PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tiere und Autos?



Sid
12.07.2012, 18:16
Hat hier irgendeiner Tiere- egal welche die gerne Auto fahren? Was für ein Auto und wieso glaubt ihr dass sie gerne fahren? :) Ich möchte mit Sid mal fahren und wundere mich ob es irgendwelche Tricks oder Tipps gibt oder ob es einfach von Tier selbst abhängt- entweder fährt er gern oder nicht?

Becky
12.07.2012, 21:03
Hat hier irgendeiner Tiere- egal welche die gerne Auto fahren? Was für ein Auto und wieso glaubt ihr dass sie gerne fahren? :) Ich möchte mit Sid mal fahren und wundere mich ob es irgendwelche Tricks oder Tipps gibt oder ob es einfach von Tier selbst abhängt- entweder fährt er gern oder nicht?
Von Hunden vielleicht mal abgesehen, finde ich nicht, dass man ein Tier ins Auto stecken muss, um es in der Gegend rumzukutschieren. Ich habe keine Katze, die "gern" fährt. Wir fahren zum TA, das war´s aber auch. Gut, es gibt Tiere, die es gut über sich ergehen lassen, die man durchaus mit in den Urlaub nehmen kann, mal mit dem Zug mitnehmen kann - aber eben nicht alle.

Bei Hunden ist es sicher anders, sie wissen meist, wo´s hingeht, wenn´s regelmäßig stattfindet: raus in die Natur, auf den "Sport"platz, Hundeschule, sie wollen einfach mit "dabeisein" :kraul: Aber eine Katze muss nicht zum Spaß rumgefahren werden, das bedeutet STRESS für sie. Die Automarke ist ihnen vermutlich egal :cool:

Shingalana
12.07.2012, 21:12
Hallo Sid :cu:
Ich möchte mich da Renate anschließen.Katzen müssen in einer verkehrssicheren Box transportiert werden und hassen es, darin eingeschlossen zu sein.
Meine 4 auf jeden Fall.
Wie Renate schon sagt,gibt es sicher Katzen,die es klaglos über sich ergehen lassen, aber ich hätte von noch keiner Katze gehört,der es Freude bereitet.

Sheratan
12.07.2012, 22:33
Ich bin schon viel mit den Katern rumgefahren, weil wir früher mit den dreien gependelt sind - das waren dann alle zwei - drei Wochen 240 km ein Weg. Spaß hat das keinem gemacht... War aber auch kein großes Problem, weil sie von klein auf daran gewöhnt waren. Das ist wohl der größte "Trick" - je jünger, desto einfach gewöhnen sie sich dran. Außerdem wichtig: nicht immer nur Negatives wie Tierarzt mit Box und Auto verknüpfen - insofern ist bei jungen Katzen eine Runde um den Block und dann eine Belohnung gar nicht mal so verkehrt. So könnte man wohl auch ältere daran gewöhnen, ich weiß ja nicht, welchen "Stand" deiner da hat. Mit Geschirr auf der Rückbank würde ich nur machen, wenn dir egal ist, dass die Rückbank komplett zerkratzt ist. Ungesichert geht gar nicht, da die Katze dann sonstwo rumturnen könnte, mal ganz abgesehen von der Gefahr bei nem Unfall, Ich hatte Merlin mal ne zeitlang beim Pendeln auf dem Schoß am Geschirr, aber das kann ich nicht empfehlen, da verkehrswidrig und gefährlich. :rolleyes: Mittlerweile geht es nur noch zum Tierarzt mit dem Auto, ist aber weiterhin recht easy mit den dreien. Auto ist vollkommen schnurz, die kennen Mercedes SL, Smart, Honda Civic, Honda Accord, Renault Megane, Transporter (vorne im Fußraum - aauuutsch!)... Wobei im relativ hart gefederten Smart die Kurven oder Hubbel schon eher zu bermerken sind als in dem gemütlichen Mercedes, meine mögen es "ruhig" beim Fahren, sprich am liebsten Autobahn - Stadtverkehr ist eher blöd und sie miauen rum. Spaß macht den Katzen wohl nie das Fahren, höchstens das Ankommen. ;)

Särah
16.07.2012, 11:34
Also unser Husky-Mischling hat prinzipiell keine Angst vorm Auto fahren oder vor Autos generell. Allerdings ist ihm bei der letzten Fahrt ganz schön übel geworden. Es war halt sehr kurvig und er saß rückwärts im Kofferraum. Also lieber was leichtes zu futtern geben vor der Fahrt.

Katzenbändiger
16.07.2012, 21:01
Meine Krümel (Katze) liebte Autofahren, die ist immer und überall sofort in die offenen Autos gesprungen und hat dann so lange gemeckert bis der jenige losgefahen ist.
Sie verschwand dann unter dem Beifahrersitz und kam erst wieder meckernd hervor wenn das Auto aus war.:D

Allerdings war sie ein Flaschenkind und wieso immer und überall gern dabei, und liebte es zB. an der Leine gassi zu gehen.

Sid
17.07.2012, 19:09
Hey! Rechtherzlichen danke für den ganzen Feedback!

@ Katzenbändiger"Allerdings war sie ein Flaschenkind und wieso immer und überall gern dabei, und liebte es zB. an der Leine gassi zu gehen. " dass ist aber interessant- ist dass immer so bei denen? Und ist ihr das Auto ganz egal oder mag sie nur leder oder?
@ Sheratan haha ja so haben hat meine Schwester auch ihren Hund das fahren bei gebracht- von Baby auf angefangen! Jetzt hat sie keine Probleme und liebt es! Aber der Grund weshalb ich wegen den Auto frage ist weil zuerst hat meine Schwester ein VW gehabt u dann eine ganz kurze zeit ein roadster und da ist der Hund nicht eingestiegen... jetzt hat sie sich den Opel Zafira gekauft und alles ist ok. Der Hund ist sogar viel gelassener- vielleicht weil das Auto besonders ruhig fährt...

Särah
18.07.2012, 15:32
Ich finde es auch merkwürdig, ein Tier aus Spaß an der Freude zu kutschieren. Egal ob Hund oder Katze, du musst immer darauf achten, dass dein Tier auch bei einer Vollbremsung etc. sicher positioniert ist.

Katzenbändiger
18.07.2012, 16:15
Leder??? ich hätte sie nie in ein Auto mit Leder gelassen da bringt dich jeder Fahrer um.
Aber wenn wir gefahren sind immer nur in der Box bzw in der Transporttasche und die gesichert.
Das mit dem unter dem Beifahrersitz war nur im Garten bei den Gartennachbarn mal drei Meter vor und zurück auf dem Feldweg.
Ob Flaschenkinder alle so sind NEIN mein Finchen ist Hyperaktiv:D die würde da nie stillhalten, meine Krümel ist am 13. Nov. gebohren, und da füttern alle paar Stunden sein mußte war sie in der Jacke immer mit unterwegs.
Daher wohl der Spaß am Mitkommen.

Ich finde es nicht falsch wenn man Tiere daran gewöhnt im Auto zu fahren, aber nur wenn man eine längere Fahrt vor sich hat. Sonst gehören Katzen nicht ins Auto nur so aus Spaß.:sn:

Ist Sid denn ein Einzeltier? Dann wäre ein Spielkumpel 1000 mal besser als Sinnloses Autofahren.

Hier mal mein Krümel im Auto, sehr gemütlich auf der Ablage vom Kombi:D

(und bevor einer was sagt das Auto stand sie hat da gern gelegen und hat die vorbeigehenden Hunde und Menschen beobachtet die dann diesen :eek: Blick hatten):p

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/md0041676tbq41apig.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Jasmina
23.07.2012, 16:08
Meine Hunde und meine Katze kommen nur sehr ungern ins Auto, da leidet doch die Innenausstattung zu sehr darunter ;-)

Becky
23.07.2012, 17:02
Hier mal mein Krümel im Auto, sehr gemütlich auf der Ablage vom Kombi:D

(und bevor einer was sagt das Auto stand sie hat da gern gelegen und hat die vorbeigehenden Hunde und Menschen beobachtet die dann diesen :eek: Blick hatten):p

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/md0041676tbq41apig.jpg (http://www.fotos-hochladen.net):eek::p Ein Wackeldackel :p

http://modus.mercedes-benz-accessories.com/mba_medienbank/shop_original/000451ce.png

Katzenbändiger
23.07.2012, 19:17
:eek::p Ein Wackeldackel :p

http://modus.mercedes-benz-accessories.com/mba_medienbank/shop_original/000451ce.png

Meinst du sowas??? :D

aber meine konnte viiiiiel besser schnurren. (und hupen) kein Witz fand sie super:p:man:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/wackelkatzextyc3lvinw.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

nclara
12.01.2013, 20:21
Hast du es denn mittlerweile mal ausprobiert? Wie findets denn deine Katze so, also das Autofahren?

Oussie
08.06.2018, 09:09
Meine Schönheit fährt gerne und kann stundenlang geduldig bei mir sitzen

shelly
23.06.2018, 00:45
Meine Hunde fahren sehr gerne mit. Geht es zum Auto, dann wollen sie rein. Ich habe im Auto eine Hundebox von Schmidt drin. 2x im Jahr fahr ich knapp 1200km (jeweils hin und zurück). Sie sind geduldig.

Tipp: man muss es dem Hund schmackhaft machen und selbst viel Geduld mitbringen. :)

Kit-Kat
26.06.2018, 13:46
Wir haben vier Hunde und alle verhalten sich unterschiedlich. Für den einen ist Auto = Tierarzt, den er überhaupt nicht mag. Der andere bekommt eine Magenverstimmung, sobald das Auto losfährt. Das Resultat ist nicht so ansehnlich. Die beiden anderen sind noch nie Auto gefahren und wir wollen die auch nicht diesem Stress aussetzen. Zu Hause sind die besser aufgehoben.

OESFUN
26.06.2018, 13:54
Ich denke jeder Hund sollte an das Auto fahren gewoehnt werden, mit Geduld und Übung klappt das auch und ist kein stress für den Hund. Die Begründung "zuhause sind sie besser aufgehoben" kann ich gar nicht nachvollziehen , unsere Hunde haben uns immer begleitet und auch die Urlaubsfahrt mit dem Auto war nie ein Problem.

Kit-Kat
26.06.2018, 15:06
Ich denke jeder Hund sollte an das Auto fahren gewoehnt werden, mit Geduld und Übung klappt das auch und ist kein stress für den Hund. Die Begründung "zuhause sind sie besser aufgehoben" kann ich gar nicht nachvollziehen , unsere Hunde haben uns immer begleitet und auch die Urlaubsfahrt mit dem Auto war nie ein Problem.

Wir lassen die ja auch nie lange alleine zu Hause. Immer ist jemand mit ihnen da.

OESFUN
26.06.2018, 16:44
Man kann einen Hund (oder auch mehrere) durchaus mal allein zu hause lassen, ändert aber nix daran das sie Auto fahren kennen lernen sollten

Cappu
26.06.2018, 20:01
Es macht Fahrten zum Tierarzt (die im Alter ja durchaus öfter mal anstehen können) auf jeden Fall entspannter, wenn Hunde das Autofahren mit etwas positivem verbinden. Falls also ein Auto zur Verfügung steht, würde ich das Autofahren mit allen Hunden trainieren.

Gättzchen
28.06.2018, 08:34
Genau das habe ich auch gedacht ... Wenn es mit dem Autofahren sein muss, ist es gut, wenn damit bereits positive Erfahrungen gesammelt wurden. Spazierenfahren muss aber nicht sein, ordentlich Auslauf ist besser ;) Einzig wenn man mal andere Gegenden fürs Gassi gehen nutzen möchte, ist es natürlich entspannter, wenn es mit dem Autofahren dafür klappt.

schmutzhund
21.07.2018, 19:06
Ich handhabe das auch so, dass ich mit meinem Hund immer mal wieder Dinge übe, die irgendwann nötig sein können. Das finde ich ganz wichtig, damit es dann, wenn es notwendig ist, auch möglichst reibungslos klappt. Da ist ein gewisses "Training" einfach notwendig, da man dem Hund in der Situation ja dann nicht erklären kann, warum es genau jetzt wichtig ist doch Auto zu fahren.

Wir pendeln mit meinem Hund wöchentlich zwischen Stadt und Land hin und her, da bin ich auch super froh, dass mein Hund Autofahren positiv verknüpft hat und das problemlos mitmacht!

Grashuepfer
24.07.2018, 10:49
Die Hunde meiner Eltern fahren auch total gerne Auto, vermutlich weil sie es mit Spazieren gehen verknüpfen und sich deshalb immer total freuen, wenn sie ins Auto sollen. Meine Eltern fahren oft weiter raus, um mit den Hunde Gassi zu gehen, weswegen die auch relativ oft Auto fahren!

jasmin12
30.07.2018, 14:39
Also mein Vater hatte mal einen Hund, dieser hat immer ganz heftig vor dem Kofferraum gewartet bis er aufgemacht wurde und er ist sofort reingehüpft, das fand ich immer total lustig als ich noch kleiner war, also Ja! es gibt definitiv Tiere die gerne autofahren

myten
12.08.2018, 15:04
Mein Hund hat immer Angst beim Autofahren. Es war aber so, dass die Autofahrten mit dem Tierarzt oder Friseur verbunden wurden. Seitdem ich mit Ihm öfters an See fahre geht es.

Jelesa
29.03.2019, 12:00
Wir gehen oft mit dem Hund durch die Stadt. Sei es ein Tierarzt, ein Friseur usw. Vor kurzem habe ich eine spezielle Hängematte für die hinteren Sitze gekauft. Sie schützen den Hund (er kann nicht zwischen die Sitze fallen) und das Auto selbst vor Schmutzhaaren.
Liebt es, wenn ich das Fenster auf dem Rücksitz öffne. Passanten mögen es auch))

Lorely
24.07.2019, 11:33
Liebe Alle,

genau dieses Thema wollte ich auch ansprechen und euch fragen, wie ihr dazu steht, Tiere für eine längere Zeit im Auto zu haben. Wir wollen nach Ungarn an den Plattensee. Die Strecke beläuft sich auf ca. 9 h und dabei sind noch nicht einmal die Pausen mit einberechnet. Kann ich das meinem Hund zumuten? Unser Kätzchen bleibt auf alle Fälle schon mal Daheim und wird von Freunden betreut. Doch den Hund für 14 Tage in andere Hände zu geben, scheint mir doch bisschen viel Verantwortung für Andere. Wir fahren im September, die Temperaturen sind zu der Zeit (hoffentlich!!) nicht mehr so extrem. Da lässt es sich im Auto hoffentlich gut aushalten. Wie sichert ihr euren Hund am besten auf so lange Fahrten?
Zur Belohnung bekommt unser Doggi ja dann auch die Schönheit und das Urlaubsfeeling des Balatons. Schwimmen und Natur, yippieh das wird ihn freuen!!! :D

OESFUN
24.07.2019, 12:10
Solange der Hund gut gesichert und untergebracht ist (unserer hat eine Autobox) , genügend Pausen gemacht werden ist das kein Problem - meine Meinung

Sheratan
24.07.2019, 12:28
Sehe ich auch so - ich nehme an, ihr habt eine Klimaanlage und der Hund ist Autofahren gewöhnt? Wir sind mit unserem vier Monate jungen Hund vorletztes Wochenende 5 Stunden hin und zwei Tage später fünf Stunden zurückgefahren, das gab überhaupt keine Probleme. Wir haben auch nur einmal länger angehalten zwischendurch. Hinfahrt war abends, da war er also eh schon recht müde. Nach der Rückfahrt gab es dann hier eine ausgiebige Waldschnüffelrunde, bei der man richtig gemerkt hat, dass er froh war, nach dem langen Rumliegen flitzen zu können. Die Tageszeit könnte das Ganze auch positiv beeinflussen. :?: