PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlhaltung???



charlottetheuni
22.06.2013, 13:15
Hejhej,
meine zwei Sorgenkinder trauen sich nun endlich raus und auch auf ihren Catwalk. Allerdings habe ich bei Emma, seit sie etwas abgenommen hat einen leichten "Knick" im Rücken festgestellt, wie bei einer alten Katze. Hatte kurz den Verdacht, dass sie als Charly's Schwester abgegeben, aber in Wirklichkeit seine Mutter ist. Sie hat aber nie gesäugt.
Vom Tasten her ist keine Veränderung an der Wirbelsäule selbst festzustellen, es fühlt sich ganz normal an. Ich werde wahrscheinlich erst einmal schauen, ob das ganze nur eine Muskelverspannung vom langen unterm Bett hocken ist, oder durch das starke Übergewicht bedingt war(das der Bauch im Liegen, die Muskeln falsch belastet hat). Zum TA trau ich mich erstmal nicht, so ganz vertrauen, wollen sie mir noch nicht, besonders Emma ist immer noch skeptisch. Ich möchte das Verhältnis, das wir bis jetzt aufgebaut haben nicht kaputtmachen.

Da die zwei sich nur wenig bewegen, kann ich als Laie nichts muskuläres feststellen, bei meinem letzten Kater konnte man die Rückenmuskulatur recht gut ertasten, bei ihr fühlt es sich aber eher an wie bei einer alten Katzenoma, die hauptsächlich schläft.
Hatte das schon mal jemand, dass eine so junge Katze (3 Jahre), die an sich keine Missbildungen hat, so eine Haltungsanomalie aufweist?
Gibt es irgendwo eine gute Anleitung für Massagen bei Katzen?
Ansonsten bleibt mir nur der Gang zum TA, den möchte ich aber möglichst lange hinauszögern, um sie nicht unnötig aufzuregen.
Liebe Grüße,
Nina

Sabine
22.06.2013, 14:33
Gibt es irgendwo eine gute Anleitung für Massagen bei Katzen?

Nicht bevor die Katze Gründlich von einem Tierarzt Untersucht wurde und eine Massage verordnet wurde.

OESFUN
22.06.2013, 14:43
Muss ich Sabine zustimmen, bevor man nicht weiss, ob und was die Katze hat sollte man da nicht dran rumdoktorn. Kannst du nicht mal ein Bild machen und einstellen wo man die Katze sieht. Nur von der Erzählung kann ich mir das zumindest nicht wirklich vorstellen.

Katzenzahn
22.06.2013, 15:18
Ich sehe das wie meine Vorschreiber.
Mit falsch angewandter Massage kann man durchaus Schaden anrichten.

Wenn deine beiden sich jedoch jetzt mehr und anders bewegen, hast du ja mehr Möglichkeit, sie zu beobachten.
Und evtl. auch Fotos in zu machen.
Die können für den TA hilfreich sein.

Eine Katze wird Schmerzen möglichst lange verstecken, da kann man schlecht beurteilen, ob sie welche hat.
Aber ob Emma sich evtl. "unrund" bewegt, evtl. auch im Vergleich zu ihrem Bruder, siehst du auch.

Muskulatur baut sich ja auch beim Bewegen auf, warte mal noch ein paar Tage ab.
Wie sieht es mit Springen und Erklimmen von höheren Plätzen aus?
Wird das besser, katzengerechter?
Schreib dir auf, was dir auffällt.
Miss die Höhen von Plätzen nach.

Ich schreibe das auch, weil es bei mir andersherum läuft.
Bei meinem Felix, altersbedingt.
Und er ist nachweislich 18 Jahre. :cool:

charlottetheuni
23.06.2013, 23:24
http://img203.imageshack.us/img203/4875/hikc.png
Ich habs mal aufgemalt, leider hält sie net still, damit ich fotografieren kann. Ich finde das sieht nach ner arthritischen Haltung aus. Sie läuft auch ein bisschen eierig. Das könnte natürlich auch Muskelkater von der Dauerangespannten Haltung sein. Die zwei gewöhnen sich ja nur langsam an ihr neues Heim. Ich kenne so eine Rückenstellung im Gehen nur von alten Katzen.
Springen tut sie nur auf die Fensterbank. Den Kratzbaum und den Catwalk benutzt sie nicht, dafür Charly umso mehr.

Sabine
24.06.2013, 11:20
Ich würde sagen, Eingewöhnung hin oder her der Tierarztbesuch sollte nicht aufgeschoben werden. Bestehe dabei auch gleich auf einem Röntgenbild und einer Blutuntersuchung.

charlottetheuni
25.06.2013, 15:23
Hab heute erstmal eine Hausbesuchs-TA herkommen lassen. Blutbild hat sie von beiden gemacht und Emma ist sehr verspannt, wahrscheinlich vom Stress, sie kann an der Wirbelsäule und der Hüfte aber auch nichts feststellen. Vom Abtasten an sich ist sie wohl auch Ok. Ich soll sie ein bisschen massieren und sie zu mehr Bewegung animieren(das wird schwer, nicht das ich das die ganze Zeit schon mache) und schauen, ob es in der nächsten Woche besser wird. Wenn nicht, soll ich zum Röntgen vorbeikommen.
Die beiden waren in Schockstarre und haben sich danach erstmal im Schuhregal versteckt.
Jetzt sind sie beleidigt, weil ich ihre Höhle kaputtgemacht habe um sie da rauszuholen und sie dann auch noch von jemand fremdes angefasst wurden. Charly wollte grad wieder in den Schrank pinkeln.
Ich werde wahrscheinlich den Catwalk vergrößern, weil sie sich neulich auch mal getraut hat und es anscheinend garnet so schlecht fand

Sabine
25.06.2013, 16:23
Du wärst besser in die Praxis gefahren. Zum einem wäre dann das vertrauen nicht so stark gestört worden wie es jetzt passiert ist und zum anderen und das ist wichtiger hätten sie heute schon geröntgt werden können. So hat dir die TA eine Behandlung vorgeschlagen für die es keine Grundlage gibt, weil es noch keine Diagnose gibt. Beobachte nicht, auf keinen Fall massieren und spätestens morgen früh in eine Pryxis oder Tierklinik fahren und nicht gehen ehe die Katze geröntgt wurde!
Mit der Aktion heute hast du den Katzen keinen gefallen getan!

charlottetheuni
25.06.2013, 21:12
Ich war vorhin nochmal in der Praxis und habe sie röntgen lassen. Besser alles an einem Tag. Sie hat anscheinend ne Schleimbeutelentzündung in den Schultern, vom langen angespannten Hocken unterm Bett. Sie hat erst einmal eine Spritze bekommen und ich soll in 2 Wochen zur Nachkontrolle kommen. War tatsächlich besser das heute noch zu machen, ich hab nämlich selbst eine chronische in den Hangelenken und der linken Schulter und weiß, dass Massagen es nur schlimmer machen.
Sie liegt aber auch grad auf meinen Beinen hasst mich anscheinend doch net so, wie ich befürchtet hatte.

CaveCanem
25.06.2013, 21:25
Gut, dass du das noch geklärt hast. Dann kann es nur noch besser werden.

Sabine
25.06.2013, 23:19
Gut das du heute noch in der Praxis warst, nicht aus zu denken wenn du erst eine Woche massiert hättest.