PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beruhigungstips für eine demente Katze?



oldkitty
03.01.2014, 00:05
Hallo zusammen.
Mein Kater wird diesen März schon 19 Jahre alt. Er hat sich gut gehalten, doch leider kann der körperliche Abbau nicht aufgehalten werden...:(
Er sieht und hört meines Erachtens noch gut. Er kommt auch sofort angerannt, wenn er hört, dass es Futter gibt und spielt auch noch (natürlich nicht mehr so ausgiebig wie in jungen Jahren), aber alles in allem ist er noch "fit" :).
Jedoch hat er ab und zu (nicht täglich) "Aussetzer" den Tag hindurch. Er schaut manchmal in die Gegend, als wäre er gerade in einer anderen Welt oder zeigt neue Verhaltensweisen (z.B. hat er seinen Kameraden das letzte mal angefaucht, als er ihn geputzt hat...) oder manchmal braucht er ewigs, bis er seinen Patz z.B. auf dem Sofa einnimmt und dreht sich vorher noch ein paar mal. Ich habe das Gefühl, dass er immer öfters eine Anspannung in sich hat, die ihn nervös macht und auch verwirrt ist (was evt. zu der Anspannung führt).
In der Nacht kommt dann das grosse Finale. Sobald ich das Licht lösche, legt er sich zuerst, wie immer, auf das Kopfkissen zu mir. Doch seit über einem Monat nun täglich, vorher sporadisch, wird er dann unruhig...Und immer erst nach dem Licht löschen, ich kann vorher noch 2h lang einen Film im Bett schauen und er liegt ruhig neben mir. Er läuft weg und planlos in der Wohnung umher und schreit, als ob er die ultimativen Schmerzen hätte (sollte er aber nicht, er wurde durchgecheckt, im US waren alle Organe sogar noch in super Form für sein Alter...Ausser dass die Niere ein wenig verändert war, jedoch "nicht schlimm"). Dann ruf ich ihn zu mir zurück, er kommt auch, läuft dann aber wieder davon...Dies dauert ca. 30 min. Danach kann er sich plötzlich entspannen und schläft dann auch. Auch am Morgen, wenn ich aufstehe, schläft er friedlich weiter...
Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es Medikamente, etwas natürliches oder sonst einen Tip, wie ich ihn beruhigen kann? Dass Geschrei in der Nacht tut mir jedesmal sowas von leid...Aber einschläfern möchte ich ihn eigentlich auch nicht, da er ja sonst noch recht vital wirkt...Ich habe einfach das Gefühl,dass er eine Anspannung / Schmerzen ? hat und will ihm diese nehmen...Vielleicht will ich es auch nicht wahrhaben, da mich dieser Kater in meiner Jugendzeit mein ein und alles war und ich vielleicht nicht wahrhaben will, dass nun die Zeit gekommen ist...Er war immer für mich da und nun will ich auch das Beste für ihn.
Danke für eure Ratschläge! :)

Carmelita
03.01.2014, 09:18
Hallo und :hi: im Forum

Wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist wirst Du vermutlich nichts tun können, außer mit Ohrenstöpseln schlafen. Ich selber habe das "Problem" auch, mal wird die Treppe angeschrien, mal die Wand, mal der Wassernapf. Mal ist es besser, mal schlimmer.

Aber vielleicht hat ja jemand einen Rat für Dich.

Es wäre schön, wenn Du Dich im Vorstellungsbereich für alle vorstellen könntest :)

Grüße

Susanne

Shaman
03.01.2014, 10:36
Ich würde ea mal mit Licht anlassen im Flur oder so probieren, vielleicht gibt ihm das Sicherheit ...

CaveCanem
03.01.2014, 13:32
Sprich mit deinem TA mal über Karsivan. Karsivan fördert die Fließeigenschaften des Blutes und kann dadurch auch die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern. Vielleicht hilft es, die "Ausfallerscheinungen" deines Katers zu lindern.

lammi88
03.01.2014, 13:48
Häufig ist bei älteren Tieren die Nierenfunktion eingeschränkt. Das muß im Blutbild auch noch nicht ersichtlich sein. Aber grad diese ganzen Sachen, sie Du schreibst, sind für Homöopathen ein Zeichen, was auf "Niere" hindeutet. Ich hab solches Verhalten bei unseren 2 alten Hunden und auch bei meinem jungen Pony (starb in der Klinik an Kolik/ Organversagen) gesehen.
Ich möchte Dir hier keine Angst machen, daß Du denkst, Deine Katze stribt nun morgen. :hug: Unsere alte Hundedame, die uns erst kurz vor Weihnachten verlassen hat, hatte jahrelang dieses Verhalten, zum Ende hin wurde es allerdings massiv :o. Sie hat übrigens das von Jutta erwähnte Karsivan bekommen und es hat ihr gut getan. Deine Katze ist alt...da werden sie gern etwas wunderlich. Seh zu, daß die Nieren gut gespült werden, ggf mal mit einem GUTEN Tierheilpraktiker eine Entgiftung durchziehen (kann in so einem Alter nicht schaden ;) ) und ansonsten freu Dich, daß sie so alt geworden ist :hug: Das schaffen nicht viele :hug:

Puschlmietze
03.01.2014, 16:05
Hallo,

unser Sunny ist auch schon 19 und so gut wie blind. Außerdem hat er starke Arthrose und beidseitig HD. Er kommt aber damit zurecht. Kann es sein, das Dein Kater auch Arthrose hat ? Sunny braucht manchmal ne kleine Ewigkeit bis er mal liegt. Dafür erhält er das homöopathische Mittel Zeel und noch Arthroregen, ein pflanzliches Mittel.
Unsere älteren Katzen ( zwei davon sind leider bereits gestorben ) haben sobald das Licht aus war immer miaut was das Zeug hält. Immer nur einer und das abwechselnd. Seitdem bleibt immer ein kleines Nachlicht im Flur brennen ( diese LED-Stecker )
Das Karsivan kann ich dir wärmstens empfehlen, Sunny und Molly ( über 17 ) erhalten es beide seit einigen Jahren. Damit habe ich der Demenz etwas vorgebeugt. Beiden Oldies geht es gut damit. Sunny starrt manchmal auch vor sich hin, aber das ist auch teilweise wegen der Blindheit. Molly ist etwas tüddelig, wenn ihr mal was nicht passt schreit sie mich an. Aber gut, sie ist auch so gut wie taub :rolleyes: Kommt ihr jedoch zugute, an Silvester und bei Gewitter ist sie die Ruhe in Person, pennt einfach weiter :D Vorher war sie da nervlich ein Wrack. Hat alles sein Gutes, irgendwie.
Also wie gesagt, Karsivan ist für ältere Tiere sehr gut. Bei Katzen ist die Dosierung höher als bei Hunden, da Katzen einen anderen Stoffwechsel haben. Sunny ( 3,2 kg ) und Molly ( 2,3 kg ) bekommen 1/4 Karsivan 100 morgens und Abends. Gibt es auch als 50er, da davon morgens und abends die Hälfte. Die Empfehlung des Herstellers müßte ich nochmal raussuchen. Mollys Nierenwerte sind noch ok ( an der Referenzgrenze ) Sunnys Nierenwerte sind top, obwohl er viele Medis bekommt ( herzkrank )

Edit: Dosierung Karsivan lt.Hersteller 5-10 mg /kg 2 x täglich und eher über- als unterdosieren.

oldkitty
04.01.2014, 16:01
Hallo Zusammen! Vielen Dank für die lieben Worte und entschuldigt die späte Antwort...

@Carmelita: "Es wäre schön, wenn Du Dich im Vorstellungsbereich für alle vorstellen könntest" -> Das werde ich noch nachholen, wusste gar nicht, dass es so etwas gibt :)

@Shaman:"Ich würde ea mal mit Licht anlassen im Flur oder so probieren, vielleicht gibt ihm das Sicherheit ..." Ja das habe ich mir auch schon überlegt, nur kann ich nicht wirklich mit Licht schlafen...:( Aber ich probiers mal mit einem "Nachtlichtlein" oder so...

@CaveCanem: Danke für den Tip! Das tönt wirklich gut! Ich habe nächste Woche einen Termin für beide Kater (der Andere ist ja auch schon 15) zur Routine Kontrolle bei der TA vereinbart und werde sie darauf ansprechen...

@lammi88: Mein Beileid zum Tode eure Hundedame :( Danke für dein Feedback bezügl. Karsivan. Die Nieren waren beim US das einzige Organ, dass ein wenig verändert war. Der TA fand jedoch, dass sie dennoch dem Alter entsprechend sehr gut aussehen. Und den Abbau kann man halt leider nicht auffhalten...:( Soweit ich weiss, sollte man Nierenfutter erst geben, wenn es wirklich "schlimm" ist, da es sonst eher kontraproduktiv ist... Was meinst du genau mit einer Spühlung und Engiftung? Von dem habe ich noch nie etwas gehört...Ist das nicht fast eine zu grosse Belastung für den alten Körper?

@Puschlmietze:"Hallo,unser Sunny ist auch schon 19 und so gut wie blind. Außerdem hat er starke Arthrose und beidseitig HD." Was meinst du mit HD? :s
Das mit der Arthrose ist ein super Hinweis! Das ich nicht selbst darauf gekommen bin...Es würde Sinn ergeben, da es sich am Schwanz und Beckengegend nicht mehr gut putzt (wahrscheinlich ist er nicht mehr so "biegsam" /es bereitet ihm Schmerzen). Auch die Szene, wo er seinen Kollegen angefaucht hat, ergibt Sinn, dieser hatte ihn nämlich gerade an dieser Stelle geputzt und das hat ihm wohl Schmerzen bereitet.
" Zeel und noch Arthroregen", bekomm ich das auch bein TA? So wie du schreibst, vertragen sich diese Medis mit dem Karsivan?
Dank dir vielmals für deinen Bericht! Das tönt fast, als würdest du meinen Kater beschreiben ;) Taub scheint er nicht zu sein, da er an Silvester das Feuerwerk angefaucht hat :P Anscheinend ist er mutiger geworden im Alter ;)

Also danke euch vielmals! Ich werde am Di zum TA gehen, und sie auf Arthrose und Nierenfkt. ansprechen, sowie das Karsivan. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit "Zylkene" gemacht? Eine Freundin von mir die TA ist (jedoch noch sehr jung und mit wenig Erfahrung) hat davon gesprochen, als Beruhigungsmittel. Ach ja, noch ein Gedanke, der mir noch durch den Kopf geschwirrt ist... Könnte es sein, dass seine Augen Mühe mit der Dunkeladaption haben? Da es ja immer so um 30 min. sind, solange benötigen ja normalerweise Menschen mit der Adaption. Bei Katzen sollte es ja nicht so sein, da sie noch eine weitere Schicht haben und mehr Stäbchen als Zapfen. Aber könnte es sein, dass evt. auch dort etwas "defekt" ist und ihn dies verwirrt?
Danke euch vielmals! :*

lammi88
04.01.2014, 18:07
Mit "Spülen" meinte ich: viel Wasser unters Naßfutter mischen und gern auch ab und zu mal z.B. Hühnerbrühe Rinderbrühe, etc anbieten. Häufig wird das gern aufgeschlappert ;)
Entgiften kann man z.B. mit Homöopathie. Da solltest Du Dich dann an einen guten Tierheilpraktiker wenden. Bitte beachte nur, daß der Begriff Tierheilpraktiker nicht geschützt ist und sich jeder so nennen darf. Sehr gut sind meist die Heilpraktiker, die ihre Ausbildung bei der "atm" gemacht haben. Kannst ja mal googlen, ob Du da jemanden in Deiner Nähe hast.
Ja, es ist "normal", daß einige Organe ab einem gewissen Alter nicht mehr zu 100% funktionieren :( Leider. Von daher darf auch eben die Niere ab einem gewissen Alter angegriffen sein... Beim einen sinds Nieren, beim anderen Leber, der nächste hat dann Arthose, der nächste wird dement... jünger werden wir alle nicht und wir Menschen nennen es Zipperlein ;)

Zeel, Karsivan...alles Mittel, die Du recht günstig über Internetapotheken beziehen kannst. geht mal auf "medizinfuchs.de" und geb die Namen ein. :tu:

Puschlmietze
05.01.2014, 10:44
Hallo,

mit HD ist die Hüftdysplasie gemeint, ein krankhafter Umbauprozess am Hüftgelenk und schmerzhaft. Sunny hat das aber schon recht lange. Das Zeel ist homöopathisch und für chronische Erkrankungen geeignet, also z.B. Arthrose, Rheuma usw. Es gibt noch Traumeel das ist ein homöopathisches "Schmerzmittel" und wird oftmals zu Beginn in Kombi mit Zeel verabreicht. Sunny sollte ich lt. Hersteller Traumeel + Zeel 14 Tage lang geben, dann nur noch Zeel. Das Arthroregen hat mir unsere Tierärztin gegeben, als zusätzliche Unterstützung. Aber sowas wirkt dann erst auf lange Zeit gesehen.
Meine zwei Oldies haben ein super Alter erreicht, sie fressen gut, finden das Klo alleine ( das wird ja im Alter oftmals kritisch ) und sind ansonsten fit. Molly hat keine Probleme mit den Knochen, rennt noch rum wie ne Junge. Dafür hat sie eine Schilddrüsenüberfunktion, die aber gut eingestellt ist. Daher sind auch ihre Nierenwerte an der Referenzgrenze, aber nur ein Wert. Auch hier kann man mit Homöopathie unterstützen. Allerdings würde ich einen guten THP aufsuchen und das Tier einstellen lassen.

Kugelfisch
31.01.2014, 15:44
Meine Alte Dame wurde 22 und hatte auch so ab 19 ähnliche Probleme. Insbesondere an der Hüfte hatte sie Schmerzen. Sie wurde mit Metacam behandelt. Ein Schmerzmittel, dass auch entzündungshemmend wirkt. Ich habe es ihr immer nur Phasenweise gegeben, wenn ich den Eindruck hatte die Hüfte macht arg Probleme, man sah es an ihrem Gang und der Art wie sie sich versucht hat hinzusetzen. Das Mittel hilft gut. Weil es aber auch die Organe belastet habe ich es nicht dauernd gegeben. Das Schreien habe ich bei ihr auch erlebt. Ich dachte immer, dass ist Verwirrtheit. Sie ist auch immer in der Wohnung rundgelaufen. Man kann bei uns durch alle Zimmer laufen. Habe sie manchmal die ganze Nacht trippeln hören. Beruhigen konnte ich sie nur, wenn ich sie getragen habe. Das ist natürlich nachts ein Problem. Ich habe immer mit Ohrstöpseln geschlafen :D

Carlo
31.01.2014, 20:19
leider ist unruhe (wie bei uns menschen auch) eine begleiterscheinung der demenz.
mein altes hundemädchen hat sich zum schluss nur noch um sich selbst gedreht, immer im kreis herum und ließ sich auch nicht mehr beruhigen, ihr ganzer körper war vollkommen angespannt. anfänglich konnte man sie noch beruhigen, wenn man sie auf sofa gelegt hat und sich einige einige minuten mehr oder weniger mit gewalt auf sie drauf, später ging das dann auch nicht mehr. (das war der punkt, wo ich dem ein ende gesetzt habe)
ich denke, dass karsivan nicht mehr viel bringen wird in diesem von dir beschriebenen doch leicht fortgeschrittenen stadium - aber der versuch schadet keinesfalls und die für eine katze nötige dosierung kostet ja nicht die welt (im übrigen: karsivan ist rezeptfrei und möglicherweise über online-apotheken billiger zu bekommen).
auch meine alte dame (irgendwo zwischen 16-18) war, körperlich gesehen, noch in einem sehr guten zustand, sie hatte keine arthrosen, keinen star, ein top-herz und hörte noch gut. es schmeckte ihr auch, auch wenn sie zum schluss wegen ihrer dreherei nicht mehr selbst fressen konnte. man musst sie festhalten und ihr die brocken einzeln geben.
und irgendwie ein licht an versuchen. klar, katzen sehen auch im dunkeln, aber vielleicht löst dieses licht-an das gleiche gefühl der geborgenheit aus wie bei kindern. und fürs fraule gibts ja neben ohrstöpseln auch diese schicken augenbinden. kann man gleich noch die anti-falten-kur untendrunter schmieren :D

Babymaus
31.01.2014, 22:04
Kreis- und Drangwandern, Kopfschiefhaltungen etc. sind ein Zeichen von Großhirnläsionen, nicht von Demenz.

Demente laufen vor und zurück, vergessen, dass sie am Wasser waren oder gerade fressen, Angst im Dunkeln.

Alte katzen haben häufig Arthrose und können sich daher schlecht hinlegen. Schmerzen macht unruhig. Das sollte man von Demenz abgrenzen und dem Tierarzt überlassen.

Karsivan ist keinesfalls harmlos und bedingungslos in die alte Katze zu werfen, auch nicht in den alten Hund. Vor allem Herzerkrankungen und Nierenprobleme sind Indikationen, die zu überdenken sind. Überreaktionen in Form von Hyperaktivität zusammen mit Verwirrtheit habe ich jetzt erst wieder beim alten Nachbarshund gesehen, Karsivan abgesetzt.

Carlo
31.01.2014, 22:48
mein altes mädchen hatte keine großhirnläsionen.
es wurde ein ct gemacht, weil natürlich auch verdacht eines hirntumors im raum stand (eine solche diagnose hätte natürlich eine endgültige entscheidung zu einem früheren zeitpunkt leichter gemacht, daher die teure untersuchung, denn ein tuomor wäre ein tumor gewesen - demenz - was weiß man schon, wie und ob derjenige fühlt - er kann sich ja nicht mitteilen).
natürlich hat sie auch vegessen, wo hinten und wo vorn war, was draußen und drinnen ist (was aber aufgrund ihrer geringen größe mit handelsüblichen babywindeln relativ leicht zu händeln war) und sie war - auch das ein typisches zeichen von demenz - nicht mehr oder kaum noch in der lage zu kommunizieren. sie war völlig in sich eingeschlossen, suchte vor allem keine nähe mehr...das ganze programm halt wie bei dementen menschen auch. sie glich fast vollkommen meiner großmutter, die an vaskulärer demenz litt, seit sie etwa 85 war.

Babymaus
01.02.2014, 09:30
CT ist etwas anderes als ein MRT. Es müssen nicht gleich Tumore sein, es reichen Ödeme auf den Nervus Opticus z.b.

Drang- und Kreiswandern ist praktisch immer ein Indiz für Großhirnläsionen neben Bakterien die sich im Liquor nachweisen lasseen.

Carlo
01.02.2014, 09:55
bakterien waren es auch nicht, es wurde eine therapie mit einem antibiotikum gemacht, das geeignet war, die blut- hirnschranke zu überwinden und das auch mehrmals, da sie es nebenwirkungsfrei vertragen hatte.
ich war mit dem hund in einer angesehenen tierklinik in fachneurologischer betreuuung über viele monate (und es wurde auch mehr als eine meinung eingeholt) - die diagnose demenz war am ende - nach auswertung gesamtzustand des hundes und all der untersuchungen und behandlungsversuche - eindeutig.

Babymaus
01.02.2014, 10:09
Toxoplasmen z.b. kann man nur durch Entnahme des Liquor nachweisen. Ich kenne das Prozedere auch, denn zufällig war ich genau deshalb an der Uni Leipzig bei den Neurologen mit einem Hund mit idiopatischem Hornersyndrom. Insofern es kein Vestibularsyndrom ist, ist der Gleichgewichtssinn durch andere Erkrankungen gestört, was ein neurologischer Ausfall/Störung ist. Kreiswandern ist eine Störung des Gleichgewichtssinnes. Dafür kommen nur Innenohr, Infektionen, Tumore, Vestibularsyndrom, Hämatome in Betracht.

Die Diagnose Demenz mit Kreiswandern ist ein Armutszeugnis deiner Klinik und heißt nichts anderes als: Sorry, wir haben den Grund nicht gefunden.

Aber meinetwegen kannst du gern bei deiner Meinung bleiben.

UlliLili
01.02.2014, 11:59
Die Kommentare von Babymaus ignoriere ich einfach mal wieder. Sie gefallen mir nicht im Ton und erscheinen mir auch sonst wenig fundiert.
***
Ich bin für das Thema sehr dankbar. Ich habe seit nun vier Wochen zwei 19 Jahre alte Katzen, Felix und Lady. Erst Frauchen gestorben, dann Herrchen gestorben, dann kamen sie ins Tierheim. Dort ging es ihnen nicht gut, dann hab ich sie genommen. Mir helfen Eure Erfahrungen, insbesondere Felix besser zu verstehen. Er will oft nachts raus, er ist das so gewohnt, es waren beide Freigänger. Aber dazu müsste er durchs Haus in die Küche und dann durch die Katzenklappe ins Freie. Er kommt aber mit anderen Katzen nicht zurecht. Er muss nur eine sehen, dann regt er sich fürchterlich auf, faucht und knurrt. Früher kam er gut mit anderen Katzen zurecht, er hat ja auch seine Lady. Die waren wohl auch immer ein Herz und eine Seele, jetzt bekommt sie öfters mal eine gewischt. Felix hat CNI, er war total ausgetrocknet als er kam. Mit Infusionen und SUC geht es ihm aber ganz gut. Er hat auch wieder zugenommen, er ist im TH total abgemagert. Schilddrüse etc. alles in Ordnung.
Ich gebe ihm jetzt im Moment mal ne zeitlang Metacam, er hat sicherlich Schmerzen, da er auch Arthrose hat. Das kann ja auch eine Ursache für sein Verhalten sein. Wenn das nichts bringt, kriegt er dann Zeel/Traumeel, damit hab ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.
Felix ist oftmals sehr unruhig, er jammert, aber ich weiß dann nicht, was er eigentlich will. Er faucht und knurrt ohne ersichtlichen Grund. Nach einer Weile hat er sich wieder beruhigt und alles ist wieder gut. Er ist sehr anhänglich und braucht viel Fürsorge. Lady ist zwar ziemlich scheu, aber fit. Ihr Blutbild komplett in Ordnung.
Neu ist für mich das Karsivan, da frag ich mal in der TK nach.

Carlo
01.02.2014, 12:15
@ babymaus

ist doch lustig: es war die univeritätsklinik leipzig :D und vermutlich die gleichen behandelnden neurologen. so schnell kann man sich selbst ins knie schießen....
dein problem ist: du hängst dich an einer sache auf, kennst aber überhaupt nicht den gesamtverlauf und weißt nicht viel über demenz. dass eine demenzerkrankung irgendwann auch außwirkungen aufs großhirn hat - das ist wohl keine frage. in der endphase einer demenz ist einfach jeder teil des gehirns betroffen bis irgendwann selbst die einfachsten instinktgesteuerten tätigkeiten nicht mehr möglich sind: essen, trinken...

Shingalana
01.02.2014, 12:18
Ich hatte damals für Sakima auch Goldimplantate oder medizinische Blutegel in Betracht gezogen,gegen die Schmerzen :)

Babymaus
01.02.2014, 12:25
@ulilli leider hast du nur Wissen aus Dorftierpraxen, anders kann ich mir dein Unwissen nicht erklären. Ich empfehle dir ein Praktikum in einer Uniklinik deiner Wahl, dort wirst du hoffentlich viel lernen. Da du nicht einmal Karsivan kennst, läßt ganz tief blicken.

@carlo das glaube ich nicht. ;)

Shingalana
01.02.2014, 12:30
Babymaus ,ich kann Dir nur empfehlen mit Diagnosen und Behandlungsempfehlungen vorsichtig zu sein.Wir alle hier sind keine Mediziner.
Und der würde auch keine Ferndiagnosen stellen ;)nur mal nebenbei bemerkt.

Und wenn hier einer Erfahrung mit der Behandlung von Katzen hat-auch mit schwierigen Fällen-dann ist das Ulli.:s:

Carlo
01.02.2014, 12:31
möchtest du, dass ich die rechnungen einscanne?
außerdem ist es ein frage der geographischen nähe: ich wohne in naumburg/saale, 60km von leipzig entfernt.

UlliLili
01.02.2014, 13:21
Babymaus, Du hast ein gegoogeltes Halbwissen gepaart mit Null-Erfahrung und Arroganz. Keine gute Mischung. Du schmeisst hier mit Tipps und Diagnosen um Dich, ohne selbst die geringste Ahnung zu haben. Hast Du Tiermedizin studiert oder zumindest ein verwandtes Studium absolviert? Ich glaube nicht. Also dann halte Dich in Zukunft zurück. Und gewöhne Dir einen netteren Ton an. Jeder Post von Dir ist dermassen unfreundlich und herablassend. Das ist nicht der Stil dieses Forums hier.
Nein, Karsivan kenne ich nicht. Ich hatte bis jetzt nur vier alte Katzen, die andere Probleme hatten. Ich werde dennoch mal unsere "Dorf-Tierklinik" fragen, die wissen das sicher genauso gut wie junge Assistenzärzte frisch von der Uni an einer Unitierklinik. Da bin ich ganz sicher.
Jetzt werde ich erst mal schauen, ob es den Ignorier-Button noch gibt. Wenn ja, wird Frau Babymaus damit jetzt ignoriert. Das ist das beste, was man machen kann. Was soll man sich auf aufregen....

UlliLili
01.02.2014, 13:24
Ja, hat geklappt! Kann ich jedem nur empfehlen, einfach die Dame ignorieren.

OESFUN
01.02.2014, 13:39
Babymaus

Wie wir dir bereits per PN mitgeteilt haben, bitten wir dich, deinen Ton im Umgang mit Mitforis zu mäßigen.

Wir sind offen gegenüber sachlicher und konstruktiver Kritik, halten es aber für fragwürdig, dass man von einem Tierarzt gestellte Diagnosen per Ferndiagnose in einem Forum als Laie ausschließen kann, so wie du es hier suggerierst. Respektiere die Erfahrungen anderer, auch wenn diese nicht deine Zustimmung findet.

Das Moderatorenteam

Kugelfisch
01.02.2014, 14:35
Die Kommentare von Babymaus ignoriere ich einfach mal wieder. Sie gefallen mir nicht im Ton und erscheinen mir auch sonst wenig fundiert.
***
Ich bin für das Thema sehr dankbar. Ich habe seit nun vier Wochen zwei 19 Jahre alte Katzen, Felix und Lady. Erst Frauchen gestorben, dann Herrchen gestorben, dann kamen sie ins Tierheim. Dort ging es ihnen nicht gut, dann hab ich sie genommen. Mir helfen Eure Erfahrungen, insbesondere Felix besser zu verstehen. Er will oft nachts raus, er ist das so gewohnt, es waren beide Freigänger. Aber dazu müsste er durchs Haus in die Küche und dann durch die Katzenklappe ins Freie. Er kommt aber mit anderen Katzen nicht zurecht. Er muss nur eine sehen, dann regt er sich fürchterlich auf, faucht und knurrt. Früher kam er gut mit anderen Katzen zurecht, er hat ja auch seine Lady. Die waren wohl auch immer ein Herz und eine Seele, jetzt bekommt sie öfters mal eine gewischt. Felix hat CNI, er war total ausgetrocknet als er kam. Mit Infusionen und SUC geht es ihm aber ganz gut. Er hat auch wieder zugenommen, er ist im TH total abgemagert. Schilddrüse etc. alles in Ordnung.
Ich gebe ihm jetzt im Moment mal ne zeitlang Metacam, er hat sicherlich Schmerzen, da er auch Arthrose hat. Das kann ja auch eine Ursache für sein Verhalten sein. Wenn das nichts bringt, kriegt er dann Zeel/Traumeel, damit hab ich auch schon gute Erfahrungen gemacht.
Felix ist oftmals sehr unruhig, er jammert, aber ich weiß dann nicht, was er eigentlich will. Er faucht und knurrt ohne ersichtlichen Grund. Nach einer Weile hat er sich wieder beruhigt und alles ist wieder gut. Er ist sehr anhänglich und braucht viel Fürsorge. Lady ist zwar ziemlich scheu, aber fit. Ihr Blutbild komplett in Ordnung.
Neu ist für mich das Karsivan, da frag ich mal in der TK nach.

Das verhalten von Felix habe ich auch bei meiner Cindy beobachtet. Es war ein Zusammenspiel von Demenz und cni. Bein cni sind zu viele Giftstoffe im Blutkreislauf. Sie werden verwirrt, unruhig, bekommen Anfälle..... Viel tun konnte ich in der Zeit nicht für sie. Metacam, viel Zuneigung und immer ihr lieblingsessen. Sie war auch sehr anhänglich.

LG
Marion

UlliLili
01.02.2014, 14:39
Hallo, Marion, das kann bei Felix auch sein. Ich werde es so machen wie Du, das scheint mir das beste Rezept zu sein.

Babymaus
02.02.2014, 14:34
Babymaus, Du hast ein gegoogeltes Halbwissen gepaart mit Null-Erfahrung und Arroganz. Keine gute Mischung. Du schmeisst hier mit Tipps und Diagnosen um Dich, ohne selbst die geringste Ahnung zu haben. Hast Du Tiermedizin studiert oder zumindest ein verwandtes Studium absolviert? Ich glaube nicht. Also dann halte Dich in Zukunft zurück. Und gewöhne Dir einen netteren Ton an. Jeder Post von Dir ist dermassen unfreundlich und herablassend. Das ist nicht der Stil dieses Forums hier.
Nein, Karsivan kenne ich nicht. Ich hatte bis jetzt nur vier alte Katzen, die andere Probleme hatten. Ich werde dennoch mal unsere "Dorf-Tierklinik" fragen, die wissen das sicher genauso gut wie junge Assistenzärzte frisch von der Uni an einer Unitierklinik. Da bin ich ganz sicher.
Jetzt werde ich erst mal schauen, ob es den Ignorier-Button noch gibt. Wenn ja, wird Frau Babymaus damit jetzt ignoriert. Das ist das beste, was man machen kann. Was soll man sich auf aufregen....

quod erat demonstrandum meine Dame. Ich habe mich nicht aus Spaß 16 Jahre lang an den Unikliniken rumgetrieben und dein Ton ist ebenfalls unter aller Kanone, vor allem deine Arroganz. Ich weiß einiges, auch wenn dir das nicht paßt oder du es nicht verstehst.

Babymaus
02.02.2014, 14:34
Babymaus

Wie wir dir bereits per PN mitgeteilt haben, bitten wir dich, deinen Ton im Umgang mit Mitforis zu mäßigen.

Wir sind offen gegenüber sachlicher und konstruktiver Kritik, halten es aber für fragwürdig, dass man von einem Tierarzt gestellte Diagnosen per Ferndiagnose in einem Forum als Laie ausschließen kann, so wie du es hier suggerierst. Respektiere die Erfahrungen anderer, auch wenn diese nicht deine Zustimmung findet.

Das Moderatorenteam

Wie ich dir auch schon geschrieben habe, mit zweierlei Maß messen ist doch ebenso unangemessen.

Puschlmietze
02.02.2014, 18:18
Ich habe für Sunny auch das metacam hier wenn er mal schlimmere Tage hat. Manchmal bemerkt man das aber leider nicht sofort. Ich will ihm das auch nicht zu oft geben, da es ja auch auf die Nieren geht. Zum Glück hat er da keine Probleme.
Demenz, ja wann fängt es an ? Sunny läuft am Tag öfters rum, jedoch durch die Wohnung nicht im Kreis. Manchmal schläft er lange und tief und dann wieder kann er keine 10 Minuten liegen bleiben. Das scheint aber dann die Arthrose zu sein.
Molly ist einfach tüddelig und irgendwie trollig in ihrer Art ( Mrs.Marple ) :D

Ich kann nur Gutes über das Karsivan berichten. Es wird hauptsächlich bei Hunden angewandt, viele TÄ kennen es gar nicht in Verbindung mit Katzen ( und da nur bei Asthmakatzen ) Lt. Hersteller soll es höher dosiert werden als beim Hund. Das wissen die wenigsten und dosieren zu niedrig. Die Folge ist das es nicht richtig wirkt und vorzeitig abgesetzt wird. Ohne Karsivan wäre Sunny und evtl.auch Molly verwirrter. So aber sind sie recht fit für ihr Alter.