PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dreijähriger Kater mit Epilepsie



Mutzkel
23.06.2014, 09:30
Hallo,
mein Sorgenkind hat Epilepsie. Letzte Woche hatte er einen ziemlich heftigen Anfall und jetzt besteht kein Zweifel mehr :( Der Tierarzt hat uns darfaufhin Luminaletten verschrieben. Wenn ich mir den Beipackzettel anschaue klingt das ja nicht so toll von den Nebenwirkungen... Hat einer von euch damit Erfahrungen? Gibt es eventuell Alternativen? Und falls auch jemand eine Katze mit der Krankheit hat - lasst ihr sie noch raus?

Danke schon mal für Tipps usw.
Corina

CaveCanem
23.06.2014, 21:21
Hallo Corina,

wurde die Epilepsie anhand des Anfalls diagnostiziert? Im allgemeinen wird nämlich (auch) ein CT bzw. MRT gemacht, um z.B. auch nach Tumoren zu suchen. Wurde eine Liquoruntersuchung gemacht?

Luminal und Diazepam sind die Medikamente der Wahl. Eine unbehandelte Epilepsie wird im allgemeinen immer schlimmer, so dass die Nebenwirkungen der Medikamente das geringere Übel sind.

Rauslassen würde ich den Kater nicht mehr, denn auch unter Luminal kann es zu Anfällen kommen. Ein gesicherter Garten würde aber gehen.

Pampashase
25.06.2014, 18:10
Mit Epilepsie bei Katzen kenne ich mich nicht aus. Aber ich würde die Frage nach dem Freigang für eine Epilepsie-Katze dem TA stellen.
Katzen, die unbegrenzten Freigang gewohnt sind, lassen sich diesen unter Umständen nicht gerne nehmen. Anfälle können meines Wissens auch durch psychischen
Stress ausgelöst werden. Es gibt Katzen, die sicherlich gut mit eingeschränktem oder keinem Freigang mehr klar kommen. Aber es gibt auch Katzen die extrem drunter leiden.
Natürlich steht dagegen die Gefährdung durch Anfälle während des Freigangs. Das muss gegeneinander abgewogen werden.

Corina, Deinem Sorgenkaterle gute Besserung und Dir viel Kraft!

foisseur
25.06.2014, 19:01
Hallo,
mein Sorgenkind hat Epilepsie. Letzte Woche hatte er einen ziemlich heftigen Anfall und jetzt besteht kein Zweifel mehr :( Der Tierarzt hat uns darfaufhin Luminaletten verschrieben. Wenn ich mir den Beipackzettel anschaue klingt das ja nicht so toll von den Nebenwirkungen... Hat einer von euch damit Erfahrungen? Gibt es eventuell Alternativen? Und falls auch jemand eine Katze mit der Krankheit hat - lasst ihr sie noch raus?

Danke schon mal für Tipps usw.
Corina

:cu::cu:

Luminal wäre für mich das Mittel :tu:. Phenobarbital wirkt einfach Klasse :tu: und leider gibt es das nur noch für Tiere :0(
Kann als Mensch nur sagen, daß es das Verträglichste und Beste ist :tu::tu:
Mit hat es jahrzehntelange Anfallsfreiheit beschert ;)

Einsperren könnte wirklich die Anfälle fördern, kommt drauf an, wie sehr sie an ihrer Freiheit hängt ;)