PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drontal bei säugender Katze



MONZA
11.10.2012, 01:43
Hallo

Mein Problem ist folgendes, meine Katze Monza eine reine Hauskatze hat vor 5 Wochen sechs Kitten gekriegt wo leider eines starb, alle anderen sind wohlauf und entwickeln sich prächtig. Heute fing sie plötzlich an zu würgen und es dauerte eine Weile bis Monza eine kleine Menge Erbrochenes rausgekotzt hatte, ich hab sofort alles aufgeputzt jedoch zu meinem Schrecken einen noch lebenden Wurm im Erbrochenen gefunden. Anfang des Jahres ist sie das letzte Mal entwurmt worden und komplett beim TA durchgecheckt worden doch leider wurden Flöhe hier in der Wohnung eingeschleppt die mit Frontline Spray behandelt werden und warscheinlich stammt die Wurminfektion daher. Mein Freund ist sofort zur Apotheke gegangen und bekam Drontal Cat zur Entwurmung, ich hab die Beschreibung gelesen und Monza und meinem Perserkater Murano eine Pille gegeben. In der Beschreibung steht der Gebrauch von Drontal Cat würde während der Trächtigkeit abgeraten jedoch steht nichts da von säugenden Katzen.
Die Kätzchen werden noch etwa 2-3 Mal pro Tag gesäugt ansonsten fressen sie alle Nassfutter für Kitten, kann Drontal über die Muttermilch für sie gefährlich sein oder nicht? Ich will nur absolut sicher gehen. Danke für eure Antworten.

OESFUN
11.10.2012, 08:48
:hi::hi: erst einmal herzlich willkommen im Zooplus forum

Die Frage solltest du dem TA stellen - der ist der Ansprechpartner oder der Hersteller des Medikaments. Womit entwurmst du denn die Kitten , die müssten ja jetzt auch schon zum zweiten mal entwurmt werden , vor allem wenn bei der Mutter ein Wurmbefall vorliegt.

Es wäre sehr nett, wenn du dich und deine Tiere noch einmal im Vorstellungsbereich vorstellst.

MONZA
11.10.2012, 11:55
Hallo

Das Problem hat sich geklärt, heute musste Murano, mein Perserkater als Notfallpatient zum Tierarzt dabei wurde das Thema Drontal und säugende Katze auch geklärt.
Die Kitten haben auch noch ein Entwurmungsmittel vom Tierarzt gekriegt.

Pampashase
11.10.2012, 16:24
:hi:

ich fang mal wieder mit dem leidigen Thema an. Du bist ja sicher keine eingetragene Züchterin und Deine Katzen sind doch sicher keine reinrassigen Katzen. Du züchtest sicher auch in keinem eingetragenen Verein.
Deshalb bitte ich Dich, dass Du Deine Katze und Kater so schnell wie möglich kastrieren lässt. Die Tierheime und Tierschutzorganisationen
sind übervoll mit Katzen. :sn::sn::sn:

MONZA
11.10.2012, 16:55
Nein, ich bin keine eingetragene Züchterin und züchte auch nicht in einem Verein. Zu den Katzen, Monza ist ein Findling und Murano ist ein reinrassiger Perserkater. Mir ist absolut bewusst, dass die Tierheime überfüllt sind und ich habe nicht einfach planlos Monza decken lassen. Alle Kitten werden in gute Häuser vermittelt, bis auf eines haben sie schon ein zukünftiges Zuhause gefunden. Mit 10-12 Wochen werde ich sie abgeben, danach wird Monza sterilisiert was sowieso von vornherein geplant war. Dies sind nicht die ersten Katzen die ich habe, alle wurden immer kastriert und sterilisiert was anderes kommt für mich nicht in Frage. Ausserdem züchte ich nicht fürs Geld, heisst ich gebe die Kitten kostenlos ab und nur an Personen die ich oder mein Umfeld kennt und wo ich sicher bin, dass sie ein gutes Leben haben werden. Jedenfalls wird keines dieser Kitten im Tierheim landen soviel ist sicher.

lammi88
11.10.2012, 17:03
Laß sie bitte KASTRIEREN. Meist machen das die TÄ sowieso, aber es gibt noch welche, die seit den 60igern nix gelernt haben und Katzen nur sterilisieren. Bei nur sterilisieren werden Katzen trotzdem noch rollig und die Gefahr einer Gebärmutterentzündung bis hin zu Gebärmutterkrebs ist hoch. Heute kastriert man sowohl Kater, als auch Katzen.

absinth
11.10.2012, 22:00
Du musst aber finanziell echt gut dastehen, wenn Du die Kitten kostenlos abgibst. Also uns kostet eine gute Aufzucht und tierärztliche Versorgung immer eine Menge Geld...