PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorstellung meiner zwei Tiger



grainne666
18.02.2003, 10:35
Hallo Leute!

Wie vielleicht einige mitbekommen haben, suchte ich nach einer Zweitkatze für meinen Kater. Und am Freitag war es dann soweit. Daher will ich die beiden euch vorstellen und so meine Erfahrungen vielleicht etwas erweitern *g*
Ersteinmal zu meinem Dicken: Max wird Ende Mai zwei Jahre alt, ist getigert, hat aber ein wunderschöne beige-schwarze Punkte und Streifen auf dem Bauch (einige meinen er wäre ein Mix aus Mau-Katze, Norweger Waldkautz *g* und gewöhnlicher EKH. Bei seiner Görsse kann man das auch verstehen: wenn er sich streckt ist er fast einen Meter lang und wiegt 6,5kg (er ist allerdings nicht dick..). Max wurde auf einem Bauernhof geboren und von dort gerettet, als er mit 6 Wochen (hält man es für möglich) rausgesetzt wurde, um sein Futter selbst zu fangen.... Dann ist er mit ca. 11 Monaten zu uns gekommen und hat uns überzeugt, dass er die perfekte Katze ist. Er läuft an der Leine auf dem Balkon (er hat Panik draussen, denn da könnte ihn ja eine Biene in die Nase stechen...), läuft einem in der Wohnung dauernd hinterher (man steht ja nur auf, um ihm Futter zu holen), begrüsst jeden Besucher und will nur spielen und schmusen! Ausserdem ist er der totale Maggi-Süchtige... Da mein Freund nun anders arbeitete, war er länger alleine und wir entschieden uns, ihm eine Freundin zu beosrgen...
Ewig haben wir gesucht, in den Tierheimen, Pflegestellen, Anzeigen innerhalb von 150km Entfernung war nichts zu finden. Dann bekam ich einen Tip, dass ich eine Frau anrufen soll, die durch ihren Verein immer Tiere nach Deutschland holt. Also begab sie sich für uns auf die Suche......
Uns siehe da, sie fand unsere Bonnie (Abkürzung für Bonita): Sie ist eine 1 1/2 jährige Glückskatze und unheimlich verschmust.
Am Freitag haben wir sie vom Flughafen abgeholt und nach 20 Minuten kam sie aus ihrer Reisetausche raus, sah sich das Arbeitszimmer an und wollte schmusen...Wir stellten die Reisetasche in den Flur, damit Max daran schnüffeln konnte. Und deer war sofort begeistert. Soweit so gut. Wir liessen ihn also nach ein paar Stunden ins Arbeitszimmer, es folgte Gefauche und Geknurre auf beiden Seiten und Bonnie verzog sich in ihr Katzenklo. Max setzte sich davor und was geschah? Kein Fauchen oder so (wegen Eifersucht, Revier etc.), nein er setzte sich davor, maunzte ihr seine Lebensgeschichte vor und schliesslich warf er sich hin und rollte hin und her( nach dem Motto: sieh mal, ich bin ganz klein und süss und will nur spielen und schmusen).
Am Samstag traute sich Bonnie dann schon aus dem Arbeitszimmer raus und Max folgt ihr immer in einem Meter Abstand. Er lässt sie auf seinen Kratzbaum, seinenn Schlafsessel, in sein Schlafzimmer. Läuft immer lieb hinter ihr her. Und was macht sie? Nur fauchen und knurren, es tut einem leid, das mit anzusehen. Max ist seit drei Tagen total begeistert, will immer mit ihr spielen, sie faucht und zickt ihn an und ab und zu prüglen sie sich....Aber es dauerd ewig, bis Max endlich mal was sagt... Abens wird die kleine dann noch ins Arbeitszimmer gepackt, damit sie und wir wenigstens etwas Schalf bekommen.......
Und morgen begrüssen sie sich dann mit einem Nasenstups....Aber der Friede hält höchstens ein paar Minuten, dann faucht sie schon wieder los.
Ich kann jetzt nur beten, dass sie sich irgendwann in unseren Max verliebt, denn so kann das nicht ewig gehen. Der arme Max kann sich ja gar nicht mehr richtig frei bewegen, weil er immer Ausschau hält, ob sie ihn anfaucht.
Sollte es nach einigen Wochen nicht besser gehen, was könnte man machen, um sie zu "überreden"?
Baldrian und Catnip haben wir schon versucht, Max dreht dann immer voll durch, aber sie ist total unbeeindruckt....

lg
grainne

Fips
18.02.2003, 10:55
Hallo,

wart´ doch noch ein bißchen, es legt sich bestimmt nach einer Weile, war bei uns genauso, sie zickig, er wollte spielen.

Für sie ist ja alles neu und ungewohnt, er ist in seinem gewohnten Revier, wenn sie sich erst mal heimisch fühlt, wird´s bestimmt besser.Sie hat ja einiges hinter sich, eine lange Reise, ein neues Heim, fremde Leute und dann noch ein fremder Kater.

Das Knurren wird im Laufe der Zeit immer leiser. Für den Dosi ist es schwer, da wollte man nur das Beste für den Liebing, und dann läuft es erstmal gar nicht so, wie man es sich ausgemalt hat...Ich war soooo entäuscht, aber --es hat sich gelegt und es klappt wunderbar, obwohl es so überhaupt nicht danach aussah!

Alles Gute

Sandra

grainne666
18.02.2003, 11:01
Ich denke ja auch dass es sich legen wird. Ist halt nur sehr depremierend für ihn. Er flitzt immer wie so ein blöder Abends rum, wenn wir die kleine ins Arbeitszimmer stecken (endlich mal keiner der ihn anfaucht)...
Ich hab ja eh geplant, dass sie so nen Monat brauchen, dachte aber auch, dass der Kater etwas stinkig reagiert...So hab ich es mir sicherlich nicht vorstellt *g*

Naja ich hab Geduld und hoffe, Max hat das auch....

Gabi
18.02.2003, 11:07
Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Bonnie!

Ich finde, es hört sich doch gar nicht so schlecht an, was Du geschrieben hast. Es sind ja nun auch erst ein paar Tage vergangen. Bonnie muss sich erst an die neue Umgebung, die neuen Gerüche und Geräusche und vor allem an den neune Spielpartner und ihre neuen Menschen gewöhnen. Ist doch klar, das erst mal Abwehrhaltung angesagt ist. Ich würde auch vorsichtshalber erst mal alles anfauchen, man weiß ja nie *g*

Ich wünsche Dir noch vieeel Spaß mit Deinen beiden Rackern.

Fips
18.02.2003, 11:12
Wir hatten auch gedacht, daß Fips der Beleidigte sein würde, ich hätte auch nie gedacht, wie zickig und laut Phoebe sein kann.

Er wird es bestimmt geduldig immer wieder versuchen, dafür ist die Neugier über den neuen Bewohner viiiiiiel zu groß.

Zur Not könntest Du es ja noch mit Bachblüten versuchen, oder es gibt ja noch so einen Steckdosenduft für Katzen, der ihnen das Gefühl gibt, das alles in Ordnung ist. Einen Monat könnte es sich aber wirklich hinziehen. Nur Mut, sie werden sich zusammenraufen!

Sandra

gerdax
18.02.2003, 11:16
Ich habe einmal eine ziemlich mißglückte Zusammenführung erlebt. Das ging ganz anders ab! Deine Kleine ist schließlich in einer neuen Welt aufgetaucht, kann sie ja nicht wissen, wie gefährlich die ist. Das wird schon!

Jenni X
18.02.2003, 11:26
Hi,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Tiger.

Ich denke auch, Du musst den beiden einfach nur Zeit geben. Das mag für Max erstmal frustrierend sein, dass Bonnie nix von ihm wissen will, aber das wird sich garantiert legen.

Ich habe nach einer missglückten Zusammenführung fast mal einen Finger verloren (ja, ich weiss, ich hätte mich nicht einmischen sollen, aber die beiden sind sofort mit Kampfgeschrei aufeinander los, da musste ich sie einfach trennen und hab mir so einen Biss zugezogen, der sich entzündet hat...). Und was bei euch so passiert, ist doch schon beinahe der Himmel auf Erden...

Mach Dir nicht so viele Gedanken. Wenn Max die Kleine sooo gut angenommen hat, dann ist es sicher nur eine Frage von Tagen oder vielleicht Wochen, bis sie ihm ihr Herz schenkt - welche Frau könnte so einem Kerl widerstehen??

:p