PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kristalle im Urin



Anne
08.04.2014, 14:59
Hallo allerseits,
Ich weiß diese Forum strotzt nur vor Informationen zu diesem Thema, allerdings bin ich in dem Bereich sehr unwissend.

Mein Kater Pinsel (ca. 3 Jahre alt) fing eines Tages an, mir sehr viel in die Wohnung zu machen. Nichts war vor ihm sicher... Es waren meist immer nur kleine Pfützen, die großen machte er ja noch brav in sein Katzenklo. Also auf zum Tierarzt. Dort wurde der Urin dann untersucht und festgestellt das er Kristalle im Urin hat. Er bekam insg. drei Spritzen mit Antibiotika (im Abstand von mehreren Tagen) und danach war er auch immer super entspannt. Er mauzte nicht, konnte ruhig schlafen und sein Geschäft landete immer im Katzenklo. Ich bekam vom TA Trockenfutter (Urinary S/O von Royal Canim) von dem ich ihm am Tag 60g geben muss. Das Nassfutter was der TA mir auch gab war für meinen Kater einfach überhaupt nichts und er würdigte es keines Blickes (bei nassfutter ist mein kleiner eh etwas schwierig ). Nun er frisst das Trockenfutter wirklich gut (wohl auch weil er nichts anderes bekommt und wie sagt man so schön, der Hunger treibts rein) und trinken tut er auch wirklich viel. Habe mehrere Schalen mit Wasser in der Wohnung verteilt und ich muss sie oft auffüllen. Nur leider bekomm ich das mit dem pinkeln nicht in den Griff. Immer noch finde ich Pfützen. Und das leider nicht wenige :( Vielleicht trägt es auch dazu bei das er relativ viel alleine ist durch meine Arbeit. Aber eine andere Katze kommt nicht in Frage. Das habe ich schon versucht aber da ist mein kleiner Kuschelkater zum Kampfkater geworden. Spielzeug kann ich ihm auch nicht liegen lassen, womit er sich beschäftigen kann, denn das pinkelt er auch an.

Könnt ihr mir da vielleicht weiter helfen? Damit er und ich endlich wieder entspannter zusammen leben können? Ich weiß leider keinen Rat mehr und nun beim TA kam mir das alles nicht so vertrauenswürdig vor.

Liebe Grüße Anne & Pinsel

Plüschi
08.04.2014, 15:17
Hallo Anne! :cu:
Ich kann Dir leider in medizinischer Hinsicht keinen Rat geben. Ich finde jedoch toll, dass Du in Deine Überlegungen das Thema "Alleinefühlen" mit eingebaut hast. Mir kam dann bei Deinen Ausführungen der Gedanke, vielleicht stimmte nur die Chemie bei den beiden Katzen nicht? Oder es war eine ungünstige Konstellation zwischen beiden (Alter, Geschlecht, Temperament)? :?: Eine Zusammenführung ist auch seltenst in ein bis zwei Tagen "gegessen". Die braucht schon etwas Zeit und vor allem Geduld. Natürlich gibt es Katzen, die alleine sein wollen, Dein Pinsel erscheint mir mit seinen 3 Jahren jedoch zu jung dafür. Ich würde dieses Thema auf jeden Fall noch einmal in Betracht ziehen.

CaveCanem
08.04.2014, 16:25
Hallo Anne,

wie Plüschi schon schrieb, dein Kater ist zu jung, um allein zu bleiben. Falls du nochmals einen Versuch wagen möchtest, solltest du einen Kater nehmen, der das gleiche Alter hat und ein ähnliches Temperament. Und dann solltest du eine langsame Zusammenführung mit Gittertür starten.

Aber das war ja nicht deine Frage. Das Urinary sollte man, soweit ich weiß, nicht auf Dauer geben. Es könnte nämlich dann die Nieren schädigen.

Hast du nochmals eine Urinprobe auf Kristalle untersuchen lassen? Wenn ja und die war negativ, würde ich den Kater auf hochwertiges Nassfutter umstellen, das immer eine Extraportion Wasser bekommt. Außerdem würde ich ihm an einem Tag in der Woche Rohfleisch anbieten. Rohfleisch bringt den Urin in den richtigen ph-Wert.

Misst du den ph-Wert des Urins? Das sollte man nämlich tun, um zu kontrollieren, ob sich der ph-Wert im normalen Bereich bewegt: nüchtern etwa bei 6,5, nach dem Fressen möglichst nicht höher als 7. In diesem Milieu bilden sich keine Kristalle. Messen kannst du das mit Uralyt-u-Indikatorpapier aus der Apotheke, ph-Wert 4,6 bis 8.

Nun zu dem Pinkeln. Es kann sein, dass der Kater die Katzentoilette mit Schmerzen verbindet und deshalb auf andere Unterlagen pinkelt. Ein neues Klo an einer anderen Stelle sowie, falls du kein zweites hat, ein weiteres Klo. Viele Katzen trennen gern die beiden Geschäfte und brauchen zwei Kaklos. Außerdem würde ich eine feine Klumpstreu nehmen, etwa Premiere Sensitiv von FN, die keinesfalls mit Duft sein sollte. Die bepinkelten Stellen müssen mit Spezialreiniger behandelt werden, weil normaler Haushaltsreiniger den Geruch für die Katzennasen nicht beseitigt. Geeignet sind z.B. Urin-frei oder Biodor-Animal.

Anne
08.04.2014, 16:33
Danke schon mal.
Nein nochmals hab ich den Urin noch nicht untersuchen lassen. So lange ist der letzte Besuch ja noch nicht her. Und das vom Messen hat der Tierarzt mir nichts gesagt ebenso wenig das mit dem Rohfleisch. Was bietet sich für Katze denn da am besten an?

Ich habe 2 Katzenklos, beide stehen auch ruhig so das er von mir nie gestört werden kann. Und ja er trennt es auch in den meisten Fällen. Wie gesagt, benutzen tut er sie halt nur leider nicht immer.

Einen 2. Kater. Hmm ja... Ich habe aber auch dabei ein ungutes gefühl. Meine Wohnung ist relativ klein (2 Zimmer Wohnung) und ich weiß nicht ob ich 2 Katzen so wenig Raum zumuten kann. Dachte ja schon, für eine alleine ist es zu wenig Platz aber wäre ich nicht wäre der Kleine im Tierheim gelandet.

Zurzeit ist es für mich, sowie für ihn sicher auch, nur Stress. Denn man kommt nach Hause und das erste was man macht ist putzen, dabei würd ich mir dann lieber die Zeit für ihn nehmen. :(

CaveCanem
08.04.2014, 16:40
Am bequemsten ist natürlich Rinderhack, aber man kann auch Pute oder Hähnchen geben, ebenso Lamm. Nur rohes Schweinefleisch sollte man weglassen.

Die Pinkelei kann organisch (Kristalle) und auch psychisch bedingt sein. Einsamkeit und Langeweile können einer jungen Katze sehr zusetzen.

Wenn du den Katzen die Höhe zugänglich machst, gehen auch zwei Katzen in einer kleineren Wohnung.

Steppenläufer
08.04.2014, 17:57
Hi,

Blasenentzündungen werden bei Katzen leider oft chronisch. Die Rückfallquote bei weiterer Fütterung mit Trockenfutter liegt, selbst wenn es sich um Diätfutter handelt, laut meiner TA bei 75%.

Bitte lass deshalb unbedingt bald den Urin noch einmal untersuchen. Sollte es sich wirklich um ein erneutes Aufflackern der Blasenentzündung handeln (was ich für sehr wahrscheinlich halte), wäre es am besten, ihn auf Nassfutter umzustellen.

Anne
08.04.2014, 19:31
Nun das mit der Höhe wird auch nicht so einfach da ich in einer Dachgeschosswohnung lebe wo überall Schrägen sind. Und ja ich kann mir gut vorstellen das er sich allein fühlt. :(
Und dazu auch noch die Kristalle. Was kann ich ihm denn noch alternativ dazu geben? Wie gesagt das Nassfutter hab ich versucht, aber ignorierte er ja.

Steppenläufer
08.04.2014, 19:35
Frisst er keinerlei Nassfutter? Man kann durch die Gabe vom Tabletten (mein Mio hat seine Methazid wie Leckerlis genommen, die scheinen gut zu schmecken. Vergleichbar ist Guardacid) aus normalem Futter Diätfutter machen, vielleicht wäre das für euch eine Option?

Anne
08.04.2014, 19:40
Doch doch Sheba und Whiskas frisst er schon. Allerdings nur Häppchen weise und auch nie alles der Portion. Nur das der Tierärztin rührte er gar nicht an.

Steppenläufer
08.04.2014, 19:42
Nicht die besten Futter, aber besser als Trockenfutter :o

Hast du schon einmal versucht, das TroFu ganz weg zu stellen? Würde er dann mehr vom NaFu fressen oder lieber hungern?

Anne
08.04.2014, 19:50
Ich hab schon viele Nassfutter ausprobiert und nur Sheba und Whiskas genügten scheinbar seinen Ansprüchen. ;) Nun er scheint mir irgendwie nicht so der Fan davon zu sein.
Aber brauche ich das jetztige Urinary Trockenfutter nicht um die Kristalle zu lösen? Wie gesagt trinken tut er wirklich viel.

Steppenläufer
08.04.2014, 19:56
Dass er viel trinkt ist bei solchem Futter normal, es enthält sehr viel Salz, um zum Trinken anzuregen. Er müsste, um auf die Wassermenge zu kommen, die er mit NaFu aufnehmen würde, die dreifache Menge des TroFus an Wasser trinken. Das ist schon ziemlich viel.

Ja, er muss jetzt entweder Diätfutter fressen, um die Kristalle aufzulösen, oder aber NaFu mit Tablette (die sorgt dann für die Ansäuerung). Ich würde letzteres bevorzugen.

Aber auf jeden Fall muss er noch einmal zum Tierarzt und gegebenenfalls noch einmal Schmerzmittel und ein Antibiotikum bekommen.

Schau mal, dieser Erfahrungsbericht ist sehr informativ: http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

Anne
18.02.2015, 01:30
So nach langer Zeit melde ich mich hier mal. Ich ging mit meinem Kater zu einem anderen TA und der nahm dann eine direkte Probe von seinem Urin. Es wurden Struvit Kristalle festgestellt woraufhin er Antibiotika bekam & spezielles TroFu. Danach war alles ganz wunderbar. Dem Kater ging es bestens und er taute wieder völlig auf.
Dann kam Weihnachten und ab da begann wieder die Pinkelei in der Wohnung. :( Also im Januar ab zum TA. Wieder wurde eine Urinprobe genommen und wieder wurden Kristalle festgestellt.
Diesmal war die Methode allerdings etwas anders. Mein kleiner Pinsel bekam einen Katheter damit der Urin immer direkt auslaufen konnte und sich nicht erst in der Blase staut. Dazu sollte ich ihm Antibiotika geben (Baytril). Ein Wochenende musste der Arme also nun mit dem Katheter und einer Halskrause aushalten. Medikamentengabe klappte auch relativ gut.
Am Montag wurde der Katheter dann entfernt. Ab da klappte es mit dem Baytril so gar nicht mehr. Immer wieder erbrach er sich & fressen wollte er auch von heut auf morgen nicht mehr. (Nur das Trinken ging weiterhin wirklich gut). Auch lag er einfach den ganzen Tag nur rum und schlief was auch sehr ungewöhnlich für ihn ist.Also wieder ab zum TA der mir dann ein ähnliches Medikament gab. Aber auch dies erbrach er nur.
Dann hab ich was gemacht was man wohl eigentlich nicht tun sollte,ich gab ihm einfach das Medikament gar nicht mehr.
Nach ein, zwei Tagen fraß er aber wieder. TroFu zwar gar nicht mehr aber vom NaFu bekam er nicht genug. Er taute auch wieder etwas auf, wurde verspielter & es schien als wäre alles wieder gut.
Naja.. Hab ich mich wohl geirrt denn seit ein paar Tagen geht die Pinkelei wieder los.
Es sind die selben Symptome wie vorher. Habe mich nun durch sämtliche Foren gelesen und schon die ein oder anderen Tipps aufgenommen.
Als erstes werd ich mir Teststreifen zum messen des pH-Wertes besorgen. Und ich las von Tabletten (Guardacid).
Meine Frage an euch ist nun: Habt ihr Erfahrungen bei den Tabletten? Und wie ernähre ich meinen Kleinen nun weiter am sinnvollsten? Oder habt ihr noch andere Tipps wie ich ihm helfen kann?
Vielen Dank schon mal im vorraus!
Liebe Grüße Anne & Pinsel! :)

Pampashase
18.02.2015, 14:21
Hallo Anne,

ich würde Dir erst mal empfehlen, den Pinkelfragebogen auszufüllen. Vielleicht hängt das mit den Fremdpinkeln mit was ganz anderem zusammen. Womit reinigst Du die Urinstellen? Was nach Kaklo riecht, wird als Kaklo benutzt.
So hart es ist, was ist, wenn Du Dir eine neue Wohnung suchst, vielleicht eine, wo Dein Katerle Freigang haben kann.
Wie sicher ist die Diagnose Strvit. Wenn er Kalzium-Oxalat-Kristalle hat, die lassen sich nämlich nicht auflösen. Dann hätte er eine ständige Reizung in der Blase und eine ständige Blasenentzündung.
Wie groß ist denn Deine Wohnung von der Grundfläche? Eigentlich brauchen zwei Katzen nicht mehr Platz als zwei, vor allem, wenn die Türen offen sind. Vielleicht wäre es für Pinsel leichter sich mit einem Kitten anzufreunden?
Wenn Du das Gefühl hast, dass er sich langweilt oder er gestresst ist, dann musst Du auf jeden Fall Abhilfe schaffen.
Ich wünsche Dir, dass Ihr die Sache in den Griff bekommt. Aber füll erst mal den Pinkelfragebogen aus.

Anne
19.02.2015, 12:18
Hey,
Die Diagnose ist ziemlich sicher da der TA, Pinsel den Urin direkt aus der Blase entnommen hat. Kannst du mir sagen wo ich den Fragebogen finde? :)

Steppenläufer
19.02.2015, 12:29
Hi,

der Pinkelfragebogen ist unter "Verhalten und Erziehung" oben angepinnt.

Hast du die ganze Zeit über Diätfutter gegeben? Und auch auf normale Naschis verzichtet? Struvit wird leider oft chronisch, ganz besonders dann, wenn man TroFu füttert.

Anne
19.02.2015, 12:32
Ja nach dem vorletzten Besuch beim TA gab es nur noch TroFu.. Auf anraten des TA der zu mir meinte, Pinsel könnte mit dem Futter alt werden.

Anne
19.02.2015, 12:46
2. Der TA stellt keine Erkrankung fest, kann man nun nach anderen Ursachen suchen.
Struvit Steine wurden festgestellt.
3. Wie alt ist die Katze?
Ca 4,5 Jahre.
4. Wie lange ist lebt sie schon bei Ihnen?
3 Jahre
5. Was wissen Sie zu ihrer Vorgeschichte?
Lebte in einer kleinen Familie, wo die Tochter plötzlich eine Katzenallergie bekam.
6. Freigänger oder nicht? Wenn ja, wann, wie oft – wenn nein, war sie das schon immer?
Meines Wissens nach, war er schon immer ein Wohnungskater.
7. Ist die Katze/Kater kastriert? Seit wann?
Kastriert ja, seit wann, weiß ich leider nicht.
8. Ist es ein Kater oder Katze, die pullert?
Kater
9. Wie sieht das optisch aus – Popo hoch u. Schwanz hoch oder im Sitzen?
In der Wohnung meist Schwanz hoch, im Klo im Sitzen.
10. Wann wurde das erste Mal pullern bemerkt?
Aktuell das letzte vor ca. 1,5/2 Wochen.
11. Gibt es andere Katzen/Tiere in Ihrem Haushalt?
Nein
12. Welche Beziehung hat sie zu der/den anderen Katzen?
13. Wie viele Personen sind sie Zuhause, gibt’s da oft Trubel, unregelmäßige Zeiten?
Ich wohne allein & nein kaum Trubel.
14. Haben Sie oft Besuch?
Ja mein Freund. (die beiden lieben sich einfach)
15. Wo und was füttern Sie und wie oft?
Mittlerweile 2 mal am Tag, NaFu. Heute wird mal im Futterhaus nach ordentlichem Futter geschaut.
16. Wenn Trockenfutter, steht es den ganzen Tag zur freien Verfügung?
Jetzt nicht mehr, stand es aber.
17. Wo steht das Wasser?
Im Wohnzimmer 2 Näpfchen, im Flur 1.
18. Was für Toiletten haben Sie?
Eine mit Dach,eine ohne. Beide werden genutzt.
19. Wie viele Toiletten?
2
20. Wo stehen diese?
Im Flur und eins im Bad.
21. Welches Streu benutze Sie? Haben Sie dieses in letzter Zeit gewechselt?
Mittlerweile das feine Klumpstreu von Catsan.
22. Wie oft wird die Toilette saubergemacht u. wie oft komplett gereinigt?
Täglich die Klumpen entfernt jede Woche komplett.
23. Womit wird das Klo gereinigt? Womit die Pinkelstellen?
Pinkelstellen mit Sagrotan, Klos mit heiß Wasser.
24. Wo genau pullert sie hin, bei mehreren Orten ist wichtig, wo das erste Mal war und welcher Ort zur Zeit am häufigsten benutzt wird?
Hm, am meisten auf einen Glastisch der im Schlafzimmer steht.Manchmal aber auch Kissen,ans Bücherregal.
25. Wie oft?
3-4 mal am Tag.
26. Sind Sie dabei oder passiert das nur in Ihrer Abwesenheit?
Beides
27. Wenn Sie dabei sind, was passierte unmittelbar vorm Pullern?
Unruhiges hin & her laufen.
28. Gab es in letzter Zeit Veränderungen? Renovierung, neue Möbel, Lieblingsdecke gewaschen, einen neuen Lebenspartner, Babys, neue Nachbarn und evtl. In Nachbars.chaft einen neuen Hund, etwas umgestellt in Wohnung etc – jede Kleinigkeit zählt.
Freund ja.
29. Haben Sie Rituale mit der Katze, wenn ja welche?
Wenn ich von der Arbeit komme, muss er erst mal auf den Arm und kuscheln mit mir. Danach gibt es Futter.
30. Wie oft ist die Katze täglich allein?
So ca. 8 Stunden.
31. Wie reagieren Sie, wenn die Katze gepullert hat?
Ich versuche es zu vermeiden, wenn er unruhig wird trag ich ihn zum klo, dann macht er auch meist da rein.Ansonsten keine Reaktion von mir, außer was zum Putzen zu holen.

Steppenläufer
19.02.2015, 13:18
Hm, im Fragebogen schreibst du etwas von Nassfutter? Also hast du bis vor Kurzem DiätTroFu zusätzlich stehen gehabt? Wie muss ich mir das vorstellen?

Ich hake deshalb so nach, weil die Rückfallquote bei DiätTroFu extrem hoch ist, um die 75 Prozent. Es wäre also nicht ungewöhnlich, wenn die Kristalle immer wieder aufteten, wenn er TroFu bekommt, selbst wenn es Diätfutter ist. Leider wissen das viele Tierärzte nicht. Mein Kater hat solches Futter auch empfohlen bekommen und bei ihm wurde Struvit auch chronisch. Erst als ich den Tierarzt wechselte und zu einem jüngeren ging, wurde ich auf das Problem mit dem fehlenden Wasser aufmerksam gemacht.
Schau also bitte nach DiätNaFu und verbanne jegliches Trockenfutter von seinem Speiseplan. Zum NaFu kannst du außerdem noch bei jeder Mahlzeit einen Esslöffel Wasser dazu geben, damit die Blase gut durchgespült werden kann.
Alternativ zum DiätNaFu kannst du auch normales Nassfutter kaufen (unbedingt ohne Getreide oder Reis) und dazu ansäuernde Tabletten geben.

Anne
19.02.2015, 13:22
Zuerst hatte er nur das TroFu. Seitdem das aber nun anfing wieder mit der Pinkelei, bekam er nur das NaFu und TroFu verbannt.

Steppenläufer
19.02.2015, 13:24
Ah, ok, das ist schon einmal gut.

Wurde beim letzten Mal im Januar sein Urin untersucht, nachdem die Behandlung abgeschlossen war? Manche Bakterienstämme sind recht hartnäckig und wenn die Netzündung noch nicht komplett weg gewesen ist, kann es sein, dass sie wieder aufgeflackert ist.

Ah, sorry, ich sehe gerade, dass du schriebst, dass er in der Wohnung im Stehen pinkelt. Ist denn sicher, dass er gerade wieder eine Blasenentzündung hat? Hat der TA auch dieses Mal wieder Urin entnommen?

Pinkeln im Stehen ist eigentlich Markierverhalten. Blasenentzündungspinkeln findet normalerweise im Sitzen statt.

Anne
19.02.2015, 13:29
Nein seitdem nicht mehr.
Ich war noch nicht wieder beim TA. Er wirkt nun auch nicht so als würde er Schmerzen haben.
Er spielt, hat seine verrückten 5 min & schmust. ;) Also im Verhalten nahe an dem wie ich ihn kenne. Meine Gedanke war nun erstmal gutes NaFu zu holen und mal die Tabletten zu testen bzw. erstmal den pH-Wert messen.
Durch die Sache mit dem TroFu ist mein Vertrauen in die TÄ nicht mehr so groß, denn von 2 wurde mir gesagt das dieses TroFu ausreicht.

Pampashase
19.02.2015, 17:11
Gibt es bei Euch eine gute TA-Praxis mit Labor und stationärer Aufnahme oder eine TK zu der Du mit ihm ambulant hin kannst?:?:
Der Urin sollte auf jeden Fall nochmals untersucht werden. :sn:
Sagrotan ist ein Desinfektionsmittel. Für die Reinigung der Pinkelstellen musst Du Dir einen speziellen Urinreiniger besorgen, der die Urinkristalle spaltet. Sonst bekommst Du den Uringeruch nicht weg. Und was nach Kaklo riecht, wenn auch nur für die Katze, wird als Kaklo verwendet. Es kann sein, dass er nur weiter außerhalb dem Kaklo pinkelt, weil es an verschiedenen Stellen in der Wohnung für ihn nach Kaklo riecht.

Ich wünsche Deinem Katerle gute Besserung :kraul:und Dir viel Kraft.:hug:

Anne
19.02.2015, 17:49
Ah okay. Das mit dem Urinreiniger werd ich mir merken. Habe mir heute dann mal Messstreifen geholt und sein pH-Wert ist bei ca. 6,5. Erstmal gibt es für ihn nun auch gescheiteres NaFu.Darüber stürzt er sich grade.
Das werd ich dann wohl mal machen. Vielen Dank erstmal! :)

Anne
22.02.2015, 18:02
Um mal eben wieder zu informieren. Seit mein kleiner kein TroFu mehr bekommt & nur noch gutes NaFu habe ich keine Pinkelpfützen mehr in der Wohnung entdeckt. :)
Und ich habe wieder größere Pinkelklumpen im KaKlo.

Denke nun aber wirklich über einen Partner für ihn nach. Meine Bedenken sind dabei einfach nur das eine Zusammenführung in einer 2 Zimmer Wohnung recht schwierig werden könnte. Und leider habe ich auch keinen Balkon den ich zugänglich machen könnte. Fragen über Fragen.. :(

Plüschi
22.02.2015, 18:40
Hallo Anne!
Das klingt ja richtig prima! :tu: Auch Dein Gedanke an einen Katerkumpel ist toll. :wd:
Du kannst Dich ja mal auf Pflegestellen oder auch in TH nach einem Kater, der nur Wohnungshaltung kennt, umsehen. In Deiner Wohnung wären Rückzugsmöglichkeiten in der Höhe sehr hilfreich, z.B. Wandbetten, ein hoher Kratzbaum mit Höhlen und Bettchen, Regale mit Liegekissen, Aufstiegsmöglichkeiten auf Schränke, Verbindungen zwischen Schränken, Fensterliegebetten, offene Zimmertüren, Insektenschutzgitter/-rollos, dass Katzen auch mal am offenen Fenster sitzen können, ...
Viel Glück und Erfolg und vielleicht berichtest Du ja mal?