PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hier auch Giardien



Julianne
03.07.2012, 17:11
Irgendwie hab ich grad das Gefühl, meine Katzen nehmen alles mit was sie kriegen können. Jetzt ist wieder Angie dran! Sie hatte ja schon vor Wochen mal so schlimmen Durchfall, die Tierärztin hat dann auf Bauchspeicheldrüse getippt (wegen Farbe und Geruch), deren Vertretung hat das durch Blutuntersuchung widerlegt und eine einfache Magen-Darm-Verstimmung verursacht durch starkes Haaren diagnostiziert. Nachdem ich gesunde Darmbakterien gegeben habe war dann auch alles wieder gut. Jetzt, vielleicht vier Wochen später, fängt alles von vorne an. Diesmal hab ich auf speziell auf Giardien untersuchen lassen und - Bingo :-(

Da das Tabletten geben immer ein Drama ist meinte die Tierärztin wir könnten ihr eine länger wirkende Spritze geben, zu 80 % wären sie dann weg. Ggf. dann nochmal eine weitere Spritze. Sonst müsste ich noch darauf achten, kein Getreide oder Hefe zu verfüttern. Das bedeutet dann wohl lieber Karotten als Ballaststoff. Kann ich denn Flohsamenschalen geben? Worauf muss ich sonst noch achten? Julie (die andere) zeigt keinerlei Symptome, die TA meinte wir müssten sie dann nicht mitbehandeln. Ich hoffe mal das stimmt...

Habe gesehen dass das Thema schon häufiger im Forum aufgetaucht ist, ich les mich da auch noch bisschen ein, aber die wichtigsten Infos in kürze wären super

Rotkäppchen
03.07.2012, 19:18
Hallo Julianna,

hier ist ein ganz aktueller Beitrag, in dem Du - wie ich finde - die wichtigsten Infos auch in Kürze findest: http://forum.zooplus.de/showthread.php?83889-Giardien

Zwei identische Fäden an einem Tag sind selbst für hartgesottene Hilfsbereite ein bisschen viel. ;)
Sicher findest Du dort alle Informationen, die Dir beim Kampf gegen die kleinen Biester helfen können. :bl:

Lolli
03.07.2012, 19:26
Hallo Julianne,

ich bin die, die zurzeit auch von Giardien geplagt wird bzw. meine Fellnasen.

Was im anderen Thread allerdings nicht steht, ist, dass immer alle im Haushalt lebenden Tiere mitbehandelt werden sollen/müssen. Bei uns hat auch nur ein Kater Symptome gezeigt, alle anderen nicht. Dennoch müssen sie mitbehandelt werden, sonst stecken sie sich ja immer wieder gegenseitig an.

Was ist das denn für ein Stoff, der gespritzt wird? :?: Wenn die Giardien mit 1 oder auch 2 Spritzen zu 80 % weg gingen, frage ich mich, wieso andere solange Panacur bzw. Metronidazol geben müssen? :confused: Weißt du zufällig, wie das Medikament heißt?

Ich gebe seit gestern nur Rohfleisch und der Durchfall war von jetzt auf gleich weg :tu: Aber vllt hatte ich da jetzt nur Glück, dennoch ist es das Beste, was du jetzt füttern kannst.

Julianne
04.07.2012, 05:18
Weiß leider nicht wie das Medikament heißt, wir haben nur kurz am Telefon geredet und sie fragte, ob ich Tabletten oder ne Spritze will. Da ich jedesmal ein riesen Problem mit den Tabletten habe wollte ich natürlich die Spritze... ich kann aber heute mittag mal fragen, da hab ich den Termin.
Komisch, meine Tierärztin meinte Julie müsste nicht mitbehandelt werden. Ich muss da nochmal nachhaken...
Ich überlege aber, was homöopathisches zu kaufen und damit ein paar Wochen beide zu behandeln, hier:

http://www.naturheilkunde-bei-tiere.de/ und da unter Giardien.

Kennt das jemand?

Rohfleisch gebe ich schon zeitweise, und steigere grade langsam auf 100 %.

Was muss ich denn bei der Ernährung beachten? Soweit ich weiß Hefe und Getreide weglassen.
Wie ist es denn mit Flohsamenschalen? Und ist Maltpaste erlaubt?

Lolli
04.07.2012, 09:05
Komisch, meine Tierärztin meinte Julie müsste nicht mitbehandelt werden. Ich muss da nochmal nachhaken...
doch doch, sollte man. steht auch in dem von dir geposten link drin :)



Ich überlege aber, was homöopathisches zu kaufen und damit ein paar Wochen beide zu behandeln, hier:
http://www.naturheilkunde-bei-tiere.de/ und da unter Giardien. Kennt das jemand?
ganz ehrlich? würde ich nicht machen :o man hat ja manchmal mit den richtig fiesen medikamenten schon probleme, die viecher los zu werden. da würde ich mit irgendwelchen kräutern erst gar nicht ran. ich bin generell auch für homöopathie und so, aber manchmal muss, wie ich finde, einfach die chemiekeule her :rolleyes:

wenn wir die giardien beim ersten rutsch mit panacur nicht wegkriegen, wovon ich im moment aber nicht ausgehe, gibts spartrix.
dazu kann dir aber ulli (lilienbecker) mehr sagen, ausprobiert habe ich es auch noch nicht. man gibt aber wohl ein- oder auch zweimal (jede menge) tabletten und dann solls gut sein. also zusammen mit der richtigen hygiene.

aber vllt kennt ja wer anderes hier im forum die kräuter und kann dir eher was dazu sagen.


Rohfleisch gebe ich schon zeitweise, und steigere grade langsam auf 100 %. Was muss ich denn bei der Ernährung beachten? Soweit ich weiß Hefe und Getreide weglassen. Wie ist es denn mit Flohsamenschalen? Und ist Maltpaste erlaubt?
ja, rohfleisch ist auch grad am besten. würde ich im moment dann auch zu 100 % geben. sonst würde ich erstmal alles weglassen.

Julianne
04.07.2012, 18:00
Also, die Spritze heißt "Convenia", das ist ein 14-tägiges Langzeit-AB (sicher nicht grad gesund, aber welches Mittel ist das schon). Sie meinte, bei 49 von 50 Tieren wären die Giardien dann weg. Wir werden sehen...

Die Tierärztin fand das Thema Barfen übrigens gar nicht so schlecht, dachte schon sie macht mir die Hölle heiß:-))

Wie ist das jetzt eigentlich mit Maltpaste? Das darf ich auch erstmal nicht geben oder (wegen Getreide). Und was ist mit der Magen-Darm-Paste von Grau? Angie haart halt grade auch extrem...

Habe noch das Bactisel-HK bekommen, das ich ab sofort geben soll. Leider hab ich vergessen zu fragen, wie lange. Katzen bekommen tägl. 6 g, kann ich das auf zweimal aufteilen? Und wird das mit dem Futter gefressen, hat da jemand Erfahrungen?