PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stress reduzieren/FIP



JoCat
07.03.2014, 22:56
Liebes Forum!
Ich muss leider schon wieder ein Thema erstellen.
Diesmal geht es um Nici- Cleo.
Als ich alle Katzen auf Leukose und die Corona Vieren testen lies (, kam bei allen ein titer von 1:10 heraus außer bei Nick- Cleo, 1:100. Die Tierärztin schlug eine Behandlun über 10 Tage mit Homöopathischen Mitteln vor die wir ihr ins Mäulchen tropften. Sie meinte auch, wenn sie keinen Stress hätte, würde das Risiko sehr gering sein, dass das Virus mutiert und sie FIP bekommt. Anfang April sollen wir wieder Blut abnehmen kommen.
Das Problem ist aber das Nici- Cleo ganz viel Stress hat, den sie sich teilweise selber macht. Sie ist extrem schreckhaft und rennt schon davon wenn man mit Schuhen an ihr vorbeigeht oder die Tür zu laut öffnet, mit Töpfen klappert, oder wenn eine Katze vorbeirennt und sie sie nicht gleich bemerkt. Was ihr auch Stress macht ist Sarafina, da sie sie hasst, und sofort fauchend und schreiend davonläuft oder sie angreift und einmal haben sie schon ganz furchtbar gekämpft.
Jetzt hab ich total Angst dass sie FIP bekommt. auch hat sie so arg zugenommen in den letzten Tagen. Ich habe Angst dass da Flüssigkeit im Bauch sein könnte. Kann aber auch sein, dass sie einfach dick ist weil sie zu viel Trofu isst das bei uns immer frei steht (unsere anderen Katzen sind nicht dick).
Träge oder so ist sie nicht, und Fieber hat sie denk ich auch nicht, kann ich aber noch messen. Was ich auch komisch finde ist, dass sie die ganze Zeit herrummotzt wenn ich sie trage. Ich hab Angst dass ihr was wehtut oder so :/
Meine Frage ist nun was man tun kann um den Stress zu minimieren. Diese Katzenstecker damit die Stimmung besser wird darf ich nicht im Haus verwenden von meinem Vater aus, hab gefragt, das fällt also weg.
Mir fällt einfach nichts mehr ein, da sie wirklich sehr nervös ist die ganze Zeit. Manchmal kann ich sie nur in ihrem heiligen Zimmer füttern weil sie sonst nichts essen würde.
Wollte mit ihr spatzieren gehen und mit Puck, den sie mag. Aber sie ist alleine davon gegangen. Hätte sie auch gerne aufgemuntert, da sie manchmal so depressiv wirkt. Katzenminze hab ich probiert und sie liebt es, aber den stress nimmt es wohl nicht. Ich frag mich ob ich das Spray auch auf Katzen sprayen könnte, damit sie sozusagen den Duft von Sarafina toll findet ;)

Danke für die antworten im Voraus!
LG. Jo:bl:

JoCat
07.03.2014, 23:05
Was ich vergessen hab, sie reißt sich ihr Fell aus. Bounty hat das früher auch gemacht wie Sarafina und Puck und Sir Henry (:'() noch nicht da waren, sie hat aber damit aufgehört, und ist sogar nach anfänglichen Schwierigkeiten noch fröhlicher geworden und spielt mit Puck! :D Morgen hol ich Bachblüten aus der Apotheke, hoff das gibt es da :) Ist auch einen Versuch wert...

Pampashase
08.03.2014, 09:23
Hallo Jo,
einen Corona-Titer von 1:100 finde ich nicht besorgniserregend. Warum will Deine TÄ da nochmals
einen Test machen? Entweder das Virus mutiert, oder es mutiert nicht. Daran andere ein Test nichts. Nur bedeutet der Test Stress für die Katze. :?:
Sind Deine Katzen Freigänger?
Manche Katzen lassen sich nicht gerne tragen.
Mein Mikesch ist mit einem Corona-Titer von 1:100 fünfzehn Jahre alt geworden und er ist nicht an
FiP gestorben.
Und zu Katzen gehört es auch mal dazu sich zu zoffen.:kraul:
Am wenigsten Stress gibt es, wenn Du ruhig bleibst, die Katzengruppe neutral ansieht und dann überlegst, wie Du was andern kannst.:tu:

Carlo
08.03.2014, 09:31
deine tä war in einigen punkten sehr ungenau: dass das virus mutiert, hat gar nichts mit streß zu tun, sondern liegt an den fehlern der rna-polymerase, die bei der replikation des virus nun mal passieren.
inwieweit die katze das unmutierte bzw. das mutierte virus in schach halten kann, hängt von der stärke der immunantwort ab, die von verschiedenen faktoren abhängig ist: alter, lebenssituation und auch streß spielen da eine rolle.
die titer deiner katzen sind sehr gering, auch 1:100 ist absolut nicht nennenswert. so niedrige titer zeigen nur, dass kontakt mit corona da war, weswegen antikörper gebildet wurden. in einem bestand von 4 katzen muss man vielleicht auch davon ausgehen, dass das virus nicht vollständig elliminiert werden kann, sondern nur ruht, aber so geringe titer bieten keinen anlass zu panik.
zwar dient die titerhöhe nur als sehr indirekter nachweis einer fip, weil ein titer ja kein direkter virusnachweis ist, aber wie gesagt: sooo geringe titer sagen dann schon was aus.
dass deine mieze sich nicht wohl fühlt, sollte unabhngig von der corona-sache geklärt werden.
such für sie ein neues zuhause, das ist einfach das beste für sie (oder für die andere). möchtest du mit jemandem zusammen leben, den du nicht magst und dem du auch nicht das wasser reichen kannst? konkurrenz unter katzen kann ja durchaus auch ein mittel gegen langeweile sein - für tiere, die daran freude haben. das ist wie bei uns auch: manche sind nur glücklich, wenn sie jede woche einen neuen feind haben können. für andere ist harmonie das lebenselexier. es sind nicht alle geboren zur amazone, manche möchten ihr leben lang rosa kleidchen tragen.

JoCat
10.03.2014, 19:42
Leiber Pampashase, Lieber Carlo, danke für die Antworten!
"such für sie ein neues zuhause, das ist einfach das beste für sie (oder für die andere). "
Das geht nicht, meine Schwester und diese Katze sind ein Herz und eine Seele, seit ich Nick Cleo mit nach hause genommen habe. Übrigens sie hat wieder etwas abgenommen^^
Gestern saßen sie alle im Garten und keiner hat sich gestritten. Wir haben Nick Cleo gutes Essen gegeben, ausgiebig gebürstet, ihre Krallen die sie so lang nicht mag, sie aber nie schärft gestutzt und Zecken-/Flohmittel hat sie auch bekommen. Ich glaube jetzt gerade fühlt sie sich wieder viel wohler ;) Werd sie weiter beobachten :)

Die Ärztin hat gesagt sie muss deshalb Blut abnehmen, weil sie ihr stärkere Medikamente geben will wenn der Titer höher wird, versteh aber nicht warum…:o

Lg. Jo

Carlo
10.03.2014, 21:12
nein, das verstehe ich auch nicht.
für mich klingt das nach "kasse klingeln"
ein titer heißt ja nur, dass das tier mal mit corona kontakt hatte und antikörper gebildet hat - mittlerweile kann das virus längst eliminiert sein. (z.b. hat z.b. fast jeder hund einen borreliose-titer: jeder hund hatte schon mal zecken und die eine oder andere davon trug auch borrelien - da aber ca. 90 % der hunde die borrellien elimineiren oder in schach halten können, erkrankt nur ein geringer anteil an borreliose).
und ansonsten:
es gibt kein mittel gegen corona-viren.
manche tiere elimineren das virus von selbst, andere nicht.
corona an sich ist absolut harmlos, es mutiert ja auch nur bei einem bruchteil der mit corona infizierten katzen.
auch wenn es es mutiert, heißt es noch nicht, dass die katze an fip erkrankt, das immunsystem vieler tiere hält auch die mutierte form in schach.
1:100 ist ein wirklich geringer titer - für mich gäbe es da keinen weiteren handlungsbedarf.

julia33
13.03.2014, 17:25
Ich hab einen Kater der auch einen geringen Titer hat, der Tierarzt meinte, er geht davon aus, das er mit dem Virus in Kontakt getreten ist, heißt also nicht das er gleich selber auch daran erkrankt. Natürlich prüfe ich immer seinen Bauch nach Wasseransammlung. Er lebt zudem mit einem FIV Kater zusammen. Beiden geht es hervorragend. Sie zoffen sich auch mal hin und wieder und er rupft sich auch gerne mal sein Fell aus, hängt aber damit zusammen das er ein Perser ist und das seine eigene Art von Fellpflege ist. Ich war damals deswegen auch sehr besorgt und bin gleich zum Tierarzt damit gerannt, was ihn viel mehr gestresst hat. Ehrlich gesagt würde ich mir in deinem Fall ansonsten auch noch mal eine zweite Meinung eines Tierarztes einholen, wenn du dir nicht sicher bist, aber denk immer daran, dass jeder Besuch beim Tierdoc auch Stress bedeutet. Für mich klingt das mit den stärkeren Medikamenten und dem erneuten Blutabnehmen sehr merkwürdig.