PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Saftfutter füttert ihr euren Hamsis



Fretty88
24.02.2003, 20:18
Hallo Hamster-Freunde
Ich habe seit eineinhalb Wochen ein Scheckengoldhamster weibchen, sie ist Putzmunter und sehr aktiv.
Doch ich würde gerne Wissen , Was ihr euren Hamstern so alles gibt an Saft und Trockennahrung.
Pauline bekommt jeden 2. Tagein Mehlwurm , ab und zu Yoghurt , Hack vom Truthahn, Gurke , Apfel , etc.

Wie ist es mit Salat???? Ich habe gehört manche Salatarten sind giftig ?! Bloß welche?? und welche kann ich ihr geben??? :confused:

Danke für eure Ratschläge!!!

Viele liebe grüsse von mir, Pauline und meinen Hund Gino

Pardona
25.02.2003, 02:05
Hallo,
Auf http://www.hamsterseiten.de/ findest du, neben vielen weiteren Infos rund um Hamster und deren Haltung, auch ausführliches zur richtigen Ernährung. Auch eine Liste mit dem was ein Hamster so an zb. Frischfutter (Obst/Gemüse ect) bekommen darf, ist dort zu finden.

liebe Grüsse Pardona

diebrain
25.02.2003, 11:58
Hallo Pauline,

hier findest Du alles was Du über Hamster wissen solltest: http://www.diebrain.de/hi-index.html

aber da ich ja weis, daß man es lieber gleich hier lesen will kopiere ich dir das entsprechende Kapitel mal hier rein:

Ernährung
Zu einer tiergerechten Ernährung gehören viele Leckerlies, die Sie im Fachhandel angeboten bekommen, nicht. Joghurtdrops, Nagergebäck und ähnliche Knabbereien enthalten zu viel Zucker und sind nicht unbedingt empfehlenswert. Knabberstangen enthalten oft Honig und Zucker, was dazu führen kann, daß sie die Backentaschen verleben!

Trockenfutter
Der wichtigste Bestandteil des Hamsterspeiseplans ist das Trockenfutter. Ein ausgewachsener Mittelhamster benötigt etwa 2 Teelöffel voll davon, ein Zwerghamster nur etwa die Hälfte. Im Zoofachhandel bekommen Sie geeignete Trockenfuttermischungen für Hamster und Zwerghamster (bitte beachten Sie, daß Zwerghamster ein besonderes Futter brauchen). Bunt und poppig ist nicht immer das Beste, wählen Sie das Futter Ihres Hamsters gut aus. Riecht es frisch und sieht es frisch aus? Bitte nehmen Sie Abstand von staubigem, grauem Futter. Das Futter sollte keimfähiges Getreide enthalten (machen Sie ruhig einen Keimtest auf der Fensterbank mit etwas Futter, die hierbei entstehenden Keimlinge dürfen auch verfüttert werden). Getrocknete Kräuter sollten in dem Futter auch nicht fehlen. Achten Sie darauf, daß nicht zu viele fetthaltige Bestandteile im Futter sind (Sonnenblumenkerne, Nüsse usw.). Sie können das Futter für Ihren Hamster auch selber mischen.
Folgende Bestandteile können Sie verwenden: Wellensittichfutter (etwas mehr davon bei Zwerghamstern), Haferflocken, Weizenkörner, Getreidemischung, Mais (bei Zwerghamstern Bruchmais), Erdnüsse (wenige), Rosinen, Johannisbrot, Sonnenblumenkerne, ungezuckerte Corn Flakes, ungezuckertes Früchtemüsli, rohe Nudeln, Erbsenflocken, gelegentlich Haselnüsse oder Walnüsse (selten und nur als Leckerlie), getrocknetes Gemüse.

Auch getrocknete Kräuter können und sollten verfüttert werden. Z.B. Kamille, Fenchel, Salbei, Melisse, Löwenzahnkraut, Schafgarbenblüte, Brennesselblätter, Gänseblümchen, grüner Hafer, und natürlich kann und soll auch immer frisches Blüten- oder Kräuterheu im Käfig sein, sei es zum Nestbau, zum darin rumwühlen oder auch zum Verzehr.

Hier nun unser Rezept für gesundes Hamsterfutter:

Als Grundfutter nehme ich ca. 300 g ein handelsübliches Hamstertrockenfutters. Wir nehmen eine Mischung von JR Farms und Gimborn Hamsterfutter, die kommt bei unseren Hamstern ganz gut an, es gehen auch fast alle anderen Hamsterfutter, nur sollten wenig Nüsse darin sein und Erdnüsse muß man bei allen heraussuchen, da sie oft Schimmelsporen enthalten.

Dazu mische ich ca. 100 g ungezuckertem Früchtemüslie, ca. 100 g Trockengemüse, ca. 100 g Vogelfutter (http://www.zooplus.de/shop/vogel/vogelfutter) (Kanarien- und Exotenvogelfutter) und ca. 50 g Vogelweichfutter sowie ca. 250 g 6 Korn Getreidemischung (man kann auch ca. 150 g feste Getreidemischung und 100 g 6 Korn Flocken nehmen)

Dazu gebe ich noch ca. 50 g unserer Kräutermischung wie oben angegeben alles zu gleichen Teilen gemischt, man kann sich diese Mischung in der Apotheke mischen lassen, oder die Komponenten preiswert bei www.kraeuter-kuehne.de bestellen)

Ausserdem mische ich immer insgesammt ca. 50 g Erbsenflocken, Johannisbrot, Sonnenblumenkerne und Walnüsse dazu.

Erlebnisfutter

Eine Kolbenhirse hängt bei unseren Hamstern eigentlich immer im Käfig. Mitunter wird sie allerdings in einer Nacht zerlegt und gebunkert - dann muß der Hamster etwa eine Woche warten, bis er die nächste Kolbenhirse bekommt.

Ich gebe meinen Hamstern das Trockenfutter nicht in den Freßnapf. Damit sie nicht faul und träge nur zum Freßnapf laufen, sich die Backentaschen vollstopfen und ausladen, verstecken und verstreuen wir ihr Futter im ganzen Gehege (Hamster sind sehr saubere Tiere, außer im Hamster-klo verschmutzt das Futter hierbei nicht). Wir verstecken das Trockenfutter in Heubergen, Eierkartons (wo wir es zusätzlich in Taschentüchern verstecken), in Röhren, im Labyrinth, Erdnüse mit Schale werden in en Erdebuddelkasten gesteckt usw. So sind unsere Hamster nach der abendlichen Fellpflege erstmal sehr lange damit beschäftigt, ihr Futter zu suchen und zusammenzutragen.

Nur Frischfutter kommt gelegentlich in den Freßnapf. Allerdings kann man auch das Frischfutter ein wenig verstecken. Hängen Sie es an die Decke oder verstecken Sie es in einem Taschentuch, zerknülltem Papier, einem Pappkästchen oder einer Pappröhre. So muß der Hamster sich sein Futter erarbeiten und langweilt sich nicht.


Frischfutter
Bitte füttern Sie Grünfutter 1 x am Tag, aber nur in solchen Mengen, daß es schnell verzehrt wird. Geben Sie nur kleine Portionen und vergewissern Sie sich, daß der Hamster Frischfutter nicht bunkert. Falls er das doch tut, nehmen Sie es täglich, nachdem Ihr Hamster aufgestanden ist, aus dem Häuschen. Zwerghamster sind von Natur aus keine großen Grünfutter- Fans, benötigen also etwas weniger davon.
Eine einfache Auflistung von geeignetem Frischfutter:

Gemüse viel/Obst etwas weniger Fenchel, Möhren, Gurken (nicht unbedingt für Zwerghamster geeignet), süße Trauben, Erdbeeren, Paprika, frischer Mais, gelegentlich auch verschiedene Salatsorten (vorsichtig verfüttern, wegen evtl. Unverträglichkeit, in großen Mengen führt es zu Blähungen), Chicoree, Äpfel, Orangen, Mandarinen (sehr wenig),Tomaten (ohne Grün, giftig!), Kürbis, Broccoli (bei Zwerghamstern sehr beliebt), Bananen und in geringen Mengen Dill und andere Kräuter sowie Blumenkohl, Sellerie und Zucchini.

Nicht verfüttern sollten Sie: alle anderen Kohlarten (blähen sehr stark) und Kartoffeln samt Kraut, Papaya, Avocado sowie natürlich Zimmerpflanzen

Außerdem können Sie im Sommer natürlich auch Gras und Löwenzahn (bitte nicht an Straßenrändern und Hundeklos pflücken), Gänseblümchen (besonders für Zwerghamster), Bärenklau, Kohldistel, Beifuß, Kamille, Ackerminze und viele andere Pflanzen verfüttern. Bitte verfüttern Sie nur Pflanzen, die Sie als ungiftig für Hamster kennen. (Pflanzen die uns harmlos erscheinen, können für Hamster giftig sein!)


Tierische Nahrung
Tierische Nahrung ist für Hamster ein unverzichtbarer Bestandteil des Hamsterspeiseplans. Hierbei ist zu beachten, daß Zwerghamster in ihrer natürlichen Umgebung bis zu 60 % des Tagesbedarfs über tierische Nahrung decken.
Bei Heimtieren reicht es aus, 3 - 4 x die Woche tierische Nahrung zu geben. Achten Sie darauf, daß die verderbliche Nahrung sofort verzehrt wird, füttern Sie direkt aus der Hand.

Geeignet sind:

Mehlwürmer, bitte denken Sie aber daran, je besser und gesünder Sie Ihre Mehlwürmer halten umso besser schmecken sie Ihrem kleinen Liebling und umso gesünder sind sie. Halten Sie Mehlwürmer darum in einem großem Glas oder einem Terrarium, und füttern Sie sie mit Hafer-flocken, Mehl und Salat. Entfernen Sie auch hier regelmäßig Schmutz und unverzehrten Salat, auch Mehlwurmpuppen und Käfer können verfüttert werden.

Wenn Sie Ihren Hamster in einem Terraium oder einem Aquarium halten, dann können Sie auch gelegentlich andere Insekten verfüttern, es ist eine echte Freude dem Hamster beim Einfangen solcher fliegenden Schätzchen zuzuschauen.

Magerquark ist besonders beliebt und auch Magermilchjoghurt, in geringen Mengen auch Fruchtjoghurt. Aber bitte in Maßen, zu viel davon führt zu Durchfall

Man kann auch hin und wieder Fischfutter reichen, oder auch sogn. Vogelweichfutter. Frische Garnelen dürfen gegeben werden und auch mal frisches mageres Rindertartar.

Zu beachten wäre noch, daß man schwangeren Hamsterweibchen etwas mehr tierisches Eiweiß zuführen muß, da sie schneller zu Mangelerscheinungen neigen und es sonst schlimmstenfalls zu Todgeburten kommen kann.

Eine zusätzliche Vitamingabe ist bei abwechslungsreicher Ernährung nicht erforderlich. Bei Krankheit müssen Sie aber auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen achten und nach Absprache mit dem Tierarzt Vitaminpräperate geben.

Unser Tipp: Als besondere Leckerlies sollten Sie Ihrem Hamster gelegentlich Hundekuchen gönnen, Sie finden eine große Auswahl an Hundekuchen in größeren Zoofachgeschäften an der Selbstbedienungstheke, natürlich können sie ebenso Katzenleckerchen geben. Besonders beliebt sind bei unseren Hamstern Maisringe und kleine Hundeknochen.

Isa
14.03.2003, 19:45
außer der unter hamsterhaus.de aufgeführten grünfuttern die für hamster unverdaulich und schädlich sind.. kannst du einfach ausprobieren was deiner süßen schmeckt...
salatgurke solltest du aber nur ohne schale geben, sie enthält leider neben wichtigen vitaminen auch dünge und schädlingsbekämpfungsmittelr este!!

angle07
25.03.2003, 14:11
Hallöchen,

also ich hab gelesen das ihr euren hamstern salat füttert....

salat sollte man hamstern auf keinen fall geben, weil die zu stark belastet sind.

am besten sind möhren, gurke, erdbeeren, apfel, und alles andere was man so auf einer wiese finden kann.

liebe grüße
angle07

diebrain
26.03.2003, 06:51
Zum Thema Salat hätte ich anzumerken das er ausgesprochen gesund ist, wenn er aus dem eigenen Garten kommt und man ihn dann bedenkenlos in geringen Mengen verfüttern kann.

Diese Sache mit der starken Belastung ist übriegens auch längst nicht so. Diese Panikmache stammt aus den Achziger Jahren, damals gabs einen Skandal und seit dem übernehmen alle Bücherschreiberlinge immer wieder das Salat (es ging nur um Kopfsalat) gifitg wäre. Neuere Untersuchungen an heimischen Salatsorten haben ergeben, daß unsere Salat längst nicht so nitrathaltig sind und von Mensch und Tier bedenkenlos verzehrt werden dürfen.

Es ist so ähnlich wie mit diesem Paprika Skandal mit dem Papirka aus Spanien, oder den Erdbeeren aus Spanien etc. Man sollte halt drauf achten, woher der Salat oder die Erdbeeren kommen. sind sie aus dem Bioladen oder aus dem Garten, dann darf der Hamster sie auch bekommen.

LG
Tin

angle07
26.03.2003, 11:28
gut daran hatte ich nicht gedacht.

ich meinte ja auch nur damit, das salat eben nicht das beste grünfutter wäre, weil den eben die meisten im supermarkt einkaufen.

man sollte auch darauf achten den strunk zu entfernen, da sind zwar die meisten vitamine drinn, aber auch das nitrat setzt sich dort in großen mengen ab!

ab und zu salat kann ja auch nicht schaden....

liebe grüße
angle07