PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : chronische Zahnfleischentzündung, was hilft um es zu lindern?



pc.lieschen
30.11.2012, 21:21
Hallo
unser Janto ist jetzt knapp über ein Jahr und hat (wie fast alle BKHs) eine chronische Zahnfleischentzündung.
Das Zahnfleisch ist knallrot und an den Lippenseiten innen (bei denMundwinkeln) sind kleine weiße Punkte.

Mit AB und Cortison wurde er schon behandelt, es brachte beides NULL Erfolg.

Da ich es ihm aber in dem jungen Alter noch ersparen möchte das schon alle Zähne gezogen werden (haben schon 2 Zahnlose hier) hoffe ich das es was gibt (möglichst Naturbasis) das die Symptome etwas lindert.

Helago-Öl haben wir auch probiert, was bei Magic super half das unter Kontrolle zu halten, bei ihm leider gar nix brachte

Seine Zähne sind strahlend weiß und ohne Belag.
Er schmatzt öfters mal, so ist es uns auch aufgefallen.
Seine Lymphknoten sind seid dem Zahnwechsel dort auch immer leicht geschwollen.

Wir hatten es mal mit Traumeel probiert, aber das brachte nur eine Minilinderung.

Die TA sagen immer nur: Da muss er halt durch und wenn es zu schlimm wird, soll er AB und Cortison bekommen das es bisher nix brachte lassen sie außer Acht.
Außerdem ist er Penicillin Allergiker und kann nicht jedes AB nehmen, Baytril brachte nix und Marbocyl auch nicht.

Ich habe mir jetzt Acidum nitricum D12 bestellt und wollte das probieren, hat da jemand seine Erfahrung evt. schon mit oder kennt noch was anderes?

Vor kurzen war ich mit ihm in einer TK wo auch ein Zahnspezialist ist, folgendes wurde gemacht:

Er wurde geröntgt und da ist nix, die Zähne sind strahlend weiß, nur das Zahnfleisch ist komplett knallrot sowie an den Mundwinkeln.

Desweiteren bekam er jetzt eine Mischung das wir direkt draufgetan haben (da war auch AB mit bei) hat auch nix geholfen und diese Dentisept Paste.

Er ist doch gerademal 14 Monate jung, ich möchte ihm nicht alle Backenzähne ziehen lassen, zumal auch das ja keine Garantie ist.

Vielen Dank für die Hilfe im voraus.

Micky
30.11.2012, 21:56
Hallo,
wurde Janto mal auf FIV/FeLv getestet?
sprich deinen TA doch mal auf Virbagen Omega an. Das Zeug ist zwar sauteuer, und eine 100%ige Garantie gibt es nicht, aber es wäre bei einem so jungen Tier sicher einen Versuch wert.
Liebe Grüße

pc.lieschen
30.11.2012, 22:26
Nein er wurde nicht auf FIV getestet, er kommt aus einer FIV freien Zucht und auch aus einer wo alle Katzen drin wohnen und somit gehören sie alle nicht zur Risikogruppe.
Somit brauch ich auch nicht nach Virbagen Omega zu fragen ;)

Bluttest wurden massen gemacht, aber es weist nix auf andere Erkrankungen hin.

Unsere ganzen Katzen sind auch reine Wohnungskatzen.

UlliLili
02.12.2012, 11:51
Huhu, hast Du es mal mit Veraflox probiert? Ist die gleiche Wirkstoffgruppe wie das Baytril, aber neuer. Hab ich super Erfahrungen gemacht, selbst bei hartnäckigen Fällen.
Ansonsten: Katzenkralle. Das gibt es als Tee, da macht man einen Sud und gibt das ins Futter oder direkt ein.
Bei uns hat auch Colostrum geholfen, stärkt allgemein das Immunsystem sehr gut. Man muss ein gutes kaufen, ich hab meines von sanimalis.
Da ja durchaus ein Calici an den Problemen beteiligt sein kann, ist das Virbagen Omega schon ein Versuch wert.
Ich würde zur Sicherheit mal ein Abstrich machen lassen. Oft bringt das keine neuen Erkenntnisse, aber manchmal gibt es doch eine Überraschung.
Wenn es ganz massiv ist, hilft nur, alle Zähne ziehen, schauen, dass alle Zahnwurzelrestchen raus sind, dann ist Ruhe. Aber wenn "nur" das Zahnfleisch stark entzündet ist, probiert man noch mal Alternativen.

pc.lieschen
02.12.2012, 16:02
Hey danke dir, das mit den VEraflox frag ich morgen mal nach ob ich das mir holen kann und den Rest probier ich dann danach :D

Momentan scheint es langsam besser zu werden, er schmatzt nicht mehrs so :D

Naja das dann Ruhe ist wenn alle Zähne draußen sind, kann ich nicht bestätigen, unsere Magic hat immer noch eine leichte Zahnfleischentzündung, aber bei weiten harmloser als wie es früher war :D

Danke dir :wd:

Das gehört aber nicht in die Gruppe der Penicilline oder?
Dagegen ist er allergisch

UlliLili
02.12.2012, 16:49
Huhu, ne, das ist die gleiche Wirkstoffgruppe wie Baytril.
http://www.pharmazie.com/graphic/A/18/8-90218.pdf
Wenn nicht wirklich auch das kleinste Fitzelchen Zahn draußen ist (das kriegt man meist nur raus, wenn man ein Einzelzahnröntgen macht, gibt es keine Ruhe). Ich hab das nun bei drei Katzen durch. Mirza, Mäxle und Susi. Bei allen dreien war es aber auch wirklich massiv, das waren ganz ganz arme Tropfe.

pc.lieschen
02.12.2012, 16:53
Wir haben es erst bei 2 durch und nun Janto :(

Der erste TA den ich fragte der führt das AB schonmal nicht, sie wollten mit Penicillin andrehen :man:

Bei Magic ist alles raus, wurde alles geguckt, geröntgt etc. in hartnäckigen Fällen kann eine leichte Entzündung bleiben aber gegen die Zubildungen von damals ist das rein gar nix.

pc.lieschen
03.12.2012, 20:05
Habe heute mit der TK telefoniert, sie schicken mir jetzt ein Rezept mit Anweisung von Suanatem zu.

Kennst du das auch?

UlliLili
03.12.2012, 20:47
Suanatem?

Freigängerin
03.12.2012, 21:19
Die allwissende Müllhalde...

http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&biw=&bih=&q=suanatem&gbv=2&oq=Suanatem&gs_l=heirloom-hp.1.0.0l10.2220.2220.0.4121.1 .1.0.0.0.0.149.149.0j1.1.0...0 .0...1c.1.pgttcwXCPig

UlliLili
03.12.2012, 21:34
Oh, danke, ich habs nachgelesen. Ich kenn das Stormogyl, ist das gleiche, ein Kombipräparat. Gibt mein TA nicht so gerne.
Probieren kann man es sicher mal. Ansonsten kann das Veraflox von jedem TA bestellt werden, das ist von Bayer. Halt noch recht neu, drum auch noch gut wirksam. Sehr gut verträglich, gut einzugeben und gut zu dosieren (nein, ich werde nicht von Bayer geschmiert....).
Vielleicht sollte man wirklich mal einen Abstrich machen, dann muss man nicht so viel ausprobieren, gerade wenn noch eine Überempfindlichkeit besteht.

pc.lieschen
03.12.2012, 22:27
Bisher wurde ja nur Baytril als AB bei ihm probiert.

Die Überempfindlichkeit besteht bei ihm gegen das Penicillin und alle Untergruppen, das Metronidazol was in den Suanatem mit drin ist verträgt er, das weis ich noch als er jung war da bekam er das weil er Darmprobs hatte.

Tja du sagst das so mit dem bestellen des Medikamentes, ich habe 5 angerufen, alle sagten kenn ich nicht bestell ich auch nicht denn es gibt doch gute Alternativen :man:
Mich wundert es das sich alle so querstellen.
Natürlich hätte die TK was hingefaxt aber nein sie wollen mit Fortschritt wohl nix am Hut haben :man: und ich dann auch nicht mehr mit denen.

Der in der TK den ich am ehesten vertraue möchte das Janto das von dir genannte Medikament auch probiert, aber er möchte erstmal das durch haben bevor er die letzte AB Möglichkeit ausnutzt sagte er, denn er ist noch jung und es wird, auch wenn das AB jetzt wirkt, ja wiederkommen :(

Ansonsten würde er noch Interferon unterspritzen können aber davon hält er persönlich nix (und die ich im Netz zum nachlesen fand auch nicht) denn er hat da noch keinen Erfolg von gesehen :floet:

Ich finde es gut das er so ehrlich und es auch sagt, das hat er bei der Chemo meiner Hündin auch getan, er hat nie was runtergespielt sondern immer klar und deutlich gesagt was passieren kann aber selten wird (naja bei meiner ist es dann immer passiert :floet:, da ist sie wohl wie Frauchen, die seltensten Sachen treten dann auf :D)

Warum gibt es dein TA nicht so gerne?

UlliLili
03.12.2012, 22:56
Huhu, eben weil es ein Kombipräparat ist. Man will ja die Waffe Antibiotikum so wenig wie möglich einsetzen, damit man noch eines hat, das wirkt. Veraflox gibt es über jeden Lieferanten, die TÄ üblicherweise beliefern. Das ist das Nachfolgepräparat von Baytril. Gibt es gegen Rezept auch in der Apotheke. Ich hab super Erfahrungen in allen Bereichen, die was mit Katzenschnupfen zu tun haben, gemacht. Und eben auch bei Zahnfleischentzündungen. Letztes Beispiel, leukosekranker Salomon, da hatten sie auch zwei ABs probiert, erst das Veraflox hat es gebracht. Biene hat es so was von super geholfen, der ganze fiese Augentumor ist weg, bei Lise die Lungenentzündung. Jo Katzenschnupfen und ZFE, Mäxle und Susi ZFE (wurde aber auch alle Zähne gezogen), ich kann die Liste fortsetzen.
Aber das Argument des TA, dass man sich noch was "aufhebt", ist sicher nachvollziehbar.
Ich war bei einer Zahn-TÄ in Hanau, die mir empfohlen wurde. Die versteht echt was von ihrem Job. Und die schwört auch auf Interferon. Andere sagen wiederum, bringt nichts.
Ich würde echt noch mal bei einem Tierarztbesuch einen Abstrich machen, das geht einfach und schnell im Maul. Noch besser eine kleine Gewebeprobe und einschicken. Aber das muss man dann machen, wenn er eh mal in Narkose liegt.
Bei so einem Abstrich ist dann halt immer die Frage, welcher Keim macht krank, welcher ist normal etc. Aber manchmal kommt man doch einem fiesen Gesellen auf die Spur und dann kann man gleich richtig ansetzen und das richtige AB geben.
BKHs sind doch auch ein bisschen Spätentwickler, oder? Manchmal ist es auch so, dass wenn die Katzen erwachsen sind, also so 1,5 oder zwei Jahre alt, alles wieder gut ist, da das Immunsystem dann so richtig ranklotzt.

pc.lieschen
03.12.2012, 23:07
Wir probieren das, wenn nicht fahren wir eh wieder mit ihm hin, also nächstes Jahr dann (wie sich das immer anhört :D)
Aufgeben tue ich seine wunderschönen Zähne noch lange nicht, gezogen wird in meinen Augen oft viel zu schnell.

Ja BKHs sind Spätentwickler, ehe die so fertig sind kann es bis zum 2 manchmal sogar 3ten Lebensjahr dauern.
Das wäre ja Wünschenswert wenn man es jetzt unterstützen kann und das später sich etwas mehr selber helfen kann :D

Ui da hat Veraflox bei den Mietzis ja schon bei vielen Sachen gute Dienste geleistet, ich frag mich halt nur was wenn das irgendwann nicht mehr hilft, was tut man dann..... aber daran wollen wir noch nicht denken.

Manche Kombisachen find ich ganz gut, wirkt das eine nicht, dann aber evt. gleich das zweite :D

Wenn gar nix mehr hilft, killen wir erstmal ein paar Bakterien mit Wasserstoffperoxid, das hat bei Magic damals Wunder geholfen zusammen mit dem Helago Öl.
Aber ich Nuss hab nur das Helagoöl probiert und das zweite glatt vergessen gehabt, oh man und dabei führe ich schon Buch über alle Behandlungen *hust*

pc.lieschen
10.12.2012, 17:55
Oh man, jetzt hab ich nen Rezept für Veraflox und keine Apotheke kann es mir besorgen und die TA stellen sich quer :-(0) wollen alle wenn überhaupt den Kater nochmal sehen - ja so kann man auch Geld scheffeln :floet:

Tetja
10.12.2012, 18:14
Schau mal bei mycare der onlineapotheke :bl:

Der TA der Dir das Rezept gegeben hat kann nicht helfen?

pc.lieschen
10.12.2012, 19:19
Mit MyCare hab ich telefoniert, obwohl online lieferbar steht, bekommens sie die auch nicht ran :(

Der TA könnte es rein theoretisch bestellen, sobald er wieder bei Bayer bestellt, aber die Klinik ist 1 Std. entfernt mit dem Auto, das geht im Winter mangels Auto nicht :(, deswegen schickte er mir ein Rezept :D

Tetja
10.12.2012, 21:53
Mit MyCare hab ich telefoniert, obwohl online lieferbar steht, bekommens sie die auch nicht ran :(

Der TA könnte es rein theoretisch bestellen, sobald er wieder bei Bayer bestellt, aber die Klinik ist 1 Std. entfernt mit dem Auto, das geht im Winter mangels Auto nicht :(, deswegen schickte er mir ein Rezept :D

Oh man, das ist aber wirklich vertrackt :hug:

eis
11.12.2012, 12:25
Hallo Tina,

ich habe eine THP kommen lassen und die hat für meine Katzen (ich hatte damals drei mit ZFE) jeweils einen individuellen Behandlungsplan erstellt. Jede bekam andere Globulis, weil ja der Gesamtzustand des Tieres berücksichtigt werden muß. Eine der drei Katzen war schulmedizinisch austherapiert. Bis kurz vor ihrem Tod (Tumor im Bereich der Speise- und Luftröhre) konnte sie ohne Zähne noch Mäuse fangen und fressen. Das wäre auf schulmedizinischem Wege nicht mehr möglich gewesen.

Bitte probiere keine homöopathischen Mittel ohne Rücksprache mit einem THP, weil man da mehr kaputt als gut machen kann.

pc.lieschen
11.12.2012, 12:37
THP, sorry ich glaub daran einfach nicht und hier wurde viele schon abgezockt, mag nicht jeder tun, aber ne mein Ding ist das nicht und von meinen Mann noch weniger.
Das was ich an Globulis probierte hatte ich von meiner TA da sie das so mitmacht, hatte aber nix gebracht.

Es bringt mir auch nix wenn einer herkommt, dann hab ich die nächste Katze die dann wieder anfängt zu pinkeln, weil sie keine Fremden sehen mag :(

Das heißt nicht das ich nicht an Homöopathie etc. glaube, aber es gibt einfach zu viele schwarze Schafe und bei unseren Glück landen wir genau bei solchen :floet:

Micky
11.12.2012, 17:30
Also nochmal zu der Interferon-Kur...
Auch wenn die Katze FIV/FeLV negativ ist, könnte das klappen.
Wir haben es bei einer "gesunden" Katze mit chronischer Gingivitis eingesetzt, und es hat funktioniert.

UlliLili
14.12.2012, 22:26
Tina und ich haben ja fleissig PNs ausgetauscht und da ist mir noch die Katzenkralle eingefallen. Ist ein Kraut aus Südamerika, einfach mal googeln. Ist ganz gut erforscht, eine Wirkung (antiviral und antibakteriell) ist nachgewiesen. Gibt es in der Apotheke
Man kann einen Tee kochen: 5 - 10 g in 1 Liter kaltes Wasser und bringt das zum kochen. Dann 15 - 25 Minuten köcheln, danach 15 Minuten ziehen lassen. Kitten ab 14 Tagen 2 - 3xtäglich 0,5 - 1 ml (mit 1 ml Wasser verdünnen)
erwachsene Katzen 2-3x täglich jeweils bis zu 5 ml (mit Wasser verdünnen)
Behandlungsdauer erwachsene Katzen: Maximal 14 Tage, Kitten maximal 7, Jungtiere 10 Tage.
Oder man macht einen Extrakt mit Alkohol, da darf man aber nur tropfenweise mit viel Wasser vermischt geben und nur maximal 7 Tage.

Ansonsten Heilpilze Coriolus. Und das berühmte Colostrum. Ich probier das im Moment aus. Fritzle hat ne schlimme ZFE, er ist im Zahnwechsel. Lucky hat auch immer entzündetes Zahnfleisch und Katha rotzelt seit sie hier ist. Ergebnis: Lucky komplett weg, Fritzle viel besser und Katha auch viel besser. Ich hab das flüssige von sanimalis und finde es toll.
Alle Tipps aus meiner blauen Bibel (Hickmann, Katzen geboren um gesund zu leben).

pc.lieschen
14.12.2012, 22:31
HEy, danke dir :D
Das mit der Katzenkralle flösse ich ihm quasi ein oder behandel ich damit das Zahnfleisch?

Und wie machst du das mit den Colostrum?
Auch eingeben?

chrisso
17.12.2012, 15:48
Ich habe einen Kater mit einer massiven Zahnfleischentzündung lange Zeit - fast ein Jahr - in der Abteilung für Zahnheilkunde in einer Universitätstierklinik in Behandlung gehabt. Alles, also wirklich alles wurde versucht - Cortison, Antibiotika (Zithromax), Interferon, Megecat - alles was der Markt hergab. Nichts hatte auch nur den Schatten einer Besserung gebracht. Am Ende stand dann der Vorschlag, alle Zähne zu ziehen - ohne allerdings die Aussicht zu haben, dass dann der Spuk beendet wäre. Ich habe gezögert und wollte dem Kater auch eine Erholungspause gönnen, nachdem er ununterbrochen alle die oben genannten Medikamente erhalten hatte. In dieser "Denkpause" fiel rein zufällig eine komplette Futterumstellung meines gesamten Katzenhaushalts auf die Produkte eines anderen Herstellers (nicht billig). Drei Monate später war alles weg. Gesichert wurde das durch den Befund einer Tierärztin, bei der der Kater zum Impfen war - die habe ich gebeten, bei der Gelegenheit doch einmal die Situation im Mund zu prüfen. Sie hat nichts mehr gefunden und wollte mir überhaupt nicht glauben, dass da so eine massive chronische Entzündung vorgelegen hatte. Das ist jetzt eineinviertel Jahre her - die Entzündung ist nie mehr zurückgekehrt, keine weitere Medikaktion jemals seit dem - nur konsequent (logisch!) jetzt das andere Katzenfutter. Wäre einen Versuch wert - nachdem die Ursachen ja auch immer unbekannt sind, wer will garantieren, dass es nicht doch mit dem täglich im Mund befindlichen Futter zu tun hat?

Viel Erfolg - will keine Reklame machen, daher gebe ich jetzt keine Futternamen preis.

UlliLili
17.12.2012, 17:08
Huhu, man gibt es mit ner Spritze ohne Nadel direkt ins Maul oder halt ins Futter, geht auch. Katzenkralle schmeckt aber bitter.
Mit dem Futter glaube ich. Zahnfleischentzündung hat ja auch immer mit dem Immunsystem zu tun. Gutes Futter, gutes Immunsystem. Viel zu kauen wie z.B. mit Rohfleisch, gute Zähne. Deswegen muss man das auf jeden Fall machen. Manchmal reicht das dann auch nicht, muss man sehen.

pc.lieschen
17.12.2012, 19:07
Danke, momentan sieht es so aus als würde das AB (Suanatem) anschlagen, der Zahnrand ist nicht mehr feuerrot und die Pickelchen werden auch feiner.
Noch bekommt er das ja 2 Tage und dann schauen wir mal.
Ansonsten hab ich jetzt das flüssige Veraflox auch hier ;), aber damit warten wir bis nächstes Jahr, so schnell hintereinander zwei verschiedene will ich ihm nicht antun.
Wie lange würdest ihr warten?

Rohfleischfütterung kommt hier nicht in frage.