PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo aus Leipzig an alle Tierfreunde^^



Ághony
27.01.2014, 04:19
:cool: Hi ich bin Aghony, komme aus Leipzig und bin seit einem Jahr mit meinem neuen Partner zusammengezogen.

Er brachte in meinen Hunde-Schlangenhaushalt eine Katze mit, was trotz turbulentem Umzug erstaunlich gut geklappt hat. Aber erstmal von Anfang an:

wir: junges Paar, beide berufstätig in 14tägig wechselnden Schichten

Hund Jack (Dr.Jack-ill Wolfskind): Husky-Schäfer-Mix, kastriert, geb. April 2008, ist ein freundlicher, aufgeschlossener, katzenartig verschmuster, aber seeehr fauler und verfressener Hund. Ich habe ihn als 1jährigen Zweithund zu einer damals existierenden Hündin dazugeholt. Er kam aus dem Tierheim zu mir und war von anfang an sehr anhänglich. Wir haben eine Wohnung nahe an einem Park, wo wir oft und gern mit einer großen Hundegruppe zusammen spielen und toben. Das Spielen musste er aber erst neu erlernen, da ihn die Hündin davon abgehalten hat. Diese war sehr unverträglich fremden Hunden gegenüber und mochte überhaupt keine Spiele. Aber die neue Hundegruppe hilft da ungemein. Er verträgt sich mit allen Hunden (egal ob diese nett sind oder kleine Giftnudeln), Katzen und auch Kleintieren. Katzen die er draußen trifft jagt er aber gern mal. In der Wohnung aber sind Katzen für ihn Inventar, welches größtenteils ignoriert wird. Im allgemeinen ist er in der Hundgruppe immer der Streitschlichter und Kasper, gleichzeitig aber auch Ruhepol... je nachdem was er grad für nötig hält. Er ist sehr auf die Emotionen um ihn herum bedacht und merk soforrt wenn es einen anderen, egal ob Mensch oder Tier, nicht gut geht. Dann schaltet er auf Schmuser um oder putzt den anderen wie es Katzen tun (auch mit der typischen Pfote-übers-Ohr-sache). Er bellt nie. Allenfalls kommt ein komisches Jaulen oder Fiepsen dabei heraus, was wohl den Husky durchscheinen lässt.

Katze Mausi: eur. Kurzhaar, geb. Mai 2008, gehörte meinem Mann und zog im Mai 2013 (nachdem Umzug fertig und Wohnung alles eingerichtet war) zu uns um. Im alten zu Hause gab es einen Kater, den sie zwar anfänglich geputzt hat und mit dem sie oft schmuste, aber zum Schluss hin hat er sie nur noch gejagt, gebissen und gekratzt, nicht schlafen und fressen lassen, usw. Daher wurden die beiden letztlich getrennt und sie zog wieder mit zu Herrchen, statt beim ehem. Frauchen zu bleiben. Sie kannte auch schon Hunde, allerdings eher ein kleines Format ^^
Sie ist wahnsinnig verschmust, anhänglich, und sehr lautfreudig. Sie wurde im August letzten Jahres kastriert nachdem sie innerhalb kürzester Zeit mehrfach rollig war und davon sehr gestresst.

Mausis Umzug war recht turbulent und es ist vieles nicht so gelaufen wie wir es uns für die kleine gewünscht hätten... Zunächst haben wir versucht ihr den Stress des Umzugs so gering wie möglich zu machen. :?: Möbel sind kaum welche mitgekommen, daher war ihr alter Wohnbereich bis zuletzt nahezu unverändert. Die neue Wohnung wurde auf ihre Ankunft vorbereitet, ein neues Klo und ein schöner großer Kratzbaum angeschafft.
Leider war die Autofahrt so stressig für die kleine dass sie sich in Fell gemacht hat (großes und kleines Geschäft). In der neuen fremden Wohnung angekommen würde sie also erstmal noch gewaschen (noch mehr stress) und dann direkt danach und auch nicht beabsichtigt der erste kontakt mit dem neuen pelzigen Mitbewohner. :man: Ich dachte soviel kann gar nicht auf einmal schiefgehen... Jack ignorierte sie zwar komplett, lag aber so ungünstig im engen Flur, dass sie sehr nah an ihm vorbei musste. Was sie zu meinem erstaunen aber so voller Selbstbewusstsein und mit solcher ruhe tat, dass wir erstmal wieder aufatmen konnten. Am Abend eroberte sie sich ihren Platz am Fußende des Bettes und alles war gut. :tu:
Das Katzenklo haben wir im Badezimmer positioniert, weil der Hund da nicht reingeht (wegen der Fliesen). So kann er keine Katzenhäufchen verputzen und sie hat dort auch ihre Ruhe. Ihr Futterplatz ist erhöht und auch vom Kratzbaum aus erreichbar (Damit Jack nicht ans Futter kommt (denn Katzenfutter ist ja noch viiieeel interessanter als das eigene). Sie hatte auch eigene Wassernäpfe, welche sie aber immer ignoriert und aus dem Hundewassernapf getrunken hat. Daher haben wir die wieder abgeschafft. Ansonsten hat sie Kuschelplätze auf der Fensterbank, auf dem Kornnatter-Terrarium (gleichzeitig Kino) und in einer Hängematte an der Heizung, welche aber nie benutzt wurde und nun auch weichen musste.
Mausi schmust gerne und viel, sitzt mit vorliebe auf mir (vom ersten Tag an) und ist eher schwer zu spielen zu animieren. Den Hund ignoriert sie zumeist. Die ersten beiden Tage war er ihr etwas unheimlich (was wohl auch zum Teil an den grell weißblauen Augen lag) aber sie lief trotzdem sehr nah an ihm vorbei. Sie liegen nun auch gern mal nebeneinander auf dem Sofa, und Jack putzt ihr gern den Hintern, während ich sie auf dem Schoß habe,was sie sich auch gefallen lässt, da sie da selbst nicht so gründlich ist. Sonst findet aber kein kontakt zwischen den beiden statt... immer mindestens 30 cm Abstand und Ignoranz.

Zu guter letzt haben wir dann noch 3 Kornis, auch schon einmal mit Nachwuchs. In Ermangelung von genügend Abnehmern bzw. zu wenig Platz den Nachwuchs selbst zu behalten, lasse ich aber keine Gelege mehr schlüpfreif werden.

Das solls erstmal zur Vorstellung gewesen sein.

Sheratan
27.01.2014, 07:53
Hallo und herzlich Willkommen hier! :hi:

Da hast du ja eine bunte Truppe :)

Carmelita
27.01.2014, 14:26
Hallo und herzlich :hi: im Forum :)

Grüße

Susanne

Sonnenblume
27.01.2014, 14:41
Herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß hier :hi::hi:

Ághony
27.01.2014, 14:56
Dank euch allen ^^