.

Suse
27.02.2003, 15:57
Hallo Carola,
oh wie traurig. Ich hatte so gehofft, daß sie sich wieder erholt.
Das wichtigste aber ist, daß sie nicht alleine war als sie starb. So fühlte sie sich zwar elend krank, aber auch unendlich geliebt.
Ganz liebe Grüsse, Suse

gerdax
27.02.2003, 17:24
Ich habe deinen Mailwechsel hier jetzt erst gelesen. Sei sicher, wir alle fühlen mit Dir! Viele von uns teilen diese bittere Erfahrung.

sucher2000
27.02.2003, 17:39
Danke für Eure liebe Anteilnahme , das ist echt toll .
Nur wer Tiere liebt , weiß wie weh das tut . Für mich sind sie wie Menschen , nur besser . Unsere andere Schnecke weiß heute auch nicht was los ist , sie weicht mir nicht von der Seite .
Mein Mann und ich sind uns einig , das sie nach einiger Zeit wieder jemand zum liebhaben bekommen soll . Aber im Moment sind wir erst mal alle ganz traurig .
Liebe Grüße Carola .