PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urinprobe zwingend notwendig NACH Blasenstein-Op?



superbuff
27.12.2013, 12:10
Hallo,

mein BKH Kater wurde vor ca. 12 Tagen an der Blase operiert. Es wurde ein einzelner Oxalat-Stein entnommen. Sonst war alles ok. Vorher keine Entzündung, nix. War lediglich ein Nebenbefund. Auch die Blasenschleimhaut war vollkommen in Ordnung.

Eine andere Tierärztin aus derselben Klinik meinte nun, es wäre unbedingt erforderlich noch eine Urinprobe abzugeben, um Anzeichen auf Entzündung und Kristalle zu prüfen. Meiner Meinung noch dient das nur zur Bereicherung der Praxis.

Was meint Ihr?

Lady
27.12.2013, 14:22
Grüß Dich :cu:

Erstmal weiterhin gute Besserung für Deinen Kater! :kraul::bl:

Zu Deiner Frage, ich denke schon, dass es notwendig, bzw. sinnvoll ist, festzustellen, ob evtl. noch Kristalle oder Struvitsteine oder eine Entzündung vorhanden ist. :?: Ich an Deiner Stelle würde es machen, Du willst doch bestimmt auch nur das Beste für Deinen Liebling und nicht, dass wohlmöglich noch etwas nachkommt. :kraul: Ist zwar meistens etwas "tricki" eine Urinprobe von den Süßen zu bekommen, aber insgesamt ist das keine große Sache und die Urinuntersuchung ist jetzt auch nicht sooo teuer. Das würde ich also auf jeden Fall noch dranhängen, dann bist Du auf der sicheren Seite und kannst hinterher umso beruhigter sein. :bl:

superbuff
27.12.2013, 14:36
es geht mir nicht primär um die Kosten. Dafür hab ich eine Versicherung. Nur hab ich manchmal das Gefühl, dass einem was aufgeschwatzt wird. Ich werde mal probieren, ob er in diese komischen Kristalle pinkelt...

Steppenläufer
27.12.2013, 15:59
Hi,

herzlich Willkommen im Forum, bitte stelle dich und deine Tiere noch kurz für alle in der Vorstellungsecke vor :bl:

Zur Frage: lass unbedingt nach Ende der Behandlung noch einmal den Urin untersuchen.
Es ist gut, wenn über den Urin noch einmal geprüft wird, ob er nun futtertechnisch und/oder medikamententechnisch gut eingestellt ist und sich keine Kristalle mehr bilden.

Lady
27.12.2013, 17:20
es geht mir nicht primär um die Kosten. Dafür hab ich eine Versicherung. Nur hab ich manchmal das Gefühl, dass einem was aufgeschwatzt wird. Ich werde mal probieren, ob er in diese komischen Kristalle pinkelt...

Dann ist es doch eh egal. :)

Ich glaube nicht, dass sie Dir in der Klinik was "aufschwatzen" wollen. Solche Erfahrungen habe ich jedenfalls noch nie gemacht. Du schadest ja Deinem Kater damit auch nicht, sondern Du lässt nur noch evtl. Restrisiken abklären. Was sich evtl. als schwierig herausstellen könnte, wäre halt, dass er nicht in diese Plastikkügelchen macht. Für den Fall müsstest Du mit einer Kelle auf der Lauer liegen und sehen, ob Du so eine Probe von ihm bekommst.


Hi,

herzlich Willkommen im Forum, bitte stelle dich und deine Tiere noch kurz für alle in der Vorstellungsecke vor :bl:

Zur Frage: lass unbedingt nach Ende der Behandlung noch einmal den Urin untersuchen.
Es ist gut, wenn über den Urin noch einmal geprüft wird, ob er nun futtertechnisch und/oder medikamententechnisch gut eingestellt ist und sich keine Kristalle mehr bilden.

Der Meinung bin ich auch. :tu:

Carlo
27.12.2013, 17:42
nun ja, der oxalatstein ist ja nicht aus dem nix entstanden oder weil alles so supi ist.
oxalatsteine sind gefährlich, weil sie sich - anders als struvitsteine - nicht mehr auflösen lassen. sind sie zu groß für einen natürlichen abgang, wird auch in zukunft nur der chirurg helfen können. und da dein kater ja ganz offenbar zu mehr als gries, der noch natürlich abgehen kann, neigt, besteht da auch ganz fix akute gefahr.
der ph-wert des urins ist zwar wohl nur sekundär für die bildung von calziumsteinen verantwortlich, sollte sich aber dennoch im optimalen bereich bewegen und muss natürlich auch (regelmäßig) kontrolliert werden genau wie die anderen parameter. (calziumgehalt etc.). ph-wert-kontrolle könntest du natürlich auch selbst machen.
und: nur weil keine entzündung zu sehen war, heißt ja nicht, dass nicht trotzdem eine da ist. zumal nach einem eingriff an der blase. colibakterien sind überall, auch an den händen von chirurgen, in der raumluft...leider.
ich halte es für gute sorgfältige arbeit, nach einem blaseneingriff in angemessenen abstand (und 14 tage sind das sicher), alle urin-parameter inkl. entzündung und bei verdacht kultur nachzukontrollieren.
du musst dich eh darauf einrichten, dass dein kater stein-dauerpatient wird, das ist wie mit herpes: wers einmal hat, wirds kaum wieder los.