PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Katze Verschleimt, hustet, apathisch, frisst nichts, starke Atemgeräusche



Muwi
07.09.2012, 09:30
Hallo ihr,

meine Katze (16 Jahre) ist sehr krank. Seit einer Woche ist sie extrem verschleimt, der Schleimt hängt ihr schon aus dem Mundwinkel raus, sie bekommt schwer Luft, atmet durch den Mund aus. Sie hat sehr starke Atemgeräusche, sie rasselt und 'blubbert'. Sie ist auch verschnupft, ihre Nase läuft. Ihre Nickhaut bedeckt 1/3 des rechten Auges.

Sie ist sehr schwach und hält sich kaum auf den Beinen. Seit 5 Tagen hat sie nichts von sich aus gegessen, wir haben ihr Babybrei und "Convalescence Support" in den Mund gespritzt, da wir wissen dass Katzen nicht nichts essen dürfen wegen der Leber etc. Wir waren bereits beim Tierarzt, Blut wurde abgenommen, die Werte sind gar nicht soooo schlecht, TA meinte, kein Wert würde auf irgendeine Erkrankung hindeuten. TA hat ihr Antibiotika gespritzt, wir haben ihr 2x täglich einen Entschleimer (homöopathisch) gegeben, woraufhin sie auch viel Schleim "ausgespuckt" hat.
Eine Infusion hat sie vorgestern bekommen, u.a. auch Glucose.

Es wird überhaupt nicht besser, sie ist apathisch, sitzt meistens mit nach vorne geneigtem Oberkörper/Nacken da. Heute morgen hat sie 2x Galle gespuckt.

Hat jemand irgendwelche hilfreichen Tips, was ich machen soll? Oder hat/hatte jemand eine Katze mit dem gleichen Problem? Ich bin völlig verzweifelt, ich habe Angst dass meine Minka stirbt, vor allem ist sie auch relativ alt...

Danke für eure Antworten!

Sheratan
07.09.2012, 09:39
Ich würde mit der Katze in die nächste Tierklinik. Was heißt denn "nicht sooo schlecht", es müssen doch irgendwelche Entzündungswerte erhöht sein? Ich will ja nicht sagen "16 Jahre ist kein Alter", aber es ist hier doch etwas ganz Akutes und kein altersbedingtes Leiden?! Hat sie Fieber?

lammi88
07.09.2012, 09:49
Ich würde in eine Klinik fahren und sie an einen Tropf legen lassen. Sie wird zuwenig trinken, was wiederum nicht hilfreich zum Lösen des Schleimes ist.
Dann sollte der Erreger im Labor festgestellt werden. Nicht jedes AB greift bei jedem Erreger. Zur Not muß Cortison ran um ihr erstmal Erleichterung zu verschaffen.

Muwi
07.09.2012, 10:38
Das "nicht sooo schlecht" meinte der TA. Ein Leberwert ist erhöht, Leukozyten sind normal, Hämoglobin und Erythrocyten sind nur minimal erhöht. Segmentkernige Granulozyten sind minimal erhöht, falls euch das was sagt...
Wir spritzen ihr Flüssigkeit in den Mund, damit sie Wasser zu sich nimmt und sie geht (fast auffallend oft) zum Wassernapf und trinkt.
Ich fahre wohl heute noch in eine Tierklinik... :|
Danke für eure Antworten übrigens!!!!

lammi88
07.09.2012, 10:44
Melde Dich bitte, wenn Du wieder da bist. Wir fiebern hier alle mit, wenns einer Fellfluse schlecht geht :hug:

Moika
07.09.2012, 10:49
Melde Dich bitte, wenn Du wieder da bist. Wir fiebern hier alle mit, wenns einer Fellfluse schlecht geht
:hug:

ja bitte, meld dich :hug:
und :tu::tu::tu::kraul::kraul::kra ul: für die Mieze
"alt" ist ja wirklich nur relativ,die Süße kann durchaus noch gaaaanz viel zeit haben.
und ich hoffe, daß euch beiden in der TK besser geholfen wird als von dem TA.

ganz liebe grüße :bl::bl::bl::bl:

Muwi
07.09.2012, 10:53
Danke, lieb von euch!!!

Momentan schläft die süße Maus in der Sonne und atmet ganz ruhig. Ich melde mich!!

Moika
07.09.2012, 11:18
aber in die TK gehts du doch, hoffe ich :hug::hug::hug:

Muwi
10.09.2012, 10:01
Hi,
sorry für die späte Antwort, ich hatte am WE kein Internet :(
Also, ich war mit meiner Katze bei der Tierklinik. Sie hat links einen Ohrdrüßen-Tumor und auch einen Schilddrüßentumor, es sieht also sehr sehr schlecht aus... bin nachher wieder mit ihr da, dann schauen wir weiter. Sie hat jetzt übers WE auch Cortison bekommen, aber ihr geht es nicht wirklich besser, sie frisst immernoch nicht...

lammi88
10.09.2012, 10:07
Oh nein.... :hug: :hug: :hug: Das ist keine schöne Diagnose... :( Fühl Dich mal gedrückt.

Grizabella
10.09.2012, 14:48
Hallo, Muwi, :hug: :hug: :hug:

Wie sieht es denn jetzt mit deiner Minka aus?

Ihr habt ihr ja schon etwas Entschleimendes gegeben, wobei ich nicht weiss, was es war. Zusätzlich zu allen Maßnahmen, die der TA verordnet, kann man zu dem Zweck auch Aconitum C 30-Globuli geben (alle vier Stunden etwa 3 Globuli), bzw. auch/oder Ysop- bzw. Anissamenpulver. Wenn die Nase läuft (schlimmstenfalls auch mit Eiterausfluss), würden Refobacin-Augentropfen, als Nasentropfen verabreicht, helfen, aber das muss sowieso der TA entscheiden, da die verschrieben werden müssen. Ausserdem, um die Atemwege frei zu bekommen, würde eine Inhalation täglich (Salzwasser oder Tantum Verde) sehr helfen, aber sprich jedenfalls mit dem TA darüber.

All das hilft natürlich nur den Atemwegen, wegen der Tumore muss der TA entscheiden. Da deine Minka aber schon ein gehobenes Alter hat, würde ich hoffen, dass das Tumorwachstum nicht so schnell voranschreitet.

Bitte berichte uns weiter.

Für deine Minka, :kraul: :kraul: :kraul: