PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Augenentzündung



Scheder
24.02.2003, 13:57
Hallo!
Mein Maine Coon Kater Argos (10 Mon.) hat seit ca.
3-4 Wochen eine Augenentzündung. Als diese
Entzündung (rote Augen) auftrat waren wir sofort beim TA.

TA gab mir Cortison-Kemicetin Augensalbe - haben
wir eine Woche angewendet - danach wieder Kontrolle.
Bei dieser Kontrolle wurden mir für Argos Baytril u. Preduisolan Tabletten - TA meinte verschleppte Bronchitis - (hoffe hab die Schrift des TA bezgl. der Tabletten richtig entziffert) mitgegeben u. weiterhin die Augensalbe.
3. Besuch beim TA - Tabletten (-alles ok wegen Bronchitis) u. Augensalbe abgesetzt (nach 2 Wochen keine wirkliche Besserung).
Argos Auge/Augen sind mal mehr mal weniger rot.
TA tippt jetzt auf Herpes Infekt u. hat aus Deutschland
Triflumann Augentropfen besorgt - geben wir ihm seit SA.

Ansonsten gehts im sehr gut.

Hat vielleicht wer Erfahrung diesbezüglich? Danke!

Conny

Bluecat
24.02.2003, 15:06
Hallo,
habe mit den genannten Medikamenten leider keine Erfahrungen, möchte aber gute Besserung wünschen...

catweazlecat
24.02.2003, 15:35
Hallo

sollte sich das mit der Augenentzündung nicht verbessern würde ich einen Test auf Chlamydien vorschlagen.
Die sind sehr hartnäckig und werden mit normalen Mitteln nicht in den Griff zu kriegen sein, dazu benötigt ihr spezielle Medikamente.

Alles Gute!

Kleeblatt
24.02.2003, 15:47
Hallo,

ich kann mich Silke nur anschliessen. Triffluman-Tropfen zählen zu den Virostatika und helfen nur bei einer Virusinfektion. Die meisten hartnäckigen Augenentzündungen sind tatsächlich auf Chlamydien zurückzuführen, die ebenfalls oft milde Schnupfensymptome als Begleitbild haben, passt also eigentlich ins Bild.

Die Triffluman-Tropfen sind auch extrem teuer, da wäre ein Abstrich auf Chlamyidien und evtl. Herpes sicher zuerst einmal sinnvoller. Das Ergebnis ist in der Regel nach 2 - 3 Tagen da und man kann dann gezielt behandeln. Bei bestätigtem Chlamydienbefall ist übrigens eine Behandlung von mindestens 3 - 4 Wochen (zwei Wochen über das Abklingen der Symptome hinaus) absolut notwendig - und zwar sowohl durch Augensalbe als auch durch Antibiotika aus der Tetrazyklin-Familie. Präparate nenne ich hier absichtlich nicht, das gehört in die Hände eines erfahrenen Tierarztes.

Liebe Grüße & gute Besserung
Kleeblatt

Scheder
24.02.2003, 16:13
Hallo & vielen Dank für Eure Antworten u. Besserungswünsche!

Auf Chlamydien hab ich meine TA angesprochen - er meinte nein.
Argos hat auch seit heute - nur bei einem Auge - so einen leichten gelblichen Ausfluß.
Die leichten Schnupfensymptome - stimmen auch.

Sind Chlamydien ansteckend? Hab noch einen
zweiten Kater "Arion" - ca. 4 Mon. & wie bitte "holt" man sich diese Chlamydien?

Das mit den Augen bei Argos hat Ende Jänner angefangen (seit dem TA Besuche), da haben wir unseren Zweiten dazu bekommen. Sind aber beide vom selben Züchter - u. ich war des öfteren beim Züchter - da hatte keine der Katzen was bei den Augen etc.

Vielen Dank & Liebe Grüße
Conny

Kleeblatt
24.02.2003, 16:32
Ich würde Dir empfehlen, einmal einen anderen Tierarzt zu konsultieren. Ein Abstrich ist wirklich notwendig, um die tatsächliche Ursache zu finden und Eile tut not, damit es nicht chronisch wird.

Man kann rein äußerlich nicht erkennen, um welchen Erreger es sich handelt, nur Tendenzen feststellen. Meist ist bei einer Chlamydien-Infektion die Bindehaut geschwollen und gerötet, der Ausfluß hält sich anfangs in Grenzen. Eine zuerst einseite Infektion ist ebenfalls typisch, die aber nach einiger Zeit auf beide Augen übergeht.

Sowohl Herpes als auch Chlamydien sind ansteckend. Allerdings entwickeln nicht alle Katzen Symptome, das hat etwas mit dem Immunsystem zu tun. Allerdings müssen im Falle von Chlamydien tatsächlich beide Katzen behandelt werden, da auch die gesunde Katze die Bakterien trägt und die kranke Katze nach der Behandlung wieder anstecken könnte. Junge Tiere sind gefährdeter als erwachsene Katzen. Chlamydien kannst Du auch vom Tierarzt eingeschleppt haben oder durch Streicheln einer fremden Katze übertragen haben, die Bakterien sind relativ langlebig und es muß nicht (kann aber) vom Züchter kommen.

Bei Herpes kannst Du mit Virostatika nur die Symptome mildern, heilen muß die Katze sich selber, denn Viren lassen sich nicht eliminieren wie Bakterien. Meist ist die Katze danach auch Virusausscheider und kann andere Katzen anstecken. Offen gesagt halte ich Herpes aber für unwahrscheinlich, denn Deine Kleinen kommen vom Züchter und haben sicher einen guten Impfschutz.

Liebe Grüße
Kleeblatt

P & P
25.02.2003, 17:51
Hallo Conny

Wenn es erst mit einem tränenden Auge anfing und dann auf beide überging, dann leichter gelber Ausfluß gefolgt von einem leichten Niesen, tippe ich auf Chlamydien.

Wechsel lieber sofort den Arzt. Bei uns fing es vor 2 Monaten an, eine Woche nach der ersten Impfung bei einem Kater. Auch er hatte erst ein Auge tränig, dann beide und dann den Schnupfen. Eine Behandlung mit Antibiotika (laut Tierarzt war es eine Bronchitis) führte zu einer Besserung. Scheinbar. Ganz weg war es nie.

Innerhalb kürzester Zeit sind dann nach zwei Monaten bei all unseren dreien (ein Maine Coon, 3,5 Monate, 2 Thai, 5,5 Monate) Chlamydien ausgebrochen. Tränende Augen, starker Schnupfen. Trotz sofortiger Antibiotika-Behandlung und Tierarztwechsel bekam es einer nach dem anderen. Es ging weiter mit einer Lungenentzündung, 40,3 Fieber, Schaum vor dem Mund und täglichen Arztbesuch.

Wir haben jetzt drei Antibiotika ausprobiert, ohne tatsächlichen Erfolg. Es kommt von dem einen auf den anderen Tag wieder, wie ein Ping-Pong-Spiel zwischen den drei Katzen. Wenn es einen wieder erwischt, dann noch schneller, noch aggressiver. Dieses Problem hat man mit Chlamydien bei mehreren Katzen. Unser Maine Coon hat innerhalb von 24 Stunden Fieber bekomme: 40,3 Grad. Unser Thai hatte in kürzester Zeit die ganze Lunge verschleimt. Unsere kleine Thai-Dame liegt seit vorgestern teilnahmslos da. Vor einer Woche war es noch ein kleiner Schnupfen bei ihr, dann war er wieder weg, vorgestern kam er wieder. Nur viel schlimmer.

Wir sind jetzt bei dem vierten Antibiotika angelangt und hoffen, daß dieses hilft. Wir behandeln immer alle gleichzeitig.

Es klingt jetzt sicherlich nicht beruhigend für Dich, aber ich möchte Dich vor unserem Schicksal bewahren, denn wir bangen seit fast 14 Tagen täglich um das Leben einer unserer Katzen oder auch einmal um das von allen zusammen. Laß die Katzen sofort auf Chlamydien untersuchen. Beide. Und geh zu einem andern Tierarzt.

Jens

kuschelsam
25.02.2003, 19:00
Hallo!

Ich hatte mit Angel auch so ein Problem vgl. http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=4147 .
Wir haben auch so ziemlich alles ausprobiert (auch Trifluman) bis ich mit ihr zu einer Augenspzialistin gegangen bin.

Es wurde festgestellt, dass HERPES + CHLAMYDIEN bei Angel die Beschwerden verursachten.
Geholfen hat ihr dann:
- Tobramaxin Augensalbe 3 * täglich
- Acic Tabletten von Hexal (lassen sich gut zerbröseln) 2 * einviertel, die ich über Vitaminpaste gegeben hatte.

Laut der Augenärztin ist bei einer wiederkehrenden Entzündung immer auch Herpes beteiligt... - bei ANgel war es, wie Kleeblatt damals schon vermutete,auch noch mit Chlmydien, was man über Untersuchungen (Schwellungen des Auges) festgestellt hat.

So ging im Januar unser Drama zu Ende, nach 5 Monaten !!!

So ich hoffe ich konnte Dir helfen, die Mittel sind verschreibungspflichtig, also brauchst einen Arzt dafür.

Viele Glück + Gute Besserung

P.S.: Bei Angel ist das eine Auge dunkler geblieben, als es das andere ist... - glücklicherweise ohne Beeinträchtigung..

Kleeblatt
25.02.2003, 21:21
Hallo P & P,

bei Chlamydien helfen ausschließlich Mittel aus der Tetrazyklin-Familie (z. B. Doxycyclin oder Erythromycin) und bei Jungtieren, bei denen Tetrazykline kontraindiziert sind, alternativ Zithromax aus der Humanmedizin. Ganz wichtig ist daß alle Katzen MINDESTENS 3 Wochen, besser 4 Wochen durchbehandelt werden und GLEICHZEITIG Oxytetrazyklin-Augensalbe 3 x täglich gegeben wird. Nur so kannst Du die Chlamydien wirklich nachhaltig loswerden.

Leider meinen viele TÄ, daß auch andere Antibiotika helfen, das stimmt aber nicht!

Liebe Grüße
Kleeblatt

P & P
25.02.2003, 22:30
Hallo Kleeblatt

Mit Doxycyclin behandeln wir seit heute morgen. Aufgrund der Nebenwirkungen hat uns unser Tierarzt bislang die Therapie hiermit verweigert bzw. Alternativen ausprobiert.

MUSS eine Augensalbe gegeben werden, auch wenn das Doxycyclin ausreicht oder keine Schädigungen des Auges mehr erkennbar sind?

Jens

P & P
25.02.2003, 22:33
Was hälst Du von der Behandlung: 2 Spritzen Doxycyclin (eine heute und eine morgen), ab übermorgen dann Tabletten?

Kleeblatt
25.02.2003, 22:56
So lange Du die Tabletten ausreichend lange gibst und in der richtigen Dosierung (10 mg pro kg möglichst 2 x täglich) sollten Deine Katzen bald wieder o.k. sein. Versuche aber bitte auch, die Augensalbe zu bekommen, da der Wirkstoff die Bindehäute nur schwer erreichen würde. Es gibt z. B. eine Oxytetracyclin-Salbe von Jenapharm. Sie ist verschreibungspflichtig, also bitte Deinen TA um ein Rezept.

Gute Besserung!

Liebe Grüße
Kleeblatt

Kleeblatt
25.02.2003, 23:01
Zu den Nebenwirkungen:

Tetrazykline sind deswegen bei Jungtieren kontraindiziert, weil es zu Zahnverfärbungen kommen kann. Deshalb gibt es für Kitten vor dem Zahnwechsel alternativ Erythromycin oder Zithromax.

Ansonsten ist es wichtig, daß Du nach der Antibiose die Darmflora wieder aufbaust, z. B. mit Bactisel oder BeneBac-Paste/Pulver. Dazu kann Dir Dein TA sicher etwas sagen. Oder frag' doch einmal die Tierärztin hier im Forum.

Liebe Grüße
Kleeblatt

Scheder
26.02.2003, 08:53
Hallo!

Heute fahre ich zu einem anderen TA (hat heute wieder Ordination).
Find eure genauen Beschreibungen bzgl. der Behandlungsmethoden - Chlamydien - wirklich toll.
Ich druck mir das alles aus - u. nehms zum neuen TA auch mit!

Den ersten TA hab ich an einem SO aufgetrieben (wennst noch keinen hast - nimmst halt den - den man an einem SO erreicht).

@P&P - wünsche Deinen "Dreien" gut Besserung!!!!!!!!!!

Wenn ich so zurück denke - bin mit Katzen aufgewachsen - ich kann mich nicht erinnern, daß früher die Katzen soviele Krankheiten hatten. Bei meiner Oma waren immer ein paar Katzen (ist halt am Land so). Der einzige TA-Besuch war die Kastration. Unsere Freiläufer wurden auch alle alt (bis auf zwei die vergiftet wurden). Tja - ist halt schon lange her ....

Werden die Krankheiten mehr - oder wurden sie vor - sagen wir mal 25 Jahren - nicht erkannt?
Was meint ihr?

Liebe Grüße
Conny

P & P
26.02.2003, 12:23
@ Scheder - Danke für die Genesungswünsche & sorry, das ich Deinen Beitrag hier "mißbrauche". Aber auch Euch - gute Besserung!

Das Doxycyclin scheint zu wirken. Alle sind wieder halbwegs fit. Hoffe jetzt nur, daß es auch hier nicht wieder nur von kurzer Dauer ist. Die Behandlung ziehen wir jetzt vier Wochen durch. Augensalbe wird heute besorgt.

Die beiden Thais sind gerade im Zahnwechsel, aber eine gelbe Verfärbung ist uns jetzt auch egal. Den Katzen wird es wohl kaum untereinander auffallen (igitt, hast Du gelbe Zähne...). Hinzu kommt, daß unsere Thaidame jetzt auch noch rollig geworden ist. Eine Narkose bzw. die Operation mögen wir ihr jetzt aber kaum zumuten. Dem Kater jetzt auch noch nicht, vielleicht nächste Woche.Wir hoffen nur, daß es dann nicht schon zu spät ist. "Fit" wäre er schon, echtes Interesse an seiner Schwester hat er zum Glück noch nicht gezeigt, wenn sie aber weiter sooo aufdringlich ist...? Inzucht unter Chlamydien und Medikamenten wäre aber nun wohl das, was wir garnicht gebrauchen können. Sollte man jetzt vorsichtshalber zur Überbrückung die Pille geben?

Jens

Kleeblatt
26.02.2003, 12:50
Wenn Deine Katzen gerade erst im Zahnwechsel sind, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, daß es zu einer erfolgreichen Deckung kommen kann. Aber selbst wenn er sie decken würde, so kannst Du sie bis zur 3. Woche noch problemlos kastrieren lassen. Das ist zwar ethisch vielleicht kein schöner Gedanke, aber für die Katze ist es völlig komplikationslos und sicherlich das beste. Wie gesagt, ich kann mir aber nicht vorstellen, daß sie schon gedeckt werden kann, wenn der Kater auch noch so klein ist (4 oder 5 Monate?).

Habe ich mir doch gedacht, daß das Doxy schnell wirkt und ich finde es gut, daß Du die Behandlung jetzt so lange durchziehen wirst. Damit bekommst Du die Chlamydien sicher in den Griff.

Ich hätte diese evtl. Zahnverfärbung auch in Kauf genommen, besonders wenn die Kleinen schon so krank sind, daß es ums reine Überleben geht. Es muß aber nichts passieren. Ich drück' die Daumen!

Liebe Grüße
Kleeblatt

P & P
26.02.2003, 17:29
Hallo Kleeblatt

Wir kommen gerade vom Arzt, zweite Spritze & die Tabletten abgeholt. Unser Tierarzt ist der Meinung, daß 10 mg pro Kilo Katze 1x am Tag genug oder sogar schon zu viel seien (wegen der Nebenwirkungen). Maximal will er die Katzen 10 Tage mit den Tabletten behandeln (+die 2 Tage Spritzen). Augensalbe hält er nur bei einer Katze für notwendig. Die anderen haben durch die vorherigen Antibiotika keine Beschwerden mehr am Auge.

Bin jetzt etwas ratlos...

Kleeblatt
26.02.2003, 21:26
Habe mich gerade noch einmal schlau gemacht und die Dosierungen sind tatsächlich in verschiedenen Büchern unterschiedlich angegeben von 1 x 10 mg pro Tag bis 2 x 10 mg. Ich würde mich dann einfach einmal auf den TA verlassen, Du merkst ja auch, falls die Symptome nicht ganz verschwinden, dann könnt ihr die Dosierung auch noch erhöhen.

Ich bin kein TA und kann nur aus den eigenen Erfahrungen sprechen, also ist der Fachmann sicher der bessere Ansprechpartner ;)

Liebe Grüße & viel Glück
Kleeblatt

P & P
27.02.2003, 08:42
Wieder einmal zu früh gefreut. Das Fieber bei unserem kleinen Thai-Kater ist wieder gestiegen. Heute morgen gemessen - 39,3 Grad. Gestern waren es nur 38,8. Ud wieder rote Augen. Den anderen beiden geht es besser, das Fieber bleibt bei ihnen bei 38,8. Sind für jeden Rat dankbar.

Jens

Scheder
27.02.2003, 09:36
Hallo!

Waren gestern beim neuen TA.
Hat diesen "Chlamydien-Abstrich" gemacht - MO Abend haben wir das Ergebnis.

Herpes schließt der neue TA aus.
Er meint, Chlamydien kommen in Frage.
Es könnte auch sein, daß Argos Augen zuwenig Tränenflüssigkeit produzieren u. daraufhin die Augen für alle Infekte anfällig sein (kann auch von der Cortison Behandlung kommen).

Ansonsten ist mit Argos - bis auf eine Zahnfleischentzündung +
der Augen alles ok.

Hab jetzt wieder neue Medikamente bekommen:
Ciloxan Augentropfen (2xmal täglich)
Oleovit Augensalbe (enthält Vitamin A - ist zur Regeneration der Augen gedacht) - 1xmal täglich - vor dem Schlafengehen (u. mein Kater hält sich auch dran)
+ ein homöopathisches Aufbaumittel zum Einnehmen

Wenn Chlamydien Test positiv - dann muß Arion auch getestet werden (TA meint - der zweite Kater könnte nur Ausscheider sein u. nicht erkranken ... hm????).

Also .... näheres wissen wir MO.

@Jens
Wüsche Deinen Samtpfoten nochmals alles Gute!!!

Liebe Grüße
Conny