PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neuer TA, neues Ergebnis



supakaya
18.02.2003, 11:13
Hallo ihr alle,

ich war jetzt mit Luna bei einer neuen TÄ und die hat die Kleine einmal gründlich durchgecheckt.
Dabei ist ihr aufgefallen, dass alle Lymphknoten vergrößert sind. Sie meint, dass kommt daher, dass irgendwas im Körper der Kleinen vor sich geht, was aber noch nicht ausgebrochen ist.
Die Zahnfleischentzündung käme von dem zeitweilig geschwächten Immunsystem.
Kurz:

Luna brütet irgendwas aus...

Die TÄ war sehr nett und hat darauf hingewiesen, dass das nicht unbedingt gleich das Schlimmste heißen muß, es kann auch eine reine Erkältung werden. Allerdings meinte sie auch, dass es eventuell ein Anzeichen für FIP oder Katzen - Aids sein könnte und das kann nur durch ein großes / kleines Blutbild getestet werden. Nun kostet so eine Untersuchung hier bei uns über 100 €, was ich ehrlich gesagt im Moment nicht so einfach über habe. Ihc bin gerade mit der Ausbildung fertig und suche was neues, außerdem ist mein Auto in Reparatur usw.
Wie sinnvoll ist so ein Test überhaupt? Luna ist erst 1 Jahr alt und Hauskatze, sie kann sich also nur von ihren Eltern angesteckt haben.
Wenn der Test wie bei Menschen anzeigt: HIV positiv/ negativ und es sowieso keine Heilmöglichkeiten gibt, weiß ich nicht, was ich machen soll.
Ich will die KLeine nicht schon verlieren...


Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, was ich jetzt für sie tun kann, damit das Immunsystem wieder gestärkt wird! Sie hat gestern eine Spritze bekommen mit Antibiotika, einem Stärkungsmittel und noch etwas.

Leider frißt sie heute aber auch nicht gut. Ein paar Häppchen und dann wars das. Trinken tut sie genug, ich habe ihr ein bischen Kamillentee dazugetan und sie scheint es zu mögen.
Durchfall oder Fieber hat sie nicht, sie ist nur einfach schlapp und tobt nicht wie sonst durchs haus.
Ich kenne das von mir selber, wenn ich krank werde, fühle ich mich ein paar Tage vorher mies und bin zu nichts zu gebrauchen.
Aber ich mag Luna nicht leiden sehen und möchte ihr gerne helfen.


Liebe GRüße

Kaya

catweazlecat
18.02.2003, 11:50
Hallo Kaya

um sicherzustellen was deine Katze hat muss unbedingt ein grosses Blutbild gemacht werden. Das das Geld kostet ist nunmal leider so aber du hast die Verantwortung für das Tier übernommen und solltest auf jeden Fall sicher sein welche Krankheit das Kätzchen hat um ihr helfen zu können.

Sollte es sich um eine lebensbedrohliche Krankheit handeln, wirst du am Ende nicht anders können als sie vom Leiden zu erlösen. Aber das muss ja nun nicht schon gleich der Fall sein.

Einfach abzuwarten das es ihr vom Nichtstun besser gehen wird ist fahrlässig und könnte sie das Leben kosten.

Bitte doch den Tierarzt die Kosten in Raten abzahlen zu können. Manche Ärzte machen das, allerdings einige auch nicht weil sie schon zu oft auf ihr Geld verzichten mussten.

Alles Gute!

Fips
18.02.2003, 11:56
Hallo,

100 Euro sind natürlich eine Menge Holz, aber wenn es der Gesundheit dient, würde ich es machen, im Blut kann man einiges feststellen, was man so nicht sieht. Du würdest Dir nur selber Vorwürfe machen, falls Du kein BB machen läßt und dadurch etwas versäumst und der Kleinen etwas passiert.

Kann Dir denn keiner Geld leihen? Oder als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk?

Alles Gute, ich drück´Dir die Daumen,

Sandra

Bluecat
18.02.2003, 12:32
Hallo Kaya,
bitte laß alle notwendigen Untersuchungen machen. Je länger die Ursache unbehandelt bleibt, desto gefährlicher kann es werden...
Wir sind zur Zeit mit Kitty auch Stammgast beim TA, aber es ist nun mal so - die kleinen Racker sind auf uns angewiesen, daß wir alles notwendige für sie in die Wege leiten. Und wie Sandra und Silke schon erwähnten, findet sich immer ein Weg, wie man eine Rechnung bezahlen kann. Auch wir haben schon Rechnungen von mehreren hundert Mark gehabt , die wir in Raten abbezahlt haben. Letzten Freitag haben wir mal eben 77 € berappen dürfen.....
Würde mich sehr interessieren, was bei Euren weiteren Untersuchungen heraus kommt, denn wir haben bei Kitty ebenfalls ein geschwächtes Immunsystem mit Zahnfleischentzündung........

felina
18.02.2003, 13:00
Hallo Kaja,

laß auf jeden Fall die Blutuntersuchungen machen, denn nur wenn der TA genau weiß, was deine Katze hat, kann er sie auch richtig behandeln.

Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber bei meinem kleinen Kater Simba waren die Symptome sehr ähnlich. Auch er war eine reine Hauskatze und als ich ihn bekommen habe noch kein halbes Jahr alt. Er hatte auch vergrößerte Lymphknoten, fraß schlecht und war sehr matt. Bei ihm wuder nach Blutuntersuchungen und einer Lymphknotenbiopsie FiP festgestellt und er entwickelte eine Darmleukose. Beides hatte er wahrscheinlich schon seit seiner Geburt.

Es ist zwar richtig, dass man FiP nicht heilen kann, aber man kann mit den richtigen Medikamenten und Therapien den Verlauf der Krankheit verzögern und der Katze somit ein besseres, lebenswertes und soweit wie möglich schmerzfreies Leben ermöglichen.

Es ist auf keinen Fall richtig eine Katze einfach so leiden zu lassen, nur weil man gerade keine 100€ für die richtigen Untersuchungen und Therapien zur Hand hat. Ich bin auch Studentin und hab´s nicht so dick, aber deshalb würde ich nie an meiner Katze sparen und diese unnötig leiden lassen.

Sorry, aber so sehe ich das. Meine Katze hatte trotz ihrer unheilbaren Krankheiten noch ein kurzes aber lebenswertes und soweit wie möglich schmerfreies Leben.
Du hast Verantwortung für ein Lebewesen übernommen, jetzt muss du auch dazu stehen, auch wenn es ein paar Euro kostet.

FELI

Siri
18.02.2003, 18:26
Hallo,

ich habe ja auch gerade viel Geld in diverse Untersuchungen von meinen Kater investiert, auch ein großes Labor war dabei, allerdings habe ich für die für die Blutentnahme, Weiterverarbeitung und Auswertung, bzw. Besprechung mit dem TA ca. 60 Euro bezahlt. Ein großes Labor muß nicht sooo teuer sein. Vielleicht erkundigst Du Dich noch mal bei einem anderen TA.

Liebe Grüße Siri & Guinness

Katzenmammi
18.02.2003, 19:26
Hallo Kaya,

wir drücken Dir auf jeden Fall die Daumen, daß bei der Untersuchung nichts schlimmes rauskommt und wünschen Euch alles Gute! Sag doch mal bescheid, wenn Du Näheres weißt.

Alles Liebe

supakaya
19.02.2003, 12:35
Freitag ist der nächste TA- Termin, dann wird auch entschieden, welche Tests gemacht werden. Ich gönne der Kleinen ja auch alles, aber ich muß auch sehen, wo ich das Geld herkriege.
Wenn die Blutuntersuchung gemacht werden muß, dann werde ich sie ihr auch nicht verweigern...

Mir ist nur unklar, warum sowas sooo teuer sein muß.
Ich hoffe noch das beste, heute morgen war sie etwas fitter und hat nach ihrem Futter gemaunzt.

LG

Kaya

Manuela
19.02.2003, 17:01
Hallo Kaya,

ich kann mich nur anschliessen, so ein Bluttest muß sein!!!
Meine Motte liegt zur Zeit im Klinikum, weil leider nicht frühzeitig erkannt wurde, dass er FIV hat, so dass sich eine Entzündung im Körper für ihn lebensbedrohlich entwickelt hat und nun die Behandlungsmöglichkeiten sehr begrenzt sind. Spare ehrlich gesagt nicht an der falschen Stelle, hier bezweifelt keiner, dass es dir nicht schwerfällt. Den Vorschlag beispielsweise mit dem vorgezogenen Geburtstagsgeschenk find ich auch gut, oder mit dem Tierazrt über Ratenzahlung zu sprechen.
Wie auch immer,
ich wünsche dir Alles Gute

Liebe Grüße

Manuela

UschiW
19.02.2003, 18:20
Hallo Ihr Lieben,

als ich kann mich allen voran nur anschliessen. Rede mit Deiner TÄ wegen einer Ratenzahlung. Schildere ihr Deine Situation und ich hoffe, sie wird nicht Nein sagen.

Hast Du vielleicht eine Uni-Tierklinik in Deiner Nähe ?? Also unsere hier in München gestattet schon Ratenzahlungen. Auf jeden Fall hab ich das von Bekannten gehört.

Aber Du musst auf jeden Fall tun, was nötig ist, wenns auch schwer fällt. Wie alle hier schon geschrieben haben, Du hast die Verantwortung übernommen. Dein Auto hast Du ja auch in die Reparatur gegeben. Nicht böse gemeint aber........

Ich wünsch Euch beiden
alles, alles Gute

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

supakaya
22.02.2003, 18:41
Hallo,

ich war nochmal bei Ta und die Lymphknoten sind nixht mehr geschwollen. Das heißt, die Kleine ist auf dem Weg der Besserung. Sie ist auch schon wieder munterer und frißt das Feuchtfutter ohne Probleme. Das TroFu wird noch zögerlich gefressen, aber immerhin.

Sie hat die letzte Woche von mir Kamillentee gekriegt, dazu Vitamintabletten, um das Immunsystem zu stärken und scheinbar hat es gewirkt. Natürlich hat sie vom TA auch noch Spritzen gekriegt, Antibiotika und Penicilin und Stärkungsmittel.
Die TA meinte, es war wohl ein Virus oder ein Infekt, der aber nicht äußerlich erkennbar wahr (wie Durchfall, Erbrechen oder so). Luna hatte nur keinen Hunger und eine leichte Zahnfleischentzündung als Folge der Immunschwäche.

Ihr glaubt garnicht, wie erleichtert ich bin. Natürlich hätte ich den Bluttest gemacht, wenn ich daraus sehe, was die KLeine hat, aber so ist es mir doch viel lieber.

Vielen Dank an alle,


Kaya

tricia
22.02.2003, 20:17
Hallo! Es freut mich, dass es ihr besser geht, und wohl nichts Ernstes war.